transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 313 Mitglieder online 07.12.2016 09:42:19
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "NRW: Doppelter Abi-Jahrgang 2013 - Was kommt da auf uns zu?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
NRW: Doppelter Abi-Jahrgang 2013 - Was kommt da auf uns zu?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2010 16:23:28

In drei Jahren ist es soweit: die letzten G9 Abiturienten treffen auf die ersten G8'ler. Da kommt einiges auf die Unis und den Arbeitsmarkt zu. Können die das stemmen? Muss ich nicht meine jetzigen 10er eindringlich davor warnen, in die gymnasiale Oberstufe überzugehen und ihnen eher zur zweijährigen Fachoberschule raten?

Eine gewisse Angst greift schon um sich. Siehe auch: http://www.4teachers.de/url/3808


Warteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2010 16:30:25

doch erstmal ab und guck zu, wie Bayern, Hamburg und Niedersachsen das im Jahr 2011 wuppen


G8 Abineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mmssc Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2010 18:03:36

Mein Sohn ist der erste G8 Jahrgang in Bayern. Nächstes Jahr trifft es ihn. Sie haben die 2 Jahrgänge schon so gelegt, dass die G9er noch im Sommersemster einsteigen können, die G8er sind entsprechend später. Viel spannender ist die Frage, was machen durchgefallende G9er? Im Moment wird fast alles durchgezogen, weil durchfallende G9er da einsteigen müssten, wo sie gerade durchgefallen sind.
Also der letzte G9 Jahrgang hat eindeutig Vorteile, weil er sehr gnädig behandelt wird und der erste G8 Jahrgang muss als Modell gelingen. Schauen wir mal wie es weiter geht. Übrigens:Der Stundenplan in der Oberstufe ist mit 39 Stunden, die sich von 8.00Uhr bis 17.00 erstrecken können, eine Katastrophe.


2013 klarer Nachteilneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2010 18:14:39

NRW ist im Jahr 2013 spät dran, zuvor haben dann schon z.B. Bayern in 2011 oder BW in 2012 den Umstieg gestemmt.
Was das auf dem Arbeits- und Lehrstellenmarkt bedeutet kann man, bis es in NRW soweit ist die nächsten Jahre ablesen. Interessanter ist die Frage, was die anderen früher umstellenden Bundesländer für eine zweite Welle nachschleppen, derjenigen, die nach ein oder zwei Jahren Pause/Überbrückung anfangen zu studieren oder ähnliches.

Das die letzten G9er durchgeschleift werden ist bei uns in BW ähnlich, aber unter der Prämisse, dass sie unbedingt das Abitur wollen. Der letzte G9er Jahrgang bei uns hat überproportional viele Schüler an die umliegenden Realschulen verloren und drängen dieses Jahr in den Lehrstellenmarkt.

Übrigens 39 Wochenstunden in der Oberstufe ist individuelle Ausnahme und nicht die Regel. In BW ist die Regel 32-34 Wochenstunden. Also einmal Nachmittagsunterricht (wenn der Stundenplanmacher sich Mühe gibt) und zwei- oder dreimal, wenn man ungünstig wählt ...


wenn diese Welle an die Unis schwapptneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wulpius Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.02.2010 19:24:36

dann wird es richtig "kuschelig eng" in den Seminaren und Vorlesungen.

Fast alle BSc/BA-Studiengänge beginnen erst im Wintersemester, NC wird in vielen Fächern eingeführt - die Abwehr läuft also schon. (wenn das die OECD mitbekommt - dann wird das dt Bildungssystem wieder mal getadelt )

Und wohin werden die "Studierwilligen" ausweichen?



Für mich ist halt die Frage,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bger Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2010 00:52:21

was ich meinen Realschulabgängern jetzt raten soll. Die Leistungsstarken unter ihnen sollen ruhig das Abi versuchen, finde ich. Aber riskanter als sonst ist es schon. Oder warum sollten sonst die Gymnasien jetzt verstärkt Schüler dazu anhalten, eine Klasse zu überspringen (sh. meinen Link)? Die meisten Gymnasiallehrer, die ich kenne, erwarten ein ziemliches Chaos.

Es läuft wohl in NRW an vielen Gymnasien darauf hinaus, dass es in der Oberstufe eine sehr hohe Wochenstundenzahl geben wird. Eigentlich sollte beim G8 schon "unten" mit einer erhöhten Stundenzahl angefangen werden, aber bei dem derzeitigen Lehrermangel ist das oft nicht möglich. Dann hat die Oberstufe Priorität.


Rat für Realschülerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2010 07:23:37

Die SuS sollen sich genau überlegen, was sie wollen. Wer den MSA mit einem Q-Vermerk in der Tasche hat, hat viele Möglichkeiten. Die Gymnasiale Oberstufe an einem Gymnasium ist nur eine dieser Möglichkeiten. Daneben gibt es nocht die GOSts an Gesamtschulen und an den Berufskollegs. Wer dem Gedränge entgehen will kann sich auch bewusst für ein Fachabitur entscheiden (1 Jahr früher fertig). Ferner muss den SuS klar werden, dass bundesweit eher ein Ausbildungsplatz oder Studienplatz zu ergattern ist als in NRW.

Für die Bewohner der anderen Bundesländer, ja es gibt einige Bundesländer, die vor NRW einen doppelten Abijahrgang haben. Nur es kommen nicht nur die abiturienten auf den Markt sondern auch alle anderen Schulabgänger, die sich ja nicht in Luft auflösen können. Und noch ist NRW das bevölkerungsreichste Bundesland mit 18 Mio Einwohnern von knapp 82 Mio Bürgern bundesweit. Das sind mehr als im gesamten Osten einschließlich Gesamt-Berlins.

Bei der Lage auf dem heimischen arbeitsmarkt (NRW) müssten eigentlich Massengräber ausgehoben werden, um den Jugendlichen ohne Abitur oder mit schlechten Abschlüssen eine Perspektive bieten zu können. Aber die Landesregierung hat nicht einmal eine Idee wo die Gräber angelegt werden können, noch das Geld diese ausheben zu lassen.

Aber unser Landesvater ist ja auch nur ehemaliger "Zukunfstminister", muss sich aber schon jetzt Sorgen um seine Zukunft machen. Und die/der "Sommer" neigt sich eh dem Ende zu und muss sich folglich keine Gedanken mehr machen, was in 2013 los sein wird. Und ihr Kollege für Innovation wird feststellen, dass der Massenansturm der Hochschulzugangsberechtigten die Unis und Hochschulen wegen ihres maroden Bauzustandes allein schon physisch zusammenbrechen lassen wird, um das organisatorische Chaos erst gar nicht anzusprechen.


Kannstneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2010 10:33:11 geändert: 07.02.2010 10:34:47

du bitte mal übersetzen für Leute, die nicht in NRW leben?:

MSA
Q-Vermerk
GOSts

Die Abkürzungen wären sicher auch gut in unserem WIKI untergebracht.



@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2010 10:41:11

MSA= Mittlerer Schulabschluss
Q-Vermerk = Qualifikationsvermerk auf dem Abschlusszeugnis, der berechtigt die gymnsiale Oberstufe zu besuchen
GOSt = Gymnasiale Oberstufe

@missmarpel: Ich habe den 7ern unserer schule und deren Eltern erzählt, dass sie ihren Abschluss in dem Jahr machen, ndem der doppelte Abi-Jahrgang auch Aubschluss hat und, dass man gut Noten für einen Ausbildungsplatz braucht. Die Schüler scheint es nicht so zu interessieren (eine sehr sehr träge 7er-Stufe haben wir) aber leider auch die meisten Eltern nicht.
Schon erschreckend.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2010 10:48:43 geändert: 07.02.2010 10:48:59

Es gibt in jedem Bundesland unterschiedliche Schulformen,
aber es sollte in jedem Bundesland die Möglichkeit geben, nach der 10 Klasse RS auf eine andere Schule als das reguläre Gymnasium wechseln zu können und dort das Abitur abzulegen oder zumindest ein FAchabitur, das einem für bestimmte Zweige den Studienzugang ermöglicht.

Da muss man sicher von Fall zu Fall entscheiden.

Der Rebell in mir denkt allerdings:
Lass sie am besten alle zum Gym gehen, die Lehrerinnen sind doch hervorragend ausgebildet und motiviert alle SchülerInnen dort abzuholen, wo sie stehen - und mit einem qualifizierten RS-Abschluss (oder wie auch immer er andernorts heißt) haben sie ja die Eintrittkarte in der Tasche und die notwendigen Leistungen bisher gezeigt.
Hintergedanke: Philologen, die laut schreien, werden von Politikern am ehesten gehört.

Palim


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs