transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 85 Mitglieder online 06.07.2022 20:56:41
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 • Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt's?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Fehlerkorrektur in der Grundschule"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Fehlerkorrektur in der Grundschuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: carmba Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2018 14:33:55

Hallo an alle,

ich habe eine Frage, vornehmlich an die Grundschullehrer: Wenn ein Schüler in einem Diktat oder auch in einer Grammatikarbeit ein Wort mehrfach falsch schreibt, zum Beispiel dün statt dünn, wertet ihr das jedes Mal als neuen Fehler?

Viele Grüße,

Carmba



Im Prinzip nein,neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2018 15:40:33

es kommt halt auf den Fall an. Wenn einer schreibt: Ich kaufe mir keine düne Jacke. düne Jacken habe ich genügend im Schrank.

Dann gäbe es bei mir durchaus 2 Fehler: 1. dünn ohne Doppel-n,  2. Satzanfang klein statt groß

Am besten fragst du die Kollegen um dich herum, es macht sich immer gut, wenn man in diesen Dingen einheitlich verfährt.



Genausoneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.05.2018 23:06:55

sehe ich das auch. Allerdings ist auch die Frage, was verstehst Du unter anstreichen. Das Wort kennzeichnen würde ich schon, aber es nicht in die Bewertung einfließen lassen.

Es spricht ja auch von wesentlich schlechterer Kompetenz, wenn er mal "dün", mal "din", mal "Dün" usw. schreibt. Wenn er es immer gleich falsch schreibt, hat er sich wenigstens etwas dabei gedacht. Allerdings wenn es jedes Mal anders geschrieben ist, würde ich jedes Mal es als Fehler anstreichen und in die Bewertung einfließen lassen.



Vielen Dank..neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: carmba Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.05.2018 18:38:10

...für Eure Antworten. Ich bin am Gymnasium tätig und bei uns wird es so gehandhabt, dass es ein Fehler ist, wenn dünn immer nur mit einem n geschrieben wird. Die Grundschullehrerin meines Sohnes aber hat behauptet, dass es grundsätzlich an der Grundschule so sei, dass es keine Wiederholungsfehler gibt.

Leuchtet mir in dem Beispiel dün und dünn am Satzanfang natürlich ein, aber nicht, wenn er es mehrfach ohne doppel n schreibt.

Ich werde noch einmal bei der Schulleitung nachfragen. Sie korrigiert leider generell sehr gegen die Schüler, ist kein Problem, wenn es wie bei uns um eins oder zwei geht, aber für die schwächeren Schüler finde ich das schon sehr bitte und gemein.

Viele Grüße!



Dazuneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.05.2018 22:52:50

sollte es in der Schule klare Festlegungen geben.



Wenn... neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bjarni14 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.05.2018 11:05:21

Wenn "dün" einmal falsch geschrieben wird, würde ich es anstreichen, aber nicht als Fehler werten.
Schreibt der Schüler dieses Wort allerdings regelmäßig falsch, dann sollte das mit in die Bewertung einfließen.



...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.05.2018 11:55:16 geändert: 25.05.2018 11:56:26

Zitat:

"Wenn "dün" einmal falsch geschrieben wird, würde ich es anstreichen, aber nicht als Fehler werten."

Beim Diktat wird das aber nicht so gehandhabt. Ein Fehler ist ein Fehler. Bei uns ist vereinbart, dass bei Diktaten nur es dann als Wiederholungsfehler zählt und nicht gewertet wird, wenn es haargenau gleich falsch geschrieben wird. Andere Varianten werden jedes Mal als neuer Fehler gesehen.

Ansonsten schließe ich mich der Argumentation von janne und caldeirao an.

Bei Grammatikarbeiten muss man die Fehler differenziert sehen. Es kommt immer darauf an, was man in dieser speziellen Aufgabe erwartet. Wir haben das z.B. so gelöst, dass wir bei zu vielen Fehler in gewissen Aufgaben Punktabzug geben, aber nicht bei jedem Fehler. Oder die Aufgaben sind bei der Bepunktung schon so angelegt, dass Rechtschreibpunkte mit eingerechnet sind. Hier würde ich die Wiederholungsfehler dennoch genauso sehen wie ich es bei den Diktaten beschrieben habe.



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 
 
  Intern
4teachers Shop
4teachers Blogs
4teachers News
Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Lehrerfortbildung
  Social
facebook
twitter
Instagram
  Info
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
AGBs