transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 18 Mitglieder online 06.12.2016 04:07:02
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Stimmprobleme schon im Studium "

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Stimmprobleme schon im Studium neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: steffimgn Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.01.2012 18:57:02

Hi ihr Lieben,


ich studiere derzeit im 7. Semester LA und schließe in 1,5 Jahren ab. Nun habe ich seit ca. 2 Monaten permanent Stimmprobleme (ein Besuch beim Arzt steht noch aus) und ich fühle mich derzeit schon vom Studium überfordert.

Glaubt ihr, dass es sich überhaupt noch lohnt das Lehramt zu ergreifen, wenn ich mit denkbar schlechten Voraussetzungen gesegnet (oder eben gestraft) bin? Ich bin auch sehr klein (kaum größer als ein 6. Klässler), habe eine hohe Piepsstimme und bin dazu auch sehr zierlich... glaubt ihr ich habe überhaupt die Chance mich in einer Klasse durchzusetzen?

Ich KANN Lehren, aber das Drumherum macht mir wirkliche Sorgen.


Was soll ich machen?


Gegenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schwingrid Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.01.2012 19:06:55 geändert: 10.01.2012 19:08:20

Stimmprobleme hilft Singen im Chor, da kriegst du völlig gratis die rechte Atmung, Artikulation usw. beigebracht. Du kennst gewiss die Geschichte von Demostehenes, der mit allerhand Unpassendem ausgerechnet Redner werden wollte und der berühmteste wurde.
Gibt es denn keine Kurse zur Stimmbildung bei anderen Fakultäten?

Dein Hauptproblem scheint mir allerdings eine reichliche Portion Selbstzweifel zu sein. Ich habe das Gefühl, als bliebe dir tatsächlich die Luft weg.

Da kann dir nur eine Bestandsaufnahme helfen: Was will ich, was soll ich, kriege ich es zusammen und wo hapert es.

Im Übrigen habe ich eine hohe Meinung davon, wenn junge Menschen ihre Selbstzweifel im Studium angehen - später ist es dann zu spät. Insofern bist du sozusagen auf der richtigen Spur.



Ich würde an deiner Stelleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.01.2012 19:15:48

erst mal möglichst schnell abklären, woran die Stimmprobleme liegen und dann die entsprechende Therapie machen.
Der Arzt kann auch klären, ob deine Stimmprobleme so massiv sind, dass sie deine Berufswahl beeinflussen können.

Ob du als Lehrer wirklich geeignet bist, solltest du vielleicht mal - wenn noch nicht im ausreichenden Maße geschehen - in Praktika klären.
Es ist eher eine Frage der Persönlichkeit und nicht der Größe, ob man sich in der Schule durchsetzen kann.
Du musst natürlich für dich selbst klären, ob du ein Problem damit hast, dass Schüler größer sind als du, aber das Problem kleiner zu sein als andere gibt es wohl auch in allen anderen Berufen.


logopädinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: merlot-lagrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.01.2012 19:28:11

ich würde an deiner stelle erstmal zu einem guten (ich hab mit vielen sehr miese erfahrungen gemacht) hno-arzt gehen, damit organische ursachen ausgeschlossen werden können und mich dann mal nach einer guten logopädin umhören, die nicht nur kids mit sprachentwicklungsproblemen behandelt, sondern auch erfahrung im bereich stimmtherapie hat. was weitergehende verunsicherungen angeht, kann ich mich nur meinen vorschreiberinnen anschließen.

wichtig bei stimmproblemen: NICHT FLÜSTERN!!!!

ansonsten schau mal im forenbereich unter "hauptsache gesund"



...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.01.2012 20:15:37

Bist du ein Mann oder eine Frau?


Hastneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.01.2012 20:23:24

du schon mal einen Mann als "zierlich" beschrieben ???


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sahara14 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.01.2012 20:27:14

... der auch noch Steffi heißt?


Schon gute Vorschlägeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.01.2012 20:47:55

Ich selbst musste im Studium auch eine Stimmtherapie machen. Bei uns gehörte Sprachausbildung zu den Studienverpflichtungen und alle wie beispielsweise ich mit zu dünner Stimme mussten ein Semester ranhängen und ich bin seit über 20 Jahren Lehrerin mit relativ wenig Stimmproblemen. Also diesbezüglich Kopf hoch.

Auch die Größe macht wenig. Wir hatten mal eine Frau, die war vielleicht 1,55 m auch zierlich und vor der haben die 2m Riesen stramm gestanden. Dagegen habe ich schon Männer mit 1,85 m und guter kräftiger Statur (aber nicht dick) erlebt und da spielen alle Klassen wilde Sau.

Wichtig ist dass Du Dir 1. gute methodische Techniken und 2. ein pädagogisches Handwerkszeug zulegst, dass Du vor der Klasse bestehen kannst. Was mir bei jungen Kollegen als Fehler häufig auffällt, dass sie zu hektisch und unstrukturiert auftreten und damit unsicher wirken.


Nicht unbedingtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: briefoeffner Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.01.2012 21:22:17

Der Name kann auch steff heißen.
Ich habe Steff gelesen. Und danach
imgn, also Steff im gn.

Und es gibt auch zierliche Männer!


Off-topicneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.01.2012 21:31:05 geändert: 10.01.2012 21:32:37

Und es gibt auch zierliche Männer

Eigentlich eher nicht. Das Wort zierlich bezieht sich mMn immer auf eine Frau.

Ein Mann kann schlank, dünn, klein, mickrig, hager, leptosom, schwächlich, etc. sein.

Du merkst, es sind alles keine besonders freundlichen Ausdrücke, weil man diese Eigenschaften als Mann ja auch nicht unbedingt als erstrebenswert ansieht.

Männer mögen aber gerne kleine, zierliche, püppchenhafte, zartgliedrige, schlanke ..... etc. Frauen.

Es gibt eine Reihe von Adjektiven, die ausschließlich männlich oder weiblich besetzt sind.


Man würde einen Mann ja auch nicht als hübsch bezeichnen, selbst schön ist mit Vorsicht zu genießen..


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs