transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 308 Mitglieder online 06.12.2016 09:43:24
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik


Motivstempel im Shop

 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Unterrichtsstunde - Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havelland"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Unterrichtsstunde - Herr von Ribbeck auf Ribbeck im Havellandneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: betzelchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2005 14:01:44

Hallo!
Ich hoffe ihr könnt mir helfen.
Ich bin Schülerin und muss als GFS eine Unterrichtsstunde in einer 7. Klasse zum Thema Balladen halten. Ich habe mir die Ballade "Herr von Robbeck auf Ribbeck im Havelland" rausgesucht. Ich habe auch schon ein paar Ideen dazu, was ich machen könnte. Ich will zum einen Merkmale usw. der Ballade rausarbeiten, die Klasse in Gruppen aufteilen und jede Gruppe soll eine Strophe "nachspielen" oder als Standbild darstellen, ich habe mir auch überlegt die Ballade vorher zu zerschnippeln und die Schüler müssen sie erst mal in die richtige Reihenfolge bringen, oder ein paar Worte rauszulassen. Und ich habe auf einer CD eine Aufnahme von der Ballade, die ich noch laufen lassen könnte... Aber ich weiß einfach nicht, wie ich die Stunde aufbauen soll, vielleicht könnt ihr mir ja helfen und meine Ideen ein bisschen sortieren oder vielleicht habt ihr noch andere tolle Idde, darüber würde ich mich natürlich auch freuen.
Also ich hoffe ihr könnt mir helfen!
Danke schon mal im voraus!
Betze


Du hast doch schon alles zusammen ;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dorfkind78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2005 14:56:08

Hi Betze!
Du sprudelst ja über vor lauter Ideen! Im Prinzip steht die Stunde doch schon, allerdings musst du den Zeitfaktor berücksichtigen...

Wie wäre es mit folgendem Ablauf

1. Du spielst die Ballade von der CD ab (wenn du eine schöne Aufnahme hast!)

Deine Mitschüler hören aufmerksam zu. Danach kurzes Blitzlicht (spontane Reaktionen)

2. (evtl.) Du verteilst die Strophen in Briefumschlägen quasi als "Puzzel", deine Mitschüler sollen die Ballade richtig legen (Partnerarbeit o. Gruppenarbeit)

Damit lesen deine Mitschüler den Text und rekonstruieren den Inhalt der Ballade

Alternative (vermutlich kürzer): Lesen der Ballade, evtl. in verteilten Rollen

3. In Gruppen werden Standbilder (oder Rollenspiele) zu den einzelnen Strophen gemacht
(Arbeitsphase), (wenn ihr noch nie Standbilder gebaut habt, würde ich davon abraten - bei dieser Methode geht es hauptsächlich um die Aufarbeitung der Gefühle und Haltungen der Protagonisten zueinander, beim Rollenspiel geht es mir um die inhaltliche Auseinandersetzung)

4. Vorführung d. Ballade

So spontan würde ich sagen, dass diese handlungsorientierte, inhaltliche Aufarbeitung für eine Stunde genug ist. Die "Theorie" zur ballade würde ich extra bearbeiten oder je nachdem wie ausführlich du dieses behandeln möchtest als ganz kurzen Mini-Vortrag (3 Minuten) der Stunde voran stellen.

Sind nur meine spontanen Gedanken!
Liebe Grüße,
dorfkind78


als nicht-Deutsch-frauneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rhauda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2005 15:12:25

finde ich den Ansatz, die Ballade erst zu hören, super.
Persönlich gibt es für mich nichts Furchtbareres, als ein einheitliches Stück Sprache zu zerschlachten, ohne dass vorher das Genze gelesen/gehört wurde.

Das zerstört die Ganzheitlichkeit, den Rhythmus, den Klang, kurz: das Schöne.


Aber ist es dann nicht langweilig...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: betzelchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2005 15:57:45

die Ballade wieder zusammen zu stellen nach dem man sie schon gehört hat?
Ich habe eine normale gelesene Version, die könnte ich als erstes laufen lassen.
Aber dann kann ich ja nicht mehr besprechen was man besonders betonen oder hervorheben muss beim Lesen.
Ich habe auch noch eine sehr schnelle, gesungene Version.Ich dachte, die könnte ich ja ganz am Ende der Stunde noch laufen lassen, so als Ausklang, dass sie auch mal hören, dass ein Gedicht nicht "langweilig" sein muss, wie es pubertierende 7er manchmal denken. Aber die Version kann ich nicht am Anfang laufen lassen, da versteht man kaum was, wenn man den Text noch nicht kennt. Oder ist es blöd zwei verschiedene Versionen zu hören? Wobei man da ja mal merken könnte, wie unterschiedlich man eine Ballade vertonen/bearbeiten kann...
Was meint ihr, an welcher Stelle sollte ich eine Besprechung der Stilmittel usw. machen, also Reimschema und so. Vor oder nach dem Standbild/Nachspielen? Standbilder bauen und was nachspielen können sie schon, das muss ich nicht mehr einübe.
Danke für die Hilfe bis jetzt!
Betze


Zielneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dorfkind78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2005 16:21:15

Hallo!
Wichtig ist, dass du weißt, was du in dieser einen Stunde bezwecken willst. Im Moment willst du alles ein eine Stunde packen, nämlich:

- das Vortragen einer Ballade mit verschiedenen Stilmitteln (laut, leise, dialogisch, rhythmisch...)
- inhaltliche bzw. handlungsorientierte Aufarbeitung per Rollenspiel
- theoretisches Grundwissen zu Lyrik (Reimschema etc)

Je nachdem, welches Ziel du verfolgst, verändert deinen Stundenablauf...

Grundsätzlich finde ich es aber nicht verkehrt, den Text zunächst per CD vorzustellen. Bevor die Schüler ihn bearbeitetn, müssen sie ihn ja erstmal kennen lernen. Und auch wenn sie die Ballade besonders vortragen lernen sollen, so hilft die CD z.B. denjenigen, denen es schwerfällt. Man sollte auch vorher die STilmittel sammeln, die einen INTERESSANTEN Vortrag ausmachen. Ansonsten müssen sich die Schüler ja alles aus dem hohlen Bauch schwitzen... Gib ihnen Anregungen - es bleibt genug Platz für eigene Ideen!
Grüße,
Dorfkind78


Vielen Dank für die Antwort...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: betzelchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2005 20:34:25

...es bringt mich wirklich weiter!
Ich weiß nur eben selbst nicht genau, welches Ziel ich verfolgen will. Ich will es eben auch abwechsulgsreich machen, ich habe ja nur eine Stunde dafür Zeit. Also, falls ich das vergessen habe zu erklären, ich bin Schülerin der Oberstufe und wir müssen in BaWü "GFS=Gleichwertige Feststellung von Schülerleistungen" machen, die wie eine Arbeit gewertet werden, das kann eine Präsentation, ein Vortrag, Abfragen(was aber noch nie jemand gemacht hat) und so weiter sein. Ich mache meine GFS eben in Deutsch, aber nicht in meiner eigenen Klasse, sondern als Unterrichtsstunde in einer 7. zum Thema Balladen, wo ich mir jetzt eben Herr von Ribbeck auf Ribbeck... ausgesucht habe. Ich habe also nur eine Stunde Zeit, die ich möglichst interessant gestalten soll, abwechslungsreich, so dass die Kinder sich nicht dabai langweilen und doch was lernen. Mal sehen, ich hoffe das bleibt alles im Zeitrahme, so was ich für die Gruppenarbeiten denke und so, ich kann das halt gar nicht einschätzen, wie viel Zeit ich für irgendetwas einplanen muss und wie lange es dann tatsächlich dauern wird. Aber wirklich vielen Dank für die Hilfe!! Nur nochmal die Frage: Wäre es eine schlechte Idee, das Gedicht in 2 Versionen vorzuspielen, ein Mal zum Einstieg und dann mal zum Schluss?
Bettina


Ich bin es nochmal ;.-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dorfkind78 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.06.2005 21:31:13

Hi!
Spontan würde ich sagen: wenn du Gruppenarbeiten machst und alle sollen vorstellen wird die Zeit sehr knapp am Ende. Außerdem ist mir nicth ganz klar, welche Funktion das Vorspielen haben soll?
(ich weiß, am Liebsten würde man alle guten Ideen und Materialien einbauen - aber: weniger ist mehr! pack die Stunde nicht zu voll u. versuche so viel wie möglich die Schüler miteinzubeziehen! Hauptakteur der STunde sollten die Schüler sein, nicht du oder die CD...)

Wenn du wirklich am Ende noch Zeit hast, kannst du ja sagen: Ic habe hier noch eine sehr schöne Version von der Ballade - die möchte ich euch nicht vorenthalten... (aber ich vermute, es wird ein "anhängsel" bleiben, weil es nicht in die Stundenstruktur passt).

Vielleicht kannst du die Version ja auch noch anders einbauen? z.B. am Anfang beide Versionen vorspielen und die Schüler sollen die dann vergleichen u. dann einen eigenen Vortrag entwickeln...

Liebe Grüße,
Dorfkind78


ich nochmal...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: betzelchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 28.06.2005 16:29:50

Vielen Dank nochmal für die Hilfe!
Ich werde mich morgen mal mit meiner Deutsch-Lehrerin zusammensetzten und meine Ideen besprechen, aber ich brauche ja schließlich die Ideen bevor ich mit irh darüber rede! Die Klasse freut sich anscheinend total auf mich, also hoffe ich, dass ich sie damit nicht enttäuschen werde. Danke nochmal, ich werde dann nochmal nachfragen wenn ich wieder ne Frage habe oder euch berichten wie es war!
Betze


Balladen als Rollenspielneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: anny91 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2015 00:32:46

Hallo an alle,
ich brauche Hilfe. Ich habe nächste Woche ein Unterricht,
indem die Kinder die Balladen als Rollenspiel darstellen
müssen. Zuerst sollte ich erklären, was ein Rollenspiel ist.
Aus meiner Sicht verstehe ich, was das ist, aber ich weiß
nicht, wie ich das den Kinder erklären sollte. Ich habe im
Internet recherchiert, aber dort gibt es nur die Definition
zum Rollenspiel im Unterricht (z.B.: Lehrer und Schüler, Arzt
und Patient, oder ein Rollenspiel für Vorstellungsgespräch ).
Kann mir jemand dabei helfen?
Danke schon mal


Ichneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.11.2015 02:02:45 geändert: 27.11.2015 02:07:52

werde aus deiner Anfrage nicht ganz schlau. Wie kann man denn
eine Ballade als Rollenspiel darstellen?
Meinst du, die Schüler sollen sie in verteilten Rollen
darstellen? Das wäre etwas anderes.

Erzähl uns doch mal Genaueres, sonst können wir nicht helfen:

Welche Ballade?
Welcher Jahrgang?
Was haben die Schüler bis zu dieser Stunde schon mit der
Ballade erarbeitet?
Was für Vorüberlegungen hast du schon angestellt?
Welche genaue Aufgabenstellung hast du von deinem Mentor (oder
wem auch immer) bekommen?



PS: Sorry, aber das muss jetzt mal sein: Ich hoffe sehr, dass
du bei schriftlichen Arbeitsanweisungen an deine Schüler
weniger Fehler machst als in deiner Anfrage. Drei dicke
Grammatikfehler sind schon etwas heftig. Das macht für eine
Studentin/angehende Lehrerin keinen guten Eindruck.


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs