transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 130 Mitglieder online 07.12.2016 23:43:19
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Benötige Tipps für Völkerballspielformen 3.Klasse"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Benötige Tipps für Völkerballspielformen 3.Klasseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miktee Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2006 15:02:02

Die Klasse in der ich unterrichten soll hat dieses Spiel noch nie gespielt, lediglich Abwerf- und Fangspiele. Weiß nicht genau inwieweit ich die Regeln des Spiels einführen soll und wie ich am besten zu diesem Spiel hinführen soll...

Für Tipps und anmerkungen wäre ich sehr dankbar


Hier findest du sicher etwasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marion Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2006 16:50:12



Völkerballspielformenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: linamei Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.10.2006 21:06:16

Habe mir einmal eineige Spielformen zusammen gestellt. Vielleicht kannst Du sie auch einsetzen.
Völkerball mit Geheimspieler
Jede Mannschaft wählt geheim einen Spieler aus ihren Reihen aus. Dieser ist nur der eigenen Mannschaft bekannt und dem Spielleiter. Der Gegner muss durch beobachten und systematisches Abwerfen den Geheimspieler lokalisieren. Wird dieser getroffen ist das Spiel entschieden. Wird nach einer Spielzeitbegrenzung abgepfiffen und es ist noch keine
Entscheidung gefallen, muss der Geheimspieler vom Gegner genannt werden. Ist die Wahl auf die falsche Person gefallen, gilt das Spiel als verloren.


Königsvölkerball
Wie Völkerball mit Geheimspieler.
Jedes Team bestimmt im Geheimen einen König und einen Hofnarren. Nur der Spielleiter wird über die Wahl informiert. Wird während des Spiels der König getroffen, ist das Spiel zu Ende. Der Hofnarr kann nicht abgeworfen werden. Er beschützt (Schutzschild) die anderen Mitspieler und den König.

Das Schiff geht unter
Jede Mannschaft hat eine aufgestellte Weichbodenmatte (Schiff) in ihrem Spielfeld. Diese muss über den gesamten Spielverlauf hinweg von den Schülern aufrecht gehalten werden. Vor oder hinter der Matte können sich die Spieler auch verstecken. Das Spiel ist beendet, wenn das Schiff untergeht (wenn die Matte umfällt).

Burgball
Gespielt wird mit zwei oder drei Bällen. Jede Mannschaft darf sich eine Burg aus Matten, Kästen und anderen Geräten bauen. In dieser Burg darf sich nun ein Teil der Mannschaft verstecken. Erst wenn alle Spieler ausserhalb der Burg getroffen sind, müssen die anderen rauskommen. Ansonsten sind die Regeln wie bei dem regulären Völkerballspiel.


Reaktionsvölkerball
Gespielt wird mit drei "Freispielern" pro Mannschaft. Sie stellen sich zu Beginn des Spiels hinter die gegnerischen Auslinien (je Auslinie ein "Freispieler").
Ein Spieler ist nur dann abgetroffen, wenn der Ball nach Berühren des Spielers über eine der Begrenzungslinien rollt (inklusive Mittellinie). Jeder kann sich also selbst "retten" oder von einem Mitspieler "gerettet" werden.Verlässt also der Ball das eigene Spielfeld, ist man abgetroffen und muss sich hinter die gegnerischen Feldlinien stellen. Von hier aus kann man sich freiwerfen, indem man einen Gegner regelgerecht abwirft.
Anmerkung:
Bei dieser Variante des Völkerballspiels trauen sich die Schüler eher den Ball zu fangen, denn nach einem Fangfehler können sie ja noch gerettet werden.

Völkerball über die Zauberschnur
Zwischen den beiden Spielfeldern wird in ca. 1,50 m Höhe eine Zauberschnur gespannt. Abwürfe sind nur dann gültig, wenn der Ball über diese Schnur geworfen wurde. Abwerfen dürfen nur die Feldspieler.
Anmerkung: Diese Variante sollte man immer mit Freilaufen spielen, da sonst die bereits abgeworfenen Spieler nicht mehr die Chance hätten, zurück ins Spielfeld zu gelangen.

Völkerball mit Joker
Gespielt wird mit 2 bis 3 Softbällen. Jede Mannschaft hat einen "Joker", d.h. einen durch ein Spielband gekennzeichneten Spieler. Dieser Spieler bleibt immer im Feld. Er kann aus dem gegnerischen Feld nicht abgeworfen werden, d.h. er kann so seine eigenen Feldspieler vor dem Abwerfen schützen. Wird er jedoch von draußen abgeworfen, so dürfen alle Mannschaftsmitglieder des Werfers wieder in ihr Feld hinein. Andere Feldspieler, die getroffen werden, müssen nach draußen. Wirft jemand einen "einfachen" Gegner ab, so darf er allein wieder ins Feld. Die "Freispieler" bleiben bei diesem Spiel immer draußen. Sie können ihr "Abwurfrecht" an andere Mitspieler weitergeben, also jemanden anderes ins Feld schicken, wenn sie einen Gegner getroffen haben.
Anmerkung: Diese Spielvariante bietet neue taktische Möglichkeiten (Schutz des Jokers vor Würfen von draußen, Schutz von einfachen Spielern durch den Joker) Daneben sind wurfschwache Spieler schnell wieder im Spiel. Dadurch, dass der Joker von außen getroffen wird, ist ein Spielende kaum möglich. So ist das Spiel besonders bewegungsintensiv. (Spielidee

Dreierball
Gespielt wird mit 3 Weich- bzw. Softbällen (es wird ausgelost, wer mit 2 Bällen beginnt). Alle Spieler einer Mannschaft stehen in ihrem Feld. An der Seite des Spielfeldes steht jeweils eine Strafbank. Ein abgeworfener Spieler setzt sich auf die Strafbank (jeder Treffer zählt, also auch der sogenannte "Bodenball"; einzige Ausnahme: der gefangene Ball). Die Strafbank wird in der Reihenfolge besetzt, in der die Spieler abgeworfen werden. Wird im eigenen Team ein Ball gefangen, so darf derjenige Spieler wieder am Spiel teilnehmen, der auf der Strafbank ganz vorne sitzt. Man darf das Spielfeld nur verlassen, um einen außerhalb des Spielfeldes liegenden Ball zu holen. Das Spiel ist gewonnen, wenn sich nur noch drei (oder zwei) Spieler im Spielfeld befinden.
Bemerkung: Der Reiz des Spiels liegt darin, dass sich die Spieler nicht auf alle Bälle gleichzeitig konzentrieren können und somit trotz höchster Konzentration und Gewandheit immer wieder "Opfer" eines plötzlich irgendwoher auftauchenden Balles werden. Durch die festgesetzte Reihenfolge auf der Strafbank müssen auch die "guten" Sportler solange warten, bis sie ganz vorne sitzen.
Alternative: Das Spiel ist gewonnen, wenn sich kein Spieler mehr auf dem Spielfeld befindet

Mannschaftsvölkerball
Zwei Mannschaften müssen sich gegenseitig versuchen abzuwerfen (Schaumstoffball). Das Spiel wird in der ganzen Halle ohne Feldeinteilung gespielt.
Bedingungen sind:
-man darf nicht mit dem Ball laufen,
-wenn man getroffen ist, muss man sich hinsetzen,
-wenn ein eigener Spieler einen anderen abwirft, darf man wieder mitspielen,
-ist nur noch ein Spieler übrig, darf er mit dem Ball laufen.


Völkerball aktiviert
Es darf nur von der Grundlinie aus, d.h. von der Linie jenseits des gegnerischen Spielfeldes abgeworfen werden. So haben diejenigen, die abgeworfen sind, eine größere Chance wieder ins Spiel zu kommen. Niemand darf zweimal hintereinander werfen.

Überall Völkerball
Wie Völkerball-aktiviert, aber die Abgeworfenen dürfen auch an den Breitseiten des Angriffsfeldes stehen und von dort aus gegnerische Spieler abwerfen.

Deckungsvölkerball
Wie Grundform. Zusätzlich befinden sich 1-2 Schwedenkästen in jedem Spielfeld, hinter denen sich die Spieler in Sicherheit bringen können.

Hightech Völkerball
Der Ball darf nur mit einer ganz bestimmten Wurftechnik geworfen werden, z.B. über Kopf, mit beiden Händen vor der Brust (Basketballwurf), als Unterarmwurf oder mit dem "schwachen" Wurfarm.

Völkerball verkehrt herum
Nur zwei Spieler pro Mannschaft befinden sich auf dem Feld. Alle anderen Spieler stehen zu Beginn um das gegnerische Spielfeld herum und müssen sich durch Abwerfen befreien. Feldspieler dürfen selbst keine Gegner abwerfen. Sie dienen lediglich als Zuspieler für andere Mitspieler, denen es noch nicht gelungen ist, sich zu befreien. Diejenige Mannschaft, die zuerst komplett auf dem Feld ist, hat gewonnen.

Sanitäterball oder Krankenhausspiel
Gespielt wird ohne Freimann bzw. Hintermann. Beide Mannschaften sind nur durch die Mittellinie getrennt. Gespielt wird je nach Schülerzahl mit etwa 4 bis 6 Softbällen. Wie beim gewöhnlichen Völkerball kann der Ball gefangen werden. Ein abgeworfener Schüler muss sich auf der Stelle hinlegen und wird von den eigenen Mitspielern (Sanitätern) hinter die hintere Spielfeldlinie transportiert (Krankenhaus). Dort wird er "gesund" und kann sofort wieder mitspielen. Die Sanitäter dürfen beim Transportieren nicht abgeworfen werden.
Das Spiel findet normalerweise kein Ende, macht den Kindern aber enormen Spaß.
Alternative: Auch die Sanitäter können beim Transportieren abgeworfen werden.




Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs