transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 228 Mitglieder online 09.12.2016 16:56:16
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Sind wir im Krieg? - Hebdo, Islam etc."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Sind wir im Krieg? - Hebdo, Islam etc.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: blendwerk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.01.2015 21:09:04 geändert: 15.01.2015 21:12:01

Die heutige Antiterroraktion in Belgien. Die Toten. Die Berichte aus Dresden, aus Wolfsburg, den Zeitungsbericht über die Reaktionen französischer und deutscher Schüler, die Warteschlangen, um eines der satt drei nun 5 Millionen Charlie Hebdo-Exemplare in Frankreich zu erhaschen, die sonntägliche Presseschau, Politiker aus vielen Ländern, die untergehakt an einer Demonstration in Frankreich teilnehmen ...

Ist das Krieg?
Ist das einfach der tägliche Wahnsinn, dem wir sonst nur wenig Aufmerksamkeit schenken?

Inwieweit wird die derzeitige Situation in unseren Schulen thematisiert?

Macht Ihr das?
Wie geht Ihr damit um?
Inwieweit bleibt diese Solidarität einen Momentaufnahme oder wird darüber hinaus einen Wandel im Blick auf den Demokratiegedanken bewirken?


wennneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: skole Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.01.2015 08:31:44

man ein bißchen über den eigenen tellerrand hinaus in die welt guckt, weiß
man doch schon lange, dass wir mitten im krieg sind.
das was grade bei uns passiert ist doch peanuts, gegen das was im rest
der welt vor sich geht....
nun kommt es ein bißchen dichter und mancher ist darüber doch wahrlich
noch erstaunt....

skole


Das ist kein Krieg!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 16.01.2015 14:38:26 geändert: 16.01.2015 14:39:10

Auch wenn das so schön martialisch klingt.

Wir haben es hier schlichtweg mit irregeleiteten, dumpfen Mördern zu tun, die einem "präzivilisatorischen" Religions- (und/oder Frauen- und/oder Welt-)bild anhängen!

So ein Gesindel kann man nicht auf eine Stufe mit Soldaten (u. a. der Bundeswehr) stellen!


LG

Hesse


Asymetrieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.01.2015 06:10:47

Dass Terroristen und Extremisten bei ihren Kriegszügen nicht mit Soldaten verfasster Staaten gleichgesetzt werden können ist klar, da steht schon das Völkerrecht vor. Im Gegensatz zu Angehörigen nationaler Streitkräfte wie der Bundeswehr haben die Terroristen eben auch keinen Kombatanten-Status.

Das Problem der regulären Ordnungskräfte (Polizei und Armee) gegen solche banden wie den IS vorzugehen, liegt in der asymetrischen Kriegsführung, die die Terroristen den Ordnungskräften aufzwingen.

Gleichzeitig habe ich die Frage, ob denn religiöser Fanatismus, der in Extremismus umschlägt und zu terroristischen Gewaltakten führt, mit den Grundforderungen monotheistischer Religionen im Einklang steht. Des Weiteren stellt sich die Frage, ob eine christliche Bombe in Nordirland und Greueltaten jüdischer ultra-orthodoxer Extremisten auf einer anderen Stufe stehen als islamistische Gewalttaten.


Was wird uns berichtet und was nicht?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.01.2015 10:18:51 geändert: 17.01.2015 10:22:10

Heute früh in den SWR2-Nachrichten wurde ausführlich über die Verkaufserfolge von Charlie Hebdo berichtet. Mit keinem Wort erwähnt wurde dabei, welcher Preis in Afrika dafür gezahlt wird, dass in Europa Satire alles darf: 4 Tote, Verletzte, mehrere zerstörte Kirchen und öffentliche Gebäude bei öffentlichem Aufruhr nach den Freitagsgebeten in Niger.

Aus der Sicht atheistischer Satiriker ist das gewissermaßen ein dreifacher Erfolg: Muslime geärgert und zugleich Christen geschädigt und dabei ca. 50 Millionen Euro Umsatz gemacht(Preis eines Heftes auf 10 Euro geschätzt).

Solcher Aufruhr, auch die Solidarisierung mit den Pariser Attentätern in der Türkei und anderswo war vorhersehbar.
Aber unsere üblichen Ansichten über Verantwortung (wenn ich vorhersehen kann, dass mein Handeln bei dummen Menschen dazu führt, dass sie Unheil anrichten, dann muss ich es lassen) sind hier wohl außer Kraft gesetzt.

Vorsicht: beim nächsten Ausflug mit deiner Schulklasse musst du dagegen wieder vorausschauende Gefahrenabwehr betreiben!!


@ hesseneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.01.2015 10:26:00

"So ein Gesindel kann man nicht auf eine Stufe mit Soldaten (u. a. der Bundeswehr) stellen!"

Hat die Bundesrepublik edlere Motive als die Muslime? Die Bundesrepublik ist Mitglied der Nato, also enger Verbündeter der USA und derer, die in der arabischen Welt militärisch aktiv sind. Wir wissen, die USA führen seit Jahren einen Drohnenkrieg. Was denkst du, wie die "Kollateralschäden" dort aufgenommen werden?


@neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.01.2015 12:16:19

Laut Verfassung hat die Bundeswehr einen demokratisch legitimierten Auftrag und hat sich an das Völkerrecht zu halten!
Dies wird auch durch das Parlament kontrolliert.
Wenn in anderen NATO-Staaten andere Präferenzen gesetzt werden, ist das nicht Sache der Bundeswehr, sondern höchstens der Bundesregierung.
Terroristen dagegen, egal aus welcher Ecke und mit welchen Motiven, sind Verbrecher, denen es erst einmal nur darum geht, Angst und Schrecken zu verbreiten. Durch diese Aktionen wollen sie eine Mehrheit zwingen, sich ihren Anschauungen zu unterwerfen.
Da das Menschenrecht der Religionsfreiheit sehr hoch angesetzt ist, wird es dabei oft als Deckmäntelchen benützt.
Aber das hat doch nichts, aber auch gar nichts mit der Religion an sich zu tun, genau so wenig wie die Bundeswehr mit Terror.
Bitte etwas genauer unterscheiden.
Danke
rfalio


@ bakunixneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hesse Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.01.2015 15:16:11

Ich bin nicht kritiklos den USA gegenüber (ganz im Gegenteil!) und ihren Drohneneinsatz lehne ich aus verschiedenen Gründen ab; aber das mit Terroranschlägen wie jetzt in Paris gleichzusetzen, zeugt von einem schlimmen, schiefen Weltbild!

Und dies gilt für Bundeswehr und NATO genauso. Diese auf eine Stufe mit Terroristen zu stellen, kann nur ein ganz schlechter Witz von Dir gewesen sein!

Und ja, ich glaube, die BundesREGIERUNG (die Bundeswehr führt lediglich den politischen Willen der von der Bevölkerung demokratisch gewählten Regierung aus!) hat edlere Motive - und zwar nicht als die Muslime (um die geht es hier nämlich nicht!), sondern das Gesindel, das sich auf den Islam beruft, aber auch rein gar nichts mit ihm zu tun hat!!

Ansonsten schließe ich mich rfalios Beitrag voll und ganz an; da steht das meiste drin, so wie ich es sehe.


Hesse


Ich hab da unlängst...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: seplundpetra Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.01.2015 16:49:58

... ein tolles Motto zu dieser Diskussion gelesen.

Ich streu es mal hier ein, ohne es weiter zu kommentieren.

"Make LAUGH - not WAR!"


@ hesse "Gesindel"neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bakunix Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.01.2015 17:48:21 geändert: 17.01.2015 17:48:57

Hier ein Beitrag aus der Frankfurter Rundschau, bei dem es um den von dir benutzten Begriff "Gesindel" geht:

"Mit einer verbalen Entgleisung hat der Vorsitzende der Vereinigung der Akademikerverbände (VAV) Frankfurt-Rhein-Main, Günter Paul, auf die Proteste gegen das Treffen von Burschenschaften und Verbindungen in Darmstadt reagiert. „Ich habe keine Scheu, sie als lichtscheues Gesindel zu bezeichnen“, sagte Paul, der auch Präsident des hessischen Staatsgerichtshofs ist, am Samstagabend beim Rhein-Main-Kommers der VAV. Der CDU-nahe Richter meinte damit die Unbekannten, die in der Nacht zuvor das Darmstädter Orangeriegebäude verwüstet und besprüht hatten, in dem der Festakt begangen wurde. Die diffamierende Bezeichnung „lichtscheues Gesindel“ wurde früher, besonders im Nationalsozialismus, für Sinti und Roma gebraucht."

http://www.fr-online.de/frankfurt/verbindungs--und-burschenschaftstreffen-ein-richter-entgleist,1472798,4813552.html


 Seite: 1 von 6 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs