transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 17 Mitglieder online 05.12.2016 03:33:19
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kopftuch tragende Mädchen in der Schule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
In der Türkeineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: elefant1 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.12.2009 17:38:17

ebenso wie Frankreich gibt es auch eine strikte Trennung von Kirche und Staat, bei uns eben nicht - das erklärt alles.
elefant1


@bakunixneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.12.2009 18:10:49

Ich habe bei Türkeibesuchen allerdings erfahren, dass die Entwicklung in den letzten Jahren immer mehr in die traditionalistische Richtung geht, wie überall in der islamistischen Welt. Das Kopftuchverbot wird häufig umgangen, außerhalb der Großstädte bzw. in der Provinz ist das Kopftuchtragen auch in öffentlichen Institutionen gang und gäbe.

Davon abgesehen weiß man auch in der Türkei, dass die Migranten mehrheitlich Bauern aus der Provinz sind, da ist man sowieso strenggläubig und konservativ, und Ankara ist weit...

Eine Bekannte hat mir gegenüber behauptet, die türkischen Familien bekämen von fanatisch-religiösen Vereinigungen Geld dafür, dass sie ihre Töchter entsprechend den islamischen Bekleidungsvorschriften in die Schule schickten... Keine Ahnung, ob das ein Gerücht oder nicht.


Kopftuchtragendeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.12.2009 18:16:06

muslimische Schülerinnen gibt es auch an unserer Schule. Interessant ist aber auch die Tatsache, dass nicht alle muslimischen Frauen Kopftuch(oder Perücke oder Schleier) tragen (müssen?).
Schleiertragende Nonnen habe ich schon lange nicht mehr gesehen. Gibt es die wirklich noch in deutschen Schulen? Die Ordensfrauen und Pfarrer(..), die ich kenne, sind im Schulalltag von "normalen" Lehrern nicht zu unterscheiden.



Geht es denn wirklich um´s Kopftuch per se??neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.12.2009 19:19:48

Oder geht´s um eine Kopfbedeckung?
Genaugenommen müsste man dann allen, also wirklich allen, die aus religiösen Gründen eine Kopfbedeckung tragen, diese in der Öffentlichkeit verbieten.

Und das sind nicht nur Muslima!

Vielleicht regt das etwas zum (Nach-)Denken an?


@silberfleckneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dafyline Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.12.2009 19:35:20

Bei uns gibt es von Orden geführte Schulen, in denen sehr wohl von den Schwestern/Nonnen Schleier getragen wird.

Das Thema Schleier war übrigens in meiner Schulzeit (Oberstufe) sehr wohl ein Thema!
Privatschule, Postulatinnen und Novizinnen in der Klasse.
Postulantinnen, die erst auf die Gelübde vorbereitet wurden und das Kloster jederzeit verlassen konnten (was zwei auch gemacht haben), mussten den Schleier beim Turnunterricht ablegen. Eine Schwester, die die zeitliche Profess bereits abgelegt hatte, also ein Novizin, wurde vom Turnunterricht befreit.


Kopfttuch, politische, religiöse Symbole und Kopfbedeckungenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.12.2009 19:53:15

Emma 5/09:

>Als das Gesetz im September 2004 in Kraft trat, kamen 626 Schülerinnen noch mit Kopftuch zur Schule, vor allem im Elsass. 90 Prozent der Fälle wurden im Dialog gelöst. Auch elf aus Nordindien eingewanderte Sikhs wollten weiterhin ihren Turban tragen, drei von ihnen wurden des Gymnasiums verwiesen. Rückblickend erinnert sich die Pressesprecherin des Erziehungsministeriums an "45 ungeklärte Fälle" im Schuljahr 2004/5. Zehn Jahre zuvor, im Schuljahr 1994/95 waren rund 3.000 Kopftuch-Mädchen in französischen Schulen gezählt worden.

Die meisten SchülerInnen finden heute das Kopftuchverbot richtig. <

http://www.emma.de/kopftuchverbot_ist_ein_erfolg_2009_5.html


Wirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.12.2009 20:02:46

haben eine ganze Reihe von Kopftuchträgerinnen bei uns an der RS.
Interessant: Ich habe ein Kopftuchmädchen in der 7. Klasse. Die ganze Woche trägt sie ihr Kopftuch, nur donnerstags in der 3. - 6. Stunde nicht, weil sie in den ersten Stunden Schwimmen haben. Dann sind die Haare feucht, oder es ist zu schwierig, das Kopftuch zu binden oder was weiß ich, was sonst die Gründe sein mögen.Kann mir jemand diese Logik erklären??


?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.12.2009 20:27:13

@dafyline
Zu meiner Schulzeit trugen auch noch viele Ordensschwestern und -brüder als auch Pfarrer Ornat, aber heute sieht man dies doch weniger oder?
Und es geht meiner Meinung nach auch nicht um die Frage des Tragens von Kopftüchern (als religiöses Symbol) in der Öffentlichkeit, sondern in Schulen bzw Einrichtungen des Staates.


geht es im Grunde um die Abschaffung der Religion? neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.12.2009 20:56:59 geändert: 13.12.2009 21:00:00

Es ist etwas schwer zu unterscheiden, ob es beim Kopftuch der muslimischen Frauen und Mädchen um Religion, Politik oder Kultur geht. Bei Lehrerinnen (also Vertreterinnen des Staates) finde ich es sinnvoll begründet, dass kein Kopftuch getragen werden soll.

Bei Schülerinnen dagegen kommt es mir so vor, als wolle man mit Verboten dieser Art im Grunde die Religion als solche treffen. Ist es verboten, gläubige Muslimin zu sein? In einem vorigen Beitrag klang es ja schon an, was einiger Leute Ziel ist:
Religion in der Öffentlichkeit soll verboten werden. (schade, dass die Christen keinen allgemeinen Kleider-Kodex haben )
Diese Haltung finde ich völlig unerträglich, Jahrhunderte wurde darum gekämpft, bis wir endlich Toleranz auf dem Gebiet der Religion hatten, und jetzt ...??

wenn ich dagegen vergleiche, welche Anblicke wir bei der " Bekleidung" unserer Schülerinnen zuweilen genießen/erleiden ....


Toleranz auf dem Gebiet der Religion neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wulpius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.12.2009 21:08:32

aber von Seiten der jeweils herrschenden Religion!?

Diese Diskussion haaten wir ja schon häufiger und heftiger



<<    < Seite: 2 von 4 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs