transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 188 Mitglieder online 16.04.2021 17:00:37
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 • Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt's?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Life in Jars - wer macht mit?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Life in Jars - wer macht mit?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: julia17 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.08.2020 17:12:35 geändert: 19.08.2020 17:21:09

Nachdem ich vor ungefähr einer Woche zum ersten Mal von Life in Jars? gehört und ein paar der Videos *klick* zum Thema angesehen hatte, haben wir zuhause sofort auch zwei Gläser mit Ökosystemen angelegt. Es macht uns viel Freude, das Leben darin zu beobachten.  

Die Pflege ist sehr einfach - man befüllt das Glas, verschließt es luftdicht und stellt es an ein Fenster ohne direkte (Mittags-)Sonneneinstrahlung. Dann wird das Gefäß nicht mehr bewegt oder geöffnet. 

Weil mir das so gut gefällt, habe ich überlegt, ob man solche Gläser nicht auch in der Schule einrichten kann. 
Meine Fächer sind Mathe und Physik - das passt nicht wirklich.   Klar, man könnte irgendwelche Berechnungen anstellen oder darüber nachdenken, wie die Tiere schwimmen/ schweben/ absinken/ aufsteigen, aber das wäre alles ziemlich an den Haaren herbeigezogen.  
Aber ich werde auch Co-Klassenlehrerin einer 8. Klasse (Gymnasium). Meine nächste Idee war, solche Gläser als außerunterrichtliches Projekt in Gruppen betreuen und die Beobachtungen beschreiben zu lassen.
Vielleicht gibt es auch einen Bezug zu Biologie-Themen? Ich werde die Kollegin mal fragen.

Da die Videos auf englisch sind, hätte man sogar einen Fächerübergriff zu den Fremdsprachen! Und die SuS würden merken, dass man nicht unbedingt jedes Wort verstehen muss, um ein Video zu verstehen, dass es aber durchaus Spaß machen kann, englisch zu können.   

Inzwischen überlege ich, ob es nicht sinnvoller ist, jedeN SuS zuhause ein Glas einrichten zu lassen, damit die Beobachtung auch während einer eventuellen Quarantäne o.ä. weitergeführt werden kann.
Der Gruppenaspekt fällt dann erstmal weg, könnte aber vielleicht durch eine gemeinsame Präsentation mehrerer SuS wieder dazukommen. Zum Beispiel könnten einige SuS ihre Gläser aus demselben Gewässer befüllen und dann Unterschiede und Gemeinsamkeiten feststellen. 

Auf jeden Fall könnte man die SuS auffordern, ihre Beobachtungen zu dokumentieren (indem sie mindestens einmal pro Woche einen Satz notieren, Fotos oder Zeichnungen anfertigen) und nach einer gewissen Zeit auch zu präsentieren.   
Wie soll die Präsentation stattfinden? Das könnte so ähnlich wie bei den Booksnaps passieren, von denen wir vorhin in der Fortbildung gehört haben: einzelne Sätze und passende Bilder, die jeweils 10 s lang zu sehen sind. 
Die SuS könnten sich - vor der endgültigen Fertigstellung - gegenseitig Feedback geben und sich helfen, die Präsentationen zu verbessern. 
Als Prüfung könnte man die individuellen Auswahlkriterien für die Präsentationsinhalte abfragen, falls man aus dem Projekt eine Note gewinnen will. 

Die fertigen Präsentationen können zum Beispiel auf der Schulhomepage veröffentlicht oder bei einem Tag der Offenen Tür gezeigt werden, damit die SuS ein größeres Publikum bekommen.

Und was lernen die SuS dabei? 

* Beobachten (das gehört auf jeden Fall in den naturwissenschaftlichen Unterricht!)

* Durchhalten (muss angeleitet werden)

* Dokumentieren (so, dass andere etwas damit anfangen können) 

* Feedback geben und nehmen (falls man das einrichtet)

* Umgang mit Digitaltechnik (für die Präsentation ist nichts kompliziertes nötig) 

Vielleicht (hoffentlich!) ergeben sich zumindest bei manchen SuS auch Fragen. Da jedes Glas anders ist, kann man nicht jede Antwort im Internet oder in einem Buch finden, sondern muss (und möchte) selber forschen. Etwas besseres könnte eigentlich nicht passieren, oder? 

 

  Meine Hoffnung ist, dass sich hier noch ein paar Interessierte sammeln, die auch ein solches Projekt starten möchten - mit Life in Jars oder einem anderen Thema.
Vor allem bei der Verwendung digitaler Tools (immer diese Fremdwörter!) und der Anleitung zu gegenseitigem Feedback habe ich noch wenig Erfahrung und würde mich über Gedankenaustausch freuen. 



Oecosphäreneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: christeli Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.08.2020 21:27:37 geändert: 01.10.2020 20:54:51

Ich bekam so etwas in Edelform von meinem damaligen LK zum Abschied geschenkt. Es war sehr beeindruckend, die kleinen Lebewesen, vor allem Wasserflöhe, zu beobachten. Ich habe vergessen, wann das System kippte. Ich bin sehr überrascht, dass es mit einem einfachen Schraubglas klappt. Ich würde es auf jedem Fall mit einer Lerngruppe versuchen, Entwicklungen protokollieren lassen und Fehlentwicklungen zu erklören versuchen. Ich kann leider nicht mit Teilnahme dienen, weil ich seit 7 Jahren nicht mehr in der Schule bin. Aber vielleicht magst du berichten.



schöne Ideeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 20.08.2020 12:18:54 geändert: 20.08.2020 12:21:18

Ich bin für sowas immer zu haben, habe auch gerne selbst mal Gläser mit Wasserflöhen o.a. herumstehen ... nachdem das Aquarium weichen musste (aber es juckt mich schon wieder...).

Eigentlich wollte ich mir Wasserflöhe holen, aber als ich losgezogen bin, war der Tümpel in der Nähe druch das heiße Wetter schon so gestresst, dass ich mir die Jauche nicht hinstellen wollte. 

Dein vorgestelltes Projekt gucke ich mir mal genauer an.

Mit der Klasse geht es vielleicht irgendwann, aber im Moment versuchen wir, durch den Wust an Vorgaben zu kommen und müssen erst einmal starten.

Auch bin ich noch nicht sicher, ob jenseits vom Händewaschen noch Zeit für Unterricht sein wird. Außerdem hat meine Klasse schon vor den Ferien recht viel Zeit zu dem Themenbereich "Natur" gearbeitet, sie hatten Beobachtungsaufgaben für draußen, ein Löwenzahn- und ein Insekten-Projekt und eine Langzeitbeobachtung einer Zwiebel "auf" dem Glas, die dann keimen sollte ... aber bei vielen nicht wollte  

 



Schreibtisch-Gartenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.08.2020 18:14:56

Hi,

ich habe mir dieses Video noch angeschaut:

https://www.youtube.com/watch?v=JilelmqNZLY

und nun haben wir vorhin 2 Weckgläser bestückt und den Deckel zumindest mit Klammern geschlossen. Ob das wirklich dicht genug ist, weiß ich nicht, aber Gläser mit Gummidichtung und Bügelverschluss hatte ich nicht zu Hause.

Besonders gefällt mir in dem Vidoe: "was man noch so rumliegen hat".

Ich bin gespannt, was sich in den nächsten Wochen tut  

LG,

Palim  



verlockendneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.10.2020 17:03:37

aber ich frage mich, ob das ganze nicht bald nur noch modern und eklig werden wird. Wird das für die Kinder dann interessant sein? bin gespannt auf eure Erfahrungen.



kann klappen...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.10.2020 21:20:47

Wir haben 2 Gläser angesetzt,

eines wächst und gedeiht ... ich könnte bald mal etwas "ernten",

das andere ist ziemlich gammelig, weil die Wassermenge nicht stimmte und nicht anzupassen war, wir haben es jedenfalls nicht geschafft.

Auch ist es nicht ganz einfach, den Pflanzen genügend Licht zur Verfügung zu stellen.

Für Kinder ist das vermutlich etwas lahm, weil ja lange nicht viel passiert. Gerade deshalb nimmt man sonst schnell wachsende Pflanzen im Unterricht, wie Kresse oder (Feuer-)Bohnen.



Life in Jarsneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.11.2020 14:42:19

Hast du gesehen, dass es das nun im Werbe-Prospekt eines großen Discounters zu kaufen gab?

Wo die wohl ihre Ideen finden...

 

Meins lebt noch und gestern krabbelte eine Kellerassel vorbei.



toll!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: merigarto Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.11.2020 23:43:49 geändert: 23.11.2020 23:48:30

das ist bio!

ökosysteme usw., falls es nicht nur wasser ist.

stiwo:

"the sealed bottle garden" (altes link v.2014) daily mail,UK seit 40 jahren

 

weiterführend:

öko-systeme auf mond od mars für menschen,

wie versorgen?

wie luft - und wasserversiorgung auf weltraumstation, recyclen. auch unsere erde recycelt (im prinzip)-> ressourcen,politik,wirtschaft

 

 



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


 
  Intern
4teachers Shop
4teachers Blogs
4teachers News
Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Lernspiele
  Social
facebook
twitter
Instagram
  Info
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
AGBs