transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 472 Mitglieder online 07.12.2016 21:35:16
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Noch mehr Frust..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Nach Tief kommt Hochneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: event Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2006 19:34:45

Schön, dass du wieder da bist. Lass dich nicht beirren. Einerseits ist eine 7 sehr wiggelich, andererseits testen sie deine Grenzen. Mach den Kindern deine Regeln transparent und sei konsequent. Das hat gar nichts mit Druck zu tun, den dein Schulleiter ja einfordert. Such das Gespräch im Kollegium (schon angesprochen). Du wirst sehen, nicht nur bei dir ist die Lautstärke vielleicht zu hoch. Sprichst du das Thema an, kommen die anderen auch aus dem Quark. Unterhaltet euch über gemeinsame Regeln oder Rituale. Viel Glück, starke Nerven und Motivation wünscht dir
event


Schon mal vom Trainingsraum-Programm gehört?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: joqui Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2006 19:40:39

Die Probleme, die du beschreibst, kenne ich auch von den Schulen, an denen ich war.
Heuer hat mich eine Schulrätin beurteilt, die noch nie in der Grundschule gearbeitet hat, und deren Hauptfach dummerweise Bio war (ich hab eine Bio-Stunde gehalten und wurde total verrissen...)...
Wichtig ist, wie schon gesagt wurde, selbst zu überlegen, was gut und nicht so gut gelaufen ist und sich Verbesserungsschwerpunkte zu setzen (zu viel auf einmal geht eh nicht...)
Hast du schon mal was von dem Trainingsraum-Programm gehört? Wir arbeiten danach an unserer Schule und ich finde es echt gut. Es geht vom Recht des Schülers auf eine störungsfreie Lernatmosphäre aus. Stört einer, wird er ermahnt, stört er nochmal muss er in den Trainingsraum und da einen Bogen mit Fragen ausfüllen um sein Verhalten zu reflektieren. Das müssen dann auch die Eltern unterschreiben. Er darf erst wieder in den Unterricht, wenn er das umfassend beantwortet hat. Die Aufsicht im Trainingsraum teilen die Kollegen untereinander (wird am Schuljahresanfang festgelegt). Super Sache!!! Für mehr Info lies mal unter www. trainingsraum.de nach.
Halt die Ohren steif und lass dich nicht unterkriegen!!!! lg joqui


Mir fällt vor allemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2006 19:52:28

folgendes auf:
Der Schulleiter hätte die Eltern erst einmal an dich verweisen müssen, denn du bist die Klassenlehrerin. Strafarbeiten sind meines Wissens in allen Bundesländern nicht erlaubt, erlaubt sind jedoch pädagogische Maßnahmen und Ordnungsmaßnahmen.
Und da es keine Allheilmittel gibt, ist ein Tipp immer mindestens einer zuwenig.
Natürlich sollte in einer Klasse soviel Ruhe wie nötig herrschen: die Nachbarklassen sollten arbeiten können, aber der Lärmpegel ist ja auch je nach Arbeitsphase und Methode unterschiedlich.
Außerdem würde ich mich an deiner Stelle an den ehemaligen KL wenden und ihn freundlich um Rat bitten, denn der kennt die schüler wahrscheinlich recht gut (und die meisten Kollegen geben gerne Tipps).
Weiterhin würde ich mit den Schülern klare Regeln erarbeiten und auch klare Signale. Daran musst du dich auch recht konsequent halten, auch wenn es einmal Tage gibt, an denen fünf gerade ist.


Meine ersteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: manni1955 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2006 20:09:36

war auch eine 7 HS . Zeig klare Linie und Grenzen. Zudem wie schon gesagt, bei Hauptschullehrern biste gut aufgehoben.


und jetzt erst rechtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keepcool Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2006 21:01:07

Also, den Tipp von "event" kann ich nur unterstützen. Stell mit deiner Klasse Regeln auf. Wie wäre ein idealer Unterricht, in dem sich alle Wohl fühlen und ein gutes Lernklima herrscht? Was braucht es dazu? Wie geht ihr miteinander um, wenn man sich nicht an die Regeln hält? Gib deiner Klasse Verantwortung. Zeige ihnen auch auf, wie sie auf Aussen wirken und welche Konsequenzen es für dich hat. Deine Klasse macht es nicht um dir zu schaden, sondern um deine Grenzen zu testen. Nun sind sie ja die "Grossen" und eigentlich doch nicht.
Pack den Schulleiter und diskutiere mit ihm konkrete Massnahmen. Erkläre ihm auch deine Bedenken, dass Strafe allein für dich keine Lösung ist. Vereinbar mit ihm Ziele, die er bei dir auch wieder überprüfen muss. So zeigst du ihm die Bereitschaft etwas zu ändern. Er hingegen muss dich in deinem Prozess unterstützen mit wirksamen Methoden. Sonst scheitert er ja mit seinen gut gemeinten Tipps. Eine Intervision im Kollegium ist auch sehr hilfreich. So wissen alle von deinem Problem und werden dich mit wertvollen Tipps unterstützen. Lass dich nicht unterkriegen, sondern pack den Stier an den Hörnern!!!
Du wirst es schaffen, bestimmt!
Und denk daran, keep cool!


Apropos Schulleiter...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2006 21:32:55

So wie du es beschreibst, ist das Gespräch nicht wirklich gut gelaufen, bzw. es war gar kein Gespräch sondern eine Belehrung.
Das sind dann ganz klar auch Unfähigkeiten auf seiner Seite. Kann es vielleicht sein, dass du einfach auch offener über deine Probleme im Unterricht sprichst als andere? Und die anderen immer so tun, als wäre alles in Ordnung?

Ich denke da ganz einfach an den Schulleiter der Schule, an der ich während meiner Probezeit war. Da habe ich nämlich erst ziemlich spät gemerkt, dass dort so eine "Tür zu und Hauptsache man hört nichts auf dem Gang" Mentalität war, und wenn man die Schüler permanent Filme gucken ließ. Der Schulleiter ging übrigens rum und lauschte an den Türen...
Einmal ist er allen Ernstes nach Schulschluss mit mir erst in meine und dann in seine Klasse gegangen, um mir den Sauberkeitsunterschied zu demonstrieren. Und einmal hat er mir einen Vortrag mit ca. 20 Gründen gehalten, warum eine Klasse undiszipliniert ist. Hatte alles nur mit dem Lehrer zu tun: Ist schlecht vorbereitet, ist nicht konsequent genug, redet zu viel, hat zu schwere Themen etc.
Noch bei meiner Verabschiedung (ich wurde zum Glück nach einiger Zeit versetzt!!!) hat er meine Ehrlichkeit hervorgehoben. Damit meinte er wohl, dass ich im Lehrerzimmer ehrlich zugegeben habe, wenn ich mit einer Klasse mal nicht zu Rande kam. Die anderen guckten sich dann immer nur an ("Bei mir machen die sowas aber nicht...") und Hilfe gab es kaum. So kann man das nicht lernen.

Noch eine Frage: Wer hat denn die Klasse vorher so gut "geführt"? Bei mir war es damals ein 8. Schuljahr, das vorher einen Klassenlehrer hatte, der mit den Mädchen schäkerte und bei den Jungen mit der Faust auf den Tisch schlug. Das hat ganz schön lange gedauert, bis die mal davon "entwöhnt" waren.

Also, nicht alles gehört in deine Schuhe! Versuche Tipps zu kriegen und die klar von Kritik und Belehrung zu unterscheiden. Und: Klasse 7 HS ist kein Zuckerschlecken.

ishaa


O.K.!! Und Danke Euch!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: alexandra2611 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.10.2006 22:10:11

Ich hatte eigentlich bis zu dem Gespräch am Freitag das Gefühl, dass es mit meiner Klasse langsam läuft... wenn auch nicht immer top... aber mal besser, mal schlechter. Das Problem bin ich ja auch schon angegangen und habe es auf dem Elternabend und in einem Elternbrief thematisiert. Gemeinsame Klassenregeln haben wir auch schon erarbeitet... Auch Gespräche mit Kollegen habe ich schon geführt. Vor zwei Wochen hatte ich das Gefühl, dass es endlich besser läuft, die letzte Woche ging es dann wieder bergab... Wir werden sehen, was die neue Woche bringt. Ich will versuchen mehr Konsequenz zu zeigen!!
Außerdem habe ich mir vorgenommen bei nächster Gelegenheit in einem Gespräch mit meinem Schulleiter darauf zurückzukommen. Schließlich möchte ich das so nicht auf mir sitzen lassen... Obwohl ich nicht weiß, ob das etwas bringt, da er eine sehr belehrende Art hat...
Euch allen wünsche ich einen guten Start in die Woche!! Oder auch schöne Ferien!! Wie dem auch sei!? alexandra


So. Problem liegt etwas anders.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: alexandra2611 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.10.2006 21:52:58

Also heute war ja wieder Schule...
Ich glaube, mir ist nach einem Gespräch mit einer Kollegin etwas klarer geworden, worum es eigentlich in meiner Klasse geht. Ich habe kein Problem mit meiner Klasse, sondern ursprünglich mit zwei Schülern, die sich quasi auf mich "eingeschoßen" haben... diese Schüler ziehen andere mit. Ich sanktioniere und die ganze Klasse leidet darunter. In erster Linie geht es um mangelnden Respekt. Ich denke nicht, dass es an dieser Stelle so einfach ist, dass man Schülern nur Respekt entgegen bringen muß und dann wird man respektiert. Ich schätze eher, dass es darum ging und geht meine Grenzen auszuloten... Ehrlich gesagt, habe ich die Situation, was den einen Schüler betrifft, scheinbar unterschätzt. Da ich mehrere Einzelgespräche mit ihm und auch seiner Mutter geführt habe, in denen er sich einsichtig gezeigt hat, habe ich immer wieder gedacht, dass es sich bessert. Der andere Schüler ist sitzen geblieben und neu in der Klasse, man könnte sagen, er ist ein Schulverweigerer, keine oder unvollständige Hausaufgaben, keine Beteiligung am Unterricht, keine Mitarbeit... Auch hier habe ich Gespräche geführt. Beide Schüler sind übrigens auch im Unterricht meiner Kollegen auffällig. Was nun tun? Ich habe über einen Laufzettel für diese beiden Schüler nachgedacht? Ich weiß aber nicht, ob das Wirkung zeigt? Wie gehe ich mit dem Thema Respekt um? Thematisiere ich das mit der ganzen Klasse? Nur mit den beiden Schülern? Außerdem überlege ich ein Gesräch mit meinem Schulleiter darüber zu suchen?!
Und noch etwas ganz anderes: Wie schafft ihr es das alles nicht mit nach Hause zu nehmen, sondern in der Schule zu lassen?? Schafft man das überhaupt?


Nur sovielneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2006 08:55:18

fürs erste, ich finde das klasse, dass du uns hier ehrlich an deiner Sache teilhaben läßt und auch, dass du uns von Deinem Durchhänger erzählt hast. Das erklärt ja alles (rein forumstechnisch)
Nun werde ich mal in Ruhe diesen ganzen Thread lesen und vielleicht die eine oder andere Antwort finden. Bis später.


Ideenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keepcool Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.10.2006 11:55:34

Zuerst einmal bin ich ganz stolz auf dich, wie du das alles anpackst! Du lässt nicht locker und bist auf einem guten WegDu hast erkennt inzwischen, dass es zwei Schüler sind. Und nun gilt es, diese beiden zu packen. Nimm dir mal Zeit für die beiden. Nun meine Ideen: Sie sollen dir aufschreiben, wie sie ihre Zukunft sehen. Was müsste in der Schule passieren, dass sie gerne kommen und im Unterricht mitmachen? Lese die Texte durch und mache dir dazu Gedanken. Wenn zum Beispiel stehen würde, die Schule müsste mehr Action haben. Coole Musik usw. Dann kannst du sie darauf fragen, wie sie dann lernen können? Was ihr Ziel dabei ist? Ob das auch für ihre Zukunft nützlich ist? Mit Fragen kannst du sie sehr schnell zum Umdenken lenken.
So wie du schreibst, erleben die beiden momentan einen riesen Frust. Sitzengeblieben zu sein, ist ja nicht gerade eine Motiviation. Schlechter kann man ja nicht werden, sind wohl da die Gedanken.
Ich würde nicht die ganze Klasse involvieren, wenn es dort gut läuft, sondern den beiden das Gefühl geben, der Lehrperson ist es nicht egal, wie man sich beträgt, sie möchte es besser haben und sucht das Gespräch.
Mit dem Schulleiter würde ich deine Punkte besprechen, damit er davon Kenntnis hat. Damit ziehst du ihn auch ein Stück weit in die Verantwortung. Zu zeigst ihm, dass du etwas machst. Er kann dir Tipps geben, die du befolgen kannst oder nicht. Oder er kann dein Tun einfach beobachten. Er hat aber Kenntnis davon und kann dir keine Vorwürfe machen.
Zu Hause abschalten? Ich denke für eine Lehkraft ist das unmöglich. Vorallem wenn Probleme anstehen. Es ist immer gut, wenn man mit jemanden darüber sprechen kann. Dann geht es schneller, innerlich eine Lösung zu finden.
Alles Gute
wünscht keepcool


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs