transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 468 Mitglieder online 04.12.2016 11:27:48
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "privatisierung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
freie und staatliche...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silkeog Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.05.2006 00:36:53 geändert: 06.05.2006 00:56:56

freie schulen bekommen auch deshalb staatliche unterstützung,
weil sie sich mit dem status 'privat' dazu verpflichten, anders zu
arbeiten als staatliche schulen. das sind in gewissem sinne also
projektschulen, an denen unterschiedliche pädagogische prinzipien und
möglichkeiten von schule praktiziert werden... und... da sind wir uns doch
alle irgendwo einig, so weitermachen wie bisher sollte der staat nicht. da
müssen wir doch im prinzip froh sein an den privaten, die sich an eventuell
ungetretene pfade heranwagen oder eben schon ausgetretene
pfade erneuern.


lieber mironeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.05.2006 06:10:40 geändert: 06.05.2006 06:11:33

der staat
unterstützt aber auch alle freien schulen... dieses geld in staatliche schulen!
freie schulen bekommen in den ersten drei jahren NICHTS
und danach höchstens etwa zwei drittel der personalaufwendungen.
dabei wird ihnen ordentlich auf die finger gesehen.sie dürfen nur so frei und innovativ sein wie es die zuständigen behördenvertreter erlauben.


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silkeog Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.05.2006 10:42:20

vielleicht hängt das auch noch irgendwie mit dem
ganztagesbereich zusammen. doch meines erachtens(?) (freie
katholische schule), bezahlt der staat den kompletten vormittag,
übernimmt diese kosten bis 100% und ab ca. 12.30 uhr wird unsere
schule aus bischofs kasse bezahlt.

freie schulen können natürlich nicht auch komplett frei arbeiten,
trotzdem fällt es hier leichter, neues auszuprobieren. denn
schließlich haben sich die kollegen, die sich an solch einer schule
tummeln, auch bewusst dafür entschieden.


Der Unterschied ist ganz einfach:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.05.2006 10:49:10

Freie Schulen sind den Schulgesetzen des jeweiligen Bundeslandes unterworfen, aber sind nicht an ministerielle Erlasse gebunden.
Erlasse sind rechtlich Anweisungen einer Behörde an eine tieferstehende Behörde (hier die Schule).

Freie Schule sind in diesem Sinne keine Behörden.


echt, rhauda?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.05.2006 11:13:21

wo steht das mit dem Nicht an Erlasse gebunden? das brauche ich, das ist Wasser auf meine Mühlen!!!!


also ist das dochneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.05.2006 12:11:54

mit der privatisierung alles gar nicht so schlecht???

miro


das steht nirgendwoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.05.2006 16:02:49

das ist doch logisch. Privatschulen sind keine Behörden. Sie können ihren Unterricht auf der Basis des geltenden Schulgesetzes so organisieren, wie sie es für richtig halten.

Ein Beispiel sind die Waldorfschulen, die ja nicht der per Erlass allgemein gültigen Stundentafel unterliegen.


Grau ist alle Theorie...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.05.2006 17:39:05

Leute, das kommt ganz auf die Schulart an!

Wenn ein Gymnasium in freier Trägerschaft zum Abitur führen will, das staatlich anerkannt wird, dann muss sich diese Schule an den Erlassen orientieren, d.h. Rücksprache mit der Schulaufsichtsbehörde halten, inwieweit der Erlass auf diese Schule angewandt werden soll.
Dies ist im Allgemeinen ein verwickelter Prozess von Geben und Nehmen, Freiheit und Gehorsam, der ausgehandelt wird und von vielen Faktoren abhängt.
Nicht alle Schulen sind so frei, wie ihr Name es sagt, aber sie haben deutlich mehr Gestaltungsmöglichkeiten als staatliche Schulen.

Es bleibt aber auch klar: Eine Überführung des staatlichen Schulsystems in eine freie Trägerschaft ist nicht finanzierbar und nicht durchführbar.

Liebe Grüße,

oblong


<<    < Seite: 2 von 2 
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs