transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 480 Mitglieder online 04.12.2016 11:29:57
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "altbekanntes thema brennheiß"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
AB einfach ohne Bilderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rondel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.07.2006 21:55:00


Ich speichere meine AB immer doppelt ab . Einmal ohne Bilder für 4Teachers und dann einmal mit Fèr eigenen Verbrauch .

Bildchen kann man sich ja schnell noch dabei suchen .. oder ?


Open Clip Art Libraryneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.07.2006 22:45:47

@ feul:

Ich hab' mir mal die die ganze Sammlung runtergeladen. Zu jedem Clip gibt's dann auch eine kleine Textdatei mit Lizenz-Informationen. Wäre es in Ordnung, das Material mit dieser Textdatei in einem Zip-Archiv hochzuladen?
Oder wäre es euch Redakteuren lieber, einen Hinweis auf die Quelle in die Materialbeschreibung zu setzen, sodass sich jeder das Bild selber downloaden kann?

kon


@konneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.07.2006 22:52:37 geändert: 29.07.2006 22:57:05

wenn du wirklich wissen willst, was uns am liebsten ist:
oft sind clips ja nur verzierung. und da sind uns am liebsten die bilder von 4t oder, wenn euch die aus irgendeinem grund net gefallen , selber welche einfügen NACH dem runterladen (is ja net schwer)

und wenn ein bild WIRKLICH unbedingt zum material gehört, na dann gebt halt die internetseite an..........


@feulneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.07.2006 23:01:11

Wird selbstverständlich so gemacht, wie ihr das wünscht.

Viele Grüße


;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: feul Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.07.2006 23:03:05


(leider lesen das wieder nicht alle, bei mir liegen heut 4!!! materialien mit cliparts in mathe.........)


tjaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.07.2006 23:10:00

Da fällt mir ja nur wieder ein: Wer lesen kann, ist klar im Vorteil.
Schließlich wird doch beim Materialupload deutlich genug darauf hingewiesen.


:-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.07.2006 23:13:43

@ kon

Wer lesen will
(müsste es eigentlich heißen)


@indidineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.07.2006 23:18:04



Am 14.Augustneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marion Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.07.2006 12:32:46

wissen wir mehr.


interessantes auch im UNI-bereich...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.08.2006 22:47:22



Uni Klagenfurt 07.08.2006
Urteil im Plagiatsverfahren

Am Montag wird dem Rektorat an der Universität Klagenfurt das Gutachten im Plagiatsfall, der im April für Aufsehen gesorgt hatte, übergeben. Eine Uni-Assistentin soll in ihrer Diplomarbeit ganze Passagen aus dem Internet kopiert haben.
„Ein Drittel der Arbeiten abgeschrieben“
Der Fall sorgte österreichweit für Aufsehen. Der Salzburger Medienwissenschaftler Stefan Weber will in einer Diplomarbeit, die an der Klagenfurter Uni eingereicht und mit sehr gut beurteilt wurde, seitenweise Plagiate nachgewiesen haben. Die betroffene Absolventin soll ganze Passagen aus dem Internet ohne Zitatangaben kopiert haben.

Für den in den Medien als „Plagiatsjäger“ bezeichneten Wissenschaftler Weber, den Aufdecker der angeblichen Affäre, sei dieser Fall allerdings nur die Spitze eines Eisbergs. Er gehe davon aus, dass ein Drittel aller eingereichten Arbeiten zumindest zum Teil abgeschrieben ist.

"Textkultur ohne Hirn"
"Das Problem beginnt sicherlich bereits in der Schule. Ein relativ hoher Prozentsatz der Schüler arbeitet derzeit so, dass bei Referaten und Hausarbeiten ganze Passagen wortwörtlich aus dem Internet in die Arbeit kopiert werden. Das ist ein großes Problem. Wir bewegen uns hin auf eine Textkultur ohne Hirn, in der es möglich ist, eine Collage aus dem Internet zu erstellen und so zu tun, als wäre es der eigene Text", so Weber.


{b]Info-Blätter zur Warnung
An der Uni Klagenfurt sind seit längerem Info-Blätter angeschlagen, die vor möglichen Kopierabsichten warnen. Zudem muss jeder Student vor Einreichung jeglicher Arbeiten eine eidesstattliche Erklärung abgeben.
Sollten sich die Anschuldigungen gegen die 28 Jahre alte Absolventin bewahrheiten, drohe ihr die Aberkennung des Titels sowie der Verlust ihres Jobs als Assistentin im Publizistik-Institut. Diesen hat sie dank dieser Diplomarbeit zum Thema "Wickie und die starken Männer" erhalten.
Die endgültige Entscheidung über das weitere Vorgehen trifft der Rektor.

Überdies könnte das Ergebnis des Gutachtens - sofern der Plagiatsvorwurf bestätigt wird - eine Lawine ähnlicher Fälle an den österreichischen Universitäten auslösen.




futurezone.ORF.at, 5. 7. 2006

Website entlarvt Schummler
Mit Hilfe eines neuen Web-Tools können Unis, Schulen und wissenschaftlich Arbeitende nun Netz-Abschreibern auf die Schliche kommen und Plagiate aufdecken. Die neue Software identifiziert kopierte Textstellen und markiert diese farbig
Durch die schier unendliche Masse an frei verfügbaren Informationen im Internet sind Schüler und Studenten immer öfter verlockt, diese Online-Quellen durch simples "Copy & Paste" in die eigene Arbeit zu übernehmen.

Deutsche Forscher stellen nun ein Web-Tool zur Verfügung, das Plagiaten schnell und ohne großen Aufwand auf die Schliche kommen soll.

Über den Webbrowser wird bei "Docoloc" das zweifelhafte Dokument hochgeladen und anschließend überprüft. Die Software nutzt dabei die Google-Datenbasis.
Über 400 Lizenzen wurden bereits vergeben, die Hälfte der Abonnenten kommt aus Österreich und der Schweiz. Die Kunden finden sich vor allem im Hochschulbereich, in den Schulen und in der Wissenschaft.


http://www.docoloc.de/
...hier gibts eine kostenlose zeitlich begrenzte testlizenz...


<<    < Seite: 3 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs