transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 198 Mitglieder online 10.12.2016 10:26:42
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Grundschullehrer/in an Gymnasien"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Grundschullehrer/in an Gymnasienneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: floeteeny Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2008 14:22:02

Hallo Leute!
Ich bin Grundschullehrerin und wurde für dieses Schuljahr "freiwillig" für 7 Unterrichtsstunden ans Gymnasium abgeordnet.
Dieses bayernweite Projekt stammt aus der Feder des KuMi und soll den Fünftklässlern den Übergang von der Grundschule ins Gymnasium (bzw. ebenso in R6) erleichtern.
Geplant waren vor allem Differenzierungs-Arbeiten, Intensivierungsstunden und dgl.
Nun stellte sich bei mir aber heraus, dass ich unter anderem in einer 5. Klasse eigenverantwortlich Natur und Technik unterrichten soll. (2 Stunden Unterricht + 1 Stunde Experimente...)
1. Wer kann mir mit guten Ideen und Ratschlägen helfen (z.B. auch Stoffverteilungsplan, Einstiegsthema...)?
2. Wer ist ebenfalls in dieser "glücklichen" Lage und möchte sich austauschen?


Sorry,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2008 16:02:05

gehört nur halb hierher. Aber ich gestatte mir eine "politische" Bemerkung:
So etwas Ähnliches habe ich mir schon gedacht; die Grundschullehrer werden als billige Aushilfskräfte "missbraucht". Letztendlich verdient ein Gymilehrer für die gleiche "Leistung" wesentlich mehr und hat weniger Debutatstunden.

Ich hoffe, dass du einige Hilfe hier bekommst.

LG: ysnp


und vor allemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2008 16:07:05

lässt sich der Lehrkräftemangel an Gymnasien so kurz vor der Landtagswahl noch schnell etwas kaschieren.- und noch weniger Grundschullehrer hätte man auch einstellen müssen. -fast genial geplant....

Tut mir Leid für dich, leider kann ich dir da auch nicht weiterhelfen; aber an den Gymnasien müsste man sich doch an die entsprechende Fachschaft wenden können


Kann ja wohl nicht wahr sein!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: saminda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2008 17:50:16

Ich kenne dieses Projekt "GS-Lehrer an Gymnasien" nur hier über 4tea, bin selbst nicht betroffen. Aber die Idee, die dahinter steckt, ist doch wohl die, die du auch geschildert hast. Also dass du zusammen mit den Gym-Lehrern Unterricht vorbereiten und halten sollst, dass ihr euch gegenseitig austauscht und anregt. Soweit klingt das doch auch ganz gut. Da gibt es doch bestimmt auch irgendwelche netten Bestimmungen drüber.
Und wer hat dich nun verpflichtet, den Unterricht zu halten? Der Schulleiter des Gymnasiums? Hat er denn das Recht dazu? Bezahlt man dich entsprechend? Wahrscheinlich nicht.

Ist das die neue Qualitäts-Offensive? Das bisschen Grundschulunterricht, Lesen und Schreiben beibringen, das kann ja jeder, wissen wir ja. Aber dass nun auch das bisschen Natur und Technik von uns GS-Lehrern unterrichtet werden kann... Wozu eigentlich noch das ganze Studium? Kann doch eh jeder!?
Und was machen wir Lehrerlein?
Und eifrig mal bei 4tea nachfragen, wie man das denn auch noch stemmen kann.

Ich würde mir wünschen, dass wir die Kraft finden, uns auch für unsere eigenen Interessen stark zu machen und nicht alles so schlucken, wie´s verordnet wird.


Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: floeteeny Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2008 20:20:25

Erst mal vielen Dank für eure "Anteilnahme" und eure Aufregung. Als ich davon erfahren habe, gingen mir genau die gleichen Gedanken durch den Kopf. Es ist halt doch nicht von der Hand zu weisen, dass die offizielle Idee/Aussage nicht die einzige ist (siehe Politik)
Zu den einzelnen Bemerkungen bzw. Fragen:
Der Gym-Rektor hatte tatsächlich das Recht mich für NuT einzusetzen.
In einer Einführungsveranstaltung Ende letzten Schuljahres gab es ein Flyer, indem sich die einzelnen Punkte absolut widersprochen haben, aber leider auch notiert war, dass eigenverantwortlicher Unterricht erlaubt (wenn nicht sogar erwünscht) ist. Bringt meiner Meinung nach leider gar nichts, denn für diese drei Stunden wöchentlich bin ich nur als Fachlehrer in einer Klasse zuständig und stehe nicht zur Betreuung / Differenzierung / Vermittlung... aller Neueinsteiger zur Verfügung. Die ganze Aktion ist eh ziemlich aus dem Boden gestampft. In oben genannter Veranstaltung konnten sich die Verantwortlichen nicht wirklich zu klaren Aussagen durchringen, geschweige denn offene Fragen klar und gezielt beantworten.
Die Fachschaft am Gym wird mir wohl schon helfen, sobald ich ein paar Kollegen dort kennengelernt habe. Den einzigen, den ich dort gekannt hätte, ist leider mit Schuljahresbeginn (voraussichtlich für längere Zeit) erkrankt. Ich weiß: Hört sich an wie ein schlechter Witz!.
Für den Anfang nehm ich's nun sportlich! Mein Schulrat meinte, ich solle es als Herausforderung und Anerkennung sehen (nur die Guten kommen ans Gym????). Schließlich fließt es in meine Beurteilung ein...


aus der Sicht des Gymnasiumsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2008 20:39:34

ist ein Einsatz von GrundschullehrerInnen nicht ganz so günstig, auch wenn sie, was ich durchaus begrüße, einen Teil der Unterrichtsverpflichtung übernehmen, denn sie werden ausschließlich in den Klassen 5 und 6 eingesetzt und blockieren damit diese Möglichkeit für einige andere GymnasialkollegInnen.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2008 20:49:38

Über die GEW-Mitteilungen habe ich die Info bekommen, dass sich seit Feb. 2008 auf die Stellen an RS und HS nachrangig auch Gym-Lehrer bewerben können.
Für die Einstellungen an Gym. können sich auch Lehrer für GS,HS und RS bewerben.

... dann können wir ja bald eine Einheitsschule in Nds. einführen und einen Einheitsschullehrer mit Einheitsschullehrerstudium.

Palim


Macht euch nichts vor...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.09.2008 23:29:11

genau das ist doch angedacht - der Einheitslehrer. Man fragt sich doch, warum man studiert hat, eine fachbezogene hochqualifizierte Ausbildung hat, wenn es dann in der Schule ganz egal ist, wo und was man unterrichtet. Wie so vieles im Bildungssystem: es geht nicht um Unterrichtsverbesserung, sondern einzig und allein darum, Geld einzusparen. Grundschullehrer leisten eine sehr qualifizierte Arbeit, die ein Gymnasiallehrer nicht leisten könnte und umgekehrt - aber darum geht es gar nicht.


Mal eine ein bisschen andere Sicht!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2008 05:31:02

Auch bei uns (R6) werden 2 Kolleginnen aus der benachbarten VS mit je 4 Stunden in der 5. Klasse eingesetzt. Diese Stunden sind aber immer differenziert, d.h. mit 2 Lehrern besetzt, so dass jeder nur einen Teil hat. Einer übt also z.B. mit Schwächeren Rechtschreibung usw.
So macht die Sache sicher Sinn und beide Seiten lernen voneinander (was bringen die Schüler eigentlich mit, was wird eigentlich in der weiterführenden Schule verlangt).
Für den Bereich der Realschulen kam jedenfalls ein Schreiben vom MB, dass diese Lehrkräfte eben nicht als "Aushilfslehrkräfte" (wie im ersten Beitrag beschrieben) zur Überbrückung von Stundenausfällen einzusetzen seien!
Ich würde mich auf jeden Fall noch mal mit dem Schulamt und den zuständigen Personalräten kurzschließen!
rfalio


Vielleicht reicht esneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2008 14:56:44

auch, die Wahl abzuwarten.
mir wurde gestern zugeflüstert, dass die Gymnasien
Druck haben, volle Besetzung der Stellen zu erreichen - wie auch immer;

macht sich wohl besser im Wahlkampf.
Kriegst du dann wenigsten Gymnasialgehalt zumindest für den eigenverantwortlichen Unterricht?

elefant1



 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs