transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 17 Mitglieder online 05.12.2016 03:31:06
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Was muss man dem Amtsarzt sagen und was nicht?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Was muss man dem Amtsarzt sagen und was nicht?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rlspatient Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.11.2014 20:58:16

Hi,
ich soll nun wegen länger andauernder Krankschreibung zum Amtsarzt.
Allerdings verspüre ich nicht das geringste Bedürfnis mich mit einem Amtsarzt zu unterhalten geschweige denn mich untersuchen zu lassen. Auch bisherige medizinische Unterlagen kann ich nicht mitbringen, da es die nicht gibt. Ich könnte den Herrn Doktor höchstens mal auf die Probe stellen und ihm eine Kiste voll Bilder meines Körperinnen mitbringen um zu kucken, ob er den Fehler von alleine findet.

Was kann mir passieren, wenn ich den Besuch verweigere oder nur schweigend dasitze bzw. nicht alles erzähle oder mir eine lustige Geschichte ausdenke?

Und selbst wenn ich mich kooperativ zeige und die Wahrheit sage bin ich mir zu 99,9% sicher, dass der Amtsarzt nicht kompetent genug ist um meine Situation beurteilen zu können. Was passiert dann?

Gruss


Vorgeschichteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.11.2014 21:08:10

Bei Deiner Vorgeschichte war zu erwarten, dass Du beim Amtsarzt
vorstellig werden musst. Eine sehr lange Krankschreibung kann der
Arbeitgeber nicht einfach so tolerieren und für die Kinder ist eine lange
Phase des Vertretungsunterrichts auch nicht akzeptabel.
Deine Überlegungen, den Amtsarzt "auf den Arm zu nehmen" finde ich
absolut lächerlich und zeugen von Unreife und Arroganz. Wenn Du Dich
weigerst, konstruktiv mitzuarbeiten, darfst Du Dich über rechtliche Schritte
nicht wundern. Das könnte auch die Entlassung aus dem Schuldienst sein.


Dieseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.11.2014 22:06:00

Einstellung ist untragbar, ebenso wie so manche deiner Verhaltensweisen aus deinen früheren Beiträgen.

Du schmarotzt auf Kosten der Allgemeinheit, deine Kollegen müssen deine Aufgaben übernehmen, die Kinder leiden unter dem Wechsel, die Verwaltung kann mit der Ungewissheit bei der Planung nicht umgehen - wem willst du noch alles schaden?

Ich kann nur hoffen, dass der Amtsarzt deine Schauspielerei und deine Lügen durchschaut und du entsprechende Einträge in die Personalakte bekommst, hoffentlich mit weitergehenden Konsequenzen.

Unfassbar, diese Ignoranz und Arroganz!


Stell dir mal selbst 3 Fragen:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: lupenrein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.11.2014 22:32:02 geändert: 24.11.2014 22:32:34

- Was erwartest du von deinem Referendariat?
- Was erwarten die Kollegen/die Schulleitung von dir als Referendar?
- Was erwarten die Sus von dir als Lehrer - so sollten sie dich nämlich wahrnehmen -

Ich fürchte, du hast dich völlig planlos für den Lehrerberuf entschieden, stellst fest, daß du mit Geografie alleine nicht weiter kommst - vermutlich wirst du GL geben müssen - und dann noch in den Randstunden - oh Gott, wie furchtbar! -

Vielleicht überlegst du besser, ob du dir und allen künftigen SuS bis zu deinem Renteneintritt (von den betroffenen Kollegen mal abgesehen) den zu erwartenden Dauerstress besser ersparst und einen Beruf ergreifst, der dich nicht dauernd krank werden läßt.- falls es den überhaupt für dich gibt -


allesneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hbeilmann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.11.2014 22:32:39 geändert: 24.11.2014 22:34:33

was du da vorhast wird zu deiner Entlassung führen. Nach dem, was du bisher schon so vorgebracht hast, wird das das Beste für dich, deine Schüler und deine Kollegen sein. Dann ist endlich Ruhe im Karton. Du kannst dich um deine Genesung kümmern, falls du das wirklich willst (was ich inzwischen bezweifle), deine Schüler haben endlich wieder Kontinuität im Unterricht und einen Lehrer vor sich, der ihnen auch was beibringen und nicht nur Staatsgelder abkassieren will und deine Kollegen wissen sicher, dass sie dich schon bald nicht mehr ständig vertreten müssen und können sich nach einem dauerhaften Ersatz umsehen.

Insofern - mach genau das, was du vorgeschlagen hast! Tolle Idee!

P.S.: Warum nur kommt mir gerade dieser Text von Annett Louisan in den Kopf? "Komm mir nicht mit einer Lösung, sie wär der Tod für mein Problem..."


.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.11.2014 22:48:35

Auch bisherige medizinische Unterlagen kann ich nicht mitbringen, da es die nicht gibt.

Dass du seit Jahren nicht zum Arzt gehst und du alle Ärzte für unfähig hältst, hast du ja oft genug geschrieben. Ich frage mich nur, wer dich eigentlich ständig krank schreibt.
Dein ganzes Leben scheint auf einem einzigen Lügengebäude aufgebaut zu sein, denn du belügst dich auch ständig selber.


dienstfähigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.11.2014 07:03:27

Auch bisherige medizinische Unterlagen kann ich nicht mitbringen, da es die nicht gibt.

Wenn keine Befunde vorliegen, ist von uneingeschränkter Dienstfähigkeit auszugehen. Kommt der Dienstverpflichtete dieser Dienstverpflichtung nicht nach, ist er aus dem Dienst zu entlasen.

Ich hoffe, dass der Amtsarzt ein verständnisvoller Mensch ist und rlspatient für dienstunfähig erklärt. Wenn rlsp eine Dienstunfähigkeitsversicherung hat, dann kommt er über die Runden. Wenn nicht, dann wird er "aufstocken" müssen und Grundsicherung beantragen müssen. Aber vermutlich wird er darauf verzichten, da ihm die Zusammenarbeit mit offiziellen Stellen ja zuwider ist.


das wichtigsteneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.11.2014 10:30:08

wurde wohl bereits erwähnt.

warum traust du von vornherein keinem arzt?
das duftet nach vorurteil.

amtsärzte sind manchmal besser als ihr ruf - ich hatte einen sehr verständnisvollen und kompetenten.



och nöööneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.11.2014 14:14:46 geändert: 25.11.2014 14:17:28

geht das jetzt wieder von vorne los?
Lieber rlspatient, ich empfehle dir das was ich gerade gemacht habe, die Lektüre deines ersten eigenen Forums hier:
http://www.4teachers.de/?action=showtopic&topic_id=32745&page=0

Da schreibst du auf Seite 1 was von deinem behandelnden Arzt, auf Seite 2 davon, dass du schon ewig nicht mehr beim Arzt warst, bekommst einen Haufen toller Tipps und Ratschläge, auf die du übrigens nicht eingehst.... und alles was dir einfällt, ist, mit leicht veränderter Themenstellung die nächste Unsinnsdiskussion vom Zaun zu brechen?
Noch 2 Anmerkungen:
1. weiß ich gar nicht, warum man vor einem Amtsarzt solchen Schiss haben sollte (außer man ist vielleicht ein Simulant)
2. Wenn ich es recht bedenke, finde ich die Einrichtung des Amtsarztes ziemlich sinnvoll (vor allem bei Simulanten).

@all: Sorry, aber mir ist danach:


ich sage auchneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.11.2014 14:25:25

och nöööö

welche Plattform dafür. Habt ihr alle zuviel Zeit?

Christeli hat die Frage aus meiner Sicht umfassend beantwortet. Mehr fällt mir dazu auch nicht ein.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs