transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 130 Mitglieder online 09.12.2016 20:19:26
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Dreiste Schule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Dreiste Schuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2009 16:03:27 geändert: 19.01.2009 17:17:50

Jetzt muss ich mal Dampf ablassen.
Mitte Dezember wurde ich von einer GVS aus Schwaben angemailt. Sie hatten gehört, dass bei uns die Schüler ein eigens konzipiertes Kontaktheft führen und baten um Übersendung eines Exemplars sowie ein paar Worte zu unseren Erfahrungen.

Ich habe mich daraufhin hingesetzt und 5 Seiten geschrieben, von Tipps zur Planung und zum Druck bis hin zur Verwendung. Dann das Ding eingetütet (Kosten von 6 Euro, je 3 für's Heft und Porto) und hingeschickt.
Weiterhin habe ich angeboten, dass sie die Dateien komplett bekommen könnten gegen eine kleine von ihnen zu bestimmenden Spende für unseren Förderverein.

Dass vor Weihnachten keinerlei Rückmeldung mehr kam, habe ich mir ja fast gedacht - auch wenn eine kurze Mail mit "Danke, ist angekommen" ja eigentlich nicht zu viel Arbeit sein sollte.

Im Januar habe ich noch einmal per Mail Rückfrage gehalten. "Ist es angekommen, haben Sie Kommentare, wie gefällt es Ihnen?"
Nix.
Jetzt habe ich vorgestern noch einmal gemailt. Bisher immer noch nichts.
Die mails gingen immer ans Sekretariat. Die muss also auch die Schulleitung bekommen haben.

Wie dickfellig kann man eigentlich sein? Gibt es eigentlich noch so was wie mitteleuropäische Umgangsformen?

Müssen sich die Schüler wirklich gefallen lassen, von genau den Leuten im Sozialverhalten beurteilt zu werden, die selbst als Erwachsene und Fachkollegen nicht einmal die grundlegenden Regeln der Höflichkeit beherrschen und anwenden?



tjaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2009 16:20:13

so ist das: tugenden wie pünktlichkeit, höflichkeit etc. zählen nichts / nicht mehr viel!


miro07


Gott sei Dank ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hekare Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2009 16:33:58

... habe ich mit denen nichts zu tun!!!
Aber sollte man vor solchen Schulen? / Schulleitungen? eigentlich nicht mit Namen warnen?


ja...aberneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: miro07 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2009 16:52:29

...ist das nicht leider eine allgemeine tendenz? da werden erhaltene schreiben nicht bestätigt, da wird sich nicht entschuldigt, da kommt man zu spät...

miro07


Auch hier bei 4tneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2009 17:09:04 geändert: 19.01.2009 17:25:02

ist mir das passiert.
Habe einer Kollegin ein komplettes Methodencurriculum zugemailt zur freien Verfügung, weil es komplett von mir stammte. Sie hat mir sogar noch geschrieben, dass sie es von der Struktur her fast so übernehmen könne, wie ich es ihr gegeben hatte.
Aber meiner Bitte, mir endgültige Ergebnisse bzw. Anmerkungen zukommen zu lassen, ist sie -trotz Aufforderung/Erinnerung - bis heute nicht nachgekommen!
Da geht´s den Menschen wie den Leut´ ...


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: binimaja Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2009 18:52:57

...da dauert es auch bei Ämtern ewig. Mein Beispiel: 1. Anfrage (schriftlich) im März 2008 - Antwort im August 2008, aber nur auf einen Teil der Anfrage. 2. Anfrage (Mail, Telefon) - da kam die Antwort immerhin schon im Januar 2009.



Wenn man ja nichts anderes zu tun hätte,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2009 19:16:15

sollte man eine Sekretärin auf diese Schule ansetzen und sie täglich
anrufen lassen - so wie wir mit Werbeanrufen von Theatergruppen,
Vorlesern, Musikern oder kleinen Anbietern von "pädagogischem"
Material zugepflastert werden. KEINE Reaktion auf so eine nette Tat
ist eine Frechheit. Schade ist, dass man dann bei der nächsten Bitte
in dieser Richtung abweisend reagiert auf Grund solcher
Erfahrungen - und hat vielleicht dann die Falschen verprellt.


Kontaktheftneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2009 19:23:21

Ist das ein "Mitteilungsheft", das zwischen Elternhaus und Schule hin- und herläuft?
Das habe ich vor Jahren aus Italien mitgebracht, ins Deutsche übersetzt, auf unsere Schule übertragen (passend gemacht) - seitdem benutzen wir es (Eigendruck).
Eine sehr wertvolle Einrichtung, empfehlenswert für alle, die es noch nicht kennen!



Es gibtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2009 19:26:03

verschiedene Möglichkeiten der Reaktion:

1)Nachhaken, anrufen, schreiben, einfordern - kostet Zeit und vor allem Nerven. Und wofür?? Geärgert habt ihr euch ja schon genug.

2)Einfach ignorieren und abhaken. Ist zeit- und nervenfreundlich, aber unbefriedigend. Und, wie clausine schon schreibt, bei der nächsten Bitte reagiert ihr vielleicht ablehend, was schade wäre.

3) Das Material mit offiziellem Anschreiben zurückfordern mit einer Gebühr, zu überweisen auf das Fördervereinskonto. Kostet auch Mühe, verhärtet die Fronten - und?? Fühlt man sich danach besser??

4) Ein freundliches Dankesschreiben schicken mit der Betonung auf die nette und tolle Reaktion auf die gute Tat - Ironie pur. Obs hilft?? Wahrscheinlich kommt dann erst recht keine Antwort.

Es gibt wohl keine vernünftige Lösung, bei der sich alle gut fühlen und die vom Aufwand vertretbar ist.
Schade um deine Hilfsbereitschaft.
Aber dein gutes Gefühl beim Zusammenstellen und Abschicken kann dir keiner nehmen - schwacher Trost.

LG
klexel


Neeeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.01.2009 19:33:44

das vielleicht gute Gefühl wandelt sich in Frust und Ablehnung - vielleicht sogar in Ärger über einen selbst! Grrrr ...

Ich würde rhauda raten, die Angelegenheit abzuhaken. Es lohnt sich einfach nicht sich aufzuregen.

Aber - wie jemand vorher schrieb - es bleibt eine Erfahrung, die einen bei einem weiteren Mal Bitte um Hilfe zumachen lässt, niente!


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs