transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 5 Mitglieder online 09.04.2020 02:10:57
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 • Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Perspektive - Hilfe von Kunstlehrer -"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Perspektive - Hilfe von Kunstlehrer -neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: powermam Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.10.2017 17:11:42 geändert: 24.10.2017 20:45:48

Hallo ihr lieben Kunst-Kollegen,

ich habe zwei Fragen zum Thema Kunst, zu denen ich keine befriedigende Antwort gefunden habe (bin kein Experte in diesem Bereich  )

Ich diskutiere mit meiner Tochter über Perspektiven in Bildern. Gibt es immer nur eine?  Als Beispiel das Bild Cycle von Escher. Welche Perspektive ist das?

Zum anderen würde ich gerne wissen, warum Überschneidungen notwendig sind um Tiefe darzustellen.

 

Es wäre super, wenn mir jemand weiterhelfen könnte.

Danke für eure Zeit 



ich binneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fruusch Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.10.2017 21:56:08 geändert: 24.10.2017 22:04:03

zwar kein Kunstlehrer, kann aber hoffentlich ein bisschen helfen.

Die Werke von Escher sind Meisterwerke. er spielt geschickt mit den Methoden des perspektivischen Zeichnens und vermischt diese mit den Methoden des nicht-perspektivischen Zeichnens. So entstehen in der Realität unmögliche Gebilde wie der unendliche Wasserkreislauf oder die endlose Treppe.

Warum? Was im perspektivischen Zeichnen "nach hinten" bedeutet, hat im nicht perspektivischen Zeichnen die Bedeutung "schräg nach oben" bzw. umgekehrt "nach vorne" wird zu "schräg nach unten". Aus dieser Zweideutigkeit macht Escher ein Gesamtkunstwerk. Das Wasser fließt so perspektivisch nach hinten, wird aber nicht-perspektivisch dadurch nach oben befördert.

Im Bild "Cycle" spielt er auf andere Art mit der Perspektive, indem er die Grenze zwischen 2D und 3D Darstellung verschwimmen lässt. Zweidimensionale Figuren am unteren Bildrand treten aus ihrem Parkett-Muster heraus, werden dreidimensional und interagieren mit einer perspektivisch gezeichneten Welt. Das Werk hat also keine eindeutige Perspektive, sondern deren mehrere. Gleichzeitig spielt er mit einer Metamorphose des Musters - aus den Kobolden werden Teile der Würfelstruktur. Ähnliches siehst du zB auch im Werk "Reptiles".

 

Zur Frage mit den Überschneidungen: Genau dadurch legt man eindeutig fest, was vorne und was hinten im Bild ist, denn etwas das weiter vorne ist, überdeckt etwas anderes weiter hinten.



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 





 
  Intern
4teachers Shop
4teachers Blogs
4teachers News
Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Lernspiele
  Social
facebook
twitter
Instagram
  Info
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
AGBs