transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 580 Mitglieder online 07.12.2016 19:57:08
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Es war doch nur Spaß und gar nicht so doll..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
@vobiscumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: njanine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.07.2008 00:50:33

Wie setzt du das mit dem "Kräftemessen" im Schulalltag um?


Habt ihr Erfahrungen mit dem Programm "Ich schaffs" ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: njanine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.07.2008 00:53:26

von Ben Fuhrmann? Im September erscheint davon auch ein Band für die Arbeit mit Jugendlichen.


Wehret den Anfängen!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.07.2008 06:45:02

Wie sieht es bei euch aus mit Streitschlichtern = Schüler, die Streitigkeiten zwischen Schülern schlichten?
Wir haben damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Meist sind es die schlimmsten Raufbolde, die erfolgreich sind.


@veneziaaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: njanine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.07.2008 07:43:37

Als sich 2 meiner Schüler mal wieder gerauft haben, ist ein 8. Klässler dazwischen gegangen. Er war auch später beim Gespräch dabei. Die beiden waren beschämt und einer hat sogar geweint. Die Einsicht hat nicht lange angehalten. Und zu einer Verhaltensänderung ist es dadurch auch nicht gekommen. Mein Schulleiter bildet die Streitschlichter aus, ich selbst kann es nicht.


"Pausenbegleiter"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.07.2008 07:50:56

Was wäre, wenn du den älteren Schüler (Streitschlichter?) bittest, die Kleinen vorübergehend in den Pausen zu begleiten?

Ich halte von drastischen Bestrafungen gar nichts! Vorübergehende Trennung, Anbieten von Hilfe und konsequente Durchführung begonnener Maßnahmen.

Wie wäre es mit Hinzuziehen eines Lehrers für Erziehungshilfe (Kollegen einer Förderschule)?


@veneziaaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: njanine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.07.2008 08:05:26

Die 5 betreffenden Schüler werden z.Zt. regelmäßig von unserem Sozialarbeiter betreut. 3 von ihnen gehen mit ihren Familien zur Kindertherapeutin, die auch 1mal monatlich zur Redezeit an unserer Schule ist. Im Unterricht bei mir sind sie eher unauffällig und fleißig (4 von 5 haben einen Einzelplatz in der Klasse.). Zu Lernstörungen kommt es in der Regel bei den anderen Kollegen. Einer hatte gerade gestern wieder Pausenverbot, da er mit einem Freund grundlos einen Schüler geschubst hat, der sich dabei verletzt hat. 3 meiner Schüler haben einen Lernplan und führen ein Verhaltensheft, damit ihre Eltern und sie regelmäßig Rückmeldung erhalten.
Du hast Recht. An einer Pausenbegelitung geht wohl kein Weg vorbei. Mache mir mal am Wochenende Gedanken über einen geeigneten Schüler. Gottseidank kennt an unserer Schule jeder jeden.
Danke njanine


Alle angeführten Maßnahmenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.07.2008 08:26:17

führen sicher zu einem gewissen Erfolg. Es ist auch gut, dass die Eltern mitziehen (jedenfalls teilweise).
Mich interessieren aber mehr die Ursachen und da habe ich mögliche schon weiter oben angeführt.
Für die beschriebenen Fälle ist es sicher notwendig, jetzt zu handeln, aber wichtig für die Zukunft wäre es, eben die Ursachen herauszufinden und dort anzusetzen.
Ein Bild aus der Medizin: Bei einer akuten Erkrankung behandle ich erst einmal die Symptome.
Ich frage dann aber nach der "Infektionsursache" (bitte jetzt nicht missverstehen!) und versuche diese zu bekämpfen, um eine weitere Ausbreitung zu verhindern.
Meine Frage also: "Wann und wo müssen wir ansetzen, um in Zukunft solche Verhaltensmuster zurückzudrängen?"
rfalio


Ich bin mir nicht sicher, obneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.07.2008 08:35:15 geändert: 05.07.2008 08:36:27

unsere Möglichkeiten ausreichen, die vielfältigen Ursachen von Gewalt auszumerzen bzw. Gewalt völlig zu unterbinden.

Ich las, daß frühzeitiger Konsum von Gewalt-Videos und das Spielen von gewalttätigen Spielen eindeutig die Schwelle zur Gewaltbereitschaft herabsetzen.
Da der Zeitpunkt lange vorbei ist, Kindern genau das nicht zu gestatten, ist der Keim bereits gelegt.
Wir werden vermutlich nur die Gewalt an der Schule mit den angesprochenen Maßnahmen eingrenzen können - in der Peer-Group gelten andere Gesetze - und mit den Eltern die Ursachen besprechen, damit wenigstens die jüngeren Geschwister eine chance haben.
Vielleicht hilft auch etwas die positive Verstärkung tolerenten und gewaltlosen Verhaltens anderer Schüler.


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: njanine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.07.2008 08:36:12

Da hast du vollkommen Recht. Fühle mich allerdings dann auch als Lehrer für die heutigen Schüler nicht mehr gut genug ausgebildet. Arbeite eng mit unserer Kindertherapeutin, dem Sozialarbeiter und Jugendamt zusammen. Habe aber auch schon erwägt, ob ich vieleicht ein Fernstudium in Psychologie mache, damit ich meinen Schülern gerechter werden kann. Ich kenne die Ursachen für die Verhaltensauffälligkeiten meiner Schüler, aber therapieren konnte ich sie bis jetzt nicht.


@lupenreinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: njanine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.07.2008 08:42:40

Ich wünsche mir für unsere Schule/unser Schulzentrum einen Projekttag/ eine Projektwoche zu diesem Thema. Ich denke nämlich auch, dass der Einfluss von anderen Schülern eine sehr große Rolle spielt. Auf unserem letzten Ausflug mit der gesamten Schule bin ich mit meiner 5ten geschlossen gegangen und hatte einen sehr harmonischen gelungenen Ausflug dadurch. In den Pausen kann ich nur bedingt Einfluss nehmen und in der Freizeit gar nicht.


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs