transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 290 Mitglieder online 08.12.2016 09:05:51
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Sonderarbeit???"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Sonderarbeit???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: redteacher Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2006 17:29:40 geändert: 05.07.2006 22:20:47

In welchem Falle gibt ihr eine Sonder/Zusatzarbeit auf? Nach nicht gemachten Hausaufgaben? Schreibt mir eure Meinungen!


;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2006 17:32:32

Gar nicht. Ist auch nicht "legal".


@redteacherneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: brigitte62 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2006 17:34:45

Bitte widerlege meine Vorurteile!


Dann hätte ich selber als Schülerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balou46 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2006 17:36:44

wöchentlich 2 - 3 Strafarbeiten bekommen.
Denke, das musst du von Fall zu Fall unterscheiden. Erstens kommt es auf den Umfang der Aufgaben an, dann auf die Wertigkeit. Hausaufgaben sind - denke ich - ohnehin nur sinnvoll, wenn sie kontrolliert werden, wobei man über die Art der Kontrolle streiten kann.
Strafarbeiten gibt es bei mir bei anderen Verfehlungen, z.B. Anlügen der Lehrer, unsoziales Verhalten, absichtliche Störungen und ähnlichem.
Und dann darf man diese Arbeiten nicht so nennen, oder ist das bei euch anders?


gebe balou 46 recht...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dirkxx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2006 18:30:28

ich gebe strafarbeitung auch nur bei disziplinarischen verfehlungen. wobei eine strafarbeit auch nachsitzen oder kehrdienst bedeuten kann.

da ich hausaufgaben als schulische leistung ansehe, die einen gewissen "fleiß" erfordert, müsste sich "der fleiß ja verdreifachen": hausaufgaben nachmachen, neue hausaufgaben und die strafarbeit ...

ich vergebe bei vergessenen/ nicht gemachten hausaufgaben striche, die dann irgendwann zu einem anruf bei den eltern, einem elternbrief oder einer klassischen "6" werden.

gruß
dirk


Wenn du mir Genaueres sagst ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2006 18:52:35 geändert: 21.06.2006 20:54:58

... zu deinen Absichten, redteacher, die du mit deiner Frage verbindest, dann schreibe ich dir gerne und differenziert, wie ich es mit Übungsarbeiten halte.
Ich sage es dir ehrlich:
Bei solchen Fragen habe ich ein unbehagliches Gefühl, und da werde ich neugierig, wer da fragt und warum.
Mir hat nicht gefallen, dass du zum Thema "Handy" schon einmal eine solche Frage aufgeworfen hast und mit keinem Ton gesagt hast,
a) was du mit dieser Frage eigentlich wolltest
b) wie deine Meinung dazu ist.
Wenn du willst, kannst du gerne über mich etwas in meinen Profilangaben stöbern, dann weißt du, dass ich gerne und viel schreibe.
Grüßle,
oblong


@redteacherneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: maria77 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2006 19:10:52

auch ich halte nicht sehr viel von Strafarbeiten, wobei man da schon gewaltig differenzieren muss.
Also das Fegen des Schulhofs ist bei uns z.B. auch eine Massnahme, die eingesetzt wird, wenn Schüler ausserhalb des Raucherhofes ihre Zigaretten fallen lassen.
Aber, was bringt das Schreiben eines Aufsatzes, oder das hundermalschreiben eines Satzes was man alles nicht darf? Meinst du wirklich, ein Schüler macht seine Hausaufgaben eher, wenn er den Satz: "ich muss meine Hausaufgaben machen" x-mal geschrieben hat? Viel wichtiger wäre doch den Hintergrund zu erfahren, warum der Schüler sich weigert irgendetwas nicht zu tun.
Meine Reihenfolge:
-Gespräch(e) mit dem Schüler
-Benachrichtigung der Eltern
-Gespräch mit Eltern und Schüler
Die Handhabung von zulässigen Strafarbeiten ist von Bundesland zu Bundesland unterschiedlich:

http://www.deine-rechte.de/html/deine-rechte-in-der-schule-deine-rechte.html

Ich habe schon sehr oft festgestellt, dass Auffälligkeiten ein *leiser* Hilferuf sein kann.


Kapitulation des Lehrers!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2006 19:27:43

Für mich ist das Erteilen einer "Strafarbeit" etwas Abwertendes und gleichzeitig die Kapitulation eines Pädagogen! Allein dieses Wort!
Nein, manchmal müssen "Strafen" sein, richtig! Aber "Strafarbeit"? Ein ruhiges, aber sehr bestimmtes Gespräch mit den Schülern erreicht oft mehr .. und ich glaube daran. Ich weiß es sogar!!
Meine einzige "Strafmaßnahme" in mehr als 30 Jahren Lehrerdasein war: Vier Jungen (Klasse 8, Realschule)hatten einen behinderten Mitschüler (Behinderung ist nioht so offensichtlich) gehänselt und auf dem Schulhof über mehrere Wochen regelrecht verfolgt. Ich habe mit ihnen gesprochen, sie aufgeklärt, sie haben ihr falsches Verhalten sofort eingesehen. Allerdings mussten sie (nach Verständigung der Eltern) ein paar Tage später den Behinderten unserer "Werkstatt für Behinderte", mit denen wir gemeinsam einmal die Woche in unserer Mensa kochen, helfen. Sie haben viel gelernt - und es hat sie sehr beeindruckt!
DAS war die einzige "Strafarbeit", die ich bisher als sinnvoll erachtet habe.
Erwähnen möchte ich: Bei mir gehen keine Kinder über den Tisch, sie haben auch keine Angst vor mir. Wir respektieren uns halt.. und das braucht manchmal Zeit! ... und ein bisschen mehr Mühe als "Strafarbeit"...


Ich denke die Frage mussneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2006 19:30:58

sehr differenziert gesehen werden. Pädagogische Maßnahmen und Ordnungsmaßnaehmen sind ja nicht nur von Bundesland zu Bundesland etwas unterschiedlich geregelt, sondern müssen auch dem Alter, dem Entwicklungsstand etc. des Schülers angepasst sein.
Je früher sinnvolle pädagogische Maßnahmen eingesetzt werden, desto eher werden sie auch Früchte tragen.
Einfach "Strafarbeiten" finde ich nicht sinnvoll, aber manchmal verirrt sich auch der beste Pädagoge in den Tiefen des Dschungels.
Logische Konsequenzen sind immer sinnvoll, aber nicht immer durchsetzbar.
Nacharbeiten unter Aufsicht halte ich vor allem im Hauptschulbereich für sehr sinnvoll - auch wenn es häufig einfach Nachsitzen genannt wird.
Bei Verstößen gegen die Hausordnung lasse ich diese durchaus abschreiben, denn vielleicht geht die Regel ja doch übers schreiben ins Langzeitgedächtnis.
Und von wegen Rechte in der Schule: Meine Schüler kennen ihre Rechte sehr gut, die Rechte der Lehrer werden aber von einigen immer wieder missachtet:
Und wer Rechte hat, hat auch Pflichten!!! Diese kennen aber nicht nur einige Schüler nicht, sondern auch deren Eltern!


27 Jahre ohne Strafarbeitenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ankajo Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2006 19:31:15 geändert: 21.06.2006 19:33:55

Ich bin jetzt 27 Jahre im Schuldienst und habe noch nie ein Strafarbeit aufgegeben und werde es auch in Zukunft nicht tun. Meiner Meinung nach bringen diese Arbeiten gar nichts. Ich halte viel mehr von Lob und Belohnung. Außerdem vergessen wir Lehrer doch auch häufig etwas oder haben unsere Korrekturen nicht zu dem Zeitpunt fertig, den wir angestrebt haben. Ich bin nicht dafür, dass man alles einfach beliebig laufen lässt, aber Strafarbeiten sind nicht nötig, denn damit ist das Problem nicht gelöst. Im Übrigen kann ich mich nur Venezia anschließen, genauso läuft es bei mir auch und dann macht es auch nach so langer Zeit noch Spaß. Bei meiner Mutter lief es übrigens auch schon so und sie ist jetzt 83 Jahre alt. Also, es geht.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs