transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 171 Mitglieder online 10.12.2016 10:18:57
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "GEW-Aktion zur Fahne und Nationalhymne"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
GEW-Aktion zur Fahne und Nationalhymneneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2006 13:11:08 geändert: 24.06.2006 13:12:42

Was haltet ihr von der Aktion?
Wichtig und richtig oder Spaßverderber?

Ich persönlich finde den völlig unverkrampften Umgang mit unserem Nationalsymbol richtig toll. Hier gibt es Leute, die haben rechts die Italien-Fahne am Auto, links die deutsche oder sie tragen ein Tunesien-Shirt und haben schwarz-rot-goldenes Make-up. Die Party-Stimmung ist einfach super.

Die Nationalhmne kann endlich mal jeder mitsingen und Einigkeit und Recht und Freiheit sind doch wohl wünschenswerte Güter.
Ein positiver Effekt ist m.E., dass damit den rechten die Hoheit auf diese Symbole entrissen wird und das ganze in ein lockers Verhältnis überführt wird.

Was meint ihr?


mmhneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: spinatundei Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2006 13:24:35

mir war die GEW immer suspekt. Mit dieser Aktion hat sie ihr Image
sicher bei vielen Menschen "ins Aus geschossen". Warum nimmt die
GEW gerade die WM als Anlass für ihr "Eigentor". Warum wird nicht
jede Wortmeldung, Demonstration, o. ä. nationalsozialistisch
sympathisierender Menschen als Anlass für einen Aufschrei
genommen?

sehr suspekt.


Ich sage einfach einmal: Ja!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2006 13:26:06

Ein schlichtes "Ja" zur Freude und Lust, mehr als ein grübelndes und übelnehmendes Individuum zu sein, das hinter allem nur Gefahren, Verbote und Nebenwirkungen sehen möchte.
Ein schlichtes, unlehrerhaftes "Ja" zu einem lockeren Umgang mit Staatssymbolen.
Ein trotziges "Ja" gegen Miesmacher vom Dienst, Bedenkenträger und Buchhalter, oder, wie man es vor 150 Jahren gesagt hätte: pereat Philister!

Jetzt wirds lustig, Herr Hahne!

oblong


ich habe den Verdachtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2006 13:45:18 geändert: 24.06.2006 14:58:43

dass die GEW versucht hat, das beginnende Sommerloch mit dieser Maßnahme zu stopfen.......

Es gibt weiß Gott Wichtigeres, über das man sich den Kopf zerbrechen sollte.

Als Musiklehrerin nehme ich immer gern die Nationalhymne durch, singe auch bewusst Strophe 1 und 2 mit den Schülern (ist ja nicht verboten!) und bespreche eingehend den politischen und gesellschaftlichen Anachronismus dieser beiden Strophen. Außerdem nehme ich die Hymne zum Anlass, das Leben Hoffmann von Fallerslebens (Heute könnte sich der Gute auch Hoffmann von 38442 Wolfsburg nennen ) und die politische Situation Deutschlands zwischen Wiener Kongress und Paulskirche zu besprechen.
Ich erlebe immer wieder, dass sich diese Hymne unter den Kindern großer Beliebtheit erfreut, die sie wirklich bestrebt sind, schön und ausdrucksvoll zu singen.

Noch eins: unser Gymnasium hat fünf Austauschprogramme, im Rahmen derer fast immer auch bei der Begrüßung der ausländischen Gäste (Norwegen, Polen, Italien, Frankreich, USA) auch die Nationalhymnen beider Länder erklingen, gespielt von den Musik-AGs der Schule. Es ist faszinierend zu beobachten, wie respektvoll die Gäste sich dabei verhalten - im Gegensatz zu unseren Schülern: sie stehen ganz ruhig dabei auf und singen mit.

Und meine persönliche Meinung zu unserer Hymne: ich finde den Text der offiziellen dritten Strophe keineswegs unpassend. Ich hätte es allerdings damals bei der Wiedervereinigung gut gefunden, wenn ein Teil der alten DDR-Hymne entweder mit Text oder mit Melodie Eingang in die Hymne gefunden hätte. Das wäre eine sehr schöne und sehr wirkungsvolle Geste den Menschen in den neuen Bundesländern gegenüber gewesen.

Musikalisch finde ich die Melodie von good old Papa Haydn einfach zeitlos schön: Sie hat einen wunderbar großen Spannungsbogen durch die Modulation und die große melodische Steigerung in der mittleren Zeile und berührt von daher stark emotional, ohne m. E. kitschig zu wirkden.

Musikalisch fand ich auch die alte DDR-Hymne nicht übel.


Auch meine Schülerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: binimaja Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2006 14:54:19

singen die Nationalhymne gern - nicht nur wenn sie im Unterricht "dran" ist. Und ein gewonnenes Spiel ist doch ein guter Grund zum Singen, obwohl ich eigentlich gar kein Fußballfan bin.
Danke an bernstein für den netten Gedanken mit der DDR-Hymne. Leider kannte 1989 kaum noch jemand den Text, da er wegen "Deutschland, einig Vaterland" schon viele Jahre nicht mehr gesungen wurde.
LG binimaja


@ rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2006 15:51:13

kann dir nur zustimmen . Ich habe mich schon so an meine Autofahne gewöhnt, dass ich sie auch nach der WM dran lasse, egal, wer Weltmeister wird.


Und gerade deshalb ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2006 16:01:53

... gefällt mir diese Hymne von J.R.Becher so gut, binimaja!
Eine Hymne kann auch die Verdunklungszeit durch ein diktatorisches System und eine Phase der Fehldeutung überstehen, wenn sie die Sehnsucht der Menschen nach Freiheit, Frieden, Selbstbestimmung und Gemeinschaft anspricht - und dies macht sowohl die Hymne Hoffmanns als auch diejenige Bechers.
Kaum etwas war so entlarvend wie das Verbot, die Worte der Hymne in der DDR zu singen, und die Kleingeisterei mancher Deutscher in der GEgenWart lässt sich auch an diesen unangebrachten Unterdrückungstiraden gegen Einigkeit und Recht und Freiheit ablesen.
Wer sich die Texte in den Nationalhymnen ansieht (bitte, bitte keine Links dazu!), der wird viel Blutrünstiges (Frankreich) oder Komisches entdecken: Wer weiß schon, dass die Holländer in ihrer Hymne stolz auf ihre deutsche Abkunft (zumindest bei ihrem ehemaligen Landesherrn) bekunden?
Eine Hymne zu streichen, das Singen zu verbieten oder zum Boykott aufzurufen: Das schaffen wohl nur die Deutschen, die sich damit wieder einmal zur Lachnummer Europas machen, weil sie das Lachen über sich selbst verlernt haben.
Mehr Gelassenheit bitte!
Liebe Grüße vor dem Länderspiel!
oblong


ein Blick über den eigenen Tellerrandneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2006 17:52:47 geändert: 24.06.2006 17:53:39

und damit auf die Hymne anderer Länder, lieber oblong, führt das Ansinnen der GEW, wie du richtig sagst, ad abstrusum.

Im Ländervergleich liegt die deutsche Nationalhymne, was die Sinnhaftigkeit und Aussage des Textes betrifft, ziemlich im grünen Bereich.

Anderswo fließt das Blut der Gegner in die Furchen der Äcker (Frankreich), anderswo wird das Landesoberhaupt verherrlicht (Großbritannien), wird der Führer der siegreichen Schlachten gegen die Feinde angebetet (Türkei), werden Schlachtenszenarien mit Worten beschrieben (USA), dagegen kommt "Einigkeit und Recht und Freiheit" doch recht gemäßigt rüber, unterboten nur durch solche Hymnen, in denen die Schönheit des Landes besungen wird wie z. B. in der norwegischen Hymne.


muss malneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2006 21:52:36

ganz blöd fragen, welche AKTION der gew zu fahne und nationalhymne ihr genau meint... sorry! (habe ich irgendwo den faden verloren?)

mit der wiedervereinigung hätte man sicher auch einen gedanken an eine neue hymne verschwenden können, aber es war eben ein beitritt der fnl zur "alten" bundesrepublik...

miro


@ mironeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.06.2006 22:05:52

Das habe ich jetzt davon, miro, dass ich meine downloads nicht aufhebe: Die GEW hat ihr schönes Pamphlet gegen die Nationalhymne nicht mehr auf ihrer homepage; stattdessen ist dort eine wachsweiche Erklärung zur Beschwichtigung zu finden.
Wer kann unserem fleißigen Linkgeber den ursprünglichen Text liefern?

Grüßle,
oblong


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs