transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Hallo Gast | 428 Mitglieder online 04.12.2016 21:35:38
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Erdtanz / Indianertänze im Wendland??"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

<<    < Seite: 5 von 12 >    >>
Gehe zu Seite:
Wäre es da nicht hilfreicher...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: derhut Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2006 15:31:10

...wenn wir alle heute nachmittag um 17 Uhr einen Rasentanz aufführen, DAMIT Deutschland heute Abend überhaupt gewinnt??? Nur ein Vorschlag...


HESSENneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: veneziaa Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2006 16:18:49

"Beurlaubung

Aus besonderen Gründen können Schülerinnen und Schüler vom Unterricht beurlaubt werden (§ 69 Abs. 3 des Hessischen Schulgesetzes). Die Beurlaubung muss von den Eltern oder von den volljährigen Schülerinnen oder Schülern beantragt werden. Da es sich bei der Beurlaubung um eine Ausnahme von der Schulpflicht handelt, müssen die Anträge entsprechend begründet werden. Zuständig für die Beurlaubung für Schülerinnen und Schüler bis zu 2 Tagen ist die jeweilige Klassenlehrerin oder der Klassenlehrer. Bei einer Beurlaubung unmittelbar vor oder nach einem Ferienabschnitt muss die Entscheidung durch die Schulleiterin oder den Schulleiter erfolgen.

Ob ein wichtiger Grund vorliegt, kann nur für den jeweiligen Einzelfall entschieden werden. Wichtige Gründe können sein:

* familiäre Anlässe (etwa Hochzeiten, Todesfall)
* Teilnahme an sportlichen Wettkämpfen oder besonderen Veranstaltungen
* Teilnahme an Bildungsurlaubsveranstaltungen für Berufsschülerinnen und Berufsschüler nach dem „Gesetz über den Anspruch auf Bildungsurlaub“.

Hinzu treten Beurlaubungsmöglichkeiten aus religiösen Gründen. So haben Schülerinnen und Schüler, die konfirmiert werden oder zur Erstkommunion gehen, am Montag, der auf den Sonntag der Konfirmation oder Erstkommunion folgt, generell unterrichtsfrei. Zudem sind Schülerinnen und Schüler, die nachweislich Kirchen oder Religionsgemeinschaften außerhalb der evangelischen Kirchen oder der katholischen Kirche angehören, auf Antrag vom Unterricht für die Zeit des Besuches von Gottesdiensten oder für den Feiertag vom Schulbesuch freizustellen, sofern dies deren Glaubensüberzeugung gebietet.

Nicht anerkannt als besonderer Grund für eine Beurlaubung ist der Wunsch, außerhalb der Ferien die günstigeren Tarife der Urlaubsveranstalter nutzen zu können oder Verkehrsstaus zu entgehen."

Leider gibt es keine genaueren Definitionen, z.B. was gebietet die Glaubensüberzeugung??
Ist das nicht auch Wischi-Waschi??


Da liegt der Hase im Pfeffer!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2006 17:11:46

Das ist natürlich ein wunder Punkt, veneziaa:

Leider gibt es keine genaueren Definitionen, z.B. was gebietet die Glaubensüberzeugung??
Ist das nicht auch Wischi-Waschi??


Ein Beispiel: Im Koran gibt es meines Wissens kein wörtliches Gebot, das Frauen zum Tragen eines Kopftuches verpflichtet (auf keinen Fall gibt es eine Weisung, Mädchen zu beschneiden).
Das Problem beginnt also, wenn eine Frau oder ein Mann behaupten, die Veranstaltung XY gehöre zur Ausübung religiöser Pflichten.
In einer Religion wie Judentum, Christentum oder Islam kann man von staatlicher Stelle zumindest den Versuch unternehmen, mit der religiösen Autorität Kontakt aufzunehmen und eine befriedigende Regelung zu finden; bei charismatischen Bewegungen, Sekten oder neureligiösen Gruppierungen ist das schon viel schwieriger, bei Gruppierungen mit einer Führungsgestalt, die sich aus sehr naheliegenden Gründen lieber nicht mit Behörden einlässt oder die den Staat ablehnt, klappt das eben nicht.
Ich habe im Bistum Limburg lange genug das Bemühen staatlicher und kirchlicher Stellen um Gespräche über Islamunterricht an öffentlichen Schulen in Hessen mitbekommen und weiß, dass dies eine langwierige und frustrierende Sache ist, wenn man mit Leuten verhandelt, die nur wenig Interesse an einer Regelung haben, die dann kontrollierbar und offen ablaufen müsste.
Dass dann eben Regelungen herauskommen, die die anerkannten Religionen und mit Ämtern versehene Gruppierungen zu bevorzugen scheinen, kann ich nachvollziehen; nicht jeder will sich eben in die Karten schauen lassen.

Liebe Grüße,
oblong


Ausgrabung [teufel]neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: amischka Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 24.08.2008 23:51:04



Ich habe eure Diskussion gerade beim googeln gefunden und möchte sie mal wieder nach oben befördern, weil die Informationen auch für andere KollegInnen wichtig sein können.
Dieser Erdtanz ist offenbar eine Nachahmung des Sonnentanzes, der von einigen nordamerikanischen indianischen Ethnien praktiziert wird. Soweit ich bisher recherchiert habe, sind die Anlehnungen an den Sun Dance auch nicht zufällig; auch die Umbenennung nicht. Auch das Stillschweigen scheint Methode zu haben; diese Erdtänze sollen nicht allgemein bekannt werden.

Der Hintergrund dafür liegt wohl zum Teil darin, daß sich die indianischen nations mittlerweile sehr ausdrücklich gegen die Ausbeutung ihrer Spiritualität wenden und Europäer, die indianische Spiritualität nachahmen und verkaufen, sehr kritisieren. Ich habe bei der Internetrecherche drei Personen gefunden, die in Deutschland Erdtänze durchführen; einer davon gibt sich als Indianer aus, die beiden anderen sind sogenannte sellouts. Einer von ihnen kommt aus einer Ethnie, die den Sonnentanz nie praktiziert hat.

Nach Sichtweise der indianischen Ethnien ist der Verkauf von Zeremonien außerhalb jeglicher Diskussion. In der Esoterikszene hingegen ist indianische Spiritualität sehr häufig im Angebot und es werden verschiedene Zeremonien (wie z.B. Schwitzhütten, Visionssuche) oft mit festem Preisschild angeboten. Vielfach sind die Anbieter Europäer, die behaupten, Schüler eines indianischen Medizinmannes zu sein, oder sie sind hier von Personen 'ausgebildet' worden, die wiederum angebliche Schüler von Medizinleuten sind.

Sehr verkaufsfördernd ist natürlich die Anwesenheit von natives. Andererseits ist das Geld, das damit einzunehmen ist, angesichts der ökonomischen Lage vieler natives in den USA natürlich auch eine Verlockung, der einige nicht widerstehen können. Häufig wird auch behauptet, mit dem eingenommenen Geld werde 'der Stamm zuhause' unterstützt. Dies hört sich nun sehr löblich an, bei Personen, die der behaupteten Ethnie aber gar nicht angehören, entstehen da schon Fragen.... Übrigens wissen die nations in den USA nur in wenigen Fällen selbst von den Mitgliedern, die in Europa Zeremonien verkaufen und billigen dies nicht. Es ist daher sehr fraglich, ob das Geld wirklich weitergegeben wird.

In der Esoterikszene wird außerdem gerne argumentiert und damit geworben, die natives wollten unbedingt ihr 'Wissen' – ich korrigiere: ihr 'uraltes Wissen' mit uns Europäern teilen. Die indianischen Ethnien erleben dies in der Praxis häufig nicht als Wunsch oder Bitte, sondern als knallharte Forderung an sie und sehen es als rassistisch an, daß ihre Spiritualität von Europäern und weißen US-Amerikanern wie selbstverständlich beansprucht wird.

Es sind natürlich auch anerkannte Medizinleute, die sich mal eben für ein Wochenendseminar hier einfinden (Ironie off). Dazu ist zu sagen, daß kulturell indianische Medizinleute für ihre Gemeinschaft da sind und nicht herumreisen und Seminare und Workshops abhalten. Allein dies läßt schon darauf schließen, ob jemand 'echt' ist oder nicht. Sie fordern auch im Gegensatz zu Newage-Anbietern kein Geld, weder feste Preise noch nachdrückliche Spenden.

Ersatzweise sind die anbietenden Europäer nicht nur Schüler von Medizinleuten, sondern einige behaupten, außerdem von einer indianischen nation adoptiert worden zu sein und dadurch 'authorisiert', diese Zeremonien durchzuführen.

All das ist Humbug und zieht nicht nur den Teilnehmern das Geld aus der Tasche, sondern kann sie auch erheblich gefährden, wenn z.B. Schwitzhütten unsachgemäß durchgeführt werden. Hier hat es bereits Todesfälle gegeben, wenn bei heißem Wetter die Hütten mit Plastikplanen geradezu versiegelt werden.

Die zur Werbung eingesetzten Behauptungen und Argumente sind teils so hanebüchen, daß man sich fragt, ob das überhaupt noch einer glauben kann, aber offensichtlich haben auch diese Leute ihr zahlendes Publikum. Eines der schönsten Beispiele, die mir im Internet über den Weg liefen, ist ein Deutscher, der von einem Lakota-Medizinmann 'authorisiert' worden sein will und der inzwischen mit einem Blackfoot zusammenarbeitet, der sich in Europa als Medizinmann ausgibt, jedoch keiner ist. Unser deutscher Landsmann wirbt auf seiner Webseite damit, daß er von den Blackfoot zum Bischof ernannt wurde (geht’s noch?) und deswegen der 'höchste indianische Würdenträger in Europa' sei.

Wenn ihr neugierig geworden seid, könnt ihr gerne in ein englischsprachiges Forum hineinschauen, das Informationen über Plastikmedizinleute veröffentlicht:
http://www.newagefraud.org/smf/index.php
Viele dieser plastics sind auch in Europa aktiv.


Boah eyneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 25.08.2008 00:41:25 geändert: 25.08.2008 00:56:25

Gerade erst angemeldet und schon so aktiv!!!
Herzlich Willkommen hier bei uns und viel Spaß beim Stöbern, Finden und Austauschen. Du hast dich ja toll eingeführt. Bist du ein/e Kenner/in dieser Materie?? Echt interessant.

@ veneziaa:
Ende Juni 2008 ist ja wieder vorbei. Ist der Schüler noch an deiner Schule und war die Familie wieder (unerlaubterweise) beim Erdtanz??? Inzwischen müsste doch auch das jüngere Geschwisterkind bei euch angekommen sein.?

Was gibts Neues????

Und hier noch amischkas Link zum Anklicken:
http://www.newagefraud.org/smf/index.php

Hab mal ein wenig drin gestöbert. Echt interessant. Bin da auf einer Seite gelandet, wo vor falschen "Shamanen" etc und deren (kommerziellen) Veranstaltungen gewarnt wird. Unglaublich.


na primaneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.08.2008 00:14:21

Multi-kulti ist nicht mehr zu überbieten.
Was soll diese Veranstaltung?
Sollen wir jetzt auch noch Rücksicht auf Möchtegern-Schamanen oder Neopaganisten nehmen?
Oder sagen wir unseren Schülern: Geht ruhig zum nächsten Wicca-Happining. Bildet euch beim medidativen Trommeln weiter. Channelt mit Dshingis-Khan. Ihr braucht doch eigentlich keinen Unterricht.
Ich glaube nicht, dass wir jeder Spinnerei exaltierter, superalternativseinwollender Eltern nachgeben müssen.
Bis zur nächsten ( viel Geld kostenden) bewußtseinserweiterten Veranstaltung
euer Regio


???neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.08.2008 00:16:29

Bis zur nächsten ( viel Geld kostenden) bewußtseinserweiterten Veranstaltung

Diesmal hat das 4teas-Sommerfest noch nicht mal was gekostet und war seeeeehr bewusstseinserweiternd


p.s.neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: regiolacanus Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 30.08.2008 00:17:41

habe vergessen:
auch ich verschließe mich nicht allen neuen Ideen.
Welche, dass ist meine Privatsache


Erdtanz als spirituelle Zeremonieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nishabda Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.07.2012 16:58:05

Ich habe mir all die ollen Kamellen mal angeschaut,
und ich bin ernsthaft bestürzt über die Ignoranz, Uninformiertheit, die offene Feindseligkeit gegenüber Menschen, die sich dem religiösen Mainstream verweigern.
"veneziaa" ist stolz darauf, den "kleinen Mann" NIE WIEDER zu beurlauben! Weil er ihr erzählt hat, was er als Kind so wahrgenommen hat.
Ein anderer lässt sich über Sonnentänze aus und die einzige Informationsquelle ist "Der Mann, Den Sie Pferd Nannten". GEHT'S NOCH?!?
Ich selbst fahre zum Erdtanz seit '91, das war der zweite. Ich hab Kinder als Babies auf dem Arm gehabt, da kamen Jahre später so "jungsche" an, guckten von oben auf mich 'runter und meinten "na Nishabda, wie geht's" und ich wusste nichtmal, wer die sind, nur dass sie enorm selbstbewusst sind! Kinder von Erdtanzleuten... Gibt aber auch andere Fälle, wie im richtigen Leben.
Ich hab selbst elfmal im inneren Kreis mitgetanzt, trocken gefastet, ich bin immer noch am Leben, und mir geht's prächtig!
Meine zwei Kinder, jetzt 10 und 12, (sind schon seit 12 und 14 Jahren beim Erdtanz: Zum ersten Mal im Bauch, zum zweiten Mal mit Null, zum dritten Mal mit 1...) durften jetzt zum zweiten Mal nicht mitfahren, weil ich sie beurlauben wollte. (Die übliche, christlich verseuchte Ignoranz. Ich werd das mit der Beurlaubung wohl in Zukunft bleiben lassen...)
Und dieses und letztes Jahr kamen Kinder an und fragten nach meinen! Da sind Freundschaften entstanden, die Kinder ziehen miteinander los als hätten sie sich erst gestern gesehen, und sowas wird von der Schulbehörde mutwillig zerstört.
Der Erdtanz ist eine religiöse Zeremonie, für mich das höchste "Fest" in meiner gelebten Religion. Ich halte es für ausserordentlich bedenklich, die religiöse Freiheit lediglich auf christliche Feste zu beschränken, christliche Feiertage als zwangsfrei zu verordnen und vielleicht grade nochislamische Feste zu akzeptieren, weil sich DRAUFHAUEN da zur Zeit schlecht macht.
UND: Ich halte es für SEHR bedenklich, als Informationsquelle ausschliesslich die Erzählungen der Kinder heranzuziehen! Wir wissen alle selber, wie die Gewichtungen dessen, was sie erzählen, von der Tagesform und der aktuellen Interessenlage abhängt, von der Erwartung, wie spektakulär die Antworten ausfallen sollen, und wie "autoritär" und streng gefragt wird!
Hat sich schon jemand die Mühe gemacht, die Eltern zu fragen, was es mit den Zeremonien auf sich hat, für die Kinder befreit werden sollen?
Ich vermute: "NATÜRLICH NICHT, is ja eh alles nur Schwachsinn".
DAS ist dann Toleranz Made in Germany.
Vielleicht gibt es zur Zeit nur deshalb keinen Handlungsbedarf, weil die Eltern gelernt haben, die Schulbehörden als lästiges Übel hinter sich liegen zu lassen, die ganze Angelegenheit tiefer zu hängen und einfach zu fahren. Den Kopf wird deshalb niemand abgerissen bekommen.
Oder sie haben resigniert. DAS wäre aber dann, nach meiner Überzeugung, die schlechteste Lösung UND das schlechteste Beispiel für die Kinder!

Nishabda


:-(neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: klexel Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 01.07.2012 21:05:25 geändert: 01.07.2012 21:12:56

Hugh, ich habe gesprochen!

Wär doch mal ein Thema für ne Lehrerfortbildung


Und:
Ich habe mir all die ollen Kamellen mal angeschaut

Danke für diesen Pauschalverriss

...UND das schlechteste Beispiel für die Kinder!

Das bist du gerade, indem DU deinen Kindern zeigst, wie man sich über Regelungen und Gesetze hinwegsetzt, diese ignorierst, die Schulleitung belügst und dir deine eigene Welt zusammenbastelst.

Sowas brauchen wir wie nen "doppelten Kropf" (Zitat von F.J. Strauß)



<<    < Seite: 5 von 12 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


Der Shop für Lehrer



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs