transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 311 Mitglieder online 07.12.2016 13:49:17
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lehrer/Lernbegleiter"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 7 von 42 >    >>
Gehe zu Seite:
vielleichtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 07:21:46

kommen wir doch zur 10klassigen schule zurück, da lernen auch alle zusammen, lernen so auch sozial, aber gewalt zu einer lachnummer?! das wird es wohl nie geben.

miro


das wird es wohl nie geben.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nlzeitung Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 07:44:24

doch in Heckenbeck.
Grund-Haupt und Realschule.
Einige machen jetzt Prüfung für Gymnasium.

Das sind Menschen (auch Lehrer) die wollten das.

Es kann niemand sagen das geht nicht, das dürfen wir nicht, das klappt nicht, die Oberen lassen es nicht zu, ......................................

Alles geht, wenn man nur will.

Schönen Gruß
Stephan

PS: Es ist eine legale Frei Schule in Heckenbeck.


@nlzeitungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 08:11:05 geändert: 15.05.2006 08:21:16

Einige machen jetzt Prüfung für Gymnasium.


also doch nichts mit "wenn ich mag"?

- prüfung (etwas zu einem von anderen bestimmten zeitpunkt machen zu müssen) ist doch bösester zwang - den es auszuschalten gilt.
- und dann verlassen schüler diese schule, um in eine andere mit anforderungen wie bestimmte dinge zu einer bestimmten zeit lernen zu gehen?

oder sollte hier ein druckschluss vorliegen?

ganz nachvollziehen kann ich das jedenfalls nicht!

dafyline





Prüfungen sind absolut okayneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 08:32:35 geändert: 15.05.2006 09:04:12

Führerscheinprüfung, Aufnahemprüfung für die Musikhochschule, Prüfungen im Examen, Meisterprüfung, Gehorsamsprüfung für Kampfhunde und noch viele Prüfungen mehr.
Bis auf die letzte sind es Zulassungen für Weitergehendes: Man darf danach mit dem Auto im Straßenverkehr teilnehmen, man darf Musik studieren, man darf seinen Beruf ausüben, man darf Lehrlinge ausbilden ..

Aber niemand zwingt dich, diese Prüfungen zu machen, du suchst es dir aus, welchen Prüfungen du dich aussetzt, damit du deinem Ziel näher kommst. Also spricht nichts gegen allgemeingültige Abschlussprüfungen, die aussagekräftig und vergleichbar sind. Und das sind unsere schulischen Prüfungen derzeit noch nicht wirklich. Meine amerikanische Kollegin erzählte mir, dass in den ganzen USA einheitiche Abschlussprüfungen Standard sind, sodass jemand an der Ostküste weiß, was mit einer bestimmten Abschlussnote in einem bestimmten Fach an der Westküste gemeint ist.

Schlimm bei uns ist nur die ewige Testeritis und die relativ subjektiven, weil von der Lehrerpersönlichkeit beeinflußten Ziffernnoten. Das fördert den Lernerfolg nicht wirklich.

Ich glaube, viele Lehrer würden gerne Lernbegleiter sein und das auch lernen können. Man muss dafür nämlich echt umlernen und an seiner eigenen Einstellung arbeiten. Und wenn viele das wollen, dann kann es auch gelingen.

@Stephan: Es gibt nicht nur Heckenbeck!!!!Und auch da gibt es Probleme, weil manche Eltern Angst bekommen, ihre Kinder könnten eventuell doch nicht genug lernen und man sollte mehr lenken und fordern. Diese Eltern nehmen ihre Kinder von dieser Schule und schicken sie auf eine Regelschule, das wird ein gehöriger Schock für die Kleinen sein.

Wenn es allgemeingültige Standards gäbe, die nach der 9. Klasse geprüft würden, dann könnte man den Schulen, Lehrern, Eltern und erst recht den Kindern überlassen, den Weg dorthin für sich herauszufinden und zu praktizieren. Und diese allgemeingültigen Standards sollte auch jeder derzeitig erwachsene Mensch, vor allem jeder Lehrer(!!!) erfüllen können!! Wenn mir ein Kollege sagt, er müsse den Unterschied zwischen Dur und moll nicht wissen....., dann muss das auch kein anderer unbedingt wissen!!!
Die Prüfungen am Ende der allgemeinen Schulpflicht/Unterrichtspflicht/Lernpflicht sollten für alle gelten, Spezialwissen kann dann immer noch draufgesattelt werden und hochbegabte Kinder können diese Prüfungen ja schon viel früher machen.


also doch nichts mit "wenn ich mag"?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nlzeitung Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 08:40:39

Einige machen jetzt Prüfung für Gymnasium.

also doch nichts mit "wenn ich mag"?

Ich sehe schon, dass du nur deine Legitimation zu lehren verteidigst. Es ist absolut freiwillig auf Gymnasium zu wollen und dafür sich vor zu bereiten.

Wie kannst du so kurzsichtig sein. Du bist bestimmt kein Lehrer. So ein Austausch mit dir ist destruktiv.

Stephan

PS: @Poni: Du beschreibst schön das Misstrauen in die Menschenkinder. Wenn sie gelassen werden würden, käme ja heraus das sie nicht abhängig von ihren Eltern sind, und das vermeidet man.


die elternneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 08:48:54 geändert: 15.05.2006 08:57:10

kommen jetzt also mit ins spiel: Du beschreibst schön das Misstrauen in die Menschenkinder. Wenn sie gelassen werden würden, käme ja heraus das sie nicht abhängig von ihren Eltern sind, und das vermeidet man....

miro


@nlzeitungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 09:33:13 geändert: 15.05.2006 09:35:00

Ich sehe schon, dass du nur deine Legitimation zu lehren verteidigst. Es ist absolut freiwillig auf Gymnasium zu wollen und dafür sich vor zu bereiten.

Wie kannst du so kurzsichtig sein. Du bist bestimmt kein Lehrer. So ein Austausch mit dir ist destruktiv.



du widersprichst dir gewaltig!
deine Legitimation zu lehren

und im nächsten satz

Du bist bestimmt kein Lehrer.


soweit einmal zu deinem statement.


kurzsichtig bin ich – stimmt – ich trag eine brille! – aber das ist schon die einzige kurzsichtigkeit mit der ich mich identifizieren kann.

ich halte dir einfach zugute, dass du keine ahnung hast, welche ausbildungen (freiwillig!) ich gemacht habe, um den mir anvertrauten entsprechende anreize geben zu können, um sie zu einem eigenständigen lernen zu führen.

du hast keine ahnung, was, wie und wen ich wie unterrichtend begleite und kritisierst einfach ins blaue hinein?
entspricht das dem "natürlichen lernen", das du hier permanent ins spiel bringst und unumwunden bewirbst?

destruktiv?
Destruktivität (von niederreißen oder zerstören) beschreibt die zerstörerische Eigenschaft von Dingen bzw. zerstörerische Geisteshaltung oder Verhalten von Menschen


danke für deine freundlichen worte!
damit hast du dich allerdings selbst ins out manövriert!

so unhöflich wie du, um nicht einen anderen ausdruck zu verwenden, bin ich nicht und ich erlaube mir einfach dir freundlicherweise folgendes zu unterstellen:
destruktiv bedeutet für dich wohl: der andere nimmt nicht freudestrahlend an, was ich ihm einzureden versuche.


ich bin wohl schon länger lehrer als du besitzer einer druckerei und redakteur einer zeitschrift, für die du hier unterschwellig reklame machen willst.


und: in einer lehrerliste, die du für deine zwecke ge/ver/...brauchen willst, sind nun einmal lehrende (was eigentlich auch nicht anders zu erwarten ist), die sich engagieren und die in ruhe arbeiten wollen – zum wohl der ihnen anvertrauten (nicht nur) kinder.

dafyline



ich frageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kataz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 11:08:05

mich gerade, warum ich eigentlich die letzten 4,5 jahre ins studium investiert habe und mir seit nun 9 monaten wirklich den allerwertesten aufreiße, um mein examen gut oder sehr gut zu schaffen, um dann noch zwei jahre ref 'dranzuhängen'

warum ich mich das frage?

ganz einfach: wenn ich den stephan sehe, weiß man doch auch ohne ausbildung für den lehrerberuf alles, was man wissen muss, um lehrer zu sein und die kinder im besten wissen zu unterrichten, ich muss sie ja nur begleiten.

hätte ich gewusst, dass das so einfach ist...mist, ich bin wirklich ein kleiner dummkopf.

kataz


nicht für den Lehrerberufneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 11:12:50 geändert: 15.05.2006 11:14:27

kataz, da hast du den Stephan falsch verstanden.
Als Lernbegleiter braucht man eine solche Ausbildung nicht, vielleicht bräuchten dagegen so manche Eltern eine Ausbildung, um gute Eltern zu sein.......
wenn ich manchmal so sehe, was Eltern anrichten...........

und n u r begleiten, das kann manchmal schwieriger sein als unterrichten, weil man sich selbst dann nicht wichtiger nehmen darf als das, was von den Kindern selber kommt.


@ponineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.05.2006 11:49:24

kataz, da hast du den Stephan falsch verstanden.
Als Lernbegleiter braucht man eine solche Ausbildung nicht...


als lernbegleiter braucht man keine ausbildung als lehrer?????

wenn es so ist, müsste sich jeder hüten, sich lernbegleiter zu nennen oder nennen zu lassen...

liebe poni, wenn du das so siehst, erübrigt sich doch wirklich jedes studium, wenn es so auch geht!

da stellt sich allerdings die frage, woher denn die „lernbegleiter“ ihr wissen haben, mit dem sie den nach wissen strebenden antwort geben sollen, woher sie ihr pädagogisches wissen nehmen...


dafyline


<<    < Seite: 7 von 42 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs