transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 7 Mitglieder online 05.12.2016 01:42:39
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche

Anzeige

EDBlog - gamifikation

    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "was zum nachdenken"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
was zum nachdenkenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2006 19:17:16

überschrift: adultismus

"Unterdrückung: Es geht um Macht
Im Grunde war nicht mangelndes Selbstwertgefühl unser Problem, als wir jung waren. Es war nur das Ergebnis der Tatsache, daß wir keine Macht über unser eigenes Leben besaßen. Ohne die Macht, uns vor Eingriffen in unser Leben zu schützen, wurden wir von den Erwachsenen ständig gemaßregelt, respektlos behandelt und unterdrückt. Zu Hause, in der Schule, in Geschäften, bei der Arbeit, auf dem Sportplatz, auf der Straße - Erwachsene haben darüber entschieden, was wir anziehen durften, wie wir zu reden hatten, wo wir hingehen durften und mit wem. Sie entschieden über unsere Zukunft - durch Disziplinierung, Berichte, Festnahmen, Zeugnisse, Bewertungen, Taschengeld.
Bis heute hat sich daran nichts geändert. Erwachsene versprechen Jugendlichen viel. Die Jugend sollte eine Zeit der Hoffnung, der offenen Zukunft, der sinnvollen Erziehung, belohnter Leistung und herzlicher Freundschaften sein. In Wirklichkeit aber wird dies Versprechen gebrochen: begrenzte Möglichkeiten der Ausbildung, Arbeitslosigkeit und Unterbeschäftigung, ungewollte Schwangerschaften, gestörte Beziehungen und eine Epidemie der Gewalt." (Paul Kivel)

ist adultismus in der wirklichkeit von lehrerinnen ein thema?

mfg
sopaed


Wie alt ist der Artikel?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: wabami Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2006 19:54:12

Besonders gefällt mir am Artikel die Aussage, dass die Erwachsenen (Erzieher) durch ungewollte Schwangerschaften den Jugendlichen ihr Versprechen auf freie Lebensgestaltung brechen!

Nachdenken heißt soviel wie: Erst schreiben, dann denken- gell!


schönneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2006 20:02:44

gell - denken, dann schreiben erst: so viel heißt nachdenken!
ich nehm's dir ab!
der artikel ist ca 20 jahre alt.
ach ja - kommt noch was inhaltliches?

mfg
sopaed


ich fühl mich zwar nicht direkt angesprochen,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2006 20:25:29

da ich keine "lehrerin" bin, aber bis auf die ungewollte Schwangerschaft, die bei mir höchstens eine ungewollte Vaterschaft sein könnte, finde ich das Ganze eine sehr schöne Zustandsbeschreibung des

Erwachsenseins!

Man muss nur "Taschengeld" durch "Gehalt" ersetzen, "Erwachsene" durch "andere Erwachsene" oder "Politiker und Verwaltungsbeamte", dann passt doch das Alles, oder?

Ich hab jetzt genauso übertrieben wie Paul Kivel in diesem Zitat!

Ich war vielleicht nicht inhaltlich, aber ich habe nachgedacht
rfalio


das wär jetzt eine tolle gelegenheit ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2006 20:37:16

... für eine Diskussion über Anarchie als selbstbestimmte Lebensform, aber das tu ich mir hier nicht an


Verständnisfrageneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ishaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2006 21:38:00

Ist Adultismus das, was die Jugendlichen empfinden oder das, was die Erwachsenen mit ihnen anstellen?

Ansonsten: Mangelndes Selbstbewusstsein ist bei vielen unserer SchülerInnen (HS) eín sehr großes Problem und ein Schwerpunkt unserer Arbeit. Und vielen wird in keinster Weise vorgeschrieben, wie sie sich zu kleiden und zu benehmen haben, und niemanden interessiert es, mit wem sie Umgang haben und wo sie sich aufhalten. Da ich diese Ausgangsbedingungen anders sehe, kann ich im Moment über den Rest nicht richtig nachdenken. Aber vielleicht fällt mir ja noch was ein.


ich denke ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rwx Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2006 21:54:01

das Problem trifft nicht nur auf Jugendliche zu, sondern ist ein gesamtgesellschaftliches. Durch die heute vorherrschenden Strukturen in Politik/Wirtschaft/Medien ist der Einzelne sich viel mehr über seine Machtlosigkeit bewusst und ist wohl auch machtloser als früher. Dieses Bewußtsein ist wohl bei Jugendlichen am stärksten ausgeprägt, aber zeigt sich in allen Lebenbereichen, kaum jemand engagiert sich, niemand geht auf die Straße, wir können ja sowieso nichts machen.


@neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2006 22:36:51

rfalio
danke. du hast es auf den punkt gebracht - adultismus halt.

@ishaa
ich zitiere nochmals p.kivel

"Ist geringes Selbstwertgefühl wirklich das Problem?
Wenn ich an meine Jugendzeit zurückdenke, fällt mir ein, wie viel ich machen wollte und wie wenig Möglichkeiten ich dazu hatte. Ich wollte Orte besuchen, zu denen ich keinen Zugang hatte; ich wollte Dinge tun, die ich nicht tun durfte; ich wollte meine Schulkameraden, meine Nachbarschaft, mein Umfeld beeinflussen und ändern; es gelang mir nicht. Ich hatte weder das Geld, das Auto, die Freunde, den Einfluß noch die Autorität, um etwas zu verändern.
Von seiten der Erwachsenen gab es viele Versprechen. Wenn Du fleißig lernst, hart arbeitest, Dich nicht mit anderen schlägst, immer schön vorsichtig bist, nichts mit Mädchen hast, nicht trinkst und rauchst, keinen Unsinn machst, dann, so versprachen die Erwachsenen, wartet auf Dich ein Leben voller Macht und Privilegien. Aber auf etwas zu hoffen, das noch zehn oder zwanzig Jahre entfernt war, war weder verlockend noch überzeugend. In der Zwischenzeit gab es nur wenige Erwachsene, die mir zuhörten, die mir erlaubten, an ihren Aktivitäten teilzuhaben, mir vertrauten oder mich und meine Freunde oder Mitschüler überhaupt als Individuen zur Kenntnis nahmen.
Natürlich sinkt das Selbstwertgefühl, wenn Erwachsene den Jugendlichen systematisch ignorieren, ihn von ihren Aktivitäten ausschließen, ihm nicht zuhören und ihm keine eigenen Entscheidungen zubilligen. Wenn man in der Schule andauernd einer Beurteilung seitens der Lehrer ausgesetzt ist, kann auch dies das eigene Selbstwertgefühl bedrohen. Und wenn man darüber hinaus belächelt, willkürlich bestraft, angeschrieen, heruntergemacht, geschlagen oder sogar mißbraucht wird, zerstört dies das Selbstwertgefühl vollkommen."

mfg
sopaed


@sopaedneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2006 22:51:14

Vielleicht hab ich ja was falsch verstanden.
Ich dachte, du wolltest mit diesem Zitat Kritik an den nach deiner Meinung herrschenden Zuständen an Schulen und in der Erziehung üben.
Insofern war mein Beitrag eine kleine Satire : "Schule = Schulung fürs Leben".
Ich fühl mich frei, auch wenn ich ab und zu Grenzen erfahre (spätestens wenn ich auf die Grenzen der Anderen stoße) und ich denke, dass aus dem Zitat von Paul Kivel ein ganz großer Pessimismus spricht. Gott sei Dank habe ich solche Erfahrungen nicht machen müssen bzw. habe sie nicht so verinnerlicht und bin daher auch nicht so verbittert geworden.
rfalio ( mit weiterhin sonnigem Gemüt)


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sopaed Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 07.02.2006 22:57:39

meine intention war anfangs open space.
und es entwickelt sich ja was.

manche sachen muss mann mehrmals lesen um zu sehen, was da steht. geht mir auch öfter so.

"du bist noch zu jung, um das zu verstehen."

mfg
sopaed


 Seite: 1 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs