transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 138 Mitglieder online 07.12.2016 23:30:44
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Kann ich nicht, will ich nicht, mach ich nicht!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Kann ich nicht, will ich nicht, mach ich nicht!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tanteerna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2010 14:34:57

Hallo,

wie ich in einem anderen Thread geschrieben habe, bin ich seit kurzem Klassenlehrerin einer recht schwierigen Klasse. Sukzessive kam für mich ein Fach nach dem anderen dazu, erst war's nur Mathe, dann nach und nach auch alle weiteren Fächer. Es ist anstrengend, es gibt Tage, an denen ich ratlos bin, manchmal bin ich am Ende meiner Kräfte. Und trotzdem war es für mich nie eine Frage, dass ich mich dieser Aufgabe stelle. Es hätte ohnehin keine andere Möglichkeit gegeben - dachte ich.

Offensichtlich geht es aber doch anders. Es genügen ein "Das mach ich nicht" oder ein paar Tränen bei der Schulleitung, und schwupp, muss man nicht mehr und bekommt stattdessen einen bequemen Job.

Mich ärgert nicht die schwierige Aufgabe, sondern dass derjenige, der nicht jammert und somit "übrig bleibt" die Knochenarbeit machen darf.

Das musste jetzt mal raus.

tanteerna



andere Variationneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2010 19:50:19

So was kenne ich auch in anderen Variationen: Wer am lautesten im Lehrerzimmer herumschreit hat die schlimmste Klasse, die schrecklichsten Schüler, das schwerste Fach oder macht wahlweise den besten Unterricht, den tollsten Ausflug....

Tipp: Streich dir am Montag etwas Pfefferminzöl unter die Augen und geh zur Schulleitung, vielleicht bist du ja dann deine Klasse auch los!


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2010 19:52:52

Ich würde die Gedanken auch der SL stecken, wenn du ein wenig Gras drüber wachsen lassen hast.
Vielleicht gibt es dann die Möglichkeit eines Ausgleichs?!

Ansonsten finde ich es gut, dass man auch mal (im Lehrerzimmer oder hier) seinen Ärger herauslassen kann.
Schließlich gibt es auch Kolleginnen, die NIE Probleme haben, egal wie schrecklich die Klasse auch ist. Das kann für andere Kolleginnen auch furchtbar sein.

Palim


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: n8wandler Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2010 20:13:01

Es ist anstrengend, es gibt Tage, an denen ich ratlos bin, manchmal bin ich am Ende meiner Kräfte. Und trotzdem war es für mich nie eine Frage, dass ich mich dieser Aufgabe stelle. Es hätte ohnehin keine andere Möglichkeit gegeben - dachte ich.

Ein hoch auf die Helden in den Lehrerzimmern, die dankbar annehmen, was immer ihnen aufgebürdet wird. Nein, sicher, da gibt es keine Alternativen, warum nicht 5,6 Fächer Du schreist hier deine Wut einmal kräftig raus und machst am Montag dann einfach weiter (vielleicht mit Fach 7).


Was bekommt SL eigentlich mit, oder was will sie mitbekommen? Hat sie hier eigentlich auch eine Verantwortung???


...nicht zu vergessenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: chrisch Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.05.2010 20:13:59

die Kollegin, die in der Schulanfängerkommission sitzt, sich selber eine handverlesene Klasse zusammenstellt und der neuen Kollegin, die nach den Sommerferien anfängt (ich) die pädagogisch anspruchsvollsten zuschustert und jetzt, 2 Jahre später, sich auf ihre tolle klasse (im vergleich zu meiner chaotentruppe)und ihren tollen unterricht beruft...grrrr


Ich würde neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.05.2010 09:49:57

auf jeden Fall das Gespräch suchen mit der SL, aber auch mit dem Personalrat.
Es menschelt auch in Lehrerkollegien und seien wir mal ehrlich, wer würde sich nicht selbst einen Vorteil verschaffen, wenn er/sie nur könnte.
Meiner Meinung nach ist es Aufgabe der SL, die Lehrer einer Schule einerseits nach den Bedürfnissen der Schule, andererseits aber auch nach ihren Fähigkeiten und Möglichkeiten einzusetzen.
Andererseits ist jeder auch für sich selbst verantwortlich. Also muss ich sagen, was ich möchte und muss auch nein sagen können.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.05.2010 10:26:59

Es scheint Schulleiter zu geben, die
gegen die Lehrer arbeiten.

Bevor du überhaupt unterrichten kannst,
musst du die Schüler
* beruhigen
* gewinnen
* disziplinieren
* strukturieren

Dabei kannst du keine Rücksicht auf das
Curriculum nehmen.
Erstmal muss eine Basis geschaffen werden
zum gemeinsamen Lernen.

Dafür brauchst du auch die volle Unterstützung
der Schulleitung, denn wenn du das nicht schaffst, wird es immer
schlimmer werden.
Dann hilft vielleicht wirklich nur noch
Pfefferminzöl.


Die SL...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tanteerna Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.05.2010 11:41:54

... ist inzwischen auch fertig mit den Nerven. Die braucht kein Pfefferminzöl, um bei tante erna einige Tränen zu vergießen, das funktioniert auch ohne.

Ich stell mir vor, ich wäre die SL und müsste versuchen, es allen recht zu machen: den Kindern, den Kollegen und nicht zuletzt den mittlerweile ob der vielen Wechsel Sturm laufenden Eltern.

Die SL tut, was sie kann. Aber sie ist neu in dem Job. Und die Kombination aus Nase-hoch-Eltern und Mach-ich-nicht-Kollegen ist bestimmt nicht einfach zu handhaben.

Ich bin mir sicher, dass die Mach-ich-Nichtler im nächsten Jahr auch wieder irgendwas nicht machen können. Da wird nix sein mit Ausgleich. Funktioniert das etwa bei euch?

Langsam krieg ich sooo einen dicken Hals!

tanteerna


Mach ich nicht....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: piramia Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.05.2010 11:55:07

Eigentlich dürfte so was in der Grundschule nicht so massiv vorkommen. Im Prinzip darf man ja nur Religion, Sport und Schwimmen ablehnen.
Wir hatten auch Kollegen, die immer weniger machen wollten (kein Englisch, keine Musik, kein TW....), aber ganz viel Sport und Schwimmen und natürlich noch Klassenlehrer sein. Da haben wir ihnen mal vorgerechnet, dass das nicht aufgehen kann mit einem ganzen Deputat. Ich habe da nur begrenzt Verständnis, wenn ich Grundschullehrer werde, dann weiß ich, was auf mich zukommen kann und darf nicht nur an meinen Fächern hängen.
Auch schwierige Schüler kann ich nicht ablehnen - die gibt es mittlerweile überall. Der Schulleiter ist verantwortlich für die Verteilung der Deputate - natürlich sollte man nicht über die Köpfe der Kollegen entscheiden, aber ab und zu müssen halt mal Fakten geschaffen werden.
Aber das ist leichter gesagt als getan - vor allem, wenn man neu an der Schule ist. Da haben sich dann schon so viele Dinge verfestigt, Vorrechte und Gewohnheiten eingespielt. Da muss man dann auf die nächste Pensionierungswelle warten oder einigen Kollegen eine Versetzung schmackhaft machen. (So eine Innenstadtschule wäre super..... )


Eine Kollegin von mir...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mitzekatze Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 02.05.2010 13:27:15 geändert: 02.05.2010 13:28:37

... hat in einer Konferenz am Schuljahrsanfang so lange vor allen Leuten geheult bis sie ihren Willen bekam. Ich fand das einfach nur peinlich. Die Kollegin ist übrings Mitte 50.
Ein anderer Kollege hat es geschafft im Rahmen notwendiger Umstrukturierungen (Personaländerungen) mir eine schwierige Matheklasse anzuhängen und sich selbst eine liebe Klasse von mir zu nehmen. Ich konnte mich nicht wehren, da mein Sohn an diesem Konferenztag einen ambulanten Eingriff hatte udn ich bei der Konferenz fehlte. Der Schulleiter hat dazu nichts gesagt. Die Elten wegen des plötzlichen lehrerwechsels komischerweise auch nicht. Er zuckte später nur mit den Schultern. Manchmal trifft der Spruch: "Wer Kollegen hat braucht keine Feinde" zu.
Ansonsten: Kopf hoch


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs