transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 71 Mitglieder online 17.04.2024 07:19:41
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 • Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt's?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Musical auf die Beine stellen, aber wie?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Musical auf die Beine stellen, aber wie?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ottozwei Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2008 20:58:40

Schüler wollen gerne ein Musical aufführen. Dazu ist sicher fächerübergreifender Unterricht oder fächerübergreifende Zusammenarbeit nötig.
Ich denke, 9 Monate Vorbereitungszeit sind realistisch.

Frage:
Hat jemand schon einmal ein Musical aufgeführt?
Wie plant man sinnvoll?
Wie trifft man mit den Kollegen anderer Fächer sinnvolle Absprachen?
Welche Fächer braucht man dazu?
Wie geht man überhaupt methodisch und planerisch vor?
etc.
Für Tipps immer dankbar
Otti


Rechte ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sam58 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.12.2008 23:13:59

Hallo Otto2,

ich kann Dir da zwar nicht wirklich weiterhelfen, empfehle Dir aber auf jeden Fall im Vorfeld, den Aspekt "Rechte der Aufführung" zu beachten.

Bei mir im weiteren Bekanntenkreis wurde nämlich genau deshalb eine Aufführung untersagt, es war (glaube ich) "Jesus Christ Superstar". Alles stand schon, Karten waren verkauft - und dann durften die nicht aufführen ... Wirklich bitter.

Gruß
Sam



Hole das thema nochmal hoch ;-)neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: julesita Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 29.08.2009 20:58:04

Auch hier wäre ich interessiert, ob es mittlerweile noch mehr Stimmen zum Thema gibt.
Da ich mit meiner KOllegin das kommende Jahr auf alle Fälle Kunst und Musik vernetzt unterrichten möchte, wäre ein Musical sehr interessant.
Also Leute, erzählt doch mal von vielleicht erfreulichen Erfahrungen

LG Jule


Astrid Lindgrenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: angel19 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.08.2009 14:22:33 geändert: 30.08.2009 14:24:15

Wir haben als GS im letzten Frühjahr das obige Thema in einer Projektwoche bearbeitet. In der Planungsphase (ca. 4 bis 5 Monate vorher) entwickelte sich dann die Idee eines Schulmusicals, in dem jede Klassenlehrerin zu einem Buch/einer Reihe von A. L. eine Szene schrieb. Verbunden wurde das ganze durch eine Rahmenhandlung, in der eine fiktive A.L.-Figur die Zuhörer/-schauer durch das Land ihrer Kindheit und ihrer Bücher führte. Die Lieder des "Großen Astrid-Lindgren-Liederbuchs" waren die Nahtstellen der Aufführung, die am Ende über 60 Minuten Länge hatte. Während der Projektwoche selbst hat die Theater-AG die Szenen geprobt, der Schulchor die Lieder; unsere Werk-und Textilkollegen erstellten Kulissen und nähten Kostüme. Die Aufführung wurde ein toller Erfolg, der die ganze Schulgemeinschaft sehr nach vorn gebracht hat.
Leider durften wir weder eine zweite Aufführung machen noch unser Manuskript veröffentlichen - die leidige Rechtefrage hat uns natürlich voll erwischt.
Wobei ich mich immer noch frage, wie die Autoren der zahlreichen Werkstätten über und um Schriftsteller mit diesen Fragen umgehen...!
Für euer Musical wünsche ich dir auf jeden Fall einen langen Atem, viele gute Ideen und ein dickes Fell (gegen Ende der Arbeit liegen die Nerven aller Beteiligten blank!!).
angel


Ich habe nun drei Jahre hintereinander ein Musical an unserer neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oho Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.09.2009 22:21:05 geändert: 06.09.2009 22:24:39

Schule aufgeführt und werde dieses Jahr das vierte anpacken. Wir singen immer live zu einem Playback, da an unserer Schule (Realschule) nicht so viele Schüler ein Instrument gut spielen können. Es hat sich folgendes Zeitraster eingespielt:
- in den Sommerferien suche ich nach einem geeigneten Musical und kaufe das Aufführungspaket. Dieses Jahr das Musical Löwenherz von Fidula. Kostet um die 250 Euro. Das Geld streckt der Elternförderverein der Schule vor.
- in der ersten Lehrerkonferenz im neuen Schuljahr stelle ich das Musical kurz vor und gebe an alle, die sich vorstellen können mitzumachen, ein Exemplar zum Lesen. Ich sage auch schon mal ganz konkret, welche Art von Hilfe diesmal besonders benötigt wird (z.B. besondere Kostüme, Tanzeinlagen). Auch die Terminierung findet jetzt schon gemeinsam statt (Zwischen Mai und Juli).
- Im Oktober/November treffen sich dann die Mitmachwilligen Kollegen und tragen ihre Ideen vor, es werden Aufgaben verteilt und besprochen. Wenn noch Aufgaben übrig bleiben, z.B. letztes Mal die Erstellung eines Plakats, spreche ich direkt Kollegen an. (Meistens sagen die dann auch zu)
- Im Januar beginne ich mit dem Chor in der Chorstunde die Lieder zu üben. Setze eine Leseprobe an, in der eine vorläufige Rollenverteilung statt findet. Danach erstelle ich einen Probeplan für die "Schauspieler". Parallel dazu werden von meinen Kolleginnen und Kollegen Kulissen gemalt und Kostüme genäht. Bereits im Januar wird auch der Termin für das "heißes Wochenende"(Wochenende vor der Aufführung) bekannt gegeben, an das sich dann die Generalprobe und die Aufführungen anschließen.
Weitere Fragen beantworte ich gerne!
Gruß von oho


Zeit einplanen und Aufgaben verteilenneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: carlenchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.08.2022 11:57:27

Ich habe auch schon mehrere Musicalaufführen auf die Beine gestellt und kann auch sagen, dass man lieber etwas mehr Zeit einplant. Den vor dem eigentlichen Einstudieren gibt es viel vorzubereiten und man kann ja auch sehr viele Aufgaben vorziehen (Kulissen, Kostüme, Planung), so dass man sich darum während der Probenzeit nicht auch noch kümmern muss. Und wichtig ist auch, Aufgaben auf mehrere Schultern zu verteilen – seien es engagierte Eltern oder Kolleginnen oder Kollegen. 

Beim Kindermusical "Der Beat deines Lebens", welches ich selbst geschrieben habe, war mir wichtig, die Aufführenden bestmöglich zu unterstützen. Deshalb sind neben dem eigentlichen Textbuch auch sehr viel Zusatzinformation enthalten, um es den Regisseurinnen und Regisseuren so einfach wie möglich zu machen. Das Musical handelt davon, was im Körper passiert, wenn man krank ist und eignet sich für Kinder ab 8 Jahren. Es ist sowohl als Musical oder als Konzert mit Sprecher aufführbar und kann an die Leistungsfähigkeit der Kinder und eines möglichen Chores angepasst werden. der-beat-deines-lebens.de



Das Stück hat es verdient, dass dieses Thema immer wieder hochgeschoben wirdneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kajakwolfi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 17.08.2022 17:26:44 geändert: 17.08.2022 17:27:12

Tolles Stück!
Ein Thema, das tatsächlich auf der Musicalbühne gefehlt hat.
Es ist den Autor*Innen zu wünschen, dass das Werk von Profis und Amateuren entdeckt und aufgegriffen wird.

Die Webseite ist unterhaltsam, ansprechend und mit nützlichen Tipps versehen:
https://www.der-beat-deines-lebens.de/kindermusical-auffuehren-mit-chor/

Chapeau!

kajakwolfi



Hmm...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: mordent Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.08.2022 20:15:39 geändert: 19.08.2022 20:17:01

Aus Sicht eines Dirigenten wüsste ich, wie ich das planen müsste:

1. Was für ein Musical soll es sein?

Ich weiß nicht, warum das Webber-Musical tatsächlich abgesagt wurde, aber es ist klar, dass es Arrangements gibt, für die die Rechte vom Verlag eingeholt wurden. Wichtig ist nur, dass die Aufführung(en) der GEMA fristgerecht gemeldet werden.

Soll es ein Musical sein, das man nicht fertig kaufen kann, müssen (wie o. g.) die Rechte zum Arrangieren eingeholt werden (habe ich schon für zwei Arrangements für Blasorchester gemacht).

Schreibt man selbst ein Musical, finde ich 9 Monate recht knapp für den gesamten Aufwand für Komposition und Textung...

2. Cast

Wen brauche ich für die Aufführung? Band, Charaktere, Statisten, Backstage-Crew, Licht/Ton...

3. Wie sollen Bühnenbild und Kostüme aussehen?

Wer macht es, wie viele Schauplätze soll es geben, wie sollen sie aussehen?

4. Wann wird geprobt?

Für die Proben würde ich bei so einem Projekt zwei Proben in der Woche für die Band und die Schauspieler mit Rollen ausloben, dazu eine externe Probenfreizeit. Ich würde dafür sogar einen Profi engagieren.

Ich erstelle für sowas immer einen konkreten Probenplan, der jetzt schon alle Probentermine und die Aufführungstermine enthält.

 

Das erstmal so im Groben... Für konkrete Fragen kannst du mich gerne auch per PN anschreiben.



Musicals für Jugendlicheneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: salsero73 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.11.2023 13:37:58

Coole Stücke und auch Beratung für die Umsetzung kannst du dir bei TeenMusical holen. Die führen seit vielen Jahren erfolgreich Musicals mit Schüler*innen an Oberschulen auf.



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Account erstellen 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 
 
  Intern
4teachers Shop
4teachers Blogs
4teachers News
Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Lehrerfortbildung
  Social
facebook
twitter
Instagram
  Info
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
AGBs