transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 268 Mitglieder online 28.06.2017 16:27:29
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lehrer kann jeder... :-("

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 4 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
@missmarpelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.07.2014 18:46:49

Die von dir zitierte Dame will also ein ganz kleines, hand geklöppeltes Segment unterrichten ...

Beim Schreiben war mir das mit der verlängerten GS nicht bewusst, aber jetzt, wo du es sagst, weiß ich es natürlich wieder.

Aber das, was du dazu sagst,hätte ich nicht schöner schreiben können. Genau das wollte ich damit ausdrücken.


ihr seid wieder dauerhaft beim Geld gelandet. neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amann Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.07.2014 18:51:51

Ich wäre 1996 als Diplomphysiker Quereinsteiger geworden, wenn RP das Progamm nicht kurz zuvor beendet hätte. so musste ich das normale Referendariat machen, und was bin ich dankbar dafür, dass ich unter Anleitung unterrichten, das "didaktische Reduzieren" und schülergemäße Planen von meinen Mentoren lernen konnte! Diese Lehrzeit war für mich notwendig.
Vermutlich gibt es Naturtalente, die all das nicht brauchen, aber wenn ich den Ursprungsartikel recht verstehe, handelt es sich in Berlin nicht um eine Ausnahmeregelung für pädagogisch besonders begabte Quereinsteiger, sondern um ein allgemeines Programm, weil den Berliner Schulen der Lehrermangel bis zum Hals steht.
Und ich erinnere daran, dass die GEW kommentierte, das Problem sei seit 10 Jahren bekannt ...


Geldgierneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.07.2014 19:51:37

Also ein sicherer Job bei der BSR mit ihren orangen Dienstfahrzeugen oder 'ne fahrerstelle auf'm gelben Doppeldecker von der BVG - aber doch nicht Lehrer in Berlin ...

Die Zahl der Masochisten in ganz D dürfte nicht ausreichen um Berliner Schulen mit lehrkräften zu versorgen


Na janeuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: caldeirao Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 12.07.2014 20:19:40

wer in Neukölln in den richtigen Schulen ran darf, der kann gar nicht genug Schmerzensgeld bekommen. Hier bin ich wieder bei meinem leistungsbezogenen Gehalt. Wer an solch einer Schule ran darf, der sollte Abminderungsstunden oder immer Doppelbesetzung bekommen und evt. etwas mehr Gehalt oder Lohn (das ist mir auch schnurz, haupsache ich bekomme Geld). Das wäre dann auch für gute Lehrer ein Anreiz, dort zu arbeiten. Ich habe jahrelang in Potsdam im sozialen Brennpunkt gearbeitet und jetzt an einer ganz ruhigen Dorfgrundschule. Ich glaube, das tue ich mir auch nicht mehr freiwillig an. Man geht erholt in die Ferien, kann nebenbei noch ein paar Hobbys pflegen usw.


Witzig...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rojiblanco Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.07.2014 12:12:49

denn SekI und SekII wird seit Jahren nicht mehr als Studium angeboten.

Die 2003er Reform benennt das jetzt
GyGe oder HRG

Aber selbst das läuft alles glaube ich 2016 aus.


Ergo keine Chance für junge, motivierte und engagierte Lehrer diese Stellen zu "ergattern". Nicht heute, nicht morgen!

Danach gibt es nur noch Bachelor und Magister... Nachtigall ich hör Dir trapsen!


nee, nicht witzigneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.07.2014 12:38:37 geändert: 13.07.2014 13:08:57

Die Lehrbefähigungen heißen nur anders als die Studiengänge. That's all.

Schlussendlich läuft es auf eines hinaus, wie lange kann Deutschland im Europäischen Rechtsraum und Arbeitsmarkt noch die Unterscheidung zwischen gehobenem und höherm Dienst aufrecht erhalten. A12 als Eingangsamt für alle Lehrkräfte, dann kommt vor dem Rat die Ratlosigkeit

Nee, mal ganz im Ernst, Poltik arbeitet sogar mal vorausschauend. Das, was derzeit in NRW als Modell läuft (PRIMUS), ist schon auf die Zukunft ausgerichtet, die stark von der Demographie beeinflusst sein wird. Die Mehrzahl der Bevölkerung in NRW lebt eben nicht in den Großstädten bzw. Ballungsregionen. Die Bildungsangebote müssen vor Ort bleiben und können sich nicht wie z.B. die Polzei aus der Region zurück ziehen.

Die heilige Kuh des dt. Bildungsbürgers wird nicht geschlachtet werden, nur der größere Teil der Schülerschaft entstammt schon lange nicht mehr dem dt. Bildungsbürgertum. Die 50% bis 60% der Schülerschaft, die eben nicht auf einem Gymnasium sind, müssen kostengünstig und ressourcensparend beschult werden. Und das geht nur inklsuiv, im gebunden Ganztag und mit "gemeinsamen, längeren Lernen". Dafür braucht es dann auch Lehrkräfte, die innerhalb einer solchen Schule von Klasse 1 bis Klasse 10 flexibel und nach Möglichkeit fachfremd eingesetzt werden können. Das war der Ansatz für das Lehramt GHR. Auch wenn das jetzt umettikitiert werden soll, letztendlich bleibt es bei neuem Wein in alten Schläuchen - eben nicht ganz ausgegoren


Jeder... ja bald jeder, der sonst nichts weißneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.07.2014 13:21:09

Aber der Lehrer der die Schulmeisterschaften organisiert, den Musiktag, die Klassenfahrt, ...

Warum soll der nicht bei Erfolg (klare Zielvereinbarung im Vorfeld) einen Bonus (was auch immer) bekommen und bei außerordentlichem Erfolg noch was drauf?!

Es würde die Motivation und Wertschätzung erhöhen, keiner wäre schlechter gestellt nur einige besser (die dafür mehr aufwenden mussten)...


Bleibt die Frage, wie es umgesetzt würde und wer das anerkennt.
Genau solche Sachen sind dann ganz hervorragend geeignet, das Grundgehalt auf A11 zu setzen und die Zusatzleistungen zuerst zum Aufstocken anzugeben,
anschließend aber rigoros zusammenzustreichen und nichts anzuerkennen.

Schule ist nicht freie Wirtschaft und LuL dürfen sich nicht wehren - außer mit Dienst nach Vorschrift... was im o.g. Fall sofort zu einer Zurückstufung auf A11 führen würde.
DAS sollte man vorab bedenken.

Wenn ich Konferenzen (wöchentlich mindestens eine durch das gesamte Schuljahr) und deren Leitung (mehrere im Grundschulbereich), Berichte zu Schülern, Fördergutachten und Laufbahnempfehlungen, mittägliches Kümmern um verlorene Schlüssel etc. bezahlt haben wollte, müsste mein Bundesland tief in die Tasche greifen.
Das will es aber gar nicht.

Statt Lehrermangel in Angriff zu nehmen, sind auch in Nds. 30 Jahre - naja 20 - verstrichen, ohne dass jemand etwas zur Verbesserung unternommen hätte.
Nun werden FöS aufgehoben - setzt Stunden frei -
Schulen zusammengelegt - setzt Stunden frei -
Zusatzangebote anders bemessen (Ganztag, Betreuung, Schlüssel nicht nach Klassen sondern Schülerzahlen) - setzt Stunden frei.

Vertretungsreseven reichen nicht aus (das sind gar keine LuL-Stunden), dann werden die Klassen aufgeteilt, nach Hause dürfen sie ja nicht, da die 5std.-Betreuung gewährleistet wird
und in Zukunft gibt es noch Praktikanten, die den Unterricht übernehmen, eigentlich betreut, aber im Notfall, machen wir uns nichts vor, wird es anders sein. (Die Betreuung übernehmen auch die LuL, natürlich auch im Rahmen ihres normalen Dienstes ohne Entlastung).

Wenn dann in ein paar Jahren niemand mehr LuL sein will,
was dann? Holen wir Fachkräfte aus der freien Wirtschaft in die Grundschulen - für A12 ohne irgendwelche Aufstiegsmöglichkeiten?
Oder verteilen wir Prämien an die, die sich dann noch trauen, ohne die zu bedenken, die seit Jahren den Laden am Laufen halten und die sich um die SuS kümmern, weil sie genau aus diesem Grund LuL geworden sind?

Von dem Gedanken "die besten LuL für die jüngsten SuS" sind wir weit entfernt,
um so wichtiger, dass die vorhandenen LuL ihre Professionalität endlich deutlich nach außen tragen und eben nicht "jeder" LuL werden kann.

Palim




E11neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: missmarpel93 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.07.2014 14:25:50

Wenn dann in ein paar Jahren niemand mehr LuL sein will,
was dann? Holen wir Fachkräfte aus der freien Wirtschaft in die Grundschulen - für A12 ohne irgendwelche Aufstiegsmöglichkeiten?


Nee, dafür gibt es extra die Tarifgruppe E11 für "Nichterfüller". Nichterfüller ist, wer nicht Lehramt studiert hat, aber über ein zweites Staatsexamen verfügt - also den Vorbereitungsdienst abgeschlossen hat.

Euronen behaftet ist E11 weit wech von A12 - billiger geht nicht


billiger geht immerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: palim Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.07.2014 14:30:30

Doch, es geht billiger.

Honorarkräfte für den Unterricht,
siehe VHS.
Die kann man sicher über die "Kapitalisierung der LuL-Stunden" einsetzen.

Und auch "billige" LuL für Fächer wie Werken, Textil und Sport hat es vor 30 Jahren schon gegeben,
in BW gibt es das sogar als "Ausbildung", steht aber vermutlich auf ganz anderem Level.

Außerdem Vertretungskräfte,
die als "Hausfrau mit pädagogischem Geschick" angesehen und vergütet werden.
Unterricht planen dann die letzten LuL, die noch da sind und die sich um den kompletten anderen Rest kümmern dürfen, weil die Vertretungskräfte das alles offiziell nicht dürfen.
(Wobei ich deutlich sagen muss: Unsere Vertretungskräfte sind super, die Bezahlung finde ich trotzdem nicht fair.)

Palim


es geht noch billigerneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: hops Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 13.07.2014 16:18:09 geändert: 13.07.2014 16:21:12

Nee, dafür gibt es extra die Tarifgruppe E11 für "Nichterfüller". Nichterfüller ist, wer nicht Lehramt studiert hat, aber über ein zweites Staatsexamen verfügt - also den Vorbereitungsdienst abgeschlossen hat.
Euronen behaftet ist E11 weit wech von A12 - billiger geht nicht


Nichterfüller und das sind keine Quereinsteiger, sondern ausgebildete Pädagogen denen die Ausbildung nicht anerkannt wird, werden in Berlin mit z.T. E9 und E10 nach über 20 Dienstjahren abgespeist.
Solange die Schule so politisiert wird und jeder der Schule nur schreiben kann mehr gehört wird als diejenigen, die jeden Tag engagiert und schülerzugewandt "ausgebeutet" werden (denn was anderes ist die lobbyfreie Zone Bildung nicht) werden wir derartige Diskussionen weiter führen (die uns jedoch auch weiterhin nicht aus dem Bildungssumpf herausführen).

Ich finde es gut, wenn mit entsprechender Begleitung aus anderen Berufen Quereinsteiger die Schullandschaft bereichern. Was ich nicht tolerieren kann ist, wenn jemand meint an die Schule zu gehen, weil er in der Wirtschaft nicht Fuß fassen kann und deshalb es für die Bildung noch reicht.


<<    < Seite: 4 von 5 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 





 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs