transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 583 Mitglieder online 04.12.2016 17:25:35
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Brillenschlange???"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Brillenschlange???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mlpisces Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2009 13:03:49 geändert: 08.03.2009 16:23:03

Hallo alle zusammen!

Ich habe ein Problemkind in der Klasse. Sie bekommt am Montag ihre Brille und die Mama bat mich als Lehrerin um Hilfe, weil die Kleine (3. Klasse) diese nicht tragen will. Habt ihr eventuell einen Vorschlag oder eine passende Geschichte auf Lager wie ich es ihr leichter machen kann die Brille zu akzeptieren? Geredet haben wir schon viel darüber, aber ich glaube es fehlt noch die letzte Überzeugungskraft.
Danke für eure Hilfe

Caro


Schlauneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2009 13:26:11 geändert: 07.03.2009 13:39:11



.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2009 13:48:38

Habe das gleiche Problem auch in der 3. Klasse
... und per Zufall entdeckt, dass im Buch "Pippa Lieblingstochter" genau das thematisiert wird. Allerdings sind da Brillen so cool, dass ein Kind extra blinzelt und vorgibt, nicht lesen zu können, damit es eine Brille bekommt. Letztlich bekommt dieses Kind eine Sonnenbrille, damit es mit der Freundin mithalten kann.

Ansonsten würde ich es offen ansprechen und thematisieren, dass es den Kindern hilft.

Gut fände ich es, wenn man an anderen Hilfsmitteln zeigen könnte, wie wichtig sie sind. Da fällt mir aber kein gutes Beispiel ein, dass "cool" ist und für alle ersichtlich ist, dass es notwendig ist.
(Blindenstock? Rollstuhl?...)

Schade finde ich, dass es (immer noch?) so ist, dass Brillenträger gehänselt werden. Ebenso schade ist, dass man nicht einfach akzeptieren kann, dass jemand eine Schwäche hat - oder man selbst - und eben eine Brille dabei hilft.

Palim


warum?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2009 14:10:42

muss man das so unglaublich thematisieren?
klar ist eine brille zunächst mal nicht der hit...trage selber seit 40 jahren eine... und meine tochter mit ihren 9 jahren auch schon seit 5 jahren..
aber da jetzt noch mit beschönigen zu kommen, oder bilderbücher zu lesen... seufz..
ich würde dem kind sagen, wie toll es ist, dass es jetzt den totalen durchblick hat... und hänseleien anderer sofort abwürgen.. nach 2 tagen ist das vorbei...
und zur not mal ein paar berühmte persönlichkeiten mit brille in den klassenraum hängen
http://www.kurier.at/multimedia/bilder/299970.php
auf guten durchblick!
skole


Ich hatte schon eine Menge Kinder mit Brillen,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2009 14:24:45

aber ich habe nicht erlebt, dass jemand gehänselt wurde deswegen. Denn heute sind Kinder mit Brillen ja wirklich nicht mehr so selten. Eher habe ich erlebt, dass andere Kinder auch eine wollten.

Mein Kommentar, wenn ein Kind erstmals mit einer Brille in die Klasse kam: "Oh, du hast eine Brille! Toll schaust du aus damit! Und du wirst merken, wie gut du damit alles sehen kannst."

Könnte es nicht sein, dass die Eltern ein Problem mit der Brille haben? Und das aufs Kind übertragen haben?

Aber da hilft nun alles nichts, da müsst ihr durch. Notfalls mit einer Geschichte!


Ich trage schon Brille,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2009 14:32:56

so lange ich denken kann((eigentlich erst später, denn ich bekam sie mit zwei Jahren). Als Kind habe ich auch manchmal darunter gelitten, denn vor fast 50 Jahren waren Brillen weder leicht noch besonders modisch! Aber meine Eltern ließen nie einen Zweifel daran, dass es für meine Gesundheit gut und wichtig war und stärkten mein Selbstvertrauen (es gibt schließlich viel schlimmeres als eine Brille!!!). Je selbstverständlicher man damit umgeht, desto einfacher für das Kind! Mein Sohn trägt auch schon seit dem 2. Schuljahr eine Brille. Er durfte sich immer eine Brille nach seinem Geschmack aussuchen und wenn sie mal kaputt ging, wurde auch nie ein Drama drausgemacht.


ich neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.03.2009 15:18:32

bin ja nicht an der GS, sondern habe eine 9te Klasse
Aber ich denke auch, es muss nicht immer alles hochgebauscht werden!
Meinen Jungen, den ich habe, der seine Brille partout nicht aufsetzen wollte, hab ich erst mal nach ganz hinten gesetzt, und ganz viel Tafelarbeit gemacht!
Nach einer Woche hatte er die Brille auf! 2h war es noch Thema für die Klasse und nun sagt er schon immer "Frau xy, ich hab meine Brille dabei"
Das Ding war nach einem Tag durch!


Danke!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mlpisces Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.03.2009 16:26:53

Vielen Dank an euch alle! Sicher hat jeder ein wenig Recht und ich werde ganz einfach mal sehen, wie sie morgen auf mich zu kommt. Richtig ist auf jeden Fall, dass auch die Eltern ein Problem damit haben, denn wenn ich genauer drüber nachdenke, hat nur die Mama sich "beschwert" und nie das Kind - mir gegenüber! Also mal gucken. Schön ist der Tipp mit der feuerroten Brille von Leo - das werde ich mir auf jeden Fall aus der Bibliothek mal holen. Also dann vielen Dank und Grüße

Caro


Die noch schwachen Kräfte zum Wachsen bringenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: franzjosefneffe Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2009 11:48:55

Die Probleme, die Kinder haben, aktualisieren immer wieder noch unerledigte Probleme der Erwachsenen. Ich erlebe immer wieder Mamas, die Rat und Hilfe für ihr Kind suchen und im Grunde erst einmal Hilfe für sich selbst brauchen. Ich frage dann manchmal: "Wenn ich Ihre Tochter / Ihr Sohn wäre, würde ich dann sagen: "Ich möchte mal unbedingt wie meine Mama werden! Der geht´s gut, die weiß wie man Probleme löst, von der kann ich alles abschauen, was ich brauche, dass es mir gut geht."?"
Kinder sind immer auch ein bisschen unsere Spiegel und sie zeigen uns, wo wir uns noch entwickeln können und sollten. Wenn manchmal die "Courage" zur Selbstentwicklung fehlt, lässt einen das kluge Unbewusste sein Problem in andere, z.B. das Kind projizieren, und dann fördert man das Kind statt sich selbst. Wenn man das dem bewussten Verstand erklären will, dann kann es sein, dass er sich in seiner Eitelkeit verletzt fühlt und sich zurückzieht und anderes vorschiebt. Deshalb regle ich als Ich-kann-Schule-Lehrer das gerne direkt mit den Kräften, die hier eine Stärkung brauchen, damit sie diese Aufgaben lösen, und diese Kräfte liegen im UNBEWUSSTEN. Seit über 30 Jahren versuche ich, einen konkreten, praktischen Umgang mit dem Unbewussten in der Schule zu pflegen.
Dazu gehört z.B. dass ich bewusst die gute Entwicklung DENKE, die ich mir wünsche und diese ausstrahle; das verändert die Atmosphäre und es hat noch einen entscheidenden Vorteil: Worte kann der bewusste Verstand zurückweisen, Strahlen nicht, die dringen durch und werden bei Bedarf angenommen. Also denke ich den Betroffenen immer das zu, was ihnen für die gute Entwicklung ihrer benötigten Kräfte gut tut. Ich habe auch ganz ausgezeichnete Erfahrungen damit gemacht, wenn ich das Kindern zeige, die sich in Ohnmachtssituationen befinden. Wenn die den Personen, an die sie so nicht herankommen, das zudenken, was für eine gute Entwicklung nötig ist, dann habe ich stets eine entsprechende Entwicklung der Betreffenden beobachtet. Wenn also jemand meine Schülerin hänseln würde wegen der Brille und der Einfluss durch Worte würde das Problem nicht (ganz) lösen, dann würde ich sie "zaubern" lehren, das geht nach drei einfachen IKS-Regeln: "1. Überlege, was dem andern fehlt, um GUT zu sein und zu handeln, und schicke ihm das fehlende GUTE im Geiste! 2. Schicke ihm von dem GUTEN grleich mindestens 100mal mehr als bei ihm Platz hat, dann muss er es gleich wieder mit vollen Händen austeilen!" 3. Ein Zauberer redet nicht von seinem Zaubern." Am meisten freut mich bei den Ergebnissen immer die Persönlichkeitsentwicklung der betroffenen Kinder, sie wachsen mit der Entfaltung ihrer geistigen Kräfte und bekommen insgesamt eine andere Wirkung. Kannst es ja einmal durchdenken. Ich wünsche guten Erfolg.
Franz Josef Neffe


zauberer...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.03.2009 12:48:37

...reden nicht über ihre magischen kräfte, aber tippen geht offenbar schon ganz gut!

verzaubert grüßt unverzagte



 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs