transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 233 Mitglieder online 08.12.2016 13:02:41
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lehrer/Lernbegleiter"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 35 von 42 >    >>
Gehe zu Seite:
@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.05.2006 21:47:04 geändert: 23.05.2006 22:17:28

deinem beitrag kann ich mich nur voll inhaltlich anschließen!

danke dafür!

dafyline


zu rfalio´s Ausführungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nlzeitung Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.05.2006 22:10:40

kann ich nur hinzufügen, dass es schon den Tatsachen entsprechen kann. Ein wichtiger Aspekt wird hier aber nicht berücksichtigt, der Mensch und wie er was wann speichert.
Eine CD zu beschreiben ist ein Mechanischer Vorgang. Die Festplatte bespeichern letzlich auch. Der Zusammenhang über Tastatur und Programm führt zu speicherung.

Das Menschen, wie wir immer so schon sagen „begreifen” sollen, trift genau den Punkt. Menschen können nur etwas nachhaltig speichern, wenn bestimmte Vorgänge ablaufen. Dazu gehören erwiesener Maßen das anfassen, ein Gefühl dabei haben, es erleben oder erfahren. Das sind ein Teil der Vorgänge die unabdingbar sind.

Deine erwähnten „über spielerische Möglichkeiten” beinhalten sehr viel von diesen Vorgängen. Das Spiel mit der Unbekannten, dafür sind Menschen zu haben (lernen). Spielen wird erst in den letzten Jahren wieder als „Lernmodel” angewendet. Es spielt sich aber auch in den höheren Klassen gut. Es ist auch nicht negativ in Verbindung mit lernen zu sehen.

Bis dahin können alle den Weg gemeinsam gehen, das wäre doch schon mal ein Anfang.

Schönen Gruß
Stephan



Das Spielneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.05.2006 23:02:26 geändert: 23.05.2006 23:02:51

Dazu gehören erwiesener Maßen das Anfassen, ein Gefühl dabei haben, es erleben oder erfahren. Das sind ein Teil der Vorgänge die unabdingbar sind.

Meine Geschichte Prof.hat es mit simplen Frontalunterricht geschafft in mir ein Gefühl für dieses Gebiet zu wecken. Ich habe etwas erfahren, nichts angefsst auch nicht wirklich was "erlebt", aber trotzdem gelernt - mit Freude ohne auf die Uhr zu sehen.

Ihr Unterricht hatte nichts - und damit meine ich absoult gar nichts mit Spiel zu tun.

Auch für mich war Schule eine Zeit lang "Sche...", Freunde treffen nie!
Könnte es am Alter gelegen haben? Funktioniert eure Vorstellung von Spiel dann auch auf der Uni und in der Arbeitswelt?

lg iines überlegend ob sie was falsch verstanden hat


@ iinesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nlzeitung Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.05.2006 23:26:01

in der Arbeitswelt funktioniert es hervorragend.

Ich bilde genau so aus und alle Auszubildenden finden sofort eine gute Stelle nach der Lehre, auch in 2004 und 2005, was bekanntlich sehr schlechte Jahre waren.

Stephan


so oblongneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.05.2006 00:26:25

ich kann mich wieder um deine angebliche frage kümmern.
mich haben kinder gefragt die etwas wissen wollten.
die frage die du mir anbietest ist
Warum soll ich da nicht mitmachen?

ich hab niemandem gesagt er solle nicht mitmachen.
da will nicht jemand etwas wissen sondern will eine begründung für dein verbot, dein abraten, deine warnung (die vielleicht nicht so richtig überzeugend war)
ein fragezeichen macht noch keine frage.
(beispiel: hast du sie noch alle?)


Danke, rolf!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.05.2006 09:06:40

da will nicht jemand etwas wissen sondern will eine begründung für dein verbot, dein abraten, deine warnung (die vielleicht nicht so richtig überzeugend war)

Klar setzt dieses Anfragen voraus, dass im Unterricht der Begriff "skins" gefallen sein muss; alles andere, was du dazu sagst, ist pure Spekulation, die ich nicht unbedingt kommentieren möchte.
Du behauptest, das der Schüler nicht etwas wissen will, sondern "nur" eine Begründung meiner Aussage haben wollte: da hast du aber Pech, die war noch nicht erfolgt, der Schüler war damit herausgeplatzt.
Ich habe mit einer Gegenfrage geantwortet, es ergab sich dann ein ziemlich kontroverses Klassengespräch darauf.
Ich habe jetzt gesehen, dass du leider sehr wenig Erfahrung im Umgang mit Jugendlichen hast; deshalb werde ich dich mit diesbezüglichen Fragen verschonen. Jeder, der mit Pubertierenden arbeitet, weiß, dass in diesem Alter selten grammatikalisch korrekte Fragen gestellt werden und dass die Frage nach Verhalten, Werten und Sinn stärker ins Interesse rücken als Wissensfragen.
Auf entsprechende Anfragen von Kolleginnen und Kollegen bist du bisher auch nie konkret eingegangen, da darf ich dich nicht überfordern.
Ich bedanke mich für die Geduld, die du mit mir gehabt hast.

Liebe Grüße,
oblong


oh oblongneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kla1234 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.05.2006 09:26:30

ich zitiere hier mal rolfs erste Antwort.
Aber die hast du ja nicht als antwort identifiziert...

wenn ein kind oder jugendlicher mit dem du arbeitest dir sowas sagt, ist es vielleicht eine aufforderung zum gespräch an dich.
nicht an mich.
du weißt nicht wie du damit umgehen sollst?
oder du weißt es und möchtest davon erzählen?


LG



Menschenkenner oblongneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nlzeitung Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.05.2006 09:39:20

Ich habe jetzt gesehen, dass du leider sehr wenig Erfahrung im Umgang mit Jugendlichen hast;

Doch Götter!
Stephan


@oblongneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.05.2006 09:57:02

pure spekulation? pech?
na immerhin hat sich ergeben, dass du erzählt hast dass du mit den jugendlichen ins gespräch gekommen bist
Ich habe mit einer Gegenfrage geantwortet, es ergab sich dann ein ziemlich kontroverses Klassengespräch darauf.

ob es erfolgreich war, ist hier nicht zu erkennen.
schön dass du so viel erfahrung mit religionsunterricht bei jugendlichen hast.
über die abläufe dabei teilst du weiter nichts mit. kontrovers halt.


@nlzeitung und @rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: olifis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.05.2006 13:35:00

Es ist sehr traurig! Inhaltlich geht ihr beide sehr wenig auf konkrete Fragen ein und verabsolutiert.

Auf die Idee, zu sagen: Wir wissen, dass das Modell der Lernbegleitung bzw. das des kooperativen Lernens in der Grundschule funktioniert (was im übrigen die wenigsten abstreiten!!!) kommt ihr leider nicht. Ihr sagt, es müsse in hohen Klassen ebenfalls funktionieren, liefert aber keine Beweise, dass dem wirklich so ist, da ihr überhaupt nicht über entsprechende empirische oder besser gesagt: praktische Ergebnisse verfügt!?

Sich auf Spitzer zu verlassen und zu hoffen, dass er das "beweisen" kann, was ihr äußert, ist mehr als schmal! Wenn die heißersehnte Veröffentlichung kommt, werden keine allgemein gültigen Aussagen kommen, auch diese werden sich nur sektoriell belegen lassen.

@rolf

Im übrigen fand ich dein gewähltes Fragebeispiel an oblong ("hast du sie noch alle?"), auch, wenn es nur ein Beispiel war, mehr als unpassend.




<<    < Seite: 35 von 42 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs