transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 6 Mitglieder online 04.12.2016 03:14:15
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Notenschlüssel in der Grundschule - wie ist das denn?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Notenschlüssel in der Grundschule - wie ist das denn?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wom69 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.04.2012 20:16:00

Ich muss gleich vorweg schicken: Ich selber bin Gymnasiallehrerin und habe jetzt als Mutter einen Drittklässler, der gute Noten hat.

Trotzdem bin ich total geplättet über:
1. das sehr hohe Anspruchsniveau in den Proben. (unglaublich viel und schwieriger Transfer)
2. die Notenschlüssel.

Und deshalb jetzt meine Frage: Kann man an der Grundschule z.B. bei 48 Punkten die Note 1 von 48-45 geben, die Note 2 von 44-38, die Note 3 dann aber von 37-27???? Denn so wird es an der Grundschule meines Kindes gemacht - und zwar grundsätzlich bei allen Proben! Ich hatte mich nämlich schon gewundert, wie bei so knappen Abständen von der Note 1 und 2 dann doch so selten die Noten 5 und 6 herauskommen. Da uns leider auch keine Notenverteilungen oder Schlüssel mitgeteilt werden (Begrüdnung: Datenschutz) habe ich eine Weile grbraucht, um dahinter zu kommen, wie man auch insgesamt zu Schnitten von 3,xx kommen kann. :))

ICH kenne vom Gymnasium halt nur solche Verteilungen, die linear verlaufen, also 20-18, 17-15, 14-12 usw.

Uns wurde am Anfang des Jahres eine Übersicht zu den Notenstufen ausgeteilt, und da steht sinngemäß: Die Note 3 bekommt man, wenn man alles weiß, ws im unterricht besprochen wurde bzw. im Heft steht. Die Note 2 bei problemlösendem Denken, die Note 1 nur bei sehr kreativen und originellen Antworten.

Ganz ehrlich: So schauen bei mir NUR meine Oberstufenklausuren aus...

Liebe Grundschulkollegen, könnt ihr mir da weiterhelfen? Bei uns sind jetzt schon einige Kinder (und Eltern) sehr stark verunsichert.


Seltsames Prinzipneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.04.2012 20:51:59

Also ich kenne die Prozenteverteilung so:
100 - 95 % = 1
94 - 80 % = 2
79 - 65 % = 3
64 - 45 % = 4
44 - 25 % = 5
24 -0 = 6
Danach wären deine 27 Punkte ( 56%) dicke die Note 4

Notengebung ist aber transparent zu machen, das kannst du in der Schule einfordern.
Das mit dem Datenschutz ist lustig, bei uns herrscht Notenspiegelpflicht!


Esneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.04.2012 21:32:30 geändert: 18.04.2012 22:30:44

ist schon interessant: wir haben gerade mindestens 3 Foren aktuell hier, wo es um eigenwillige Benotungen und nicht vorhandene Bewertungsmaßstäbe geht.

Ich versteh das nicht.

Bewertungsmaßstäbe müssen bekannt gegeben werden, dazu sind alle LuL verpflichtet. Und das hat auch nichts mit Datenschutz zu tun.

Aufgrund des Datenschutzes sollte man auf die Veröffentlichung des Klassenspiegels verzichten - aber das sind eben zwei verschiedene Paar Schuhe.

Wenn ich mir diese 3 Foren ansehe, da frag ich mich wirklich, in welchem Wolkenkuckucksheim manche Lehrer leben und arbeiten. Ist das Unwissenheit?? Feigheit wegen schlechter Ergebnisse?? Feigheit, weil sie die 50%-Grenze manipuliert haben und keiner solls merken??

Kopfschüttel
klexel


Vielleicht auch was ganz anderes...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ivy81 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.04.2012 22:01:34

Evtl. Mitleid mit den Schülern?
Bei so einer Bewertung kann ich mir lebhaft vorstellen, was da abläuft. Von "oben" wird vorgegeben, möglichst wenig Einser und Zweier zu vergeben, indem man einen sehr strengen Schlüssel ansetzt.
Im Ref hab ichs so erlebt. Bei den 48 Punkten vom 1. Beitrag wären es dannach 48-45 = 1, 44 - 40 = 2 usw.
Das kam daher, dass sich die weiterführenden Schulen beschwert hatten, die Noten der Grundschüler seien zu gut. Dazu kamen dann noch andere "Ratschläge" um Proben schwieriger zu machen, die sich ganz gut mit dem decken, was oben beschrieben wurde. Wenn man dann als Lehrerin eigentlich mit extremem Bauchweh nach diesem Schema bewertet, weil man seine Schüler ja nicht total demotivieren möchte und auch die Anstrengung hinter dem Ergebnis sieht, könnte da dann doch eine kleine "Mogelei" bei den Dreiern der Lehrerseele zumindest etwas Frieden verschaffen.


Erklärungsversuchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 18.04.2012 22:26:23

Da du die Klassenarbeit "Probe" nennst, geht es um Bayern. So findet sich vermutlich eine KollegIn aus BY, die dazu auch STellung nehmen kann.

Insgesamt ist es bei uns (Niedersachsen) so, dass die einzelnen Fachkonferenzen den Notenschlüssel bzw. die Leistungsbewertung festlegen... und wie klexel schon schreibt, werden diese natürlich offen gelegt und können von Eltern nachgefragt werden.
Auch wir haben einen Notenschlüssel mit Prozenten,
die 1 geht bis 95% (früher mal nur bis 97%)
die 2 geht bis 80%
die 3 geht bis 70%
die 4 geht bis 50%
die 5 geht bis 25%
und die 6 alles darunter

Wichtig ist aber auch, wie die Aufgaben gestellt sind, denn die Schwierigkeit der Aufgaben beeinflusst ja maßgeblich die Punktzahl, die die Kinder wirklich schaffen können.

Dazu gibt es (gab es schon immer) Anforderungsbereiche
siehe http://www.4teachers.de/?action=wiki&id=Anforderungsbereiche&wikiaction=
die alle bedacht werden müssen.


Es gibt mit den neuen Curricula (seit Kompetenzen) auch neue Vorgaben zur Leistungsbewertung und allmählich kommt in vielen Schulen auch in den Klassenarbeiten an, was da in den Curricula steht. Deshalb ist nun vieles anders als früher, denn die Anforderungen sind schon erheblich höher und die Aufgaben anders geworden.
Das gilt auch für die Grundschule und hier merkt man die Änderungen auch sehr stark inhaltlich, da manches aus Klasse 5/6 jetzt in der Grundschule auftaucht und vieles viel eher erlernt werden soll.

Außerdem ist es so, dass früher in den Klassenarbeiten überwiegend Reproduktion und Reorganisation abgefragt wurde. Bei alten Klassenarbeiten war es häufiger (zumindest was ich überblicke) möglich, allein durch Reproduktion (Mappe auswendig lernen und hinschreiben) eine 4 oder 3 zu erreichen. Das ist nun nicht mehr so.
Wir haben die Vorgabe, dass die Hälfte aus dem Anforderungsbereich II sein muss. Die andere Hälfte wird (nicht gleichmäßig) aufgeteilt in Transfer und Reproduktion.

Außerdem sind die Aufgaben an sich komplexer geworden, da offenere Aufgaben gestellt werden und Bereiche bzw. Inhalte stärker miteinander verknüpft werden. Das kann man sehen, wenn man sich die Aufgabenbeispiele in den Bildungsstandards, die ja für ganz Deutschland gelten, oder VERA ansieht.

Palim


aus Bayernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.04.2012 07:13:21

zwar nicht von der Grundschule, da aber meine Frau dort arbeitet, kann ich ein bisschen mitreden:
Üblich an den Grundschulen ist ein prozentualer Notenschlüssel, der sich, zumindest bei den besseren Noten, an die Gaussverteilung anlehnt. D.h.: Die Notenspanne für die guten Noten ist kleiner als die für die durchschnittlichen!
Komischerweise kommen doch immer eigentlich gute Notenschnitte heraus (besser als 3,5).
rfalio


Noch ein paar Anmerkungen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wom69 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.04.2012 18:27:53

Vielen Dank euch allen!!

Um auf eure Fragen noch kurz einzugehen:

- @janne: Ja, das mit dem Notenschlüssel finde ich auch recht nett. Vor allem die Begründung mit dem Datenschutz. ICH muss meinen Schülern im Gymi den Notenschlüssel immer mitteilen... javascript:copyit('grinsen');

- @klexel: Bei uns lebt nicht nur 1 Lehrer im Wolkenkuckusheim, sondern die Proben werden jahrgangsweise erstellt. Und erst NACHDEM alle Lehrer korrigiert haben, wird der Notenschlüssel festgelegt. Interessant, oder? Es gab nämlich auch mal eine Matheprobe, die einen gaaaaaaaanz anderen Notenschlüsel hatte. Aber die war auch mit geschätzten 50% Transfer.

- @palim: Dazu kommt, dass hier wirklich viel Transfer dabei ist. Das bedeutet dann aber, dass mein (an sich sehr selbstädniges) Kind sich ohne meine Hilfe nicht auf die Proben vorbereiten kann. So kommen z.B. in Mathe Sachaufgaben dran, obwohl keine Sachaufgaben geübt wurden. (Das mach ich dann daheim...) Oder es werden Lernwörter geübt, aber es wird dann ein Fremdwörterdiktat geschrieben.

- @ivy: Ja klar, genau darum geht es. Die Parole dieser Grundschule ist auch ganz offiziell: Wer von uns ans Gymnasium oder die Realschule geht, schafft das dann auch. Dies kann ich tatsächlich bestätigen, denn ich habe selber schon einige aus meinem Dorf unterrichtet - in der Regel sind das Schüler des oberen Drittels... Aber wir müssen hier halt auch noch eine Hauptschule bedienen - und da sitzen dann aber auch potentielle Realschüler...

Generell kann ich sagen, dass mein Sohn Deutsch- oder Matheproben schreibt, die ich nicht jedem meiner gymnasialen Fünftklässler vorlegen könnte...



@wom69neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.04.2012 21:21:16 geändert: 19.04.2012 21:22:07

Ja, Ihr in Bayern seid halt bei den letzten, die den Übergang in die weiterführenden Schulen qualifizieren. Würden bei Euch die Eltern und nicht irgendwelche Durchschnitte entscheiden, würde diese ärgerliche Komponente verschwinden. Stell dir nur mal kurz vor: Jeder, dessen Eltern das wollen, dürfte auf's Gymnasium, so wie bei uns in RLP. Da würden Deine Gym-Kollegen ganz schön mit dem Jammern über die Blödheit der Schüler beginnen. Aber als GS-Schüler oder als Mutter wäre man entspannt und entlastet. Du siehst, das dt. Schulsystem ist einfach scheiße. Wie mann's macht innerhalb des Systems - nur Ärger, nix als Ärger.


Übertrittneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wom69 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2012 09:51:27

@bakunix: Ach was, wir schimpfen doch sowieso schon über die "blöden" Schüler, die uns die Grundschule liefert.... Kein Wissen, keine Kompetenzen, kein Sozialverhalten. Was machen die schon an der Grundschule?

Mal im Ernst: 4% unserer Schüler verlasen jedes Jahr unser ach so tolles bayerisches Gymnasium. Macht insgesamt 20%. 1/5!!!!! Ich habe immer mehr das Gefühl, bei den Kleinen gehts ganz viel um Rausprüfen und Aussortieren. Dann doch gleich richtig: Wenn der Elternwille entscheidet, ists wenigstens vorher entspannt!!! DAS würde ich sofort unterschreiben!




Die Bayern und die Nachbarnneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.04.2012 14:48:35

Es gab hier schon einige Foren, in denen baden-württtembergische und bayrische KollegInnen über Prozessandrohungen seitens der Eltern berichteten, wenn die Noten in der GS für die Eingangsbedingungen des Gymnasiums nicht zu reichen drohten.

Bei uns in RLP gibt es erst ab der 3. Klasse Noten. Wenn eine Schule will, kann die Notengebung mit dem Einverständnis des Elternbeirats erst ab dem 4. Schuljahr erfolgen. Irgendwann, so könnte es eintreten, wird es in RLP in der GS keine Noten mehr geben. - Nur noch Verbalbeurteilungen.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs