transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 241 Mitglieder online 10.12.2016 12:25:34
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lehrer/Lernbegleiter"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 19 von 42 >    >>
Gehe zu Seite:
manchmalneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.05.2006 21:40:17

reicht genau ein Buch.
Aber Bücher und auch Menschen erreichen einen nur, wenn die Zeit dafür reif ist und man empfänglich dafür ist, manchmal und manche eben nie.

Alles andere nützt nix.


@ ponineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.05.2006 21:44:11

Ich wusste es doch, dass es irgendwann noch esoterisch auf diesem Forum wird.
Möge mein Chi mir beistehen.
Grüßle, oblong


Poni, du kennstneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nlzeitung Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.05.2006 22:09:55

das Buch wohl. Es ist schlecht zu beschreiben, wenn der andere das Buch nicht kennt. Was du sagst mit dem reif sein der Zeit eines jeden Menschen finde ich treffend.

Solange das wegetative Nervensystem minus Verstand (Seele) uns steuert, ist der Verstand eben nicht in der Lage das Menschsein nachzuvollziehen.

Schönen Gruß
Stephan


Hoffentlich, lieber Stephan, ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.05.2006 22:33:16

... verstehst du dich wenigstens selbst:

Solange das wegetative Nervensystem minus Verstand (Seele) uns steuert, ist der Verstand eben nicht in der Lage das Menschsein nachzuvollziehen.

Das werde ich mal meinem L-Kurs zur Analyse geben.

Grüßle,
oblong


Lieber oblongneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.05.2006 22:36:18

dann teile uns mal das Ergebnis aus deinem Kurs mit!!
Neugierigbin


@ ponineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.05.2006 23:03:51

Aber gerne doch!
Ich kann aber nicht garantieren, dass die syntaktische und semantische Analyse positiv ausfällt; ich glaube, die verstehen Deutsch.
Bis zur nächsten Woche musst du dich schon gedulden.
Grüßle,
oblong


sorry!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: vectra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.05.2006 23:06:11 geändert: 19.05.2006 23:09:11

Psychologie
als grundstudium genossen habend, so steht es im profile. den rest lass ich mal ...

da studiert jemand psychologie - ich denke mal, das drummherum, war auch ein thema.

und nun kommt es:
da stellt jemand fest und äußert es als neue erkenntnis, dass die ersten drei monate im leben eines kindes entscheident sind.

hört sich so an, als wenn es vor der drei monatsfrist überhaupt nichts an regen äußerungen, des kommenden geben sollte.

ach ja - fast vergessen - psychologie, denke mal grundstudidium.

kann mich ja irren oder bin ich unter i.....?

gott sei dank haben wir ja psychologen, die mein trauma aus dem vergrabenenen sandkasten ausbuddeln können.

könnte es sein, dass manche p... sich ihr eigenes trauma zu eigen machen wollen, um sich selbst zu verstehen?

ich weiß es nicht. bin ja auch kein psy...


nö... bist ja n vec-neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.05.2006 23:29:20 geändert: 19.05.2006 23:29:46

tra und ich n mi-
ro



Antworten @dafylineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: novel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.05.2006 23:54:14

Tut mir Leid, deine Fragen an mich habe ich gar nicht gesehen. Das Tempo in diesem Forum ist wirklich sehr schnell und so habe ich oft nur die Beiträge überflogen. Noch einmal: Entschuldigung.

was würdest du denn als schüler - der du bist – lernen wollen?
zählst du bitte themen auf?
kannst du auch ungefähr den zeitraum angeben, den du dir für die dir jeweils interessant erscheinenden themen vorstellen kannst?

Deutsch: Ich schreibe sehr gerne Geschichten. Ich würde auch gerne mehr Schriftsteller kennen lernen. Zusammen ein Drehbuch oder Hörspiel (was ich mit meinen Freunden schon mal gemacht habe) zu produzieren fände ich auch toll.
In Mathe würde ich liebend gerne die Beweise für die Rechengesetze selbst herausfinden... und mehr über diejenigen lernen, die das alles herausgefunden haben- die Entwicklung von Mathe...
Das sind jetzt nur Beispiele für zwei Fächer und nur meine ganz persönlichen. Meine Freundin würde anstatt Geschichten wohl lieber Gedichte schreiben wollen...
Warum möchtest du den Zeitraum für die jeweiligen Themen wissen? Tut mir Leid, das verstehe ich nicht ganz. Es braucht so lange, wie es braucht.

wenn sich schüler für gar nichts interessieren - gibt’s nämlich, auch wenn das manche nicht glauben wollen – was machst du dann mit ihnen (als schülerkollege, aus der sicht des erwachsenen?)
Ich glaube, dass jeder Mensch sich für etwas interessiert. Doch mancher Schüler weiß gar nicht mehr, wofür er sich interessiert und dass er sich überhaupt für etwas interessiert, weil er von Schule und Eltern gezwungen wird, sich für etwas zu interessieren. Manche tun auch einfach nur so, als ob sie sich nicht interessieren würden, weil sie kein "Streber" sein wollen.
Diese Schüler müssen sich erstmal von allen Zwängen befreien, erkennen, dass es ihre Zeit ist. Sie müssen ihr Interesse erst wiederentdecken. Das können sie, indem sie Freiheit bekommen. Die Freiheit, das lernen zu dürfen, wofür sie sich interessieren.

ein lernbegleiter „darf“ ein für ihn interessantes thema vorstellen?
was, wenn die schüler das nicht interessant finden?

Das wird der Schüler akzeptieren. Denn auch er als Schüler darf ein für ihn interessantes Thema vorstellen.
Wann ein Schüler es nicht akzeptieren wird, hier ein persönliches Beispiel:
In Bio halten wir Schüler meistens den Unterricht. Auf den freut sich jeder, alle sind aufmerksam und alle machen mit.
Unser Lehrer hat sehr hohe Ansprüche an unsere Referate und kritisiert sehr viel, manche Schüler macht er richtig nieder... doch er erfüllt diese Ansprüche nicht im mindesten in seinem "Unterricht". "Unterricht" kann man es oft auch kaum nennen, er besteht oft nur aus "Film gucken" oder spontan eingefallenen, langweiligen Aufgaben. Hat man irgendwelche Fragen, auf die man trotz Recherche keine Antwort gefunden hat, so weiß er meist keine Antwort. Er macht sich aber auch nicht die Mühe, es nachzuschauen.
Auf seinen Unterricht freut sich keiner. In seinem Unterricht sind alle laut. Er respektiert unsere Bemühungen nicht. Er hilft uns nicht. Er bemüht sich nicht. Noch ein aktuelles Beispiel: Ich habe vorletztes Mal ein Referat gehalten und ich war sehr überrascht, als er keine Kritik anzumerken hatte. Doch letzte Stunde wusste er schon gar nicht mehr, über was für ein Thema ich überhaupt mein Referat gehalten habe...

was, wenn jeder schüler etwas anderes lernen will?
wie soll das organisatorisch ablaufen?

Das wird natürlich öfters der Fall sein, wenn jeder das lernen darf, wofür er sich interessiert... aber ich denke, dass sich auch Grüppchen bilden werden.
Die Schüler lernen selbstständig. Sie schreiben ihre Ideen auf Zettel, die sie dem Lernbegleiter geben, falls die Schüler Material benötigen. Der Lernbegleiter wird Material sammeln und es bereitstellen. Der Lernbegleiter hilft, wenn die Schüler nach seiner Hilfe fragen.
Zur Übersicht schreibt jeder Schüler (für sich und den Lernbegleiter) jede Stunde auf, was er gemacht hat.

Ich bin schon sehr gespannt, was du von meinen Antworten hältst.

Liebe Grüße
novel


@oblongneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.05.2006 08:55:27

vielleicht haben die Jugendlichen ja auch noch was wesentliches außer syntaktischer und semantischer Analyse anzumerken. Wenn das der Fall sein sollte, dass sie auch ne Meinung dazu haben (dürfen), berichtest du das dann auch??

Mein Sohn rechnet seinem (zwar Politik)-lehrer eine Sache hoch an, nämlich das Bewußtsein dafür geweckt zu haben, dass jeder Text die Meinung des Schreibenden oder Redenden wiedergibt und dass man IMMER seine eigene Meinung dazu haben kann/sollte. Kannst du das Deinen Schülern auch rüberbringen? Ich denke, mit ihnen gehst du nicht so ironisch um wie mit Stephan. Dann ist es okay, denn Stephan ist erwachsen und er kann damit umgehen, denke ich.


<<    < Seite: 19 von 42 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs