transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 149 Mitglieder online 04.12.2016 23:37:13
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Grundschullehrer vs. Lehrer weiterführender Schulen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Berufsverbändeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2009 08:07:35

Na, dann löst doch erst einmal die an Standesinteressen ausgerichteten Berufsverbände der Lehrer auf. Wenn das gelungen ist und einheitliche Berufsverbände, die nicht nach Schulformen organisiert sind, zustande kommen, dann muss nur noch die GEW "entideologisiert" werden, der Angestelltenstatus und der Beamtenstatus in Hinblick auf die Entlohnung und die sonstigen arbeitsrechtlichen und dienstrechtlichen Bestimmungen homogenisiert werden.

Der griechische Mensch, der da immer einen Stein den Berg hinauf rollte, hatte es in der Tat einfach. Aber jedem seine Utopie.


Ich stimme in meiner Meinung mit ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2009 13:51:16

... lupenrein größtenteils überein.
Es gibt ja Parteien und Gruppierungen, die Vorstöße wagen das dreigliedrige schulsystem abzuschaffen. Aber meines wissens (korrigiert mich falls ich falsch liege)wollen fast alle davon das Gymnasium nicht antasten. Somit wäre das doch nur die halbe Miete.
Da werden alte Probleme nicht beseitigt, wie z.B. "mein Kind muss unbedingt auf dasd Gymnasium" (was die Grundschullehrer sicher noch öfter zu hören bekommen werden). Es werden neue hinzukommen, wenn das Kind den Übergang zum Gymnasium nicht schafft, denn dann muss es ja auf die "Reste - Schule", wo alle hinmüssen, die es "nicht geschafft haben". Also, ich finde, dass es dann nur eine Sek1 für alle geben sollte ohne Sortierung in Gymnasium und "Rest".
Eine andere Sache, die Politiker ja nicht "wahrhaben wollen" ist dabei auch der Schüler (und seine Eltern) selbst. Ohne Eigenverantwortung der Schüler (die ja mal öffentlich thematisiert und gefordert werden sollte) wird es auch bei einem anderen Schulsystem "Schulversager" geben.


Wo bleiben die Gymnasiallehrer?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2009 16:55:32

Gerne würde mal über dieses Thema mit den Lehrern eines Gymnasiums, die diese Schulform verteidigen, hier diskutieren. Ich befürchte jedoch, die treten nicht an, weil sie keine überzeugenden sachlichen Argumente finden, die so bestehende Schulform zu verteidigen.

Gerade vollzieht sich in RLP eine umfangreiche Schulreform mit dem Ziel der Abschaffung der Hauptschulen. Es entstehen sog. 'Realschulen Plus'. Jedoch: das Gymnasium bleibt unangetastet, und das bei einer lupenreinen SPD-Regierung. Die Lobbyisten dieser Schulart, die einzige, die sich Schüler vom Hals halten oder wegschicken kann, wenn sie nicht passen, haben wohl die besseren Argumente. Doch diese erschließen sich mir nicht, auch wenn ich einen IQ haben sollte, der mindestens 100 ist.


Wo? An den Gymnasien.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2009 17:27:32

Polemik ist eine feine Sache, da wo sie passt.

Ich finde es in Ordnung, wenn Kollegen sagen, dass sie lieber ihr Fach unterrichten als Sozialarbeiter spielen zu wollen.

Spaß habe ich immer inne Backen, wenn mir die Kollegen vom Gymnasium von Unterrichtsstörungen und Disziplinarproblemen erzählen. Da wo die Jungens und Mädels vom Gymmi eine Teilkonferenz für Ordnungs- und Erziehungsmaßnahmen einrufen, da gibt's bei uns gerade einmal einen Klasenbucheintrag und ein Erziehungsgespräch. Selbst wenn es ganz eng wird gibt es aif Anraten vorgesetzter Stellen eine zweite und dritte Androhung der Entlassung. Irgendwie kriegen die Nicht-Praktiker bei der Aufsicht nicht so ganz mit, dass auf die Dauer der erzieherische Kleinkrieg mehr Verluste mit sich bringt als ein Amoklauf.

Warum sollten Gymnasiallehrer denn tauschen wollen mit ihren Kollegen aus Haupt- und Gesamtschulen? Wechselt ein IG-Metaller derzeit freiwillig von AUDI nach Opel?


gemeinsames Lernenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2009 19:39:15 geändert: 17.09.2009 19:40:39

Ja glaubt denn irgendein Verfechter, der Beispiele aus anderen Ländern für längeres gemeinsames Lernen anführt, dass man auch nur im Entferntesten die Klassenteiler der Länder gleich mit einführt?

Ist in irgendeinem Land, wo Haupt- und Realschule zusammengeführt wurden, der Klassenteiler der Hauptschule übernommen worden?
Wenn es bei uns in NBiedersachsen so weit ist, dann wird der Teiler bei einer noch heterogeneren Gruppe als jetzt ebenfalls bei 32 liegen.
(übrigens liegt er laut Erlass bei 31, das Statistikprogramm des Landes Nds erlaubt aber still und heimlich nur Teilungen bei 32 und mehr, ein Skandal, den fast niemand gemerkt hat!)

Wer für die Zusammenlegung der Schulformen ist, muss gleichzeitig darlegen, wie er es schaffen will, die entsprechenden Lehrerstunden für Diffenrezierung herbeizuschaffen.
Glaubt wirklich jemand, dass bei der Angleichung der Bezüge die GS-Lehrer plötzlich so viel bekommen wie die Gymnasiallehrer? Die Angleichung wird nach unten stattfinden. Wer will dann zwei Jahre länger studieren, damit er am Ende das gleiche Geld bekommt wie ein GS-Lehrer?

Fragt mal den Spd-Menschen Eures Vertrauens, welche konkreten Antworten ihr da bekommt. Fragt die Grünen, woher das Geld kommen soll.
Bei den Linken braucht man ja nicht zu fragen. Die wollen Reichtum für alle und dann Reichtum besteuern. Ob das Geld dann in der Bildung landet, ist eine zweite Frage.

In der Praxis wir die gemeinsame Beschulung für 10 Jahre (die übrigens in vielen LÄndern wegen Erfolglosigkeit wieder auf der Abschussliste steht - siehe Frankreich - ) eine gigantische Einsparmaschine werden. Nix mehr.


@Wo bleiben die Gymnasiallehrer?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wulpius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2009 20:38:13

die sind in dieser com (stark unterrepräsentativ) vertreten. Liegt an 4t und seiner Ausrichtung (?) und (Diskussions-)Struktur?!
Oder sehe ich das (vielleicht) falsch?



@rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2009 21:17:06

Rhauda schreibt:

"Ist in irgendeinem Land, wo Haupt- und Realschule zusammengeführt wurden, der Klassenteiler der Hauptschule übernommen worden?
Wenn es bei uns in NBiedersachsen so weit ist, dann wird der Teiler bei einer noch heterogeneren Gruppe als jetzt ebenfalls bei 32 liegen."

In RLP wird mit der Abschaffung der Hauptschule und der Bildung der Realschule "plus" der Klassenteiler auf 25 reduziert.


@wulpiusneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2009 21:24:42

Stell doch mal eine Vermutung an, wo die Gymnasiallehrer sich aufhalten! Was meinst Du mit "Ausrichtung" von 4t, die den KollegInnen von den Gymnasien evt. nicht liegen könnte? Oder welche "Diskussionsstruktur" könnte den Gymnasiallehrern angemessener sein? Du bist doch näher dran an den Leuten des höheren Dienstes.


ach herrje...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2009 21:38:14

dann bin ich ja ganz unterste stufe.. " nur" förderschullehrerin...
aber ich arbeite in der integration und ich muss ehrlich gestehen: mit den hauptschullehrerkollegen ist die zusammenarbeit super... mit den realschulkollegen wechselhaft.. und mit den gymnasialkollegen nahezu unmöglich...
seufz...
skole


@skoleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.09.2009 23:48:31

Das liegt daran, dass wir eigentlich die gleichen Kinder unterrichten. Wir haben nur ein paar mehr.
Apropos "mehr". Klassenteiler der Hauptschule? Ich habe gerade 30 kleine Chaoten in Klasse 5, bei einigen wurde der Förderbedarf erst Mitte des 4. Schuljahres aufgehoben (Wiesu denn bluß?), die meisten haben eine Teilleistungsstörung attestiert. Bei den anderen wurde sie noch nicht attestiert...
0 Förderstunden, nie Doppelbesetzung. Ich hab' sie trotzdem (fast) alle lieb. Und keiner heißt Kevin, ist doch schon mal was.


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs