transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 564 Mitglieder online 05.12.2016 15:47:27
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Einführung Füller - Regeln für den Umgang"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Einführung Füller - Regeln für den Umgangneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angellover Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.03.2008 15:41:03

Hey zusammen!
Ich wollte die Woche mit dem Füllerschreiben in Klasse 2 anfangen. Wollte einen Füllerführerschien machen.
Habe mich grade hingesetzt udn überlegt, welche wichtigen regeln für den Umgang mit dem Füller für meine Kids wichtig wären...tja, udn da ist auch mein Problem, ausser: "Ich habe immer eine Ersatzpatrone dabei!" und "Ich drücke nicht zu fest!" ist mir nix eingefallen..denke die sache ist zu banal Wer von euch hat Erfahrungen damit? hab hier schon gesucht, aber nur Vorlagen für einen solchen Führereschien gefunden, aber keine Regeln...


Ich ..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.03.2008 16:30:41

.. habe keine Regeln vorgegeben- außer dem Tintenkillerverbot! Die Kinder lernen alleine, wie man mit dem Füller umgeht. Wir haben lediglich besprochen, wie Fehler verbessert werden: falsches Wort entweder mit Lineal durchstreichen und das richtige Wort daneben schreiben oder das falsche Wort einklammern. Die Haltung beim Schreiben musst du bei jedem Kind einzeln kontrollieren; Linkshänder haben sowieso ihre eigene Schrifthaltung! Gruß elke2


Noch keine Erfahrungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.03.2008 17:09:09 geändert: 30.03.2008 17:10:38

mit dem Einführen, aber mit schlecht eingeführtem Füllerumgang in ner 3. Klasse.
Tu bitte deiner Nachfolgerin einen Gefallen und mach das wirklich g´scheit und nicht so halbherzig. Dafür ist deine Frage ja schon ein super Anfang!
Was meiner Meinung nach wichtig ist:
Durchstreichen immer mit Bleistift, nie mit Füller, da das Lineal sonst Schmierer verursacht
Nur dann mit Füller schreiben, wenn es gesagt wird (zumindest, bis ganz klar ist, wann der Füller angebracht ist) - sagt die Lehrerin Nichts, brauchen Ss gar nicht erst fragen; sonst hat man anfangs ständig "Darf-ich-mit-Füller-schreiben-Rufe im Unterricht
Mit dem Heft-Zuklappen warten, bis der letzte Satz trocken ist
Wichtigste Regel: Mit Füller schreibe ich nur (und wirklich NUR) auf meine eigenen Blätter und Hefte und nirgendwo anders hin (vor allem nicht auf Radiergummis oder auf Sachen anderer Kinder)

Hätten meine Kids das gekonnt, hätte ich mir viel Stress erspart!

ivy

Ach ja, noch was: Ich selbst bin Linkshänderin und lege mir immer ein Löschblatt unter die Hand, sonst bin ich ständig blau! Hilft den Kindern vielleicht auch!


Falsches NIE durch Einklammern "entfernen"!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.03.2008 17:24:29

Ich hab mich, als ich eine 3., bzw. 4. Klasse hatte, immer geärgert, weil meine Vorgängerin das Einklammern von falschen Wörtern eingeführt hatte, "weil das viel unauffälliger und damit ordentlicher ist, als das Durchstreichen". Warum?

1. Welcher Erwachsene klammert Falsches ein?

2. Fast noch wichtiger: Kinder beachten dann Eingeklammertes nicht, überlesen also Hinweise, Erklärungen,... in fremden Texten.

Man sollte NIE etwas einführen, was Kinder auf eine falsche Spur führt.

Was ich auch wichtig finde: Von Anfang an klar machen, dass ein ganzes Wort durchgestrichen wird und dann nochmal als Ganzes neu geschrieben steht - das hilft zur Fehlervermeidung.


schon mal vielen dankneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angellover Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.03.2008 18:25:22

an euch alle für eure guten beiträge!
@heidehansi: du lässt die wörter also nur durchstreichen? Deine Argumentation ist schon plausibel. Wollte eigentlich klammern udn durchstreichen lassen...hmm, da muss ich mal noch überlegen.

Und wegen dem durchstreichen mit Bleistift: ist das für die Kids nicht total umständlich? Ich stelle mir das grade bei mir slebst vor. Man ist so schön im Schreibefluss, dann kann ich doch schneller mit Füller ducrhstreichen als dann extra den Bleistift zu holen...hmm...

Sonst noch wichtige Regeln? Die vorgeschlagenen habe ich mri schon gleich notiert


@heidehansineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elke2 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.03.2008 18:56:51

Du hast schon recht: durchstreichen ist besser,aber ich kenne halt auch das Einklammern. Ich durfte früher nie ein Wort durchstreichen!!
@ivy: Das Durchstreichen mit Bleistift finde ich zu umständlich. Die Kids sollen lernen, auch mit Füller ordentlich eine Linie zu ziehen. Sie müssen ja später auch Worte im Text unterstreichen, besonders die Überschrift! Gruß elke2


Stimmt im Prinzip schon,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.03.2008 19:12:38

dass der Bleistift umständlicher ist. Aber aus leidvoller Erfahrung muss ich sagen, dass gerade bei billigen Patronen die Tinte sehr langsam trocknet und sehr flüssig ist. Sie läuft dadurch leicht unter das Lineal und beim Wegziehen hat man dann einen Tintenfahrer auf der unteren Zeile.
Meine Schüler hatten einfach neben dem Lineal - dass sie ja eh in die Hand nehmen müssen - noch nen Bleistift liegen. Das macht dan ca. ne halbe Sekunde Mehraufwand beim Durchstreichen aus. Im Verhältnis zum Ergebnis fand ich das nie zu viel.

Liebe Grüße

ivy


Lineal?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sufrefape Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.03.2008 19:59:43

Warum finden GS-LehrerInnen das Durchstreichen mit Lineal so wichtig? Ich streiche immer ohne Lineal durch und es fällt mir schwer, meine Kinder dafür zu rügen, dass sie auch einfach durchstreichen. Es geht einfach schneller und mit Lineal sieht es auch nicht unbedingt ordentlicher aus.


Lineal!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.03.2008 20:12:47

Schon mal ne Schülerarbeit korrigiert, bei der ohne Lineal durchgestrichen? Da ist vieles kaum zu entziffern bei den Grundschülern! Da wird dann komplett geschwärzt, mit dicken Fahrern ausge-xt, die über zwei Zeilen gehen u.s.w.
Zuerst muss mit einer gewissen Disziplin die Ordnung eingeübt werden, bevor man seinen eigenen praktischen Stil entwickeln kann, der dann auf der Ordnung basiert! Für Kinder wäre das viel verlangt - etwa wie von einem Schreibanfänger ne persönliche Handschrift mit Stil zu verlangen. erst die Grundlagen sichern. Das gilt auch für Arbeitstechniken!


hmmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fairytale1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.03.2008 20:22:57 geändert: 30.03.2008 20:23:50

Wir schreiben seit der 1.Klasse mit Fineliner Überschriften oder besonders *schöne* Wörter etc. Da wussten sie von Anfang an, da gibt es eben kein Auskillern oder Radieren.
Das Durchstreichen ganzer Wörter ist m.E. auch aus mathematischer Sicht günstiger...Klammern bei Rechnungen sollten die Kinder ja auch in der Grundschule schon kennen

Mit Füllfeder ging es bei uns dann auch schon Mitte der 1.los, das ist hier eher verbreitet.Regeln gab es in dem Sinn nicht streng, eher eine *Wir behandel ich meinen Füller, damit er lange schön schreibt* Stunde. Dazu gehörten viele Verhaltensregeln wie sie oben schon erwähnt wurden (auch die Feder ab und zu *schnäuzen*..um sie zu säubern.)

Meine durften sich den Zeitpunkt selbst aussuchen, ab dem sie mit Füller schreiben wollten, das heißt, den frühesten gab ich vor, ab dann lag es bei jedem Kind selbst. MIttlerweile in der 2. und wo alle die Schreibschrift beherrschen, schreiben aber alle mit Tinte. Allerdings erlaube ich auch die neuen Tintenroller, die man radieren kann.
Hab viele Grobmotoriker, die damit einfach schöner schreiben. Tippex oder kleine weiße Kleber für kleine Fehler sind auch ok, aber wenns zu viel wird, moser ich da genauso wie bei zu viel Gekillere.
Das Killern war eigentlich verboten....*nachdenk*...schade nur, dass sich einige Eltern nicht daran hielten und den Kindern trotz Gespräch am Elternabend etc. einen Tintenkiller einpackten und einige daheim horteten:_) Ich hab dann so reagiert und mach das immer noch:wenn es für mich zu viel gekillert wurde, schreibst du die Arbeit eben nochmal sauber!

Das Schreiben mit Füller macht die Kleinen stolz, in dem Sinne bloß nicht zu viele Regeln, dann klappt das schon.

Ach ja...durchstreichen MIT LIneal...einige kritzeln wirklich wie wild oder malen Löcher ins Papier, wenn sie kreuz und quer streichen!


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs