transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 118 Mitglieder online 08.12.2016 07:11:16
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Edu-Kinestetik"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Edu-Kinestetikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: harry67 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2004 13:21:32

Hallo,
ich bin neu in eurem Forum. Seit Februar bin ich Refrendar an einer Gesamtschule für die Fächer Englisch und Gesellschaftslehre. Ich bin Quereinsteiger und habe mit meinen 37 Jahren schon einiges erlebt, sowohl privat als auch beruflich. So habe ich zuletzt als beratender Kinesiologe freiberuflich gearbeitet. Dabei habe ich unter anderem Menschen im Alter von 7 bis 77 "gecoacht". Das bedeutet, das ich meinen Klienten mithilfe von kinesiologischen Techniken unterstütze, Lern-und Verhaltensänderungen zu erreichen. Für Kinder und Jugendliche bedeutet dies in der Regel Lernblockaden zu überwinden. Für Erwachsene bedeutet dies in der Regel Stresssituationen zu meistern und Persönlichkeitsentwicklung zu betreiben. Zudem gebe ich Weiterbildungen für Kinesiologieanwender. Das sind meist Pädagogen, Heilpraktiker, Therapeuten aus anderen Heilberufen und interessierte Laien. Wer mehr zu dem Thema pädagogische Kinesiologie (Edu-Kinestetik)wissen will kann sich gerne an mich wenden. Hier sind zudem Internetadressen unter denen Ihr etwas zum Thema erfahren könnt. www.edukinestetik.de , www.dgak.de , www.kinesiologen.de . Ich selbst bin im Arbeitskreis zur Selbsthilfe e.v. und im Berufsverband der Kinesiologen aktiv. Weiterhin habe ich Entspannungskurse (Qi Gong, Yoga ect.)gebgeben.
Natürlich möchte ich auch diese Kenntnisse in meine Arbeit als Lehrer integrieren. Ab dem nächsten Halbjahr, wenn ich BDU habe werde ich damit loslegen und Brain Gym-Übungen in mein Unterrichtskonzept integrieren. Meine Exsamensarbeit werde ich wahrscheinlich zu dem Thema "Bewegungslernen im Fremdsprachenunterricht" schreiben. Wer von Euch zu diesem Thema Infos hat möge sie mir bitte zukommen lassen.
Ich freue mich auf diese Seite gestossen zu sein und wünsche uns allen einen regen Austausch.

LG

Harald


Hallo Harryneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2004 14:40:40 geändert: 21.07.2004 16:07:58

als einer der im Seminar tätig ist möchte ich dich darauf hinweisen, dass es einige Widerstände gegen Edu-Kinästhetik gibt. (Ebenso wie NLP oder Aktivierung der beiden Gehirnhälften u.a.)
Sei deshalb vorsichtig und erkunde erst mal das Terrain. In welchem Bundesland bist du tätig?
siehe auch die Sektenbeauftragten der ev. Kirche z.B.

http://www.gemeindedienst.de/weltanschauung/texte/inmatnlp.htm
LG
kfmaas
Ich bin von den Brain-Gym Übungen begeistert


Herzlich willkommenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: balule Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2004 17:21:11

und hoch-8-ungsvolle Grüße
vom balule

Hoffe mehr von dir zu lesen...


willkommenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: galerina Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 21.07.2004 18:48:29

und ganz viel Neugierde auf deine Kenntnisse von Galerina,
die kann nämlich alles brauchen, was Lernblockaden überwindet.


Hallo Harry!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.07.2004 00:27:23

Schön, dass du in unserem Forum mitwirkst.
Freue mich auf deine Anregungen und ich denke, auch du wirst hier vieles finden.

Zum Thema EduK haben wir im Referendariat ein Referat gehalten - und eben auch da ausdrücklich gesagt bekommen, dass es mit großer Vorsicht in der Schule zu genießen sei. Jegliche Form von Beeinflussung, NLP u.a. habe im Unterricht nichts zu suchen. Gegen "Gymnastische Übungen" sei natürlich nichts einzuwenden, zumal Bewegte Schule damals ein aufstrebendes Modell war.

Trotzdem glaube ich, dass es ein gutes Thema für eine Examensarbeit ist - zumal du dich ja wirklich gut auskennst und sofern du bereit bist, die kritischen Seiten mit zu beleuchten, Möglichkeiten und Grenzen aufzeigen magst.

Herzlich Willkommen
Palim


Edu-Kinestetikneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: harry67 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.07.2006 12:17:35

Hallo und sorry zugleich, dass ich jetzt erst antworte. Wenn du detailierte infos zu diesm Thema wünschst rufe mich doch mal unter 0214 87099110 an dann kann ich dir geziehlt Auskunft geben.

LG

harry67


Hallo Harryneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: murmel730 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.07.2006 12:38:10

an deinen Erfahrungen wäre ich auch sehr interessiert. Ich habe auch schon 2 Seminare zum Thema Braingym besucht und ein bisschen in NLP reingerochen. Ich hab aber leider das Problem wie führe ich die Übungen am besten und effiktivsten in den Unterricht ein? Mach ich einfach nur die Bewegungsübungen die ich sinnvoll halte für die Klasse (arbeite in der Grundschule) oder erklär ich ihnen auch wozu diese gut sind? Bisher ist es bei der Denkmütze vor Diktaten und Überkreuzbewegungen vor allem ergänzend im Musikunterricht geblieben.

Bin gespannt auf eure Tipps und eventuell auf eure bereits vorhandenen Erfahrungen

murmel


Auch von mirneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: keinelehrerin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.07.2006 08:28:32

ein herzliches Willkommen.

Deine Begeisterung für Kinestetik finde ich richtig klasse. Auch ich habe eine Fortbildung für Brain Gym gemacht, für unsere Kinder zu Hause. Denn in der Grundschule wird geblockt, nach dem Motto: Was ich nicht kenne.....
Am Gym gabs einen großen Elternabend zu dem Thema "Lernen lernen", was sich allerdings im Nachhinein nach vier Jahren Zuschauen unsererseits als Einzelkämpferaktionen der überzeugten - leider viel zu wenigen - LehrerInnen erweist.

Dir wünsche ich allerdings, und auch den Kindern, mit denen du zusammenarbeitest, viel viel Glück und langen Atem.

Aber: Steter Tropfen höhlt den Stein.


Hallo harry,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: clausine Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.07.2006 14:21:04

herzlich willkommen! Ich kann dich nur unterstützen, eine Freundin von mir praktiziert Brain Gym schon seit vielen Jahren, mit sehr großem Erfolg. Sie bildet sich regelmäßig fort und bietet selbst auch Fortbildungen an. Zu den Bedenken im Seminar: erst einmal abwarten, im BDU starten und von den Erfahrungen berichten.... vielleicht stößt du ja auf viele offene Ohrem.
Ich selber habe leider nur eine 2stündige Fortbildung besucht, Bücher zum Thema gelesen, und mache ein paar Übungen mit den Kindern vor Klassenarbeiten...das ist zu wenig, ich weiß. Vielleicht kannst du mit ein paar interessanten Foren-Starts ja mal mehr Engagement bei uns allen wecken!!! Liebe Grüße, Clausine, die selber für ihre Nerven und mehr Yoga praktiziert.


von 2004 bis 2006neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.07.2006 18:57:30

In der GS - bei mir zumindest - wird geblockt, weil es ausdrücklich unerwünscht ist, Techniken des EduK und NLP in die Schule einzuführen.

vgl. dazu die Äußerungen der Kultusministerien verschiedener Bundesländer: http://www.schuhbeck.info/kinesiologie.htm

Für deine Kinder trägst du selbst die Verantwortung - nun gut. Als Lehrkraft hat man erheblich mehr Kinder dort sitzen, trägt Verantwortung und macht sich als Lehrerin sehr wohl ein Bild von verschiedensten Angeboten, Lernweisen, Hilfen etc. Vielleicht ist es generell hilfreich, sich von den Lehrern in Ruhe erklären lassen, warum sie etwas ablehnen.

Mir geht es so:
Die Übungen der Brain-Gym mögen für die Verknüpfung der Gehirnhälften förderlich sein, Bewegung im Unterricht und zur Auflockerung zwischendurch befürworte ich auch immer gerne, die Ideologisierung halte ich aber nicht für hilfreich.
In Zeiten, in denen Schülern zunächst einmal die Beeinflussung durch Medien und WErbung erklärt werden muss, in der Beeinflussungen vieler Arten auf die Kinder einströmen, ist es mir wichtiger, ihnen dieses nach und nach bewusst zu machen und nicht noch mit weiteren, für sie undurchschaubaren Methoden und Techniken zu konfrontieren.

So überzeugt ich von vielem Neuen oder auch von reformpädagogischen Ansätzen, die endlich vermehrt in den Schulen Einzug finden, fasziniert bin, gilt dennoch, dass man sehr genau schauen sollte und sich eingehen mit solchen Dingen beschäftigen sollte.

Palim


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs