transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 225 Mitglieder online 15.06.2021 21:22:15
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 • Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt's?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Periodische Beurteilung während Elternzeit"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Periodische Beurteilung während Elternzeitneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: andus4 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.07.2020 07:54:20

Hallo ihr Lieben,

mich würde mal eure Meinung interessieren.

Bin noch bis Juli 2022 in Elternzeit. Die letzte Beurteilung war ja 2018 und die nächste steht 2022 an.

Würde es sich anbieten im SJ 2021/22 wieder mit einigen Stunden anzufangen, um gegebenenfalls eine bessere Bewertung zu bekommen oder bleibt man während der Elternzeit eh auf der gleichen Bewertungsstufe, da man ja stundenbedingt sich eh nicht so stark ins Schulleben einbringen kann?

Liebe Grüße

 



Hmneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.07.2020 16:07:16

ich kenne mich in deinem Bundesland nicht aus, ich kenne solche Bewertungen nicht (außer, du hast dich für eine Funktionsstelle beworben, dann wird man in 4 Stufen bewertet). alles andere sind Regelbeurteilungen 8bei uns alle 5 Jahre bis zum 50. Lebensjahr), die in der Bemerkung "geeignet" oder "nicht geeignet" münden. Man kann sich nicht verbessern oder Punkte sammeln, wozu auch?

Aber wie gesagt, jemand aus Bayern weiß es vielleicht genauer. 



Bewertungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.07.2020 16:35:49 geändert: 03.07.2020 16:42:13

Hi andus,

ich denke, du kennst die - ich meine 7 - Bewertungskriterien.

Definitiv weiß ich es nicht, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass man innerhalb des Schuljahrs, in dem die Bewertung für den verflossenen Bewertungszeitraum so oder so fertig gemacht wird, eine signifikante Verbesserung erzielen kann. Doch da müsste jemand schreiben, der eine ähnliche Konstellation erlebt hat. Als ich zuhause war, hat sich in meiner Beurteilung danach nichts geändert, das ist auch logisch, ich habe auch keine Leistung erbracht. Als ich wieder anfing, fiel das in den Anfang eines neuen Bewertungszeitraums.

Bedenke, dass in Bayern die Bewertungen so laufen: Als blutiger Anfänger erhält man in der Regel erstmal die unterste positive Stufe. Mit der Zeit und der Erfahrung steigert sich alles. Wer sich über Jahre besonders engagiert, der steigt etwas schneller in seiner Bewertung.

Nebenbei bemerkt: Inzwischen ist bei uns geplant, wegen des Lehrermangels auch Leute, die nur 8 Stunden unterrichten, als Klassenlehrkraft einzusetzen. Man sollte sich im Augenblick gut informieren, wie ein Einsatz mit wenigen Stunden aussieht.



Der Beurteilungszeitraumneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.07.2020 17:31:33

endet ja am 31. Dezember 2022; du kannst also noch visitiert und damit auch beurteilt werden!

Allerdings muss deine Elternzeit berücksichtigt werden. Es ist unwahrscheinlich, dass dein Beurteiler deine nisherige Stufe ändern wird, da er da echt Probleme mit der Begründung kriegt.

Gibst du ein paar Stunden freiwillig, zeigt das sicher deinen Einsatz und wird sich nicht negativ auswirken, ob es aber deine Beurteilung verbessert?

Bedenke: Jeder Vorgesetzte wird ja überprüft und seine Beurteilungen sollen so ungefähr dem Durchschnitt des Bezirks entsprechen, sonst kriegt er sie zurück und muss sie ändern; das will keiner. Und wenn er dann schon jemand hebt, dann sicher einen, den er über 4 Jahre beurteilen kann.

 

Alles Gute

 

rfalio



Was auch immer das ist...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 03.07.2020 22:05:38

Was passiert denn mit der Beurteilung?

Braucht man die für irgendetwas?



Die Beurteilungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.07.2020 07:16:16

entscheidet z.B. bei Höhergruppierung, Beförderung auf eine Funktionsstelle u.ä.; allerdings nicht allein.

So wird z.B. bei einer Seminarlehrerstelle auch noch nach der Note im 2. Staatsexamen gefragt, egal wie lange das zurückliegt ( bei mir nach 25 Jahren noch).

Insofern ist sie schon vion Bedeutung und sie gibt dir außerdem offizielle Rückmeldung über die Bewertung deiner Arbeit durch deine Vorgesetzten.

rfalio



Dankeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: andus4 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.07.2020 11:05:49

Danke für eure Antworten. Vielleicht möchte ich mich irgendwann auf ne Konrektorenstelle bewerben. Und da sind natürlich die Beurteilungen wichtig.

Aber da ich nach Euren Antworten eh keine Chance sehe eine bessere Stufe zu erreichen, bleibe ich wohl ganz zu Hause. Vor allem da ich erst umgezogen bin und ich sowohl an eine neue Schule mit neuen Schulleitern und Schulräten kommen werde. Da kennt mich eh niemand.

Man könnte doch auch rein theoretisch ne Zwischenbeurteilung anfordern? Den Rat hat mir mein alter Schulleiter gegeben.

Liebe Grüße



Nachdemneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janne60 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 04.07.2020 11:38:32

ich gemerkt habe, dass ich inhaltlich hier gar nichts beitragen kann, habe ich doch aufmerksam mitgelesen. Wirklich interessant, wie unterschiedlich in den Bundesländern verfahren wird. Bei uns entscheidet z.B. bei einer Konrektorenbewerbung allein die Note des Prüfungsverfahrens: Derjenige, der am besten hier abschneidet, erhält die Stelle, mag bei gleicher Bewertung sein, dass dann noch Dienstaltersstufen oder besondere Befähigungen hinzugezogen werden, aber nach Examensnoten fragt hier niemand mehr, wenn man erstmal eingestellt ist.

Wieder was gelernt  



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


 
  Intern
4teachers Shop
4teachers Blogs
4teachers News
Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Lernspiele
  Social
facebook
twitter
Instagram
  Info
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
AGBs