transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 94 Mitglieder online 11.11.2019 23:46:12
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 • Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "ETHIK (LER) und RELIGION von derselben Lehrkraft unterrichtet?"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

ETHIK (LER) und RELIGION von derselben Lehrkraft unterrichtet?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kuntschi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.01.2018 09:39:16 geändert: 27.01.2018 09:49:06

Liebe Kolleginnen und Kollegen,

auch bei uns in Brandenburg schlägt der Lehrermangel inzwischen voll durch. Das macht sich u.a. auch dadurch bemerkbar, dass das Fach LER (in anderen Bundesländern ETHIK), das ohnehin schon fast überall von fachfremden Lehrkräften unterrichtet werden muss, da es kaum ausgebildete LER-Lehrer gibt, inzwischen anscheinend zunehmend von Religionslehrern unterrichtet wird.

Aus meinem näheren Umfeld kenne ich inzwischen mehrere Beispiele, dass an Grund- und Oberschulen die Religionslehrer den LER-Unterricht der dauererkrankten Kollegen vertretungsweise einfach mit übernehmen. Das ist ohne größeren Aufwand möglich, da z.T. sehr ähnliche Themen behandelt werden und die Kurse oft sowieso zeitlich parallel laufen.

Ich frage mich trotzdem, ob diese Praxis in Ordnung ist. Kann die Idee eines bekenntnisfreien, religiös und weltanschaulich neutralen LER-Unterrichts, der ja gerade ein Alternativangebot zum Fach Religion sein soll, so denn überhaupt umgesetzt werden?

Wie ist Eure Meinung dazu? Wie wird das in anderen Bundesländern gehandhabt? Kamen dazu schon mal Reaktionen aus der Elternschaft?

Viele Grüße aus Brandenburg,

kuntschi



@knutschineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: unverzagte Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.01.2018 11:50:17 geändert: 27.01.2018 11:51:04

da stellt sich mir die frage, ob es in ordnung sein könne, dass längst nicht an allen schulen philosophie unterrichtet wird? mit anderen worten, es könnte vieles besser sein, wenn der markt es hergebe...

unverzagten gruß



wie handhaben das andere Bundesländer?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hartpet Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.01.2018 13:15:28 geändert: 27.01.2018 16:49:47

wer darauf eine Antwort haben möchte, der schaue sich mal folgendes an:

Zur Situation des Ethikunterrichts in der Bundesrepublik Deutschland
- Bericht der Kultusministerkonferenz vom 22.02.2008 -

Unter der Fragestellung 3.1.  im TEIL B LÄNDERTEIL:

Welche Voraussetzungen (z.B. Fortbildungsnachweise, Staatsexamen, Semesterwochenstunden des Fachstudiums) muss eine Lehrkraft für ihren Einsatz im o. g. Fach vorweisen? (ggf. für jede Schulart bzw. Schulstufe gesondert beantworten)

findet man eine klare Antwort aller Bundesländer.....   

die Antworten gehen von

"Religionslehrkräfte dürfen keinen Ethik-Unterricht erteilen "

  bis zu

"Das Fach Ethik kann in den Lehrämtern des gehobenen Dienstes
- wie grundsätzlich alle anderen Fächer auch - fachfremd unterrichtet
werden"

nunja, wir haben ja die Kulturhoheit der Länder. Demzufolge kann das jedes Bundesland für sich entscheiden....

und wahr ist auch, dass es immer noch einen eklatanten Mangel an Fachkoll. für Ethik/Philosophie gibt....

   hartpet



Was es so alles gibt...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: kuntschi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 31.01.2018 17:23:36 geändert: 31.01.2018 17:39:54

Vielen Dank an hartpet für den Link.

Es scheint also in Brandenburg so zu sein, dass eine (von der betreffenden Religionsgemeinschaft) für den bekenntnisgebunden Religionsunterricht beauftragte Lehrkraft  gleichzeitig den bekenntnisfreien, religiös und weltanschaulich neutralen Ethik (LER)-Unterricht übernehmen kann.

Grüße, kuntschi

 

 



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 





 
  Intern
4teachers Shop
4teachers Blogs
4teachers News
Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Lernspiele
  Social
facebook
twitter
Instagram
  Info
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
AGBs