transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 252 Mitglieder online 24.09.2020 13:05:20
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 • Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Individuelles Beschäftigungsverbot Schwangerschaft"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Individuelles Beschäftigungsverbot Schwangerschaftneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarianne Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2020 09:40:51

Liebe Kolleginnen,

ich bin in der 23. SSW und meine Frauenärztin hat nun ein komplettes Beschäftigungsverbot ausgesprochen, da rein gesundheitlich auch ein Arbeiten von zuhause aus wenig Sinn macht (Ich habe Schmerzen im Sitzen und im Stehen, angefangen bei den Knien, über die Hüftdysplasie, schmerzendes Steißbein über de Rücken bis hoch zum Nacken) und bin in der SS psychisch ein Wrack mit Schlafstörungen und pipapo).

Ich bin neu an der Schule und hätte eigentlich gern noch bis zum Beginn des Mutterschutzes Ende November gearbeitet, aber so ist alles eine Qual. Gestern rief mich der SL verärgert an und fragte, warum ich denn nicht von zuhause aus arbeiten könne; das sollte ich doch bitte mal sagen. Ich war völlig verdattert und habe gesagt, dass das nichts mit Corona zu tun hat, sondern mit gesundheitlichen Beschwerden und am Montag das Attest vorbeibringen könne. Er meinte, ich sei ja krank, dann könne ich auch nicht laufen und könne es entsprechend per Post schicken. Er würde mich außerdem zum Amtsarzt schicken.

Nun meine Fragen:

- Muss er begründete Zweifel haben, um eine Untersuchung anzuordnen?

- Ist eine amtsärztiche Überprüfung der gynäkologischen Diagnose üblich oder ist das jetzt Schikane?

- Habe ich beim Amtsarzt irgendwas zu befürchten?

 

Mich macht das alles total fertig; mein Puls ist dauerhaft erhöht :/

Bin dankbar über Erfahrungswerte; ganz lieben Dank!

Marianne

 



Lass Dich nicht einschüchternneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.09.2020 20:28:04 geändert: 11.09.2020 20:31:04

Das ist total übergriffig. Du bist krank. Das entscheidet ein Fachmann und nicht der Schulleiter.

Er muss schon sehr begründete Zweifel haben und ich glaube nicht, dass er das mit dem Amtsarzt durchbekommt. Du bist schwanger, da traut sich keiner ran. Die meisten Amtsärzte sind vernünftig. Da brauchst Du keine Angst haben.

 

Falls Du noch einmal eine so dämliche Frage bekommst, frage ihn einfach, ob er die Kompetenz des Arztes infrage stellen möchte.

Lass Dich auf keine Diskussionen ein und verteidige Dich vor allem nicht. Sollte er Dich noch mal bedrängen, wende Dich an den Personalrat.

Und ein schlechtes Gewissen musst Du auch nicht haben.

Und übrigens Herzlichen Glückwunsch zur Schwangerschaft und ich wünsche Dir, dass Du ein gesundes Baby zur Welt bringst und jetzt nicht so viel leiden musst.



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 





 
  Intern
4teachers Shop
4teachers Blogs
4teachers News
Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Lernspiele
  Social
facebook
twitter
Instagram
  Info
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
AGBs