transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 8 Mitglieder online 10.12.2016 06:19:19
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Problematik: Referate ... und keiner hört zu:-(("

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Problematik: Referate ... und keiner hört zu:-((neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: acceber Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 13:00:13

Hallo alle zusammen,
mich beschäftigt schon seit einigen Tagen das folgende Problem: Meine 10klässler müssen zu viert ein Referat halten (zählt wie eine Biologieklassenarbeit). Dies wird auch mehr oder weniger gut von den Referenten übernommen. Allerdings pennen (meines Erachtens) über fünfzig Prozent der zuhörenden Schülerschaft dieser Klasse oder beschäftigt sich andersweitig (Briefchen schreiben usw...). Zwar ist den Schülern klar, dass auch dieser Stoff relevant für die Abschlussprüfung ist und dass ich evtl auch einen unangekündigten Test schreiben werde, dennoch änderte sich bislang nichts an dieser Situation.
Habt ihr Tipps, wie ich dieses Problem in Griff bekommen kann? Ich würde mich riesig über Eure Beiträge freuen.
Grüße
Acceber


Sie einbeziehenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kmausibaer Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 13:06:55

Also ich würde die Referenten bitten, die Klasse mit einzubeziehen. Das ist zwar schwieriger, aber sie würden auch aufpassen.
Sie sollen also eine Art "Gruppenarbeit" oder sowas für die anderen machen. Dann weiß die Klasse auch, dass sie aufpassen muss.


Theoretisch gut ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: acceber Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 13:15:05

aber praktisch kann ich mir vorstellen, dass die Referenten hier etwas überfordert sind. Mir ist aufgefallen, dass doch viele an ihrem Vortragsblatt "kleben" und wahrscheinlich nicht in der Lage sind in dieser Situation noch (sinnvoll) ihre Schüler mit einzubeziehen. Zwar hat sich jede referierende Gruppe ein sog. Quiz überlegt, aber die Motivation an diesem teilzunehmen ist nicht gerade als überwältigend zu bezeichnen. Jetzt muss ich wahrscheinlich die kommenden 6 Wochen noch derartigen Unterricht mitmachen(.
Manchmal habe ich das Gefühl nur durch Druck bzw. über Noten kann ich die Schüler zu aktiven Teilnahme bzw. Aufnahme zwingen. Traurig aber wahr??
Gruß Acceber


Hmmmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: emmele Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 13:26:43

weiß ja nicht, ob das bei den "Großen" was bringt... aber ich denke schon:

vielleicht versuchst du mit der Klasse
gemeinsam Regeln aufzustellen, wie sich die Zuhörer fairerweise den Rednern gegenüber verhalten sollten.

oder auch:
Gefühle verbalisieren -> wie fühlt man sich "da vorne" und keiner hört zu

oder auch:
fragen, was die Referenten "anbieten" sollten, damit zugehört wird

Vielleicht kannst du was damit anfangen...?


wie wärs denn mit...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kataz Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 13:55:09

hallo erstmal,

wie wärs denn, wenn die klasse den auftrag erhält, ein kurzprotokoll zu schreiben, das am ende der stunde eingesammelt wird und als mündliche beteiligung o.ä. gewertet wird?

liebe grüße
kataz


ich hab esneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rolf_robischon Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 14:49:35

nicht referat genannt, sondern präsentation und das haben drittklässler mit begeisterung und interessant gemacht. zu sehen in meiner dokumentation.
eine andere bezeichnung macht etwas anderes draus.
nenn unterrichtsstunde mal "lernzeit" und schon läuft es anders.


Meine Schüler füllen einen Beobachtungbogen aus.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oho Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 15:21:13

Ich habe ihn irgendwo hier hochgeladen. Mit "Beobachtungsbogen für ein Referat" kannst du es finden und anschauen. Für verschiedene Teilaspekte werden Punkte vergeben und ein Notenschlüssel ist auch dabei. Am Ende eines Referats bitte ich dann die Schüler um Rückmeldung:" Was war gut und was können sie in Zukunft noch besser machen?"und um Bekanntgabe, zu welcher Note sie kommen. 3-4 Schüler äußern sich dann dazu. Habe es im Moment nur in Klasse 5,6 und 7 probiert aber die Erfahrung gemacht, dass viele Schüler den Beobachtungsbogen gerne ausfüllen. Manche machen es auch nicht und so lange sie zuhören und nicht stören, sage ich nichts dazu. Die Tabelle gebe ich übrigens nur 1x raus und laß die Schüler mit Bleistift eintragen und anschließend radieren. Es wäre vielleicht eine Möglichkeit...
Gruß von oho


Meine Schüler sollen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: tannile Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 15:28:56

... am Ende des Referates den Referenten Rückmeldungen geben und zwar in folgender Form:
- Was hat der Referent gut gemacht?
- Was war nicht so gelungen?
- Tipps für den Referenten
- Inhaltliche Frage stellen

So entwickelt sich bei meinen 5ern ein richtiges Gespräch über das Referat und du kannst mir glauben, die Kinder sind verdammt ehrlich und finden jede Kleinigkeit. Meine können dies mittlerweile auch schön verpacken, so dass es nicht so rauskommt, als wenn sie jemanden fertig machen wollen.

Bei uns funktioniert's!


bei mir heißen Referateneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 15:45:36

auch seit einiger Zeit Präsentationen. In meiner 7. Klasse liefen solche zum Thema "Instrumentenkunde" Die Referenten arbeiteten Kontrollfragen für die Zeit nach ihrem Referat aus, was die Zuhörenden zur Aufmerksamkeit zwang, denn ich saß dabei und konnte mir in aller Ruhe Notizen zur Mitarbeit machen. Außerdem waren die Schüler zu insgesamt 50% an der Notengebung beteiligt (die anderen 50% kamen von meiner Seite) und hatten den Vortrag nach klar vorher abgesprochenen Kriterien in Einzelnoten zu bewerten. Am Schluss der Präsentationenreihe schrieb die ganze Klasse außerdem noch eine Arbeit über den Inhalt der Reihe.
Ich war ganz zufrieden mit der Ruhe, die während der Präsentationen herrschte.


aktives Zuhörenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christine_sk Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.03.2005 16:26:30

versuche ich dadurch zu erreichen, dass die klasse zum einen an die Referenten inhaltliche Fragen stellen dürfen, aber auch eine Rückmeldung geben sollen zu freiem Reden, wurde Blickkontakt gehalten, ist Anschauungsmaterial vorhanden und vor allem auch in den Vortrag gut eingebunden, wurde deutlich gesprochen. Da es bei mir verboten ist, Begriffe zu nennen, die von den Schülern nicht selbst erklärt werden können und die Schüler schnell mitbekommen haben, dass ich bei verdächtigen Begriffen gnadenlos nachbohre, ist da schon ein Interesse vorhanden. die Schüler passen auch auf, dass keine Größen genannt werden, die man sich nicht vorstellen kann, so reichen sie zum Beispiel einen Radiergummi, um 20g zu verdeutlichen oder bringen eine Schnur mit, um 6m zu zeigen, wenn sie von Spüngen eines Känguruhs erzählen. Sie haben schnell gelernt, worauf es ankommt und achten bei den anderen darauf, ob diese Punkte eingehalten werden. Manchmal muss man schon aufpassen, dass sie nicht Mitschüler "auseinander nehmen". Auch die Fragen, die von der Klasse an die Referenten gestellt werden, zeigen, das sie zugehört haben. Nun muss ich allerdings gestehen, das meine Erfahrungen im Moment nur bis in Klasse 8 reichen. Vielleicht ist es ja für 10.klässler nichtmehr so spannend??
Übrigens gibt es Pluspunkte, wenn die Referenten die Klasse beispielsweise durch ein Quiz miteinbeziehen. Es kommen manchmal wirklich tolle Vorträge dabei heraus
LG Christine


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulschriftenpaket



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs