transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 142 Mitglieder online 03.12.2016 20:54:07
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Problem Hochbegabung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Problem Hochbegabungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2004 17:31:13

Hallo zusammen!
Bin schon über 30 Jahre im Grundschuldienst und habe eben zufällig die Seite gefunden, als ich nach "Hochbegabung" stöberte. Zur Zeit habe ich ein 1. Schuljahr mit 28 Kindern. Eines davon ist hochbegabt und ich weiß einfach noch nicht, wie ich mit dem Kind umgehen soll. Die Eltern wünschen sich Förderung, was ich natürlich nicht ablehne, allerdings bin ich der Meinung, dass es zunächst seine Pflichtaufgaben erfüllen muss. Die Eltern erwarten jedoch, dass ich dem Kind NUR besondere Aufgaben stellen sollte. Die Situation ist schon ziemlich angespannt. Wer hat Erfahrung mit hochbegabten Kindern und kann mir Tipps geben? Für ältere Schüler stelle ich mir das einfacher vor als für ein i-Dötzchen.
Bin gespannt, ob Hilfe kommt.
Mfg
mse


Hallo mse,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: idea Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2004 17:42:26

Hochbegabung heißt nicht, dass ein Kind in allen Gebieten herausragt - manchmal hängen die Kids in anderen Bereichen auch wieder durch.

Ich schlage folgendes vor:
Du siehst z. B., dass das Kind schon längst im mathematischen Bereich weiter ist als der Rest der Klasse.
Also gibst du ihm auch andere Sachen zu tun - aber nicht nur!
Vielleicht hat das Kind ja auch ADS undoder Legasthenie, das ist bei Hochbegabten gar nicht so selten.

Irgendwie gefällt mir das jetzt nicht so recht, was ich hier geschrieben habe.

Wenn du weitere Fragen hast, dann stell sie hier wieder ein, mir fällt schon wieder etwas dazu ein.

Es grüßt herzlich

idea.


Hallo, idea!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2004 17:58:27 geändert: 15.02.2004 18:00:08

Die Hochbegabung des Kindes wurde festgestellt. ADS liegt nicht vor. Eigentlich ragt sie nur bei Unterrichtsgesprächen und beim "UmdieEckedenken" heraus. Laut Aussage der Eltern kann sie jedoch schon dividieren, was ich aber im Matheunterricht nicht feststellen kann. Sie hängt genauso lange an ihren Aufgaben im 10-er Bereich wie die andern auch. Im sozialen Bereich hat sie große Mängel. Sie kommt mit ihren Klassenkameraden sehr schlecht aus und verhält sich auch mir gegenüber oft frech. Scheint aber wohl typisch zu sein. Sie scheint auch wenig Selbstachtung zu haben (laut Aussage der Eltern) und ich würde die Situation gerne ändern, weiß aber nicht wie.
Ach herrje, ist das so kompliziert.
Liebe Grüße
mse


schau mal beineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2004 18:19:26

myphorum.de und bei stormingbrains.de
das sind seiten für hochbegabte und all ihre probleme.
ich hab in einer klasse kinder mit hochbegabung und gleichzeitig welche mit IQ erheblich unter 100, also allerseits spezialbegabungen.
ich lass kinder experten sein in den unterschiedlichsten bereichen.
dazu stell ich einfach jede menge unterschiedliches material zur verfügung, dabei auch lauter sachbücher und nachschlagewerke.
"unterricht" im gleichschritt würde keinem der kinder "gerecht".


Dann, liebe mse (ich geh jetzt einfach mal davon aus, dass du weiblich bist) :-),neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: idea Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.02.2004 20:43:10

kannst du die Schülerin bestens fördern:

Wenn sie im sozialen Bereich Schwierigkeiten hat (das haben hb-Kinder öfter), dann kann sie, wenn sie ihre Aufgaben fertig gestellt hat, anderen Kindern behilflich sein.

Durch die Helfertätigkeit kommt sie, wenn sie es richtig macht, mit anderen in guten Kontakt - und stärkt dadurch ihre Selbstachtung.

Natürlich muss sie vorher "angeleitet" werden - Höflichkeit, Freundlichkeit etc ...

Sicherlich kannst du das in deinem Unterricht unterbringen - mit so langer Diensterfahrung hast du ja schon die verschiedensten "Rübennasen" unterrichtet...

Liebe Grüße von

idea.

Ach ja:
Knobelaufgaben fürs "Um-die-Ecke-Denken" findest du, soweit ich mich erinnere, hier.


an robischonneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2004 17:01:14

Danke für die Angabe der Adressen. Bei myphorum bin ich allerdings nicht fündig geworden, doch hilft mir die andere Adresse schon sehr.
LG
mse


Hallo ideaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2004 17:10:01

Danke für deinen Eintrag. (Ich bin weiblich, stimmt )
Das Problem ist ja, dass sie meist genauso lange braucht wie die anderen, um ihre Aufgaben fertigzustellen. Laut Angabe ihrer Mutter (Sonderschullehrerin) braucht sie so lange, weil ihr die Aufgaben zu "langweilig" sind. Auf der Seite, die mir robischon angegeben hat, wurde sogar davor gewarnt, HB-Kinder als Helfer einzusetzen. Es wäre mir ein Leichtes, ihr zusätzliche Aufgaben zu stellen, wenn sie schneller wäre. Die Eltern erwarten aber von mir, dass sie KEINE Pflichtaufgaben erfüllen soll, sondern nur spezielle Aufgaben bekommt. Da mache ich aber nicht mit, denn sie ist kein Überflieger und am Ende des Schuljahres muss ich sie beurteilen.
Liebe idea, würdest du mir netterweise noch die Adresse angeben für die "UmdieEckeaufgaben"?
Vielen Dank für dein Interesse und liebe Grüße
mse


Huhu mse,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: idea Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2004 18:56:15

ich hab hier "Knobel" eingegeben und folgendes gefunden:

http://www.4teachers.de/?action=search&sid=b679e5545819e7657f82959446478d91

Schau einfach mal!

Prima, dass die Mutter Sonderschullehrerin ist - da ist sie ja aufs beste ausgebildet nachmittags ihr Kind mit allem, was sie denkt, dass es braucht, fördern zu können .

Gib ihr nur den Stoff, von dem du denkst, dass sie ihn braucht.

Noch Fragen?

Bitte, gerne!

Es grüßt herzlich



Jalgneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kaisaschnitt Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.02.2004 23:14:34

Hi!

Ich denke einfach, dass es gerechtfertigt sein müsste, dass hochbegabte Nachwüchslinge eine Sonderbehandlung erfahren. Wohin mit Deutschlands Elite? Vor den Fernseher oder in den Leistungs-Contest? Ich denke eher ein Mittelweg ist hier adequat, denn immerhin sollte man nicht ausser Acht lassen, dass es sich hier nach wie vor um _MENSCHEN_ handelt. Wozu bringt es eine kalte, gefühlslose Leistungselite, wenn doch zunehmend in unserer Gesellschaft auf soziale Kompetenz und Einfühlungsvermögen gesetzt wird.

Mein Tipp: Tausche dich mit anderen betroffenen Lehrkörpern aus.

Gruß

Jochi


Werneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: galerina Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.02.2004 15:17:20

hat denn eigentlich wie die Hochbegabung festgestellt? Kannst du die Diagnostik einsehen und eventuell Schlüsse daraus ziehen, in welchen Bereichen das Kind besonders begabt ist und wo "nur" Normalbegabung vorliegt?
In meiner Kooperationsklasse (Förderschüler und Regelschüler zusammen) ist auch ein hochbegabtes Kind. Dem hab ich die Nikitin-Materialien hingelegt, besonders das räumliche BAumaterial, und da hat er eine Herausforderung, wenn er eher fertig ist. Aber die Pflichtaufgaben muss er auch machen, damit alles Wissen und Können auf einer soliden Basis steht. Zusätzlich gebe ich ihm Logicals, da kann er sich auch dran verausgaben.


 Seite: 1 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs