transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 84 Mitglieder online 03.12.2016 23:06:15
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Lehrerarbeitszimmer für die Steuer"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Arbeitszimmer in der Schuleneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: indidi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 19.05.2006 15:09:31

Also, ich möchte mein Arbeitszimmer garnicht in der Schule haben.
Ich erledige meine Vorbereitungen normalerweise erst Abends "Eule" eben ).
Wenn ich nachmittags was mache, dann eher so zwischendurch, mit immer wieder Pausen dazwischen.
Oder z.B. korrigier ich im Sommer im Garten.

Gerade diese freie Zeiteinteilung schätz ich sehr.
Ich fände es furchtbar, wenn ich an der Schule zu bestimmten Zeiten vorbereiten "müsste".

@poni
Ich arbeite an einer kleinen Schule und kann dort jederzeit (auch Wochenende und Ferien) in alle Räume.
Das schätze ich sehr und nütze es auch öfters.


@indidineuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: flamme Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2006 11:11:55

Die Frage in diesem Zusammenhang ist nicht, ob du ein Arbeitszimmer oder einen Arbeitsplatz in der Schule willst, sondern ob du dort arbeiten und vorbereiten kannst!!!! Eben dann, wenn du dein häusliches Arbeitszimmer nicht mehr steuerlich geltend machen kannst.
Das ist ein feiner Unterschied in Bezug auf die Ausgangsfrage dieses Forums!!!
Denn die Abschaffung dieser Steuervergünstigung suggeriert meiner Meinung nach auch, dass Lehrer zuhause nicht arbeiten (müssen/sollen/brauchen/...) Stichwort: Halbtagsjob!!!
Logisch bist du, so wie viele, daran gewöhnt zuhause zu arbeiten (hat Vorteile, die ich hier nicht aufzählen brauche), aber überleg mal, welchen Einsatz du dafür leisten musst! Welchen Einsatz leistet in diesem Punkt dein Arbeitgeber?
Bislang war die Absetzung des Arbeitszimmers soz. eine Entschädigung für diesen Einsatz!
Diese Sache ist in jedem Fall eine Verschlechterung der Arbeitsbedingungen! Und dies sollten wir nicht einfach so hinnehmen!

lg flamme


Kann, nicht mussneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: poni Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2006 12:05:21

solange es noch nicht einmal die Möglichkeit gibt in der Schule zu arbeiten außerhalb des Unterrichts, kann man es sich ja nicht aussuchen. Wenigstens die Wahl sollte man haben können, wo man arbeitet. Ich beobachte das in unserer kleineren Schulaußenstelle, dass sich öfter KollegInnen in ihren Freistunden zusmmensetzen, dass man mehr miteinander redet und sich abspricht, weil man sich dort wohlfühlt, auch wenn wir noch nicht wirklich Lehrerarbeitszimmer zur Verfügung haben.
In einer Schullandschaft, in der Kommunikation und Teamarbeit großgeschrieben würde, bestünde bestimmt auch mehr Bedarf, einen Teil mehr in der Schule zu erledigen. Wie auch für Schüler in der Ganztagsschule, nach 16 Uhr kann man dann auch mal fertig sein mit aller Arbeit und die Zeit mit Familie und Hobbys gemeinsam verbringen.


Eine kleine Beobachtung:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2006 15:32:33

Am letzten Freitag ( "Brückentag" zwischen Christi Himmelfahrt und Wochenende) waren bei uns nur ein Drittel der schüler an der schule, aber alle Vollzeitlehrer. Die 5 Lehrerzimmercomputer waren ständig besetzt ( mit Warteschlange), die 2 Kopierer und die Druckmaschine liefen im Dauereinsatz, einige Kollegen arbeiteten sogar in der Schülerlesebücherei, aber ein Korrigieren oder Vorbereiten war nicht für alle möglich. Ach übrigens: unser Lehrerzimmer entspricht genau der Verordnung für neugebaute Schulen, da erst vor kurzem nach diesen Richtlinien umgebaut.
rfalio


@rfalioneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2006 15:44:34

Erklärst du das bitte?
Brückentag heißt doch, dass die Schule zu ist, jedefalls bei uns in Niedersachsen. Entweder alle da oder alle weg. Kann man sich das bei euch aussuchen? Wie ist die Regelung bei euch?
Wir hatten früher die Regelung, dass die Schule über 1-3 bewegliche freie Tage selber verfügen konnten. Das hat sich aber nicht bewährt, weil die Absprachen zu schwierig waren (z.B. Schultransport bei nahe beieinander liegenden Schulen mit unterschiedlicher Regelung, Geschwister an verschiedenen Schulen.) Seit ein paar Jahren ist wieder alles einheitlich geregelt, und am Brückentag haben wir alle frei. Die Tage werden dann an anderen Ferien abgeknappst.


@klexelneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: rfalio Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 27.05.2006 22:33:28

Wir dürfen eigentlich keine Schultage "vorholen "; in unserem Beispiel haben am Tag der offenen Tür (an einem Samstag) alle Schüler der 5.-8. Klassen teilgenommen und erwas getan. Diese Schüler hatten am Freitag dann unterrichtsfrei, die Schule aber war geöffnet: 9.+10. Klassen anwesend, Vollzeitlehrer anwesend; für uns Lehrer also eigentlich ein "Übertag". Ein kleiner Kniff unseres Chefs, um den Schülern die Beteiligung am Tag der off. Tür schmackhaft zu machen.
Da nur für sechs Klassen Untericht lief, waren die meisten Lehrer im Lehrerzimmer und versuchten sinnvoll zu arbeiten ( Ergebnis s.o.).
M.E. ist eine Vor-und Nachbereitung von Untericht im Lehrerzimmer nur selten möglich, das wollte ich mit diesem Beispiel belegen.


Arbeitszimmer - Steueränderung verfassungswidrig!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sfstoeckchen Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.09.2006 12:45:19 geändert: 24.09.2006 12:56:18

Ab 2007 wird die steuerliche Anerkennung der Kosten für ein häusliches Arbeitszimmer bei Lehrkräften und vergleichbaren Berufsgruppen abgeschafft. Ein GEW-Rechtsgutachten belegt, dass die Streichung verfassungsrechtlich unzulässig ist.
Mehr dazu unter [url]http://www.gew-nw.de/
Zeigen sich bei euch in den Kollegien Maßnahmen der Gegenwehr?


Der Linkneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.09.2006 12:53:35

noch mal zum Anklicken
http://www.gew-nw.de


ich unterschrieb diesbezüglich schon eine petition an den bundestagneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: bernstein Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.09.2006 13:50:29

und erhielt von meinem Bundestagsabgeordneten die lakonische Antwort, alle müssten etwas hergeben, so eben auch die Lehrer....

Ich kann auch aus verschiedenen Gründen nicht in der Schule arbeiten: Platzmangel, Ausstattung (Ich brauche Schreibtisch, PC, Internetanschluss, Stereoanlage, Klavier, andere Instrumente, meine ganzen Schulbücher etc. in einem Zimmer.
Zudem geht es mir so wie indidi. Ich brauche unbedingt die schöpferische Pause nach der Schule und sitze eher bis in die Puppen an den Vorbereitungen. Ab 19 Uhr wird bei uns außerdem in der Schule zentral der Strom abgeschaltet, Ausnahme: Veranstaltungen)


wisst ihr....neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: schulmamsell Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.09.2006 15:58:30 geändert: 25.09.2006 16:00:18

der hammer ist ja, dass selbst wenn ein arbeitsplatz vorhanden wäre, unsere gemeinde irgendwann auf die barrikaden gehen würde.
wir sind eine schule mit ganztagesbetrieb. das bedeutet, unser kollegium könnte kollektiv ab 16.00 den unterricht vor- und nachbereiten.....
ja und was ist dann um 18.00????? da möchte unser hausmeister gerne abschließen! das würde bedeuten, meine aufsätze liegen in zukunft wochenlang in der schule, denn zwei stunden für korrektur und vorbereitung..... schön wär´s. wir haben also nicht nur das problem, dass gar kein arbeitsplatz zur verfügung steht, zudem wird uns der zugang zum arbeitsplatz auch noch nur zeitlich begrenzt ermöglicht (okay, okay... unter uns.... ich schreibe das hier mit einem breiten grinsen im gesicht...ich will jetzt nicht behaupten, dass ich jeden einzelnen tag vier stunden am schreibtisch verbringe , aber den steuerheinis müsste man dieses argument auch mal vorbringen...)


<<    < Seite: 2 von 3 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Schulplaner 2016/17



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs