transparent Startseite Startseite Spendenaktion
Anzeige:
Der 4teachers Schulplaner 2016/17
Hallo Gast | 71 Mitglieder online 09.12.2016 22:34:56
Login Bereich transparentSUCHE: 
Hilfe zur Suche
    UNTERRICHT
 • Stundenentwürfe
 • Arbeitsmaterialien
 • Alltagspädagogik
 • Methodik / Didaktik
 • Bildersammlung
 • Tablets & Co
 • Interaktiv
 • Sounds
 • Videos
    INFOTHEK
 • Forenbereich
 • Schulbibliothek
 • Linkportal
 • Just4tea
 • Wiki
    SERVICE
 •  Shop4teachers
 • Kürzere URLs
 • 4teachers Blogs
 • News4teachers
 • Stellenangebote
 • Klassenreisen
    ÜBER UNS
 • Kontakt
 • Was bringt´s?
 • Mediadaten
 • Statistik



 ForenoptionenNachricht an die Mitgliederbetreuung Mitgliederbetreuung
dieses Forum Bookmarken
Bookmark
zum neuesten Beitrag auf dieser Seite
Neu auf Seite
zum neuesten Beitrag in diesem Forum
Neu im Forum
über neue Beiträge in diesem Forum per E-Mail informieren
E-Mail-Info ist AUS


Forum: "Welche Stelle sol ich nun nehmen? Hochgradige Verzweiflung!!!!"

Bitte beachte die Netiquette! Doppeleinträge werden von der Redaktion gelöscht.

 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Welche Stelle sol ich nun nehmen? Hochgradige Verzweiflung!!!!neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: nadine1978 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2006 16:27:23 geändert: 09.07.2006 21:09:04

Hallo !

Vorweg: Ich habe im August 2003 meine 2. Prüfung gemacht und habe seitdem 4 Stellen als Feuerwehrlehrerin gehabt.
Ich lebe in Niedersachsen. Freund und Neubau sind auch hier.

So, natürlich habe ich mich in diesen letzten 3 Jahren überall und nirgendwo beworben. Nie gab es irgendwo eine unbefristete Stelle für mich. Oft wurde gesagt, dass meine Note mit 2,3 viel zu schlecht für eine Einstellung sei.
Also, ehrlich gesagt: Ich habe mich über diese Note ursprünglich mal gefreut. Und ich finde sie keineswegs schlecht, zumal ich in den letzten 5 Jahren, einschließlich Referendariat gemerkt habe, dass ich wirklich gut mit den Kindern arbeiten kann. Es kamen nie Klagen, jede dieser vier Schulen hat versucht, mich irgendwie halten zu können. Leider hat die Landesschulbehörde nicht mitgespielt.

Nun gut, der letzte Bewerbungsdurchgang war wieder nicht erfolgreich. Das Arbeitsamt hat mir dann eine Stelle an einer privaten (kirchlichen) Grundschule im Land Brandenburg vermittelt. (ca. 400km Entfernung)
Der Vertrag ist unterschrieben, eine Wohnung habe ich dort auch gefunden. Ich würde dort eine 1. Klasse bekommen an einer sehr kleinen Schule mit netten Kolleginnen.

Just letzte Woche begann das Drama. Ich bekam einen Anruf von der Landesschulbehörde in Niedersachsen. Man habe nun doch noch eine Stelle für mich. An einer Hauptschule relativ weit ab vom Schuss in hohen Norden.
Das Vorstellungsgespräch verlief ganz gut, laut Schulleiter sei an seiner Schule die Welt beinahe in Ordnung und diese sei auch sehr gut ausgestattet. Also die Schule, nicht die heile Welt.
Heute, einen Tag nach dem Gespräch hatte ich tatsächlich schon die schriftliche Bestätigung, dass ich die Stelle haben kann. (ca 180 km Entfernung)

Jetzt muss ich abwägen:

Nette Grundschule im Osten, leider nur 80% mit nicht soooo guter Bezahlung. Aber ein angenehmes Arbeiten.

ODER

Sicherheit, da in 3 Jahren Verbeamtung an einer Hauptschule. Die Arbeit an der Hauptschule kenne ich nur aus Praktika oder von Sichtstunden im Referendariat. Ich sage nicht, dass ich es mir grundsätzlich nicht vorstellen kann, ich weiß nur nicht 100% ob ich da klar komme. Material habe ich auch überhaupt keines...

Einerseits denke ich, dass ich aus Vernunftgründen hier in Niedersachsen bleiben sollte, da ich dann endlich einen Fuß hier fassen könnte - ABER was machen meine süßen Erstklässler die ich schon kennen gelernt habe und die mich ja auch schon als ihre Lehrerin vorgestellt bekommen haben.

Klar, mir wurde auch schon gesagt, bei dieser Entscheidung müsse ich egoistisch sein und die lieben Kleinen vergessen....Oder soll ich egoistisch sein und auf den niedersächsischen Schuldienst pfeifen?

Laut Bezirkspersonalrat sollte ich hier bleiben, da es sehr schwer für mich würde, sollte ich mich zurück nach Niedersachsen bewerben...

Menno, alles ist Mist. Erst gibts jahreslang keine vernünftige Arbeit für mich und nun habe ich zwei Verträge hier liegen...

Was tun sprach Zeus.... ? Hat jemand einen gut gemeinten Rat für mich?

nadine1978


Natürlich musst du egoistisch sein...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: derhut Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2006 16:45:32

... das sagt dir jeder und es ist auch richtig. Aber du stellst zurecht die Frage, wie du in diesem Fall egoistisch sein kannst und sollst?
Entscheiden musst du selbst, aber bedenke folgendes:

Der Vertrag ist unterschrieben,


Kommst du da überhaupt noch raus?

Laut Bezirkspersonalrat sollte ich hier bleiben, da es sehr schwer für mich würde, sollte ich mich zurück nach Niedersachsen bewerben...


So wie ich dich verstanden habe, bist du in Niedersachsen verwurzelt und der Bezirkspersonalrat hat mit diesem Einwand sicherlich nicht unrecht. Wenn du an der besagten Hauptschule im niedersächsischen Schuldienst bist, ist in einigen Jahren eine Versetzung innerhalb Niedersachsens mit Sicherheit leichter zu bewerkstelligen, als eine solche aus Brandenburg.

Und dann der Vertrag in Brandenburg? Befristet? Unbefristet? Brandenburg hat zwar ganz günstige Prognosen, was die Bevölkerungsentwicklung angeht, aber halt auch nur in den berlinnahen Gebieten. Wie lange wird also diese Schule überhaupt noch existieren? Wirst du da nur diese "süßen Erstklässler", die du schon kennengelernt hast, erleben, oder auch noch die verbliebenen Erstklässler in zehn oder 15 Jahren?


Ich wünsche dir jedenfalls, dass du die richtige Entscheidung triffst.


Ob es Absicht war?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: oblong Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2006 16:51:54

Vielleicht hast du eigentlich schon die Antwort auf deine Frage und willst von uns nur Zuspruch und Bestätigung; so kommen mir als Fremden deine Zeilen vor.
Keiner von uns kann dir die Entscheidung abnehmen, nadine, das ist klar.
Ich will dir nur mitteilen, dass ich 18 Jahre als kirchlicher Angestellter an einer Schule gearbeitet habe, bevor ich dort als Kirchenbeamter endlich ein höheres Einkommen bekam. Ich hatte die Schule und die Kollegen ins Herz geschlossen und bin vor zehn Jahren auch nicht weg, als ich 60 km entfernt eine Beamtenstelle angeboten bekam.
Diese Entscheidung war meine, doch Frau und Kinder mussten zustimmen und haben dies auch getan.
Überlege, ob für dich Zufriedenheit und Wohlfühlen wichtiger sind als ein höheres Einkommen, um es sehr vereinfacht zu sagen: Du musst mit deiner Entscheidung innerlich zufrieden sein und die Folgen annehmen.
Ich wünsche dir von Herzen, dass du eine solche Auswahl treffen kannst.
Liebe Grüße,
oblong


Ich frag malneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: janneke Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2006 17:13:56

ganz platt, wo deine niedersächsische Hauptschule sein soll. Vielleicht kenn ich die ja sogar und kann dir ein wenig deine Entscheidung leichter machen - in der einen oder anderen Hinsicht.


Vielleicht hilft dir dies:neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: heidehansi Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2006 17:51:25

Hallo Nadine,

bei solchen Entscheidungen ist das Fiese: Man sieht hier die positiven Seiten und gleich dann auch die positiven Seiten des anderen Angebots. Oder man sieht hier und da die negativen, falls man zu Pessimismus neigt.

Und durch dieses "Hin- und Herklappen" macht man es sich schwer, weil man immer das Schöne (oder das Unschöne) beider Seiten zugleich im Auge hat. Deshalb kann man sich so schwer für das eine oder das andere entscheiden.

In solchen Fällen greif ich zum Stift (und zum Papier natürlich). Ich mache mir eine Tabelle, in die ich die Vorzüge beider Seiten eintrage und die Nachteile beider Seiten; vielleicht gewichte ich sogar durch Punkte.

Und ganz wichtig: Ich mach mir klar: Es gibt nur entweder das Eine mit Vorzügen UND Nachteilen oder das andere, auch zur Gänze.

Das hilft mir, die für mich richtige Entscheidung zu treffen.
Vielleicht hilfts dir ja auch.

Alles Gute!
Heide


An deiner Stelle ...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: binzo4 Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2006 18:02:06

... würde ich auf jeden Fall die Stelle in Niedersachsen nehmen. Was die Sicherheit einer Beamtenstelle angeht, kann da eine Privatschule bei weitem nicht mithalten.
Was das Unterrichtsmaterial für die Hauptschule angeht, kannst du dich hier mal umsehen oder du versuchst nach dem anfänglichen Kennen lernen der neuen Kollegen soweit die Chemie stimmt, Materialien zu tauschen.


Wenn...neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: sth Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2006 19:54:10

... du mit Kinder kannst, dann macht es vermutlich nichts, wenn sie schon älter sind. Ich verstehe deine Zweifel durchaus, aber wenn die Stelle an der Privatschule nicht mehr besetzt werden kann, bekommst du für deinen Altruismus herzlich wenig.



Ich würdeneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: silberfleck Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 08.07.2006 22:15:36

natürlich die Vor-und Nachteile dieser beiden Stellen für mich klären in Bezug auf Arbeitsbedingungungen, Bezahlung, Scherheit, Vertragsrecht, aber auch in Bezug auf meinen Partner, meine Freunde...
Ich wünsche dir, dass du eine für dich passende Entscheidung findest.


Dieneuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: aloevera Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2006 01:00:07 geändert: 09.07.2006 01:10:42

Entscheidung musst du sicher alleine treffen, aber ich würde auf jeden Fall in Niedersachsen bleiben. Du bist näher bei deiner Familie und bei deinen Freunden, der Beamtenstatus ist viel sicherer und die Schulen in Brandenburg stehen auch in den Grenzlagen zu Berlin nicht auf sicheren Beinen. Ich arbeite in Brandenburg und habe mich vor einem Jahr innerhalb Brandenburgs versetzen lassen, da meine alte Schule (nur zwei km von der Berliner Stadtgrenze entfernt) in diesem Jahr wegen Schülermangel schließen muss. Brandenburg hat einen enormen Lehrerüberschuss. Ich habe zwar eine unbefristete Stelle in Brandenburg, bin aber nicht sicher, ob ich beim Wechsel nach Berlin ebenfalls eine unbefristete Stelle bekommen würde.

Viel Glück bei deiner Entscheidung!


?neuen Beitrag schreiben zur Forenübersicht   Seitenanfang
von: meike Userprofil anzeigen Nachricht senden erstellt: 09.07.2006 13:21:21

Der Vertrag ist unterschrieben


Ich dachte immer, dass man nicht zurück kann, wenn der Vertrag erst unterschrieben ist. Zumindest wurde uns das in NRW immer eingeschärft...

Ich wünsche Dir auf jeden Fall die richtige Entscheidung!


 Seite: 1 von 2 >    >>
Gehe zu Seite:
Beitrage nur für Communitymitglieder
Beitrag (nur Mitglieder)
   QUICKLOGIN 
user:  
pass:  
 
 - Anmelden 
 - Daten vergessen 
 - eMail-Bestätigung 
 - Account aktivieren 

   COMMUNITY 
 • Was bringt´s 
 • ANMELDEN 
 • AGBs 


YaClass für 1 Monat gratis



 
  Intern
4teachers-Shop
4teachers-Blogs
4teachers-News
4teachers-Schulplaner
  Partner
Der Lehrerselbstverlag
SchuldruckPortal.de
netzwerk-lernen.de
Die LehrerApp
  Friends
ZUM
Der Lehrerfreund
LehrCare
Klassenfahrten
  Info
Impressum
Disclaimer
AGBs