transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
netzwerk-lernen.de
Hallo Gast | 306 Mitglieder online 06.12.2016 09:42:31
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Leistungsprämien"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Leistungsprämienneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hoerby Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.11.2002 20:40:16

Hallo,
bei dem Thema LehrerInnen als Beamte ist mir mir Frage nach Erfahrungen mit Leistungsprämien im Schuldienst gekommen!
Da hier ja ein Bundesgesetzt im Landesrecht umzusetzen ist, müsste dies ja in der ganzen Republik der Fall sein.
Wer hat den Erfahrugnen damit gemacht?
Nein, ich will nicht wissen, wer von euch ´ne Prämie gekiregt hat!
Aber wie läuft in eueren Kolleginnen die Diskussion darüber ab?
Bei uns wurde die Aktion mehrheitlich abgelehnt!


@neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flamme Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.11.2002 02:10:47

bei uns gibts bzw. gabs schon LEistungsprämien. Die Leute, die die kriegen sollen /können etc. schlägt der Rektor vor und reicht sie dann über den Dienstweg ein. Was wer kriegt, bleibt meistens total geheim. Die Einzelnen gehen auch unterschiedlich damit um, manche sind mächtig stolz darauf, andere wiederum füllen sich nicht gerade wohl damit.

Hab ein schönes statement dazu (stammt nicht von mir, sondern von nem KOllegen): Man kann die Prämie auch als Schweigegeld verstehen!!

So viel für heute.

gruß flamme


Schweigegelderneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kfmaas Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.11.2002 03:22:44

bei uns werden die Betroffenen öffentlich benannt und die Auswahl begründet. Es bleibt aber bei allen ein fader Beigeschmack übrig, vor allem, wenn man sich anschaut, was der Finanzminister dabei abstaubt


Entwicklungsproblemeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hoerby Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.11.2002 21:34:21

Hallo Leute,
lese, staune und denke, dass wir im "Staatsdienst" ein echtes Problem haben: die Entwicklung einer "Kultur der Leistungsentwicklung und -anerkennung".
Warum soll ein/e engagierte/r LehrerIn nicht öffentlich belohnt werden? Warum streiten einige Lerhkräfte Zuwendungen pauschal ab? Haben sie Angst, das Leistung im Schuldienst nicht transparent gemacht oder angemessen entlohnt werden kann? Fürchten Sie vielleicht, mehr leisten zu müssen?
Ich kann nur ein Argument sehen, dass die ganze "Kiste " fragwürdig macht:
Diejenigen, die die Prämien verteilen und die Kriterien der Verteilung müssen in den Kollegien wirklich anerkannt sein! Das ist nun echt ein Problem!!!


Querverweis zur Diskussion.....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ruedi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2002 15:16:43

.... "Guter Lehrer". Die Diskussion zeigt mir ganz klar alle Probleme die Leistung eines Lehrers zu evaluieren.

Drei Fragen: WWW! (nicht WorldWideWeb), sondern Wer beurteleilt, Was beurteilt er, Wann beurteilt er es?

W n°1: Wer könnte diesen Job übernehmen!
- Die Schulleitung? Na ich weiß nicht, ist die denn so nah an jedem Kollegen dran um das beurteilen zu können? Je größer das Kollegium, desto verschwommener!
- Die Schüler? Je höher die Klassen, desto größer die Differenzierungsfähigkeit, O.K. Was machen aber Orientierungsstufenlehrer oder gar GS-Kollegen? Da spielen Sympathiewerte ne große Rolle! Außerdem, mal Hand auf´s Herz, Schüler die Qualität von Unterricht beurteilen lassen ? Das kriegen ja noch nicht mal die Lehrer selbst hin (Stichwort Qualitätsmanagement, anderes Thema)!
- Die Schulaufsichtsbehörden? Nö, schon mal gar net. Die sind genug beschäftigt und viel zu weit weg vom Alltag!
- Die Kollegen? Schon mal gar net, abgelehnt!

W n°2: Was sollte denn beurteilt werden?
Auch ne interessante Frage.
- Da fällt uns gleich der Unterricht ein! Oh je, Probleme. Nach welchen Kriterien? Fachkompetenz, Methoden, Emphatie, usw? Sehr komplexe Geschichte, die ja schon einige Probleme im Hinblick auf das Referendariat mit sich bringt. Und jetzt gestandene Kollegen bewerten? Impossible Mission!
- Da wären noch außerschulische Aktivitäten! Welche? Wie oft unternimmt welcher Lehrer etwas mit Schülern (z.B. Kinogänge, Schulfestorganisation, Sportfeste und und und). Zweifellos ein Kriterium! Aber bedenke hier: Ein Kollege wie ich (Bio, Sport) hat viel mehr Zeit für ein solches Engagemant wie beispielsweise ein Kollege (D,E), der ja ewige Korrekturen zu erledigen hat. Also kommt die Motivation ins Spiel. Man hat ja schließlich neben Schule auch noch ein Anrecht auf Privatleben


W n°3: Und schließlich wann und wie oft?
In Form von regelmäßigen Unterrichtsbesuchen, punktuell, angekündigt oder unangkündigt (was ja viel objektiver wäre) usw.


Also bei uns an der Schule war es bisher so, das ausschließlich das außerschulische Engagement durch eine Prämie honoriert wurde. Ich glaube in RLP ist das auch so vorgesehen in der Checkliste. Die "Prämierten"(höhö) wurden dann in der Gesamtkonferenz bekannt gegeben.

Also ich finde die ganze Geschichte ziemlich unausgegoren. Da bleiben mir zuviele Fragen unbeantwortet und sind z.T. so engmaschig miteinander Verknüpft, dass sie so ohne weiteres gar nicht beantwortet werden können!
Muss denn unbedingt auf diesem Wege der Leistungsgedanke aus der Wirtschaft auch ins schulische Leben transportiert werden? Tendenzen (zum. in der GS) gehen doch dahin, eben diesen Druck aus dem Unterricht rauszunehmen. Eine schlichte Auszeichnung würde es doch auch tun, muss es denn heutzutage immer Geld sein? Würde auch den Unfrieden in diversen Kollegien nicht weiter schüren (was ja die große Gefahr der Prämie ist). Einige würden zwar lächeln, aber der Betroffene würde wenigstens ein positives Feedback auf seine Arbeit bekommen! Aber sobald es um Geld geht .......... (brauch man nix weiter zu sagen).

So denn, meine Meinung. Bin gespannt auf die weitere Diskussion!

ruedi


St. Nimmerleinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hoerby Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2002 21:37:10

Hallo,
ruedi "packt den Stier an den Hörnern!" Es hängen so viele unbestimmbare Faktoren in der Thematik, dass eine gerechte Lösung schier unmöglich ist. Jetzt werden - für RLP zumindest (Rheinpfalz vom 27.11.2002) - die Leistungsprämien bis auf Weiters ausgesetzt!
Ich fürchte, so schnell kommen die auch nicht mehr wieder! Bleibt uns zumindest die Auseinandersetzung in den Kollegien für die nächste Zeit erspart!


Dabei....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flamme Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.11.2002 08:28:34 geändert: 28.11.2002 08:29:34

.... sollte man aber bedenken, warum die Prämien eingeführt wurden. Wenn ich mich recht erinnere, dann hat man doch diese automatischen Gehaltserhöhungen geschrumpft und die Prämien sollten vor allem ein Anreiz für die jungen Kollegen sein, also die, die noch was werden wollen, frisch und unverbraucht sind... oder erinnere ich mich da falsch?
Ergo sind/waren die Prämien zum Sparen da!

gruß flamme


Marktanpassungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hoerby Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.11.2002 23:22:04

Hallo,
wenn meine Infos stimmen, entstammt die Idee der Leistungsprämie der freien Wirtschaft, wo es ein Grundgehalt gibt, dass um entsprechende Zuwendungen bei guter wirtschaftlichen Lage plus Leistungszulage ergänzt wird.
Bei uns Beamten ist das Grundproblem, dass die üblichen Lohnzuwächse mit der Inflation kaum Schritt halten. Will sagen: Wenn das so weiter geht, sind wir in 15 - 20 Jahren die bedauernswertesten Trottel in unserer Gesellschaft. Kaum Kohle und jeden Tag die Rotzlöffel anderer Leute!


Löffelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tony Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.11.2002 23:37:53 geändert: 30.11.2002 09:43:13

Dass mann die rotzlöffel andrer leute hat und dass man nicht reich werden kann in diesem job, war ja schon von vornherein klar. Mit der leistungsbezogenen Prämie habe ich auch keine Schwierigkeiten
Dass aber schritt für schritt verschlechterungen im finanziellen (kürzung des weihnachtsgeldes und der rente), im organisatorischen (erhöhung des stundendeputats und gts), im sozialen (lehrer als trottel, faule säcke etc. der nation) und emotionalen bereich (jeder meint doch,er könnte die lehrer verantwortlich machen für PISA etc) vorgenommen werden, bringt die lehrerschaft zum katastropheneinsatz mit selbstauflösungsbefehl.
Da bleibt nur noch die liebe zum kind und zum beruf ohne anerkennung.Endlich werden die leute mit helfersyndrom ausgemerzt.
liebe grüße
tony


Leistungsprämie in RLP ausgesetzt?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ruedi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.11.2002 18:46:00

Hallo hoerby,

du schreibst in einem Beitrag oben, dass die Leistungsprämie in RLP am 27.11. ausgesetzt wurde. Woher hast du die Info und ist die fundiert? Hatte es gestern mit meiner Chefin noch darüber und habe ihr berichtet, die Info ist bei ihr aber noch nicht angekommen!

Ich stimme tony und flamme ja prinzipiell zu, aber andererseits muss ich ja dann doch mal sagen, dass die Lehrerschaft ja trotz allem nicht schlecht verdient (auch im Hinblick zu Kollegen in anderen Ländern). O.K. Reich wird man nicht, aber das hat man ja vorher gewusst, es lässt sich dennoch gut leben! Und eins ist ja ganz sicher. Was in den heutigen Zeiten ja wohl ungeheuer wichtig ist, das man einen sicheren Job hat!

In meinem Bekanntenkreis habe ich zwei Freunde, denen momentan ganz schön die Klammer geht ihren Job zu verlieren. Da gehts dann um Existenzängste, die der Lehrerschaft dann ja doch fremd sind.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs