transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 209 Mitglieder online 03.10.2022 19:48:53
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 • Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt's?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Entfristung..."

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Entfristung...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fruehling1980 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2017 16:32:18

Hallo an Euch@4teachers,

ich würde ich gerne mal eure Meinung zu folgender Situation erfragen:

Und zwar ist es ja möglich, nach mehreren "Vertretungslehrstellen" an der identischen Schule in NRW - ich gehe einmal von ungefähr 7 Jahren aus - eine Entfristung anzupeilen und somit fest an dieser Schule im Lehrerkollegium verankert zu werden.

Wenn man sich aber dann die Situation anschaut, dass vom Grunde her hoeher qualifizierte Personen samt ihrem paedagogischen Hochschulstudium (kein Lehramt!) weiterhin auf Vertretungslehrstellen hoffen müssen, ist dies gerecht?

Geht in diesem System dann also laengerfristig Beschaeftigung (in welcher ich zwar Erfahrung sammle, aber trotzdem kein Pädagoge bin - wenn ich z. B. Physik, Sport... studiert habe) vor der eigentlichen studienbedingten Qualifikation?

Sehr merkwuerdig & ernuechternd, aber mein Eindruck ist so! Was denkt ihr darueber? Gruss, der Fruehling im Winter   



Personalratneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2017 16:37:28

Die Frage kann Dir nur der personalrat bei der für Dich zuständigen Bezirksregierung rechtssicher beantworten. Darüber hinaus wäre ein Fachanwalt für Arbeitsrecht eine gute Anlaufstelle, um Dich rechtsverbindlich beraten zu lassen bzw. eine Klage auf Entfristung und Dauerbeschäftigung gegen das Land zu erheben.



Danke...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fruehling1980 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 10.02.2017 22:31:14

fuer jenen Ratschlag, jedoch ging es mir eigentlich rein um das Prinzip der Gerechtigkeit!

Wie seht ihr dies? Dann koennte es rein ueberspitzt bemerkt ja auch so sein, dass nach gut 7 Jahren eine Krankenschwester im Krankenhaus die Stelle eines Internisten uebernimmt, da diese bis dato 1a Arbeit vollzogen hat!!!

Meine Meinung: Da hinkt gewaltig das System der Bildungsabschluesse!!!  



gerechtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2017 05:51:30

Was ist schon gerecht? Und ob gerecht auch rechtmäßig ist, ist eben eine Frage, die Gerichte zu prüfen haben. Liegt also in deiner Hand etwas zu ändern, unabhängig davon, ob jetzt hier eine Mehrheit postet wie schlimm doch deine Arbeitsbedingungen sind.

Neid kann man sich erarbeiten, Mitleid gibt's umsonst.



wenn duneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fruusch Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2017 10:48:39

im Schulsystem auf Gerechtigkeit warten willst, dann stell dich auf eine lange Wartezeit ein. Vielleicht werden deine Enkel oder Urenkel mal in diesen Genuss kommen.

Wenn du reelle Chancen auf Entfristung hast, nutze sie. Warum solltest du dich weiter von Stelle X zu Stelle Y hangeln müssen, immer mit dem Damoklesschwert der Vertragsverlängerung im Nacken, wenn das nicht sein muss? Du hast auch ein Recht darauf, deine Zukunft sicherer planen zu können, unabhängig von deiner Ausbildung.

Der Vergleich Krankenschwester/Arzt hinkt, da diese beiden ja grundverschiedenen Tätigkeiten nachgehen, auch wenn sie mit den selben Patienten zu tun haben. Du aber scheinst seit 7 Jahren ja als Lehrer zu arbeiten.



Ärzte neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.02.2017 12:40:15 geändert: 11.02.2017 12:40:44

Der Vergleich hinkt schon deshalb, weil es Angestellte in kommunalen und staatlichen Krankenhäusern gibt. die Ersteren sind Angestellt für die der TVöD gilt, die anderen solche für die der TV-L gilt.



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 
 
  Intern
4teachers Shop
4teachers Blogs
4teachers News
Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Lehrerfortbildung
  Social
facebook
twitter
Instagram
  Info
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
AGBs