transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 582 Mitglieder online 07.12.2016 19:56:49
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Sonderpädagogik/Sprachbehinderung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Sonderpädagogik/Sprachbehinderungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.10.2003 18:40:26 geändert: 04.01.2004 22:24:30

Nun bin ich schon etliche Jahre in der Grundschule Bereich Sprachbehindertenpädagogik. Langsam habe ich den furchtbaren Eindruck es kommt Routine auf. Wer hat Lust über Auffrischungen sich mit mir auszutauschen. Es können aber auch fachübergreifende Erfrischungen sein.
Zum Beispiel suche ich für unsere Einrichtung für den Therapie- und Unterrichtsbereich Möglichkeiten, wie durch rechnergestützten Unterricht noch mehr mit unseren Kindern erreichen können. Hat jemand dazu ne tolle Idee.

Hops


Wer arbeitetneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.01.2004 22:27:01

in der Stottertherapie nach dem Ansatz von Carl Dell?
Ich würde mich gern darüber austauschen.


Leider istneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2004 17:27:53 geändert: 29.08.2004 17:28:29

der Austausch in der Sonderpädagogik nicht ganz so stark ausgeprägt wie im Grundschulbereich. Sicher hat es damit zu tun, dass die Übergänge sehr fließend sind. Darum möchte ich das wieder in den Vordergrund heben.
Als Austauschanreiz möchte ich euch zwei Bücher für den Bereich Sprachtherapie vorstellen mit denen ich gute Erfahrungengemacht habe.

1. Michael stottert von Sine Erbs, Anny Gosvig und Ane Pia Jordan

2. Flino - Die Erlebnisse eines Elefantenkindes von Eva Graf und Claudia Stalder

Beide Bücher thematisieren den Umgang von Defiziten in der Gesellschaft, bieten aber gleichzeitig auch für die sprachliche Arbeit viele Möglichkeiten.


Finde ich ja gut, hops,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2004 22:03:48

dass du dich hier allein austauschst und uns dabei noch Hilfen mitteilst

Bei uns kommt in der Woche 2 Std. eine Sonderpädagogin mit Sprachschwerpunkt in die GS um Kindern zu helfen.

Bei schwierigen Fällen bitten wir die Eltern, eine Logopädin aufzusuchen - und rufen auch beim Arzt an, falls der Probleme macht. Da ich die Atem-, Sprech- und Stimmtherapeuten vor Ort privat kenne, bin ich froh, wenn sie es übernehmen.

Vielleicht ist es an anderen Schulen ähnlich, so dass es hier wenig Reaktionen auf deinen Beitrag gibt. Aber wo sind hier eigentlich die Sonderpädagogen mit Sprach-Schwerpunkt???

Palim


Ja palimneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.08.2004 17:41:06

ich hatte gehofft, dass hier noch einige Sonderpädagogen oder in der Integration tätige Kollegen ins Forum einsteigen.
Leider klappt es nicht immer,dass man das Forum wieder hervorkramt.
....und dann sieht es halt aus wie ein Selbstgespräch.

Aber kommt Zeit, kommt Beitrag (hopsender und wartender


Sprachheilschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sycomore Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2004 16:48:15

Hallo Hops!
Ich bin nun auch schon eine ganze Weile an der Sprachheilschule und habe derzeit ein Problem, das ich gerne mit dir besprechen würde. Nach vielen Jahren 1./2. Klasse habe ich eine 3. Klasse übernommen - extra nicht meine bisherige.
Nun sind drei Viertel der neuen KLasse auf einem Leistungsstand von Ende der 1. KLasse, würd ich mal sagen. Die Kinder sind tatsächlich auch noch sehr sprachbehindert und hätten sicher ein Jahr mehr Zeit gebraucht. Sie lesen auch einzelne Worte nicht sicher, wechseln große und kleine Buchstaben ab, haben z.T. noch nicht einmal Wortgrenzen. Nun könnte ich mich auf die Schüler einstellen, wenn ich nicht sooo viele Dinge an sie ranbringen sollte, mit denen ich noch nicht mal anfangen kann - ich bin mit einfachsten Übungen zur Buchstabenfolge beschäftigt. Ich bekomme schon Bauchgrimmen, wenn ich nur daran denke, dass ich im Februar Noten - Grundschulnoten geben soll, und die Eltern teilweise der Meinung sind ihre Kinder würden jetzt schnurstracks auf die Realschule zugehen.
Welche Möglichkeiten gibt es deiner Erfahrung nach, an der Sprachheilschule Deutsch- und Englischnoten auszusetzen? Muss ich mich an den Rektor wenden oder tu ich das besser nicht, da ich ja damit die Vorlehrer in ein schiefes Licht setze? Was erzähle ich den Eltern?
Wir sind eine Grundschule und müssen in den Noten auch ein gewisses Grundschulniveau berücksichtigen, finde ich, besonders da die Eltern diese Noten als Hinweise bekommen und damit theoretisch ja auch an die normale Grundschule wechseln könnten. Die fallen mir ja aus allen Wolken. Unter welchen Umständen und mit welchen Deutschnoten entlässt du Schüler in die 3. Klasse?
Gibt es an deiner Schule Kriterien, die erfüllt sein müssen, um versetzt zu werden oder ist das jedem Lehrer allein überlassen, und wenn er es nicht schafft, mit den Eltern zu reden, trifft es dann den nächsten Lehrer?
Ich wäre dir dankbar, wenn du mir anworten würdest!


Ideenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: katrinschmitz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2004 17:04:01

Hi hops, jetzt hast du ne "SP- Frau" mehr hier - ich bin aber mitten im Prüfungsstress - weißt du ja, aber danach freu ich mich schon über regen Austausch

Kennst du das Programm Audiolog? Darüber hab ich meine Arbeit geschrieben - ist zu Förderung der auditiven Wahrnehmung und die Kinder bei mir sind ganz begeistert, dass sie in Therapie an den Computer dürfen und merken gar nicht wie viel sie trainieren, weil sie ja nur "spielen".


Ich freue michneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.11.2004 17:53:01 geändert: 07.11.2004 17:53:55

auf einen Austausch mit euch!!!! Ganz dollllle!
@sycomore ich antworte dir ausführlich per mail, wir können aber auch telefonieren

@katrinschmitz hoffentlich ist dein Stessfaktor positiv
Mit Audilog arbeiten wir auch an unserer Einrichtung. Ich finde dieses Programm ebenfalls sehr unterstützend. Überhaupt ist die Rechentechnik für die Therapie wirkungsvoll, selbst wenn man nur WORD einsetzt.

LG hops


noch mehr Sonderpädagogikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: toldy Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2004 14:06:24

Hallo ihr drei
ich arbeite an einer Schule für geistigbehinderte, habe Sprachheil und Lernhilfe studiert und finde es gerade alles sehr kompliziert. Wir haben einige Schüler die sprachtherapeutisch betreut werden müssten, aber es kommt viel zu kurz. Im Unterricht fließen nur grundlegende Sachen wie Sprachanlässe schaffen und Modulation mit ein. Am Computer arbeiten wir u.a. mit dem Budenberg-Programm, Anlaute erkennen und solche Dinge eignet sich als Lernprogramm auch für Mathe. Vielleicht finden sich hier noch mehr Sonderpädagogen - das wär schön...
Auf jeden Fall sollten die Selbstgespräche jetzt beendet sein ...
Toldy


@sycomoreneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: galerina Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.11.2004 17:53:32

In BAyern gibt es seit Neuestem die Möglichkeit lernzieldifferent in den Klassen zu unterrichten und demzufolge auch in einzelnen Fächern die Note auszusetzen bzw bezogen auf den tatsächlich unterrichteten Stoff zu geben. Welche Variante es letzten Endes werden wird hat die politik noch nicht rausgelassen. Ich persönlich fände es gut, wenn es Noten beszogen auf den tatsächlichen Stoff gäbe, damit die Motivation durch Noten bei den Kindern genauso erhalten bleibt, aber keine übermäßige Frustration aufkommt durch zu viele schlechte Noten. Vielleicht gibt es ja bei dir im Bundesland ebensolche Möglichkeiten. Ich bin in 2 3.Klassen eingesetzt und unterrichte vom Zahlenraum bis 20 bishin zum 1000er alles. Die Streuung ist also sehr groß und daher notwendig mit dieser Lernzieldifferenten Regelung zu arbeiten. Die Eltern der betreffenden kinder habe ich mir alle einzeln in die Sprechstunde geholt und unterschreiben lassen, dass sie aufgeklärt worden sind. Falls du dieses Formblatt mal sehen willst, maile ich es dir gerne. Bei den Grundschulen in denen ich als mobile Sonderpädagogin arbeite, schreiben alle 3.Klassen gleiche Proben, so dass Rückstände von selber ans Licht kommen, ich finde das auch für die GrundschulkollegInnen einen guten Schutz vor Angriffen aus der Elternschaft, die es hier oft gibt. Andrerseits macht es viel Differenzierungsarbeit in Hinblick auf lernschwächere Schüler.

Liebe Grüße von einer (nicht sprachbehinderten, sondern lernbehinderten) Sonderkollegin


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs