transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 367 Mitglieder online 05.12.2021 18:29:33
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 • Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt's?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Informationsstelle für Versorgungsauskünfte/ NRW/ Ruhegehaltsberechnung"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Informationsstelle für Versorgungsauskünfte/ NRW/ Ruhegehaltsberechnungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sam58 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.11.2017 20:08:31 geändert: 22.11.2017 21:52:44

Ein "Hallo" in die Runde,

hat jemand Erfahrung mit der "Informationsstelle für Versorgungsauskünfte" oder auch "Die Informationsstelle für Pensionsberechnungen" aus 47870 Willich?

Unsere Schulsekretärin hatte eine Mail von denen erhalten (persönlich angesprochen - suggerierte, dass schon Kontakt zu anderen Kollegen der Schule bestanden hätte) und diese (in gutem Glauben) im Lehrerzimmer ausgehangen.

Dort angerufen erfährt man erst zum Ende des Telefonates, dass die Auskunft kostenpflichtig (116 Euro) ist, aber 50 % angeblich von den Steuern abgesetzt werden können.

Soweit - so schlecht - mit der per Post zugestellten "Ruhegehaltsberechnung" (.. Aus dieser Berechnung lassen sich keinerlei rechtliche Ansprüche ableiten...) kam dann endlich auch ein Hinweis auf das Unternehmen (heißt da aber etwas anders = vorherige Internetrecherche war ohne Treffer).

www.berechnungstelle.com

Der Inhaber ist eingetragener Kaufmann - und zudem findet man ihn dann auch im www als Versicherungsvertreter    - falls sich "zufällig" Versorgungslücken auftun ?!

Auf der Homepage wird aber folgendes versprochen:

"... Sie haben dann die Möglichkeit, jederzeit weitere kostenfreie Vergleichsberechnungen bis zum Eintritt ihrer Pensionierung anzufordern. Das bietet sich an, z.B. bei einer Veränderung ihrer Arbeitszeit, gesetzlichen Änderungen, Hinterbliebenenversorgung, etc. Sämtliche Berechnungen bekommen Sie von uns als Brutto und Nettoverdienstabrechnung. Gleichzeitig überprüfen wir ihren Pensionsbescheid der Behörde und legen ggfls. dort mit Ihnen zusammen Einspruch ein..."

Gibt es hierzu Erfahrungswerte (oder zum Unternehmen) ?

Gruß

von Sam



hört sich für michneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: fruusch Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.11.2017 21:11:01

nach einem klassischen Betrugsversuch an. Ich würde Anzeige erstatten und mich gleichzeitig an die örtlichen Verbraucherschützer wenden.

Die Werbung war irreführend und entsprach nciht den Tatsachen. Es wurde der Anschein erweckt, da stünde eine offizielle amtliche Stelle dahinter, die kommerziellen Interessen und die horrenden Kosten wurden verschwiegen - klassische Abzocke. Der Initiator dieser "Informationsstelle" gehört hinter Gitter.



Weiteren Hinweis gefunden... neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sam58 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 22.11.2017 22:17:25

.... auf folgender Seite wird gewarnt :

www.gew-hanau.de/beamtenpensionsberechnungen-durch-unseriose-anbieter-achtung

Unter folgenden Namen waren/ sind die wohl in Hessen tätig:

„B/S/D“ („Beamten/Service/Dienst“)

Beamteninformationsdienst – Selbsthilfeorganisation für den Öffentlichen Dienst e.V

Sehr parallel zu den Infos auf der Unternehmenshomepage auf den ich  reingefallen bin, denn hier wird darauf hingewiesen: ... entstanden durch ehemalige Mitarbeiter des 1974 gegründeten Vereins .„Beamteninformationsdienst e.V." und oben dann "Berechnungsstelle für Pensionen & Betriebsrenten (B/P/B) e.K."

Gruß

Sam, der dann wohl mal Strafanzeige wegen Betrugs stellen wird  ...



Gut, dass ihr darauf hinweist!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: marylin Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.11.2017 15:26:12 geändert: 23.11.2017 15:27:01

Natürlich wollen diese Dienste damit nur Geld verdienen! Am sichersten ist es doch, das LBV direkt anzuschreiben. Ich habe einfach eine Mail hingeschickt und um Auskunft gebeten. Es hat zwar fast ein halbes Jahr gedauert, aber die fordern ja von unterschiedlichen (Arbeits-)Stellen Unterlagen an. Dafür hatte ich aber am Ende eine verlässliche Auskunft über mein Ruhegehalt.



Auch drauf reingefallen...wie gings denn weiter?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schlitzohr Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.05.2020 19:46:45

Lieber Sam58.....ich bin auf den Hernn auch reingefallen und überlege, Anzeige zu erstatten. Einen Widerspruch lässt er nicht gelten...die Gebühren betragen jetzt schon 140 Euro.

Wie ging es denn in Ihrem Fall weiter?

LG Schlitzohr



Nichts bezahlt...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sam58 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 11.05.2020 20:40:10

Hallo Schlitzohr,

ich habe dem Unternehmen mitgeteilt, dass ich ihr Vorgehen (s. Beschreibung oben) als betrügerische Vorgehensweise beurteile und die Rechnung deshalb nicht bezahlen werde. Danach ist nichts mehr gekommen.

Gruß von Sam

 

 



Widerspruch abgeschmettertneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schlitzohr Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 14.05.2020 18:10:34

Hallo Sam58,

dein Schreiben ist ja ein paar Jahre her...meinen Widerspruch ließ er nicht gelten und erwartet eine Zahlung. Es wäre eine persönliche Berechnung.....die allerdings aufgrund der fehlenden Daten unzureichend ist. Eine befreundete Anwältin meint, ich solle das aussitzen...falls ein Gerichts- oder Inkasssobeschluss käme, dann erst reagieren. Keinesfalls zahlen, evt. Anzeige erstatten.

Die Oberfinanzdirektion braucht für die Berechnung meiner Pensionsansprüche (ich will nächstes Jahr gehen mit 62,7) bereits seit März 2019...und n ur deshalb fiel ich auf diesen Herrn Ruhnau rein.

LG Schlitzohr



Widerrufsrechtneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: dgvo-iwoh Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 15.10.2020 15:55:17

Hallo Schlitzohr,

ich habe leider nun auch mit Herrn Ruhnau zu tun, heute kam die erste Mahnung. Ich würde gern wissen, wie die Sache bei Ihnen ausgegangen ist, denn ich will den Vertrag widerrufen.

Vielen Dank für Ihre Antwort!



dubiose Pensionsberechnungneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: blackibis Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.10.2020 19:14:30

Hallo sam58, hallo Schlitzohr!

 

Ich hatte nun auch diesen unheilsamen Kontakt mit Herrn Ruhnau aus Willich. Eine sehr nette Dame (!!) beriet mich am Telefon und beschwatzte mich - ich dachte zuerst auch, bei einer offiziellen Stelle gelandet zu sein.

Nachdem unsere Schule diese Email als "Vorsicht - fake" - für mich leider zu spät - versehen hatte, versuchte ich telefonisch den Vorgang zu stornieren - natürlich ohne Ergebnis, man hat es hier nicht mit Anfängern zu tun. Die Berechnung war flugs gemacht und auf den Postweg gebracht.

Ich habe eine Widerrufsmail geschickt und werde auch noch ein Einschreiben mit einem offiziellen Widerrufsbrief an diese Firma schicken. Zahlen werde ich nicht - mir ist es genauso gegangen: von offizieller bzw. Verbands-Seite bekommt man keine Auskünfte!!

Ich bin gewillt, die Sache auch gerichtlich auszufechten, auf der Basis falsch vorgetäuschter Tatsachen bzw. arglistiger Täuschung (keine transparente Auftragsführung). Da man ein 14tägiges Widerrufsrecht bei soetwas besitzt, bin ich mit meiner (per Einschreiben) geschickten Widerrufserklärung im Zeitfenster. 

Man müsste gegen diese Firma eine Sammelklage anstreben. Ich hole mir auf jeden Fall eine Rechtsbeistand und gehe -  wenn nötig - bis zu einer Anklage.

Soweit zu meiner Lage...

VG von

blackibis

 



BaFinneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sam58 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 23.10.2020 20:23:13

Hallo zusammen,

es tut mir sehr leid, dass der Herr wohl immer noch aktiv ist. Für mich ist die Sache damals gimpflich ausgegangen, weil der Herr sich nicht mehr gemeldet hat.

Da ich ihn damalig aber auch als Versicherungsvertreter finden konnte, war mein Plan B (falls er weiterhin auf Zahlung besteht), den Vorgang bei einer Kontrollstelle zu melden. Das wäre ggf. die BaFin ?! Das nur noch ergänzend als Tipp ....

Und: Solche Menschen haben deshalb Erfolg, weil man von der LBV selten zeitnah und verständlich eine Berechnung bekommt, insbesondere, wenn man "Gemischt-Rentner" ist. Die nutzen die Situation einfach aus.

Lieben Gruß + Daumen gedrückt, dass für Euch auch die Sache gut ausgeht ..

Sam

 



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


 
  Intern
4teachers Shop
4teachers Blogs
4teachers News
Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Lehrerfortbildung
  Social
facebook
twitter
Instagram
  Info
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
AGBs