transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 3 Mitglieder online 05.12.2016 01:50:29
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Hab ich das Gruppenpuzzle richtig verstanden?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Hab ich das Gruppenpuzzle richtig verstanden?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: durden88 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2015 15:46:01

Hallo,

ich wollte jetzt bald mal ein Gruppenpuzzle im
Unterricht durchführen. Jetzt hab ich mich noch mal im
Internet informiert und da stand es ein wenig anders.
Ich beschreibe mal wie ich vorgehen will:

1) Jede Gruppe bekommt zuerst ein Teilgebiet des Ganzen
und bearbeitet das. Anschließend wird in der Gruppe
verglichen.

2) Im zweiten Schritt werden die Gruppen gemixt, sodass
in den neuen Gruppen jeweils ein Experte ist. Der trägt
dann seine Erkenntnisse den anderen vor und die machen
sich Notizen.

3) Danach kann ja eigentlich (wenn alle sämtliche
Informationen haben) mit der Sharing in der Klasse
begonnen werden, oder?

Vielen Dank schon einmal für eure Antwort!


Kommt drauf an...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: depaelzerbu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2015 15:59:20 geändert: 28.04.2015 15:59:56

In der Theorie gilt: Wenn man sich an die "offiziellen" Methodenbücher hält, fällt eine gemeinsame Phase am Ende weg, schließlich haben ja alle ein komplettes Gruppenergebnis zusammengepuzzelt.

Die Realität sieht aber so aus, dass Schüler - völlig egal was die Damen und Herren Möchtegernwissenschaftler schreiben - oftmals völlig hilflos sind, wenn man ihnen nicht SAGT, ob ihr Ergebnis richtig ist. Also brauchst Du eine gemeinsame Ergebnissicherungsphase - ich nehme an, das ist das, was Du "sharing" nennst. Ich lass meistens eine Gruppe ihr Ergebnis vorstellen, wir klären Unterschiede und legen uns dann auf was gemeinsames fest.

Also aus praktischer Sicht: Ja, genau so, wie Du es erklärt hast, funktioniert's

Wenn Du das zum ersten mal machst, noch ein Tipp: Mach Dir vorher Gedanken, was Du machst, wenn die Expertengruppen (Phase 1) nicht genau aufgehen. Ob man dann in Phase zwei einen oder mehrere Plätze doppelt besetzt, will gut überlegt sein, spontan geht das gern mal schief.

Gruß,
DpB


PS: Netter Zufall, ich mach morgen mein erstes Gruppenpuzzle seit zwei Jahren


dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: durden88 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2015 16:08:41

Super danke!!!!


...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: depaelzerbu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2015 16:34:25

Ich hak nochmal nach, weil bei Dir "Referendar" steht: Benutzt Du das GruPu in einer Lehrprobe, oder "einfach so"?


Stammgruppe - Expertengruppeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: binimaja Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2015 17:06:23

Ich kenne es ein wenig anders: Es werden erst sogenannte Stammgruppen gebildet. Jedes Gruppenmitglied erhält ein Thema/einen Teilbereich. Dann treffen sich alle die mit dem gleichen Thema in den Expertengruppen. Dort arbeitet jeder zunächst für sich selbst, dann vergleichen alle und tragen das Wichtigste zu ihrem Thema zusammen. Nun geht es zurück in die Stammgruppen, wo jeder Experte sein Thema erläutert und sich die anderen dazu Notizen machen. Am Ende sollte jeder zu jedem Thema reden können, d.h. man kann aus jeder Gruppen einen "Nichtexperten" zum Thema sprechen lassen.

Im Prinzip ist es also wie du auch geschrieben hast, allerdings fehlt bei dir der erste Schritt - die Stammgruppenbildung. Falls nicht irgendjemand in deiner Stunde sitzt und dich bewertet und auf "korrekte" Ausführung Wert legt, sollte deine Form auch funktionieren.

Beachte auch die Hinweise meines Vorschreibers. Wenn es zeitlich einzurichten ist, fand ich es günstig, die Notizen der Experten einzusammeln und zu kontrollieren, ggf. zu korrigieren. Dann habe die Experten (in der nächsten Stunde) noch mal kurz Zeit, sich darüber abzustimmen, ehe sie in ihre Stammgruppen zurückkehren und dort ihre Ergebnisse referieren.
Bei der Verteilung auf mehrere (nicht zusammenhängende) Stunden besteht aber immer die Gefahr, dass ein Experte in der nächsten Stunde fehlt und so das Thema in einer Gruppe nicht besprochen werden kann.


Gruppenpuzzleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: raskolnikow Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2015 21:02:10

Gibt es ein "gesetzmäßiges" Verfahren für ein
Gruppenpuzzle? Meiner Ansicht nach nicht, ein
Gruppenpuzzle darf für eine entsprechende Lernsituation
angepasst/variiert werden, wenn es begründet werden kann.
Ich habe auch häufiger gesehen/gelesen, dass zunächst
Stammgruppen gebildet werden, halte diese aber für
überflüssig, wenn nicht in den Stammgruppen vor der
Aufteilung in Expertengruppen noch etwas geschieht.
Ich bezeichne diese für die Schüler dann auch nicht so,
sondern spreche meistens von Expertengruppen und neu
gemischten Gruppen.
Falls die Gruppen gelost werden, bietet sich ein ganz
normales Skatspiel an, in den Expertengruppen treffen sich
beispielsweise alle 10er, Buben, Damen usw., in den neuen
Gruppen dann alle Karos, Herzen, Piques und Kreuze.
Die Frage nach Lehrprobe oder "einfach so" ist nicht
uninteressant: In einer Lehrprobe würde ich nur eine
Methode anwenden, die mit der Klasse bereits eingeübt
wurde.
Gruß
*ras



@raskolnikowneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: depaelzerbu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2015 21:24:06

Wenn es sich aber um eine "Vorführstunde" handelt, muss man in der Ausarbeitung begründen, wieso man von der "Lehrmeinung" abweicht und bspw. eine gemeinsame Ergebnissicherung macht. Selbst denken ist dort nämlich leider meiner Erfahrung nach nicht besonders erwünscht, vor allem wenn man damit den hochverehrten Vertretern von "jeder Schüler kann alles selbst, man muss ihm nur das Material hinlegen" widerspricht.

Ok, ich schweife ab, meinen regelrechten Hass auf unser Seminar habe ich auch nach 3 Jahren nicht verwunden...

Auf jeden Fall habe ich deswegen oben nachgefragt.
Für den "Alltag" hast Du natürlich vollkommen Recht: Was funktioniert, ist gut, und da darf und muss man die Methoden ruhig mal anpassen und "umbauen".

Gruß,
DpB


Ergebnissicherungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2015 22:35:29

Ich habe als Ergebnissicherung ein Aufgabenblatt gegeben, dass die Stammgruppe gemeinsam beantworten musste. Dieses habe ich verglichen und so wussten die SuS, ob sie es richtig verstanden hatten. Wir haben alledings 80 min Stunden, ob das in 45 min zu schaffen ist, wage ich zu bezweifeln. Aber wenn es keine Vorfürstunde ist, kann man das ja noch in der nächsten Stunde machen.


Wir neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2015 22:40:45 geändert: 28.04.2015 22:50:21

haben ja unser schlaues WIKI

Da gibt es folgenden Eintrag.
http://www.4teachers.de/?action=showtopic&dir_id=671217&topic_id=29653

Der darin enthaltene Link scheint mir recht hilfreich. Ebenso ein Material zum Gruppenpuzzle.


@caldeiaroneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: depaelzerbu Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.04.2015 22:44:59 geändert: 28.04.2015 22:45:12

Nette Idee, auf jeden Fall besser als mein "eine Gruppe stellt ihrs vor", das werd ich für das nächste mal so übernehmen


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Erziehung durch Beziehung



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs