transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 11 Mitglieder online 19.09.2020 01:08:22
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 • Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Vorwissen Fachbegriffe Übertritt an Realschule Bayern "

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

Vorwissen Fachbegriffe Übertritt an Realschule Bayern neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sa-brina Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.08.2020 15:26:23

Hallo zusammen,

ich werde im kommenden Schuljahr eine 5. Klasse in Deutsch an einer bayerischen Realschule übernehmen. Nachdem ich in den Lehrplan der GS gesehen habe, bin ich mir recht unsicher, inwiefern ich lateinische Fachbegriffe für z.B. Wortarten oder Satzglieder voraussetzen kann, also unter Normalbedingungen. Mir ist natürlich bewusst, dass das durch den Unterrichtsausfall komplett anders aussehen wird. 

Vielen Dank für eure Infos!

Sabrina 



Guckst duneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.08.2020 19:10:00 geändert: 05.08.2020 19:19:36

hier: Deutsch 3/4 ab Unterpunkt 4.3

https://www.lehrplanplus.bayern.de/fachlehrplan/grundschule/3/deutsch

Grammatik Wortarten:

bestimmter, unbestimmter Artikel, Nomen, Verb, Adjektiv, Pronomen, Bindewort

Satzarten und Satzglieder:

Aussagesatz, Fragesatz, Aufforderungssatz, Ausruf (Ausrufesatz)

wörtliche Rede, Redebegleitsatz, Anführungszeichen unten und oben

Subjekt, Prädikat, Satzergänzung im 3. Fall, Satzergänzung im 4. Fall, Ortsangabe, Zeitangabe (Die SEs werden manchmal auch schon Dativ- Objekt und Akkusativ- Objekt genannt, ist aber nicht offiziell.)

Umstellungsprobe, Erweiterungsprobe, Weglassprobe, (Ersatzprobe, Klangprobe)

weiterhin

Nomen in den 4 Fällen: 1. Fall, 2. Fall, 3. Fall, 4. Fall

Adjektiv:  Grundform, 1. Vergleichsstufe, 2. Vergleichsstufe

Verb: Grundform, Gegenwart, 1. Vergangenheit, 2. Vergangenheit, Zukunft

Einzahl, Mehrzahl, Vorsilben, Nachsilben, Wortstamm (manchmal auch Wortbausteine)

Silben, Vokale, Konsonanten, Zwielaut, Umlaut

-----------------------

Dies sind die wichtigsten Begriffe, ich hoffe, ich habe nichts vergessen. Es ist ein Mix zwischen deutschen und lateinischen Begriffen. Die sind auch im Lehrplan so vorgeschrieben.

-------------------------

P.S.:

Ich habe alles geschafft und zwar gut. Gerade in den Grundlagen besser als in "normalen" Jahren, da wir am Ende des Schuljahrs nicht durch ständige Aktionen abgelenkt waren.

Die Viertklässler hatten keine Nachteile,  zumal sie auch früher anfingen und in Doppelbesetzung unterrichtet wurden.



Na janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.08.2020 21:36:01 geändert: 05.08.2020 21:39:48

der Lehrplan ist das eine, die Realität oft eine andere. Aber es ist natürlich richtig, dass der Lehrplan erst einmal ein Anhaltspunkt ist. Dann ist es sicherlich von Schule zu Schule verschieden entsprechend dem Schülerklientel ob die deutschen oder lateinischen Begriffe verwendet werden. Von Corona ganz zu schweigen.

Außerdem finde ich in deiner Situation nicht wichtig, was die SuS können müssten, sondern was sie können und dazu solltest Du eine Ist-Standsanalyse machen. Es ist für die Kinder nicht schön zu hören: "Das müsstet ihr aber können." Anders interpretiert heißt das nämlich auch: "Ihr seid ein bisschen doof."

Es ist unsere Aufgabe eine Lernausgangslage zu bestimmen und daraus die Lernschwerpunkte entsprechend dem Lehrplan abzuleiten. Bei einem zusammengewürfelten Haufen wird es viele Unterschiede geben.

Um das zu testen und zu wiederholen, muss man nicht nur langweilige Arbeitsblätter ausfüllen, sondern es gibt viele kreative und kommunikative Übungen.



In Bayernneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: ysnp Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 05.08.2020 22:16:52 geändert: 05.08.2020 22:20:56

sind die Begriffe verbindlich vorgeschrieben. Da kann keine Grundschule andere Begriffe verwenden. Sie werden auch so in den Sprachbüchern gebraucht.

So weit ich die TE verstanden habe, geht es ihr darum, welche Begriffe sie nun gebrauchen kann. In Bayern haben sich die Begriffe von Lehrplan zu Lehrplan verändert - mal mehr deutschlastig, dann mehr lateinlastig. Jetzt sind wir bei einer Mischform angelangt.

Auf einem anderen Blatt steht, was die Schüler nach den Ferien noch können. Da wiederholt man so oder so erstmal, bis die SuS wieder reinkommen.

Ich finde es gut, dass sich die TE erkundigt, wir hatten schon den Fall, als sich eine Kollegin einmal in der weiterführenden Schule aufgeregt hatte, dass die Kids kein Plusquamperfekt können, obwohl das nie Thema der Grundschule ist.

@ sa-brina:

Wir mussten für jeden einzelnen Schüler ein Blatt ausfüllen, welchen Stoff wir nicht geschafft haben. Das müsste jeder weiterführenden Schule zugänglich sein. Schau dir doch da die Unterlagen an. Wenn nichts da ist, wurde alles gemacht.



Recht hast duneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 06.08.2020 21:40:23

auch bei uns ist das verbindlich vorgeschrieben, aber ob es dann gemacht wird, darauf würde ich mich nicht verlassen. Und die armen Kinderchen können dann nichts dafür.

 

Ich finde es auch gut, wenn man sich erkundigt. Wenn es bei mir anders herübergekommen ist, tut es mir leid. Aber ich würde, wie gesagt, testen, was da ist.



Vielen Dank!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sa-brina Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.08.2020 08:41:38

Entschuldigt, dass ich jetzt erst antworte aber zuerst hatten meine Kinder eine Megaerkältung und dann hat es mich auch noch erwischt.... 

Mir ist wichtig, erst einmal einen Anhaltspunkt zu haben, ob beispielsweise lateinische Begriffe bei den Wortarten überhaupt vorausgesetzt werden könnten. Dass die Realität oft nicht mit dem Lehrplan übereinstimmt, ist ja nicht erst seit Corona so. Spontaner Gedächtnisverlust ist ja irgendwie eine Nebenwirkung von Schule ;) 

Danke auch für die Info, dass die weiterführenden Schulen Infos zu gemachten Inhalten haben sollten, da werde ich mich gleich mal auf die Suche machen.

Um den Kenntnisstand zu überprüfen werde wohl einen Test schreiben, dann bekomme ich zumindest einen ersten Eindruck.  



Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 





 
  Intern
4teachers Shop
4teachers Blogs
4teachers News
Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Lernspiele
  Social
facebook
twitter
Instagram
  Info
Impressum
Disclaimer
Datenschutz
AGBs