transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 512 Mitglieder online 04.12.2016 15:25:56
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Passt bloss auf euch auf ...."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
@skoleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frank11nr Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.07.2006 17:26:39 geändert: 24.07.2006 17:27:42

Ich wollte nicht bestreiten, dass es solche Kinder gibt. Auch wenn ich ja als Student noch nicht aus eigener Erfahrung sprechen kann, so krieg ichs doch bei meiner Freundin (L-S- Lehrerin im Referendariat) mit.
Ich wehre mich nur dagegen, dass aus einigen der oberen Beiträgen (das ist durchaus vorstellbar ... spielen das denn viele Jugendliche?) schon ein wenig das altbekannte Vorurteil, Computerspiele bzw. "Die Medien" seien an allem Schuld durchklingt.
Da wirklich alle (ja, ausnahmslos alle) meiner männlichen gleichaltrigen Bekannten zumindest gelegentlich spiel(t)en, brutale Filme anschauen und die meisten auch noch (um noch ein Klischee zu erfüllen) Heavy Metal in seinen verschiedenen Ausrichtungen mögen, müssten wir eine Horde unkontrollierbarer Monster sein.
Tatsächlich ist mir nicht bekannt, dass auch nur einer davon jemals eine Schlägerei hatte, mutwillig etwas zerstört hat (wenn wir davon absehen, dass ich mit 6 Jahren meine Schaukel angezündet habe) oder ähnliches, und auch zu ihren Eltern haben die allermeisten ein durchgehend gutes Verhältnis.
Ich gehe mal davon aus, dass dies daran liegt, dass wir gut erzogen wurden! Und genau DA liegt meiner Meinung nach das Problem, nicht bei den Medien, der Musik oder ähnlichem.

Das wollte ich eigentlich mit meinem Beitrag sagen. Die Kinder mag es geben (bzw. es gibt sie), aber die Ursachen werden von "der Öffentlichkeit" häufig nicht erkannt bzw. falsch zugeordnet.

SCHON WIEDER EDIT: Xrendtel, Dein letzter Beitrag kam erst nachdem ich meinen abgeschickt hatte... man kann zusammenfassend sagen: Deinem "ersten Gedanken" stimme ich voll und ganz zu


Just my 2 cents

Grüße,
Frank


verhalten äußert sich in...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.07.2006 17:29:00 geändert: 24.07.2006 17:30:52

einer sehr harten sprache...
stellt sich doch die frage, woher kommt dieses vokabular!?!?
wie oft lachen erwachsene über die lieben kleinen, die ja ach so lieb sind und so süße dinge machen... wehe, es sagt einer was dagegen, der ist dann gleich autoritär... es lebe die freie erziehung!

miro *derkopfschüttelsmile* fehlt!

@frank11nr ... wann hast du denn mit diesen spielen angefangen? wie oft hast du wie lange im alter von sagen wir 3-5 jahren was im fernsehen gesehen und und und...


@mironeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: xrendtel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.07.2006 17:41:10

Wahrscheinlich schauen sich die Kinder einiges von den Eltern ab und auch in der Glotze.
Man sollte die Kinder nicht dorthin abschieben. Man muss sich ja nur mal die Wochenendprogramme am Morgen anschauen. Wenn die Eltern noch schlafen, sitzen die lieben Kleinen schon vor der Flimmerkiste und können sich einen ziemlichen Käse "reinziehen".

Bei uns gab es immer nur feste Fernsehzeiten zu Biene Maja, Augsburger Puppenkiste etc.
Computerspiele habe ich kurz vor dem Abi entdeckt und Actionfilme auch erst relativ spät. Aber wir müssen nunmal vernünftig mit den Medien umgehen, die es gibt und diese auch gezielt dossieren.

Mal schauen, wie ich das hinbekomme, wenn ich mal Kinder habe...

Liebe Grüße xrendtel


@mironeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frank11nr Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.07.2006 17:47:36

Bis 6 Jahre eher weniger, wenn ich mich auch nicht mehr wirklich an all zu viel erinnern kann. Aber ab 10 könnte man doch sagen, dass ich das typische "Medienkind" war. 6-8 Stunden pro Tag (egal ob Rechner oder TV) waren keine Seltenheit. Das hat sich erst wieder mit ca. 16 gegeben, aber ob die dann folgende "Straßenjugend" wirklich einen besseren Einfluss auf mich hatte als der Fernseher, sei mal dahingestellt.
Entscheidend war aber wohl, dass meine Eltern immer auf mich achteten und im Zweifelsfall rechtzeitig "die Notbremse zogen", was aber bei mir eher im "ab 16" Teil nötig war.

...jetzt hab ich mal bei Wikipedia nachgeschaut... "Doom" war das erste Spiel, vor dem ich gemeinsam mit meinem Cousin ganze Tagen und Wochen verbrachte (trotz indizierung, das war aber in Zeiten von Disketten kein all zu großes Problem). Da war ich dann wohl 14 Jahre alt.

Grüße,
Frank


Hmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ninniach Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.07.2006 22:40:12

Ich denke auch, dass es in erster Linie an den Eltern und derem fehlenden Einfluss hängt, aber ich habe einen Schüler, der mal seinen Bildschirm runtergeworfen hat, weil er bei irgendsoeinem Ballerspiel abgeschossen wurde.

Ich fände es halt wichtig, dass besonders bei Grundschulkindern noch ein Riegel vor gewissen Spielen und Filmen ist. Ist aber leider eben heute häufig nicht mehr der Fall. Meine Eltern hätten mir damals was erzählt, wenn ich mit neun einen Fernseher in meinem Zimmer hätte haben wollen oder wenn ich Scream oder sonstwelche Horrorfilme geschaut hätte.

Ich glaube nicht, dass das völlig spurlos an den Kindern vorbei geht, zumal mein Cousin mal Albträume hatte, bis seine Eltern dann herausgefunden haben, dass er durch ein Loch in der Wand heimlich mit ihnen fernschaut nachts.


Ich hatte es auch schon ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: xrendtel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.07.2006 22:54:25

..., dass ich in einem Kurs in der achten Klasse vor Weihnachten einen netten Film zeigen wollte. Mir ist der Film um die Ohren gehauen worden, mit dem Kommentar, dass wär ja was für Babies (Die Unglaublichen). Dabei wurden Filmtitel genannt, da schlackerten mir die Ohren und von denen hätte ich in dem Alter keinen blassen Schimmer gehabt.
Vielleicht bin ich ja zu naiv und bei denen liegen solche Filme offen auf dem Wohnzimmertisch rum, aber die Eltern sollten mehr auf den Medienkonsum ihrer Sprösslinge achten.
Zusätzlich hatten die Schüler wohl eine Menge Screener zu Hause rumliegen und wollten mich dazu bewegen sie in der Schule zu zeigen. Es sollte auch mehr Erziehung in Richtung Urheberrecht in der Schule stattfinden. Die bringen sich ja in Teufelsküche.

lg xrendtel


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: stumpelrilzchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.07.2006 23:20:20

Das klingt jetzt bestimmt hart und wird einige von euch zu Protesten anregen (sowas macht man ja heute nicht mehr), aber ich glaube, wenn mein Kind mich so etwas heißen würde wie in dem Film, dann, dann...

würde ich ihm eine scheuern.


@stumpelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: xrendtel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.07.2006 23:23:12 geändert: 24.07.2006 23:26:17

Aber volle Kante.
Bei uns hieß dass dann Popoklatsch mit Anlauf und hohe Frequenz...



Bevor ich in den Urlaub abdüse, ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.07.2006 09:17:47

... heize ich euch noch einmal ein:
Beim Filmchen mit der hilflosen Mutter kann ich mich nicht des Eindrucks erwehren, dass (wie miro es andeutet) sie wohl lange Zeit ihrem Fratz keine Grenzen gesetzt hat (bitte nicht verwechseln mit Schlägen); sie scheint ja, gemein gesprochen, förmlich darauf zu warten, was ihr Bengele an Unflätigem loslässt. Und was ist ihre Konsequenz?
Sie geht aus dem Felde.
Tolle Erziehung!

So konsequent, so einsatzfreudig!

Natürlich taucht in meiner einfach gestrickten Männerdenkweise der Wunsch nach manuell restriktiver Edukation auf; aber mein zweiter Gedanke ist auch, an die Mutter gerichtet: Dat haste jetz', watte jewollt has'!

Grüßle,
oblong


@oblongneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ines Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.07.2006 11:08:52 geändert: 25.07.2006 11:09:31

Also erstmals -ich möchte diese Mutter keinesfalls in Schutz nehmen - und gebe dir schon Recht mit den Grenzen - aber was wissen wir von ihr????

Es war ein Fernsehteam im Raum - sie hat um Hilfe gebeten oder das Geld gebraucht(Supernanny engagiert) - versucht erstmals eine neue ihr unbekannte Methode ("Ich möchte, dass du jetzt...blablabla) - ist völlig überfordert - und hat vielleicht beim Casting den Auftrag bekommen so mit ihrem Sohn zu agieren!!!

und außerdem ist so was der absolute Schwachsinn - die Fernsehprogramme sind mit diesem Schmarrn überfüllt - Gerichtsshows, Talk mit gespielter Provokation und gut bezahlten Gästen - "Nannies for everyone - children, cats and dogs" - Kuppelshows - Tauschfamilie - Wir bauen ihnen ihr Haus um - ......ich denke das reicht an Aufzählung - und das ist meiner Meinung nach alles getrickst - habs schon live miterlebt....

ZB: Ein Fernsehteam auf einer Schihütte. Tauschfamilie sitzt und isst gemütlich - sie verstehen sich gut und haben Spass - Kommentar des Kameramannes(stand vor mir in der Schlange zum Buffet)zu seinem Kollegen: "So was kann man nicht senden - sag ihnen sie sollen sich über irgendwas streiten sonst dreh ich die Kamera ab!"

ines


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs