transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 7 Mitglieder online 04.12.2016 03:16:26
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Pädagogische Konferenz - was ist das? - Niedersachsen"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
pädagogische konferenzenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.09.2010 07:27:00

stellen den versuch dar, das berufliche handeln in schulen durch
institutionalisierung weiter zu professionalisieren. im gegensatz zu
anderen, "normalen" konferenzen soll in der pädagogischen
konferenz einzig und allein zielorientiert über einzelne schüler im
kontext der lerngruppe geredet werden.
wie wichtig eine solche institutionalisierung ist wird auch hier
wieder belegt, wenn kollegInnen das lamentieren über ihr klientel
in der pause zwischen kaffee und kuchen als professionellen
austausch deklarieren.
schulrechtlich betrachtet sind pädagogische konferenzen unterhalb
der klassenkonferenzen angesiedelt, was sich schon in der
zusammensetzung dokumentiert.

mfg
sopaed


@ rhaudaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.09.2010 13:19:12

Danke, dass ihr an deiner Schule so sorgfältig und aufmerksam mit Dokumentationen aus der GS umgeht!
Wir dokumentieren uns ja inzwischen halb tot, so dass ich für immer sechs Kinder einen dicken Ordner anlege. Ende der vierten Klasse lässt der sich kaum noch schließen. Ich finde es wichtig für uns GSler zu wissen, dass unsere intensive Arbeit Würdigung erfährt und die Schüler auf ihrem Weg effektiv begleitet. Unser aufnehmendes Gymnsasium wirft aus den Grundschulakten nach Aussagen einer Insiderin alles außer Zeugnissen und Notizen zur Laufbahnempfehlung in den Reißwolf. Da macht man sich das Geschreibe doch richtig gern.


@bgrneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.09.2010 14:04:58

Bei uns gibt´s für pädagogische Konferenzen nicht schulfrei!!!
Clausine


päd. Tag + päd. Konferenzenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: gymno Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.09.2010 14:38:06

Bei uns ist ein pädagog. Tag verpflichtend(mind. 6 Stunden und außerhalb der Schulzeit, daher häufig der schulfrei Buß- und Bettag) und zusätzlich mindestens 2 pädag. Konferenzen.
Der päd. Tag befasst sich meist mit schulentwicklungsrelevanten Themen, die für die ganze Schulgemeinschaft wichtig sind. Auch die päd. Konferenzen befassen sich häufig mit aktuellen Themen wie Lese-Rechschreib-Schwäche, AHDS, Mobbing, Bulimie, Asperg-Syndrom etc.
Diese Konferenzen werden auch immer dazu genutzt,
in Klassenkonferenzen über auffällige oder problematische Schüler zu sprechen. Hier geht es nicht um Zeugnisnoten, sondern um Arbeitshaltung, Auffälligkeiten im Unterricht, gesundheitliche Beobachtungen und vieles mehr.
Wir versuchen, den Schüler in seiner Gesamtheit gerecht zu werden und das bedeutet natürlich in erster Linie Zeit.
Türschwellengespräche sind nicht ideal, da sie nur wenige Kollegen mitbekommen und daher oft nur fachspezifischer Art sind.


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.09.2010 15:16:06

wie wichtig eine solche institutionalisierung ist wird auch hier
wieder belegt, wenn kollegInnen das lamentieren über ihr klientel
in der pause zwischen kaffee und kuchen als professionellen
austausch deklarieren.


Vielen Dank, sopäd, das ging ja an meine Adresse.

Dass du mein Handeln als Kaffeeklatsch darstellst, bei dem ich übers Klientel lamentiere, finde ich schon recht dreist.
Weder kannst du beurteilen, was noch wann, worüber oder wie häufig ich mich austausche.

Wenn an einer Schule durchaus ständig über viele Schüler gesprochen wird, finde ich es weitaus besser, als alle halbe Jahr in 30 min etwa 20 SchülerInnen abzuhandeln.
Es hilft mir nämlich zur Zeit nicht für meinen Unterricht, wenn im November eine pädagogische Konferenz für die Fachklasse abgehalten wird. Ich möchte jetzt, in den ersten 1-3 Wochen wissen, wie die Schüler von der Klassenlehrerin bisher oder in ihren Fächern gesehen werden und wer - im bezug auf mein Fach - Schwierigkeiten in Basiskompetenzen haben könnte. Da ist im November das Schulhalbjahr schon nahezu vorbei.

Ich fand die Einwände und Erklärungen von rhauda wirklich hilfreich und weiterführend und kann janneke nur zustimmen: es tut gut, zu hören, dass es weiterführende Schulen gibt, die sehr wohl in die Akten schauen. Dann sind die vielen Stunden und Gedanken, die dort hinein geflossen sind, nicht ganz umsonst gewesen.

Dennoch halte ich eine Konferenz für aufgesetzt, wenn es eigentlich Absprachen gibt und nur für das Papier dann am Nachmittag zusätzliche Konferenzen abgehalten werden müssen.

Nach außen vermittelt es zudem das Bild, dass wir uns nur in den 30 min den SchülerInnen widmen - was ja nicht so ist.

Es unterstellt LehrerInnen auch, dass sie sich eben nicht genügend über SchülerInnen austauschen und um ihre SchülerInnen und deren Förderung oder Forderung kümmern.
Das Absprechen mag an größeren Systemen auch erheblich schwieriger sein, mit meinen KollegInnen habe ich aber einen sehr regen Austausch ... und auch in der Konferenz eine Teetasse auf dem Tisch.

Letztlich geht es um die Frage,
in welcher Form den SchülerInnen am schnellsten geholfen werden kann - die Dokumentation sollte nicht das Hauptwerk, sondern das Beiwerk sein. Von vielen Dokumentationen ist dem/der SchülerIn nämlich noch kein Stück geholfen.
An anderer Stelle haben wir bereits über die ILE diskutiert und ich bleibe bei meiner MEinung: Zur Zeit wird die Lehrkraft bestraft, die genau hinschaut und viele SchülerInnen mit Förder-Potenzial entdeckt. Gäbe es für jeden Förderbedarf zusätzliche Maßnahmen oder Stunden, wären ILE, Förderpläne und päd. Konferenzen sicher weitaus hilfreicher für die SchülerInnen.

Außerdem war die Frage, wo genau für Niedersachsen festgelegt ist, WAS in diesen Konferenzen besprochen wird. Diese Quelle suchen wir weiterhin. Denn ohne klare Vorgaben könnte man auch etwas ganz anderes darunter verstehen - wie ja die vielen unterschiedlichen Verwendungen des Begriffs zeigen.

Palim


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2010 16:38:30

Heute habe ich in der Schule gefragt und meine Kollegin war so nett und hat mir die bestimmungen vor die Nase gelegt:
Der Begriff "pädagogische Konferenz" taucht da gar nicht auf. Offensichtlich gibt es darüber kein offizielles Papier.
Wenn aber in mehreren Landstrichen Niedersachsens ganz verschieden SL diesen Begriff einführen und verbindlich abfragen, düften diese SL eine besondere Quelle haben (Ministerium, Dezernenten, SL-Quali?).

Offiziell findet sich etwas dazu bei den Bestimmungen zur individuellen Lernentwicklung im Erlass zur Arbeit in der GS http://www.schure.de/22410/301/31020.htm#nr6 unter Punkt 6.

Die Klassenkonferenz erörtert die individuelle Lernentwicklung und beschließt die sich daraus ergebenden Maßnahmen.
In der "Handreichung zur Dokumentation der ind.Le." heißt es dazu :
ERGÄNZEND (...) kann die Erörterung (...) auch in pädagogischen Dienstbesprechungen und in Teambesprechungen erfolgen.

Wenn es eine Ergänzung ist, folgere ich daraus, dass zusätzlich zur päd. Dienstbesprechung auch noch eine Klassenkonferenz stattfinden muss.

Das passt auch dazu, dass bei einem Nachteilsausgleich oder einer abweichenden Bewertung von Leistungen (z.B. bei LRS) steht:
Die Entscheidung darüber trifft die Klassenkonferenz im Rahmen der Erörterung der individuellen Lernentwicklung; die Entscheidung wird regelmäßig überprüft.

Somit ist wohl zu entscheiden, ob es der päd.Konf. (Dienstbesprechung) bedarf, weil sich die Lehrkräfte ohne die Eltern abstimmen möchten, oder ob in Klassenkonferenzen der Leistungsstand erörtert wird.

Palim


ich habeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2010 16:43:07

keine ahnung von deiner arbeitsweise, palim. deswegen spreche
ich nicht darüber.
ich habe nur eine äußerung aufgenommen, die ich oft bei der
problematik zu hören bekomme. nämlich die über die
sogenannten tür-und-angel-gespräche. diese sind
unprofessionelle tratschveranstaltungen und stellen keine
niveauvollen arbeitshandlungen dar. in den pausen
vorgenommen können sie auch nicht auf die arbeitszeit
angerechnet werde !
pädagogische konferenzen sollten auch nicht als ersatz für bspw.
orientierungsstufenkonferenzen angesehen werden. wenn ich
akute probleme erkenne, berufe ich eine pädagogische
konferenz ein. dokumentationen sind keine umfangreichen
staatsarbeiten. professionelles handeln erfordert auch
arbeitseffektivität und zeitmanagment, was sich dann in kurzen,
prägnanten protokollen niederschlägt. pädagogische
konferenzen sollten sich kontinuierlich durch das schuljahr
ziehen.
wie das in niedersachsen läuft - keine ahnung.

mfg
sopaed


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2010 16:51:03

Es ging in der Ausgangsfrage speziell um Niedersachsen.
Da gibt es keine Orientierungsstufen mehr,
aber zur Zeit an mehreren Schulen die Forderung nach päd. Konferenzen - ohne klare Abgrenzung, was das sein soll.

Da finde ich
a) die Frage berechtigt, wo denn etwas amtliches dazu steht.
b) die Frage berechtigt, woher denn diese Vorgabe kommt - wenn es amtlich dazu gar nichts gibt.
c) die Behauptung zulässig, dass es sich (mal wieder) um eine arbeitszeitverlängernde Beschäftigungsmaßnahme unter dem Deckmantel der Professionalisierung handelt. Denn welche Konferenz wird denn auf irgendeine Arbeitszeit angerechnet? Deine?
Ich kann mich nur wiederholen: Die wirkliche Förderung einer Schülerin/eines Schülers verbessert sich nicht durch ein verstärktes Konferenzaufkommen.

Palim


mit oder ohne Elternneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2010 18:58:12

Ich halte Besprechungen ohne Eltern für unabdingbar. Manchmal werden in solchen Besprechungen Dinge erörtert, die wirklich der Vertraulichkeit unterliegen und wo es großen Schaden anrichten würde, wenn Eltern und Schüler (die ja in der SEKI auch Mitglied der Klassenkonferenz sind) davon Wind bekommen würden.


Ergänzung zu palims Beitragneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.09.2010 19:03:38

Frage d: Für welche Schultypen ist das (verpflichtend??) vorgesehen.
Palims Link zum Schulrecht bezieht sich auf die GS - Gibt es für die weiterführenden Schulen auch eine solche Regelung??

Mir geht es nicht um den Sinn oder Unsinn dieser PK - das will ich auch nicht weiter diskutieren. Möchte nur wissen, ob damit offiziell und verplichtend auch die weiterführenden Schulen gemeint sind.
klexel


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs