transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 214 Mitglieder online 10.12.2016 18:00:31
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Veränderung der Schule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Frontalunterricht?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: igellady Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2007 16:20:50

Hm ...

seit etwa 2 Jahren bin ich ganz massiv weg vom Frontalunterricht, da er sich in einer jahrgangsgemischten Lerngruppe einfach nicht mehr durchführen lässt.

Dennoch bemerke ich immer wieder, dass wissbegierige Kinder "ihre Ohren in die andere Lerngruppe stecken" und auf diese Weise eine Menge lernen, das später auch wieder abrufbar ist. Was früher frontal war, bearbeiten wir in kleinen Konferenzgruppen, bei der die Kinder in etwa auf einem ähnlichen Lernstand sind.

Ich habe aber auch Kinder - in beiden Lernstufen - die immer wieder zum selbstständigen Lernen angeschoben werden müssen.

Ein Junge ist bei mir in der Lerngruppe 1, der zu Anfang alle - aber auch wirklich alle - Arbeiten mit der Bemerkung an die Seite schob: Das kann ich aber nicht.

Inzwischen sagt er: Ich kann das nicht so gut, aber ich probiere es.

Ein Erfolg, finde ich.

Zwei Kinder sind dabei, die bei den "Freiheiten im Lernen", die sie genießen, gar nichts beginnen würden, wenn ich sie lassen würde. Da lasse ich sie aber nicht!

LG Igellady


Ich wette,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2007 16:41:09

diese 2 Kinder würden dir im Frontalunterricht vielleicht gar nicht auffallen! Und viele andere auch nicht! Eine kleine Beobachtung dazu:
Ich habe mal einen ganzen Vormittag lang in einer Montessori-Klasse (altersgemischt 1 bis 4) hospitiert. Alle Kinder bis auf 2 arbeiteten an selbst gewählten Themen oder mit Material. Diese beiden schafften es, den ganzen Vormittag nichts zu tun, aber sie gingen immer, wenn Lehrerwechsel war, zu den jeweils neuen Lehrern und ließen sich immer wieder die gleiche Anleitung geben.
Meine GEdanken dazu waren:
1.im Frontalunterricht wären das die Kinder, die gescheit gucken, aber auch nicht arbeiten.
2. Vielleicht hatten sie gerade an dem Tag einen schlechten Tag.
3. Wer kann beurteilen, was sie gelernt haben nur durch Beobachten der anderen Kinder??????
Ich fand das ungemein spannend.
Übrigens, im Kooperativen Lernen wird eher Wert darauf gelegt, dass die Kids nicht sonderlich viel Zeit verplempern, den Gruppen wird nur seeeeehr wenig Zeit für ihre Arbeit gegeben, und aus meiner Erfahrung sind die Ergebnisse ziemlich gut!

Wenn ich ganz ehrlich bin, trotz MOntessori, Norm Green usw bin ich immer noch nicht mutig genug, meine Schüler mehr zu lassen, ich geb´s zu. Mein Prozess in die Richtung des Selbstständigen Lernens geht sehr langsam, aber stetig voran. Ich spüre oft, wenn ich den Kindern was "verklickern" will, dass ich angenervt bin vom ewigen Disziplinieren, vom Beobachten, ob auch alle "zuhören", vom Finden der richtigen (?) Worte usw.
Hoffnung: Ich habe ja noch ein paar Jahre Zeit


@igelladyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2007 16:43:14 geändert: 21.01.2007 16:45:17

Ein Junge ist bei mir in der Lerngruppe 1, der zu Anfang alle - aber auch wirklich alle - Arbeiten mit der Bemerkung an die Seite schob: Das kann ich aber nicht.
Inzwischen sagt er: Ich kann das nicht so gut, aber ich probiere es.
Ein Erfolg, finde ich.

Ja, ein Erfolg.
Wenn er mal sagt "Das kann ich NOCH nicht", ist es ein weiterer Erfolg. Schlag ihm doch mal vor, so zu sagen.

Zwei Kinder sind dabei, die bei den "Freiheiten im Lernen", die sie genießen, gar nichts beginnen würden, wenn ich sie lassen würde. Da lasse ich sie aber nicht!

Ich bezweifle, dass sie gar nicht machen würden.
Schade, dass ihr nicht darauf warten könnt. Es wäre keine verlorene Zeit.


@clausineneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: igellady Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2007 16:47:38 geändert: 21.01.2007 16:58:22

hm ... mutig ... ich bin irgendwie hineingeworfen gelassen geworden oder so.

Das erste Jahr war hammerhart, wenn ich ehrlich bin. Ich hatte dauernd das Gefühl, ich übersehe etwas, ich kann den einzelnen Kindern nicht gerecht werden, was lernen die denn nur ... usw.

Inzwischen gehe ich viel gelassener in die Lerngruppe. Die Kinder regeln viel allein und untereinander. Die Kinder der Lerngruppe 1 sind alle - auch der schwächste - weiter als in meinen vorherigen jahrgangshomogenen Gruppen. Das trifft auch für die Kinder der Lerngruppe 2 zu.

Allerdings musste ich mich auch von fast allen Vorstellungen verabschieden, die ich bis dahin von Unterricht in den alterhomogenen Klassen gehabt habe.

Wenn man das aber mal über Bord geworfen hat, *grins* kämpft man mit den Kindern darum, den Eltern diesen enormen Unterschied beizubringen. Das kostet eine Menge Kraft!

LG von der Igellady


@rolf,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: n8wandler Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2007 16:53:47

dann lernen Kinder beim Märchenerzählen also nichts? Was ist Unterricht?


@rolfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: igellady Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2007 16:56:45

Bei beiden habe ich gewartet. Lange - bis über meine Geduldsgrenzen hinaus (Ich wusste bislang gar nicht, dass ich so gut warten kann). Einer der beiden ist deutlich entwicklungsverlangsamt, dazu noch - vermute ich - lernbehindert.

Er hat inzwischen eine Menge gelernt - auch durch sanftes Anschubsen (Dieses Kind ist das jüngste in der Familie - ein Junge unter 2 Schwestern. Mutter und Schwestern tragen ihm den Popo nach, wenn es nötig wird. Das versucht der Kleine auch bei mir auf den Weg zu bringen, geht aber nicht.

So macht er schweren Herzens uns seufzend und zur Toilette gehend und durch die Klasse schleichend doch nach und nach seine Sachen. Er ist in Lerngruppe 2, aber auf dem Stand von Lerngruppe 1- etwa Mitte des Jahres.)

Schau ich doch einmal, was er am Ende des 3. Lernjahres geschafft hat.

Der zweite Junge wiederholt die Lerngruppe 2, muss ein wenig auf den Weg gebracht werden und freut sich dann über tolle Erfolge, die er erreicht.

Meiner Meinung nach geht es halt bei manchen Kinder nicht ganz ohne den nötigen Schubser in die Richtung.

Bei den meisten Kindern ist das - zumindest in meiner jetzigen Mischung - nicht nötig. Ganz im Gegenteil - da bin ich dauernd auf der Suche nach individuellen Fördermöglichkeiten, die diese Kinder gern annehmen.

Puhh ... war das wieder viel Geschriebenes.

LG von der Igellady

PS: Die Idee mit dem noch finde ich gut, habe ich mir bereits gemerkt. Danke


noch eine ideeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2007 17:09:24

@igellady
Wenn Du statt "anschubsen" ermutigen sagst, wird es ermutigen und du hast kein schlechtes gewissen dabei.
das was du gemacht hast, war eindeutig ermutigen.

@n8wandler
du fragst mich, was unterricht ist?
ich verstehe darunter: erklären, anweisen, aufträge geben,kontrollieren
und bei frontalunterricht alles gleichzeitig für eine gruppe.
zum unterricht gehören noch die maßnahmen wie antreiben, bremsen, ermahnen, tadeln, drohen, strafen.
bei selbstorganisiertem kooperativem lernen fällt all das weg.


@Lieber Rolf,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: igellady Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2007 18:49:35

die Begrifflichkeiten sind für mich eigentlich nur "sorry" Worthülsen.

Wenn ich mit "schubsen" eben dasselbe meine wie Du mit "ermutigen" - wo ist da ein Problem?

Ich habe kein schlechtes Gewissen wegen dieses Begriffs, ganz im Gegenteil ... wenn ich einem Kind freundschaftlich in die Seite "trete", um es auf den Weg zu bringen, dann mache ich das mit Überzeugung und nicht mit einem schlechten Gewissen.

Außerdem sehe ich ja die Bahn, in die ich es geschubst habe und verfolge den "Schlitterkurs". *schmunzel*

LG von der Igellady


Warum muß es eigentlich immerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dirkb Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2007 19:37:16

entweder Frontalunterricht - oder nicht Frontalunterricht heißen?

Ich bevorzuge das knochenharte und glasklare
sowohl - als auch .

So iss Läbbe, Rolf


sowohl als auch?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.01.2007 22:16:50

lieber dirk,
wie geht das, wenn ich frontalunterricht gleichzeitige belehrung einer gruppe nenne?
sowohl gleichzeitig als auch nicht gleichzeitig?

oder meinst du, mal so, mal so?

Prof. Rainer Winkel meinte mal, in Deutschland seien ca. 80 Prozent der Schulstunden Frontalunterricht, im Durchschnitt alle zwei Minuten "gestört".
Wie gehst du mit den Störungen um?


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs