transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 432 Mitglieder online 07.12.2016 21:44:07
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Zum 2. Mal durchs Examen gefallen - was jetzt?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Zum 2. Mal durchs Examen gefallen - was jetzt?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: izzy8 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2010 11:38:36

Hallo,
ich bin letzten Mittwoch zum 2. Mal durchs Examen
gefallen. Mir war klar, dass ich keine Einser- oder
Zweierkandidatin bin, aber in beiden UPP's 4 oder 5 Punkte
ist der reinste Horror. Habe mich vor und während der
Prüfung super gefühlt. Stunden waren gut vorbereitet mit
meinem Mentor. Meine HS-Leiterin sagte eine Woche vorher
noch, sie würde der Prüfung entspannt entgegensehen. Die
Fremdprüferin klopft mir noch nach der 2. Stunde lachend
auf die Schulter und sagt, ich solle mich jetzt erstmal
entspannen. Was geht in solchen Menschen vor?
Bin echt verzweifelt und es wird nicht besser.


Nun janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2010 16:03:19

weißt du denn woran es gescheitert ist?
Zwei Mal durchfallen ist schwierig, ich glaube du darfst es nicht in einem anderen Bundesland versuchen.
Welche Fächerkombination hast du?
Alternativen gibt es immer, zur Not, geht es für ein paar Semester noch mal an die Uni.



die frage...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2010 16:47:59

...was in solchen menschen vorgeht, führt dich nicht weiter.

manchmal haben prüfungsentscheidungen nicht allzuviel mit dem können des prüflings zu tun, sondern fallen in ihrer beurteilung einem internen machtgefälle der prüfer untereinander zum opfer - alles schon da gewesen.

interessant wäre zu erfahren, welche begründungen angeführt wurden, die dein scheitern rechtfertigen sollen bzw. ob du selbige nachvollziehen kannst oder eben weniger.

ein gescheitertes examen ist zunächst tragisch, aber nicht das ende der fahnenstangen:
der trend geht zur privatschule und viele suchen händeringend- vielleicht ist das auch eine alternative für dich?

(kopf hoch, wenn der hals auch dreckig ist bzw. mit zwei messern im rücken gehst du doch noch nich nach hause!?)

unverzagte grüßt.


Gründeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: izzy8 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2010 17:01:11

Hallo,

für beide Fächer zusammen war die Begründung des
Scheiterns , etwa 1/2 Seite lang. Nach dem Urteil
konnte ich mir natürlich nicht alles merken, da zu
geschockt. Aber ein Grund war, ich habe die
Schüler nicht forschend entdeckend genug lernen
lassen. Zuviel vorgegeben, z.B. den
Sicherungssatz. Was aber auch den Grund hat, dass
ich an einer Brennpunkt-HS war mit 80%
Ausländeranteil. Da kann man einfach keine
perfekten Sätze zur Sicherung erwarten und muss
selber vorgeben, weil die Schüler die deutsche
Sprache wenig beherrschen bzw. Wörter nicht
sinngemäß verstehen. Na ja, ich hader da eben mit
meinem Schicksal. Und fühl mich überhaupt nicht
ungeeignet für den Job und vermisse meine Kinder
schon jetzt.


mhhhneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: frauschnabel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2010 19:23:56

durch das Examen fallen ist immer schrecklich, keine Frage, jedoch sei mir die Frage gestattet, ohne gemein sein zu wollen:
Hat nichts darauf hingewiesen, dass die Prüfungen eventuell nicht für ein "Bestanden" reichen? Wie war denn die Examensarbeit? Wie war das Erste Staatsexamen, das zählt ja mit rein, wenn auch alles nur zu einem geringen Teil. Wie war die Beurteilung deiner Seminarleiter, deiner Mentoren zwischendurch?
Ist ja auch noch so frisch, vllt muss alles erst ein bissl sacken, bis man wieder einen Blick für etwas anderen bekommt


2. Fremdprüferin klopft Schulterneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: leonie5 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2010 21:35:01

nach 2. Stunde? Find ich ja schon befremdlich, weil denen doch dann schon das Durchfallen klargewesen sein muss!
Wenn Du soviel Zuspruch im Vorfeld erhalten hast, verstehe ich das nicht! Wurdest Du nicht im Vorfeld gewarnt: Es könnte wieder schiefgehen?
Ich habe mir mal sagen lassen, dass Leute durchs Examen fallen, einfach nur, weil die Prüfer sich gegenseitig nicht leiden können? Böse Unterstellung, aber es wurde mir halt so berichtet.
Den Tipp mit den Privatschulen würde ich mir durch den Kopf gehen lassen!
Ich kenn die rechtlichen Seiten nicht, aber wäre ein Examensversuch in Holland, Österreich oder Schweiz noch möglich?
Wenn es in einem anderen Bundesland nicht möglich ist, meine ich. Deutschland ist nicht der Nabel der Welt!


Ermutigungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: izzy8 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.06.2010 23:57:53

Ja, befremdlich ist das richtige Wort dafür. Ich
denke eben auch, dass mein Durchfallen da schon klar
gewesen sein muss.
Die Idee mit einem anderen Land finde ich sehr
interessant. Aber vorher muss ich für mich nochmal
abklären, ob da alles richtig gelaufen ist. Werde
mir rechtliche Hilfe suchen und mich beraten lassen,
ob ich irgendetwas gegen das "Urteil" machen kann.
Muss da natürlich Fakten auf den Tisch legen, die
eventuell schiefgelaufen sind, Schulterklopfen und
nett sein gehört leider nicht dazu. Aber vielleicht
das einminütige Zuspätkommen von zwei Prüfern zur 2.
Stunde.
Danke schon mal für die ermutigenden Kommentare


Rechtlicher Beistandneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2010 21:58:09

ist schon mal gut- eventuell Gewerkschaft??? Personalrat????

Muss es nicht ein Prüfungsprotoll geben? Hat man da Einsicht??? Deine Vorbereitung muss doch in die Bewertung einfließen?

Hast Du den Möglichkeit, die Schülerinnen und Schüler mal zu befragen. Es gibt doch 1000 Fragebögen zu gutem Unterricht. Könntest Du da ein gutes Ergebnis erwarten?

Was hat denn Deine betreuende lehrerin dazu gesagt? Ich finde das auch sehr eigenartig.

Hat man die Chance eine 3. Prüfung zu machen? Kann man sich da eine Person des Vertrauens mitnehmen?

Rechtlich habe ich überhaupt keine Ahnung. Einfach mal ein paar Gedanken von mir.

Ich wünsche Dir jedenfalls viel Glück.


rechtlicher Beistandneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: izzy8 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.06.2010 23:03:54

Nach Eingang des Bescheids über die nicht
bestandene Prüfung, kann meine RA (war heute da)
Akteneinsicht bekommen. Da ist dann das Protokoll
der beiden Stunden ersichtlich. Da wird dann
stehen, was ich "falsch" gemacht habe und dann
wird entschieden, wie es rechtlich weitergeht,
also ob es Sinn macht dagegen anzugehen oder ob
ich keine Chance habe. Auf jeden Fall habe ich
heute mit meiner RA schon mal Gegenäußerungen zu
den Gutachten der FL und des HS gemacht. Also bis
jetzt sieht mein Rechtsbeistand schon Chancen.
Die Idee mit den Schülern ist gut, hat aber leider
keine Wirkung. Die SuS waren total auf meiner
Seite und haben mir nach der Stunde auch gesagt,
dass sie sie gut fanden, waren echt lieb. Aber das
interessiert keinen Prüfer.
Mein Ausbildungslehrer ist mindestens genauso
geschockt wie ich, wir haben beide Stunden so
lange und gut vorbereitet, dass es schon
unglaublich ist, dass sie 5 sein sollen. Bin mal
sehr gespannt auf die Protokolle.
Aber es ist halt immer noch so, dass ich im Moment
falle und falle und falle und vor dem Nichts
stehe. Kämpfen fällt in der Situation extrem
schwer, aber wenn man erwachsen ist, muss man da
durch. Hoffe ich schaffe das.
Danke auch dir fürs Schreiben.


Wenn Duneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2010 21:46:26

ein positives Ergebnis aus der Schülerbefragung erwarten kannst und es auch möglich ist, würde ich es tun. Was hast Du zu verlieren. Wer weiß, wozu es gut sein könnte. Wie Du schreibst, ist Deine Ausbildungslehrerin geschockt, die Schüler fanden Deine Stunde gut (für die sie übrigens ist), Deine Vorbereiteung war gut?, wieso dann eine 5. Das wird sich ein Gericht erklären lassen. Ich wünsche Dir viel Glück.


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs