transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 573 Mitglieder online 05.12.2016 15:47:58
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Keine Sportsachen - wie ist die Rechtslage?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Keine Sportsachen - wie ist die Rechtslage?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: judeldu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.04.2014 15:19:01

Hallo zusammen,

ich unterrichte derzeit an einer Grundschule Sport (1. bis 4. Klasse, "normaler Regelunterricht"), bin allerdings kein Sportlehrer, sondern Trainer (C-Lizenz). Natürlich vergessen immer wieder SuS ihre Sportsachen.

Die Frage hört sich vielleicht für Sportlehrer etwas schräg an, aber derzeit frage ich mich, warum man eigentlich das Mitmachen ohne Sportzeugs grundsätzlich verbietet.

Kommt das nicht ganz drauf an, was in der jeweiligen Sportstunde gemacht wird?

1. Schuhe
Viele Sportarten kann man barfuß wunderbar machen. Neulich haben wir getanzt und die SuS haben mich sogar gebeten, die Schuhe ausziehen zu dürfen. Ich sah darin kein Problem, denn ich bewege mich selbst sogar lieber barfuß oder auf Socken (Ich habe 24 Jahre lang Kampfsport gemacht).

Natürlich müssen z.B. bei Fußball oder Basketball Schuhe getragen werden. Es sei denn, alle sind barfuß. Imo ist die Verletzungsgefahr ohne Schuhe sogar oft kleiner. Ich bin z.B. barfuß noch nie umgeknickt, meine 3 Außenbänderrisse habe ich mir dagegen mit Schuhen zugezogen.

2. Kleidung
Die SuS spielen auf dem Schulhof alle möglichen Ballspiele in ihren normalen Sachen. Fußball und Basketball kann man auch ohne weiteres in Jeans spielen.

3. Rechtliche Perspektive / Versicherungstechnik
Gibt es eigentlich irgendwo eine verbindliche Vorschrift darüber? Würde sich irgendeine Kranken- oder Unfallversicherung weigern zu zahlen, wenn ein Schüler sich im Unterricht verletzt und keine Schuhe anhatte? Man kann sich hier Fälle vorstellen, in denen es irrelevant ist, ob Schuhe getragen werden, aber natürlich auch gegenteilige Fälle.

Meine Frage zielt darauf ab, dass ich gerne eine Rechtssicherheit hätte. Außerdem würde ich mich über Eure Meinungen zu dem Thema freuen, einfach um meine Perspektive zu erweitern.

Viele Grüße,
Judeldu


Es ist üblich,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.04.2014 17:51:45 geändert: 11.04.2014 17:56:26

dass Sporthallen nur mit Hallenschuhen betreten werden dürfen, damit die Böden nicht unnötig verschmutzen.
Sicher ist es möglich bei bestimmten Sportarten auf das Tragen von Sportschuhen zu verzichten.
Aus hygienischen Gründen finde ich es aber unverzichtbar, dass zum Sport die Kleidung gewechselt wird, da man in der Regel beim Sportunterricht mehr schwitzt.
Rechtliche Grundlagen habe ich so auf Anhieb nicht gefunden.

Obwohl ja praktisch alle Sporthallen mit Duschen ausgestattet sind, werden diese beim Schulsport praktisch nie genutzt, da die Zeit zum Duschen eigentlich immer fehlt.
Der Kleidungswechsel ist leider nur "die halbe Miete".
Und so riecht man in vielen Schulen schon von weitem, wer gerade Sportunterricht hatte.

P.S. "Normale socken" rutschen auf Hallenböden und sind daher eine Unfallgefahr.
schau doch mal hier:

http://www.unfallkasse-nrw.de/fileadmin/server/download/praevention_in_nrw/praevention_nrw_39.pdf

oder
http://www.unfallkasse-nrw.de/fileadmin/server/download/Sonderschriften/S_54.pdf


Zuständigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.04.2014 18:11:47 geändert: 11.04.2014 18:20:03

für Versicherungsfragen ist ja immer der GUV, der Gemeindeunfallverband. Wenn du den googelst in Verbindung mit 'Sportkleidung', findest du immer die Regelungen.

Zu finden sind da immer die Hinweise..

> dass die Kleidung nicht so weit sein darf, damit man sinnvoll und sicher Hilfestellung geben kann

> kein Schmuck getragen werden darf und Ohrstecker abgeklebt werden müssen wg. Unfallgefahr

> keine Joggingschuhe getragen werden sollen, sondern ausgewiesene Hallenschuhe

> BrillenträgerInnen eine Sportbrille tragen müssen (wer macht das schon?)

> lange Haare müssen zusammengebunden werden

Für Hamburg:
https://www.uk-nord.de/fileadmin/user_upload/pdf/publikationen/Schulsport_in_HH_aber_sicher.pdf
Der Aspekt mit der weiten Kleidung fehlt hier allerdings. In anderen BL findet man ihn.

Inwieweit es bei einem Unfall Probleme mit dem GUV geben könnte, wenn man diese Vorgaben nicht einhält, weiß ich nicht.



Mein Senfneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: florma Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.04.2014 19:23:04

Zur Rechtslage kann ich nichts Neues beitragen, aber bei mir
ist es so, dass ich ebenfalls kein Problem damit habe, wenn
die
Schüler ohne Sportschuhe teilnehmen, wenn es der Unterricht
zulässt.

Die andere Kleidung muss bei mir aus hygienischen Gründen
gewechselt werden. Außerdem ist man in Jeans eben nicht so
beweglich wie in Sporthosen.

Das Problem ist, dass die Schüler teilweise eine Woche oder
länger in den gleichen Klamotten kommen. Wenn sie in denen
dann
noch Sport machen kannst du sie schon von weitem riechen.

Grüße
Florian


Sportbekleidung etcneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.04.2014 19:38:01 geändert: 11.04.2014 19:50:01

ergeben sich aus mehreren Gesichtspunkten. Da wären Reduzierung des Unfallrisikos, Beachtung und auch Erziehung zur Gesundheit und Hygiene und natürlich auch Erhalt der Hallen und Sportgeräte. Grundlagen dazu sind in den entsprechenden Hallenordnungen, im Schulgesetz der Länder unter Sportunterricht und in den einschlägigen Unfallkassen zu finden.

Auch in der Trainerausbildung gab es dazu entsprechende nicht von der Hand zuweisende Argumente, die eindeutig für funktionelle Sportbekleidung sprechen. Das trifft für alle Sportarten zu. Der Umgang mit dem eigenen Körper ist dabei nicht zu unterschätzen. z.B.beim Laufen und Wandern in der Natur achtet man auch ohne rechtliche Grundlage auf entsprechende Bekleidung und Schuhwerk. Wer mag schon Blasen und schmerzende Beine.
Der Umgang mit vergessenem Sportzeug geht dann jedoch in den Bereich des pädagogischen Geschicks. Das drückt meist auch die eigene Haltung zur Thematik aus. Ein generelles Richtig oder Falsch kann es dabei m.E. nicht geben.

LG hops


Sportkleidung?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.04.2014 22:44:47

@judeldu,
machst du auch in deiner normalen Alltagskleidung Sport?---ich nicht!

Bei mir machen die Schüler nur im Sportunterricht mit, wenn sie entsprechende Sportkleidung anhaben.
Das gilt ab Klasse 1 in der Grundschule.

Auch wenn die Kleinen beim Schwitzen noch nicht müffeln, lege ich in diesen Alter den Grundstein für die nächsten Jahre.

Ich erspare mir damit auch Diskussionen ohne Ende:
Darf man im T-Shirt mal ausnahmsweise???---warum im Spagettikleid nicht?---Und in der Jeans mit Kettchen ???--und mit dem Trägerrock??---und wie schaut es mit Latzhosen aus?......

Bei den Schuhen gilt die Regel: extra Sportschuhe
(also nicht die Sportschuhe mit denen ich in der Pause durch die aufgeweichte Wiese gelatscht bin.)

Dass ich den Schülern in der Stunde mal erlaube auch ohne Sportschuhe etwas zu machen, hat mit dieser grundsätzlichen Regel (Sportschuhe!!!) erst mal garnix zu tun.


Ich finde klare Regeln im Bezug auf Sportkleidung/Schuhe sowohl aus hygienischer als auch aus pädagogischer Sicht unumgänglich.


Hauptfach Sport - Ein Pladoyerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rojiblanco Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.04.2014 10:01:17 geändert: 12.04.2014 10:03:03

indidi schrieb:
Ich finde klare Regeln im Bezug auf Sportkleidung/Schuhe sowohl aus hygienischer als auch aus pädagogischer Sicht unumgänglich.


Finde das als Ziel und Utopie-Vorstellung super, würde ich aber darauf beharren, könnte ich KEINE einzige Sportstunde mit 3/4 der SuS durchziehen.

Dann lieber einen in Jeans, eine im Pullover, zwei ohne Schuhe und alle ohne Duschen und Kleidungswechsel...

Insb. an Schulformen wie Gesamt- oder Hauptschulen und insb. an den Randstunde am Ende des Tages.


Thema Unfallgefahr...
Nichts gegen den Kollegen, der den Thread eröffnet hat, er/sie ist sicherlich ein vorbildlicher Sportunterrichter.

Die größte Gefahr für SuS jedoch ist der Umstand, wenn Fachfremde (ein Trainer-/Übungsschein ist etwas gänzlich anderes! - aber immerhin besser als nichts!) Sport unterrichten.

Sport ist kein "Nebenfach" und auch kein "einfaches" Fach, schon gar nicht, wenn es anspruchsvoll und mit Mehrwert gehalten werden soll.

Warum Schulleitungen immer zu erst in Sport auf die Idee kommen, "Ach das kann schon jeder, ist ja nur Beschäftigung", erschließt sich mir nicht.

Daher ist die Frage nach Verunfallung, etc. ja verständlich und auch nicht falsch, aber es gibt andere Tücken im Sportunterricht, die mglw. gravierendere Auswirkungen auf die SuS und das Schulklima haben, als z.B. Verletzungen.


DGUVneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: volleythomas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.04.2014 10:49:28 geändert: 12.04.2014 10:52:46

Hier findet man eine "verbindliche" Checkliste für den Sportunterricht: http://publikationen.dguv.de/dguv/pdf/10002/si-8048.pdf
Besonders beachtenswert der erste Punkt bei Sportkleidung...

Bitte vergesst nicht, dass bei Verstößen gegen solche Auflagen der GUV durchaus die Zahlung entsprechender Leistungen verweigert bzw es nicht nur grob fahrlässig ist, sich nicht daran zu halten.

Schüler ohne Sportkleidung nehmen bei mir nicht am Unterricht teil, sondern bekommen zusätzliche Aufgaben - Regelkunde oder Vorschriften abschreiben zu lassen ist dabei durchaus sinnvoll, weil es den Schülern zeigt, dass man sich die Regelungen nicht ausgedacht hat, sondern diese verbindlich existieren.

Th


@volleythomasneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.04.2014 11:52:48 geändert: 12.04.2014 11:59:02

Dieser von dir erwähnte 1. Punkt zur Kleidung ist hier ja sehr allgemein gehalten und weit interpretierbar.

Die Lehrkraft und auch die Schülerinnen und Schüler tragen geeignete Sportkleidung und Sportschuhe.

Irgendwo hatte ich eben auch den Hinweis gelesen, dass es z.B. keine weiten Schlabberhemden oder -hosen sein dürfen, damit eine sichere Hilfestellung bei bestimmten Übungen gewährleistet ist.

Ich hatte ja weiter oben auch schon den Link zum GUV gesetzt, aber der drückt sich halt sehr allgemein aus. Da gibt es andere Vorschriften, die etwas genauer sind, z.B.
http://www.schulsport-nrw.de/fileadmin/user_upload/sicherheits_und_gesundheitsfoerderung/pdf/Erlass-Sicherheitsfoerderung_im_Schulsport.pdf Punkt 2.1


@ klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.04.2014 13:28:10 geändert: 12.04.2014 14:04:57

Geeignete Sportkleidung ist schon der passende Begriff und im Bereich Sport extra weitgefasst, jedoch nicht interpretierbar. Stelle dir einmal vor im Schwimmunterricht kommt jemand in Laufkleidung oder im Karateanzug in die Schwimmhalle. Er hat zwar Sportbekleidung an bzw. dabei, aber die deshalb immer noch nicht für diese Sportart geeignet. Mit Verlaub, Links sind da schon nett gemeint, doch nicht immer auf den Punkt zutreffend.

(Auf Grund des folgenden Beitrags geändert und genauer ausformuliert)
Hinweise aus vorangegengenen Beiträgen sind dabei nicht außer Acht zu lassen. So gehört auch das Fach Sport in fachliche Hände. Es trifft genauso auf die sinngemäße Aussage zu, dass zwar jeder etwas im Sport kennt-kann und selbstständig ausüben oder vermitten kann, Unterricht gehört jedoch schon in die Hände dafür ausgebilderter Lehrer. Im Vergleich dazu vielleicht, nicht jeder der die englische Sprache spricht kann das Fach adäquat unterrichten.


 Seite: 1 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs