transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 7 Mitglieder online 04.12.2016 03:25:41
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lehrer/Lernbegleiter"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 31 von 42 >    >>
Gehe zu Seite:
abstrakte banalitätenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.05.2006 06:01:42 geändert: 23.05.2006 06:08:53

naja, die frage 9+9 war für ein kind eine schlüsselfrage. überhaupt nicht abstrakt.

aus einer gegenüberstellung lernbegleiter/lehrer
mach ich mal die gegenüberstellung
lernbegleiterverhalten - lehrerverhalten.

beim lehrerverhalten könnte das kind seine frage 9+9 nicht los werden. beim lehrerverhalten läuft sie in der anderen richtung, vom lehrer aus. und das kind soll sie beantworten.
solche fragen wie
"Warum muss ich das wissen?" "Warum muss ich Kunst haben, wenn ich Dachdecker werden will?" "Wofür brauche ich Englisch?" "Warum soll ich das verstehen, kann ich es nicht einfach auswendig lernen?"

kommen beim lernbegleiterverhalten nicht vor.

was soll ich auf die frage antworten
Wie ernst nimmst du denn Lehrer?! ?
so pauschal werde ich sie nicht beantworten.
ich kenn ja nur ein paar hundert.
manche finde ich unmöglich, viele sind enorm bemüht, mit einem duze ich mich. er ist nett und sehr aufgeschlossen.
wenn jemand mit "einheitsbrei" und "starre umsetzungsversuche" und "banane" daher kommt, bin ich schon ziemlich misstrauisch.



@rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olifis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.05.2006 07:15:46 geändert: 23.05.2006 07:19:37

... ist das eine Lernbegleiter-Antwort auf die Frage? Du sagst, du kannst sie so pauschal nicht beantworten, weil du nur einige Hundert kennst - wie gut, dass du alle Kinder kennst!

Sicherlich kommen viele Fragen bei Lernbegleitern nicht vor, da sich deine Konzepte lediglich auf den Grundschulbereich beziehen.

Wie antwortest du, wenn dich ein Kind fragt, warum minus mal minus plus ergibt? Oder: was kommt vor der Null? Minuszahlen sind doch dem Begriff nach sehr vernünftig?!

Du bist misstrauisch, ob du mich ernst nehmen sollst? Möglicherweise entsteht Misstrauen Personen gegenüber, die eine andere Meinung vertreten und überspitzt von "Einheitsbrei" und "Bananen" sprechen?!

Rolf, du konstruierst dir da ein Bild von Lehrern und Lernbegleitern, welches sehr unreflektiert in Gut und Böse einteilt. Möglicherweise entsteht das unbewusst?!

viele Grüße


@rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kataz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.05.2006 07:18:08

ich werde immer wieder mal gefragt ob ich glaube dass so ein umgang mit lernenden auch in anderen altersklassen möglich sei.
meine antwort: ja


hast du es ausprobiert? in einem lk-bio z.b., den die schüler freiwillig gewählt haben? und die nun vor der frage der endoxidation stehen?

hast du das ausprobiert? in einer geschichtsstunde klasse 12? und es nun darum geht, karl marx und die strukturen des sozialismus zu begreifen?

hast du es ausprobiert ist also meine frage, um endlich zu begreifen, wie du so pauschal von der wirksamkeit DEINER (übrigens hast du das selbsttätigkeits-rad nicht selbst erfunden, was die vielen versuche in deutschland seit beginn des 20. jahrhunderts zeigen...)methode für alle schüler aller altersstufen, aller schultypen, aller schulklassen ausgehen kannst.

kataz


@katazneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olifis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.05.2006 07:33:46

dein Beitrag gefällt mir sehr, sehr gut!

Ich glaube, man muss unterscheiden, ob jemand bereit bzw. Willens ist zu begreifen, dass es neben der angeblich neu entwickelten, omnipotenten Form der Pädagogik auch eine Realität gibt, die sich sehr oft anders darstellt als in der Lernbegleiter-Arbeit.

Viele, liebe Grüße

olifis


tipp an olifis und katazneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.05.2006 07:42:40 geändert: 23.05.2006 07:50:45

haltet euch fern von vorstellungen wie lernbegleitung. sowas ärgert euch nur.
wenn ich gefragt werde was ich glaube, soll ich für kataz gleich dazu sagen ob ich es ausprobiert hab in bestimmten situationen.
hab ich nicht.
ich weiß dass so ein umgang bei kleinen kindern bestens klappt. und sehe nicht ein warum ältere dann "geführt" werden sollten.
olifis meint ich teile ein in gut und böse.
tu ich überhaupt nicht.
ich würde für mich höchstens einteilen in sinnvoll oder weniger sinnvoll.
ich glaube dass lernen etwas grundlegend eigenes und selbstständiges ist. egal wie alt die lernenden sind.
olifis klingt mir gegenüber immer leicht beleidigend.
neben der angeblich neu entwickelten, omnipotenten Form der Pädagogik auch eine Realität
vielleicht bist du sauer über meine feststellung dass ich "unterricht" als manipulieren und inszenieren empfinde.
zu dem problem mit den minuszahlen hab ich vielleicht demnächst eine antwort. ich hab einem fünfjährigen kind dazu etwas gezeichnet. jetzt warte ich einfach ab ob es für sich eine erklärung sieht.
im übrigen weise ich nochmal auf das fragenbündel hin, das ishaa da oben aufgeschrieben hat. typische fragen aus dem "unterricht".
oder etwa nicht?


@rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olifis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.05.2006 08:11:48

es tut mir leid, wenn es beleidigend rüber kommt, Rolf. Dies ist nicht meine Intention.

Beleidigt könnten sich diejenigen fühlen, die Fragen mit Gegenfragen beantwortet bekommen.

Ich habe nie bestritten, dass deine Form der Lehre funktioniert, nur sehe ich keine generelle Übertragbarkeit auf alle schulischen Situationen, die du uns glaubhaft machen willst.

viele Grüße

olifis



Ich hätte das Kind[/i]neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nlzeitung Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.05.2006 08:15:17

ermutigt, beides hinzuschreiben. An der Schreibweise hätte ich erkannt, in welchem Stadium der Schriftentwicklung sich das Kind befindet.

Das will ich eigentlich nicht.

Ich muss auch zugeben, dass es verdammt schwer ist, z.B. nicht die Rolfmaterialin auszulegen. Ich habe es vor einem halben Jahr mit Zebi Büchern gemacht, das Interesse war nicht so groß.
Trotzdem ist es ein manupulieren meinerseits. Es steckt immer noch die anerzogene Ungeduld in mir. Irgend wie werde ich doch getrieben, mal nachzuschauen. Wie gesagt es ist verdammt schwer sich ganz rauszuhalten.

Unsere Tochter findet auch so sehr viele Möglichkeiten, dass an Wort und Schrift herauszufinden, was sie möchte, nur das sehen wir nicht immer. Deshalb auch diese vielen Gedanken darum, am liebsten wäre mir 100% lassen, aber irgendwo lauert die Gesellschaft mit ihren Zeitvorstellungen. Beispiel am 8.5.2006, Vorstellung zum Deutsch Sprachtest, zur Einschulung 2007. Das ist es was dann doch drückt.

Im großen und ganzen kann ich mich aber zusammenreißen.

palim: Eine Frage habe ich, welche Schulen sind das in Himmelsthür und am Moritzberg. Die Gelbe Schule? Ich war in der Grundschule Nord und bin nicht begeistert. Da werden wir zum Sprachtest gezwungen und bekommen keinen Einblick in die Schule. Auch auf Drängen etwas zusehen und mit den beteiligten Lehrern zu sprechen wird abgeblockt.

Wenn das so bleibt, muss ich den Weg über § 1631 gehen, ich werde jetzt schon in diese Richtung gedrängt.


@olifis
Jedoch unterscheide ich ganz klar, wann "Subjekt-Dasein" (ich nenne das Selbstbestimmung) enden muss: es endet spätestens dann, wenn einem anderen "Subjekt" die Selbstbestimmung genommen wird.

Ich kann das als Gleichberechtigung auslegen. Was mich ein bisschen stutzen lässt, ist das du Unterscheidest - ganz klar - wann. Trägst du die Verantwortung für diese Gleichberechtigung?

oder wird die Verantwortung gleichberechtig getragen?

Hat/haben dein Gegenüber die gleiche Möglichkeit das "Subjekt-Dasein" zu beurteilen?

Ich frage auch, weil ich auf der einen Seite glaube, dass Kinder von sich aus keine „Machtkämpfe” eingehen und ich immer wieder sehe, dass Erwachsene den Kinder diese „Machtkämpfe” aber aufdrängen.
Eigentlich wollen alle Menmschen in Gleichberechtigung zusammen leben.

Schönen Gruß
Stephan


@rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olifis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.05.2006 08:19:30

Sauer bin ich nicht wegen deiner Meinung über "Unterricht", Rolf. Sauer bin ich eigentlich gar nicht - vielleicht könnte man sagen, dass ich etwas betrübt darüber bin, dass du Lehrer in einen Topf wirfst und ein Gefühl vermittelst, dass dies den Charakter eines Schimpfworts erhält.


@nlzeitungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olifis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.05.2006 08:26:56

Hat/haben dein Gegenüber die gleiche Möglichkeit das "Subjekt-Dasein" zu beurteilen? (fragt nlzeitung)

Die Möglichkeit: JA

Die Fähigkeit: nicht immer; ich denke hier nicht einseitig. Auch ich mache Fehler und bin gelegentlich ungerecht - dafür bin ich Mensch!

viele Grüße

olifis


nlzeitungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.05.2006 09:49:35 geändert: 23.05.2006 10:10:30

Was hast du für ein Problem mit "Materialien auslegen"? Wenn du so willst, ist jeder Blick, jedes Wort und jedes Ding eurer Umgebung Manipulation. Die Wohnung samt Inhalt, der Garten.. Natürlich werden durch dich die Möglichkeiten mitbestimmt und natürlich darfst du auch neugierig sein und beobachten was passiert und dich freuen...Und natürlich sollst du darauf auch reagieren, was ankommt. Zu Kindern und Schülern hat man eine Beziehung, was willst du da genau "100% lassen"?
kla
PS übrigens erwarte ich nicht unbedingt eine Antwort. Vielleicht hast du Lust darüber nachzudenken. Das ist mein Material, für dich ausgelegt...


<<    < Seite: 31 von 42 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs